Warum erzählt er mir soviel von Unfällen?

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Delphine82
Alter: 35
Beiträge: 222
Dabei seit: 2006

Warum erzählt er mir soviel von Unfällen?

Beitrag von Delphine82 » 01.06.2008, 22:39

Ständig erzählt er von Unfällen, wenn wir draußen sind, gebärdet also er zeigt es richtig bildhaft wie ein Unfall passiert, dass zwei autos frontal zusammenstoßen und dann umkippen. ...dann muss Feuerwehr kommen, und rettet die Leute.

ständig erzählt er von Unfällen, entweder die Straßenbahn, oder Flugzeugabsturz, oder Hubschrauberabsturz, autos, fahrrad..einfach alles...warum faziniert er sich über dieses Thema mit 2 1/2 Jahren find ich das noch recht früh sowas ode rnicht??

manchmal ist es schon echt unheimlich....wenn er nur von Unfällen redet.

Die drei Hoernchen
Alter: 49
Beiträge: 241
Dabei seit: 2007

Beitrag von Die drei Hoernchen » 03.06.2008, 16:19

Hallo liebe Delphine82, ich kenne jemanden, der im Alter von sechs Jahren angefangen hat zu spüren, daß sich ein Unfall ereignet und was dabei passiert. Ich würde Dir raten, Deinen Sohn so viel erzählen zu lassen, wie er es muß, vielleicht ist das seine Art, das Gesehene zu verarbeiten. Zeig ihm, daß Du ihm glaubst, tröste ihn, wenn er traurig ist, gib ihm Rückhalt. Und sorge Dich nicht, er wird einen Weg finden, damit zurechtzukommen, vor allem, wenn jemand ihn begleitet, der ihn liebt.
Viele Grüße, das andere Hörnchen :grin:
Es gibt kein grau, nur weiss und schwarz !

Wegen häufiger Verwirrung: Wir sind mehrere Leute mit einem Zugang, beachtet die Smilies hinter der Unterschrift!

Delphine82
Alter: 35
Beiträge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von Delphine82 » 03.06.2008, 23:07

Danke werde mich daran halten und ihn daran unterstützen...

Delphine82
Alter: 35
Beiträge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von Delphine82 » 03.06.2008, 23:07

aber wenn ich ihn ab und an frage wie es den Menschen geht im Auto..dann lenkt er schnell und erzählt was anderes

Die drei Hoernchen
Alter: 49
Beiträge: 241
Dabei seit: 2007

Beitrag von Die drei Hoernchen » 04.06.2008, 16:45

Hallo liebe Delphine82, dann würde ich ihn so viel reden lassen, wie er möchte, vielleicht ist eine Nachfrage in dem Moment dann zu viel für ihn. So lange Du ihm zuhörst, ist das wunderbar.
Viele Grüße, das andere Hörnchen :grin:
Es gibt kein grau, nur weiss und schwarz !

Wegen häufiger Verwirrung: Wir sind mehrere Leute mit einem Zugang, beachtet die Smilies hinter der Unterschrift!

Die drei Hoernchen
Alter: 49
Beiträge: 241
Dabei seit: 2007

Beitrag von Die drei Hoernchen » 04.06.2008, 16:53

Hallo liebe Delphine82,

Ich weiß, von einem Bekannten, der als Kind ähnliches erlebt hat, dass es sein kann, dass diese Visionen irgendwann sogar körperlich werden. Das heißt nicht, das Dein Kind plötzlich Verletzungen wie nach einem Unfall hat, aber es kann manchmal bei einer Vision passieren, das der Geist die Angst oder den Schmerz der Betroffenen regelrecht fühlt.
Das ist in diesem Alter noch unwahrscheinlich, aber später, in der Schule oder wenn man dann Autofahren darf ist das sehr belastend. Dein Kind sollte deshalb frühzeitig verstehen, dass diese Sache eine Gabe und kein Fluch ist. Eine Gabe, die nicht jeder verkraftet, sondern nur die wirklich sehr starken.
Ausserdem halte ich es für wichtig, das Dein Kind versteht, das es mit Dir darüber reden kann, aber nicht mit seinem besten Freund/Freundin. Kinder können sehr grausam sein und auch wenn man glaubt, das ist der beste Freund , sowas ändert sich. Über diese Dinge kann man nur mit Menschen sprechen, die ähnliche Erfahrungen/Gabe haben.
Versuch doch ihn mit Kindern zusammenzubringen, die etwa sein Alter haben und auch spirituell begabt sind. Ich wette im Forum gibt es einige Eltern, die dir da weiterhelfen können.

Viele liebe Grüße
das eine Hörnchen :joker:
Es gibt kein grau, nur weiss und schwarz !

Wegen häufiger Verwirrung: Wir sind mehrere Leute mit einem Zugang, beachtet die Smilies hinter der Unterschrift!

Delphine82
Alter: 35
Beiträge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von Delphine82 » 04.06.2008, 17:38

leider ist er im kindergarten zur zeit der jüngste von allen...aber es kommen gleichaltrige nach den Sommerferien.

oh ok, werde darauf achten dass er weißt, dass ich die person sein werde die ihn versteht,..schwierig andere gleichaltrige spirituell veranlagte Kinder zu finden....

sein cousin 11 ist ein Indigokind, aber leider wird er mit Ritalin behandelt....daher ist seine spiritualität schon langsam kaputt, schade..aber die eltern wollens nicht anders hören.

Die drei Hoernchen
Alter: 49
Beiträge: 241
Dabei seit: 2007

Beitrag von Die drei Hoernchen » 04.06.2008, 20:57

Oh Gott, Ritalin... Das arme Kind...
Es gibt kein grau, nur weiss und schwarz !

Wegen häufiger Verwirrung: Wir sind mehrere Leute mit einem Zugang, beachtet die Smilies hinter der Unterschrift!

Delphine82
Alter: 35
Beiträge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von Delphine82 » 04.06.2008, 22:11

ja so denk ich auch

hab bald ein Referatthema über ADS und ADHS, hab es bewusst genommen weil ich das sehr kritisch sehe...nur muss ich mal schauen wie ich das ganze aufbaue 40min hab ich

Antworten