harte worte der wahrheit...

Indigo- und Kristallkinderforum
Heike
Alter: 52
Beiträge: 406
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike » 15.04.2008, 14:31

liebe Lichtfledermaus

wir sind uns sehr ähnlich, denn so denke ich auch...wir sind doch eins in unserer Haut. Wir können doch nicht unsere Hände für den Mord oder Diebstahl verantwortlich machen - oder den Fuß für einen Tritt..

liebe GrĂĽĂźe Heike

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 15.04.2008, 16:32

so stimme ich euch ebenfalls zu... das ego (latein: ich) ist ein teil des wesens... jedoch hat es zu viel zu sagen... zumindest das sehr stark ausgeprägte ego der mehrheitlichen bevölkerung dieses planeten....
je stärker das "ego" die kontrolle über eine wesenheit erhält, desto "egoistischer" oder gar "egozentrischer" wird diese...

alles existiert halt nur aus einem "egoistischen" grund... zu existieren... so kann und darf man das "ego" nicht verteufeln... jedoch hat es viel zu viel macht, es möchte oftmals mehr, was man ihm abgewöhnen muss... und somit auch sich selbst...
ein zu stark ausgeprägtes ego führt zur entfremdung und fixierung auf sich und meist auch materielle "werte"...
("werte", nicht im sinne von WERTvoll)

ich bezeichne "ich-bezogene" menschen, die sich in ihrer materiellen und auch kapitalistischen welt verbarrikadieren, gerne als "egozentriker", denn "egoistisch" ist jede lebensweise, da sie das "einfachste" bzw effizienteste wünscht, um das leben leben zu können...

somit mĂĽsse man auch wieder zwischen einem "materiellen ego" und einem "geistigen ego" unterscheiden, damit es weniger differenzen gibt... oder einfach die bezeichnung weglassen und nur umschreiben...
(was ich persönlich bevorzuge ;-))
das "geistige ego" ist durchaus in der lage, mit leichtigkeit zu lernen, zu verstehen und dementsprechend zu handeln... wobei das "materielle ego" anscheinend zu sehr an den eigenen körper gebunden ist und somit auch nur in der materiellen welt agieren kann...

hmmm... dann wäre der egozentriker gelenkt von seinem "materiellen ego" und der egoist von seinem "geistigen ego"...
dann schadet es auch nicht zuzugeben, das ich ein egoist bin ;) :iconbiggrin:

"fĂĽr eine mĂĽcke dreht sich das gesamte universum nur um sie selbst"
da sie immer nur aus ihren augen sehen kann... so verhält es sich auch bei dem menschen, man kann nur aus seiner eigenen perspektive aus agieren und reagieren... könnte man durch die augen anderer sehen, dann wäre man man jemand anders...
die mĂĽcke sagt zu sich: "ich muss zusehen das ICH (ego) lebe..."
aber die mĂĽcke weiĂź auch, das sie ein teil der existenz bzw sieses universums ist, welches sich um sie dreht...
hat die mĂĽcke somit auch ein "geistiges ego"? ich sage ja...
der mensch muss es meist erst lernen, das er ein teil des universums ist, welches sich um ihn dreht...

somit wünsche ich euch alls gute und hoffe, das es nicht wieder mal unnötige differenzen gibt ;)
schöne, liebevolle grüße :love:
euer satanael
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Darek
Alter: 30
Beiträge: 168
Dabei seit: 2007

Beitrag von Darek » 15.04.2008, 17:07

Ick hab da mal ne Frage!

Woher willst du wissen,ob die MĂĽcke weis, dass sie Teil des ganzen ist?

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 15.04.2008, 17:31

Darek hat geschrieben:Ick hab da mal ne Frage!

Woher willst du wissen,ob die MĂĽcke weis, dass sie Teil des ganzen ist?
Ähm… ich habe zu der "Mücke" ode besser in diesen Fall "Moskito" tatsächlich einen Text in einen Tierkommunikaitonsbuch gelesen. Aber lassen wir das lieber das führt zu weit und könnte einigen seeeeehr "abgefahren" vorkommen. :scratch:

So gebe ich dir recht Satanael.
Es ist eben nicht so einfach mit den "Ego" . ;) :-)

Zu den Verteufeln des "Egos" fällt mir noch ein Text ein von Jane Roberts in "Seth Material". Dort habe ich zum erstenmal von einen Solchen Geschehniss gelesen, - später immer wieder.
Jane Roberts war ein sehr berĂĽmtes Medium, welche mit den Geistwesen "Seth" Kommunziert hat, also gechannelt, allerdings zu einer Zeit als dies noch schwieriger wie jetzt.
Eines Nachts hatte Jane ein sehr erschreckenes Erlebnis, sie merkte wie sie aus ihren Körper glitt und stand plötzlich eine schwarzen Wesenheit gegenüber welche sie Angriff und sich ansonsten auch sehr Agressiv zeigte.
Später fragte sie Seth was dies gewesen sei, seine Erklärung war Sinngemäß diese.
Jane hatte alle Negativeigenschaften von sich Geistig angesammelt, sie wollte diese Regelerecht vernichten. Nur hat dies sich aber als geistige Energie manfistiert und hat sie angegriffen, schon aus Selbsterhaltungstrieb. Seth meinte, dass es nicht gut wäre diesen Teil von sich verstoßen oder gar vernichten zu wollen. Auch diesen Teil mußte man apzetieren lernen, sogar in gewisser Hinsicht lieben.
Er rat Jane, beim nächsten mal nicht in Panik zu geraten, sondern den Wesen seinen Segen in einen Gebet zu geben.
In der nächsten Nacht tat dies Jane Roberts, das Wesen löste sich auf und kam nie wieder… :cool:

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 15.04.2008, 20:09

Ick hab da mal ne Frage!

Woher willst du wissen,ob die MĂĽcke weis, dass sie Teil des ganzen ist?
die mĂĽcke weiĂź es, weil sie nur fĂĽr sich lebt.. und sich aus dem reinen instinkt fortpflanzt...
die mücke verstößt auch nicht gegen die "natürlichen" gesetze der existenz und vernichtet seine art unter irgendeinem materiellen vorwand... so gesehen lebt die mücke instinktiv nach dem prinzip der existenz...
der mensch muss dies erst noch lernen... das er die natur, tiere, den planeten und sogar sich selbst vernichtet... und das nicht allein aus reinem instinkt... wie bereits erwähnt: der verstand, der dem menschen gegeben, ist fluch und segen zugleich...
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 15.04.2008, 20:23

Der "Verstand" des Menschen geht in diesen Punkt einher mit den Vergessen von allen wenn er auf die Erde Inkaniert, denke ich.
Nur kann man eben dafĂĽr keinen Gott die Schuld geben, sondern nur sich selbst, wir haben den Freien Willen. Allerdings alles neu zu lernen ist sehr anstrengend. ;)

magica evitanum

Ego

Beitrag von magica evitanum » 15.04.2008, 20:48

...bringt man es in Einklang mit dem Herzen,
so hat man nichts mehr,
*wo-gegen* ma kämpfen braucht...

:ee: :love:

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 15.04.2008, 20:55

alles zu wissen (lernen), würde wohl auch die kapazität der gehirns sprängen :tongue3:
und das ist auf materieller ebene nicht möglich... ich fänd das auch recht langweilig, wenn ich alles wüsste... :???:

@ magica evitanum:
damit hast du wohl recht... :-)
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Darek
Alter: 30
Beiträge: 168
Dabei seit: 2007

Beitrag von Darek » 15.04.2008, 22:04

Langweilig? ist das dein ernst?

wieso ???

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 15.04.2008, 22:14

wenn ich alles wüsste... dann brächte es auch nichts mehr über verschiedene dinge nachzudenken... und dann bliebe doch alles so, wie es ist... und ich mag halt die abwechlung in meinem leben...
ich liebe es halt einfach nachzufragen und (manchmal) mit provozierenden fragen religionen, weltanschauungen, politik, wirtschaft, wissenschaft, ethik oder denkweisen zu hinterfragen... :love:

was brächte mit alles wissen dieses universums, wenn ich nicht den verstand hätte, dieses wissen auch zu nutzen...?

alles gute und viel glĂĽck und freude,
satanael
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Darek
Alter: 30
Beiträge: 168
Dabei seit: 2007

Beitrag von Darek » 15.04.2008, 22:21

ich versteh dich einfach nicht....

wenn du alles wĂĽsstest, dann mĂĽsstest du nicht mehr ĂĽber verschiedene Dinge nachdenken.....

ist doch cool... ich fänd es wirklich klasse....alles zu wissen....

Nicht den Verstand es zu nutzen?
findest du ihn irgendwie "beschränkt" den Verstand?

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 15.04.2008, 22:25

nein, der verstand ist keineswegs "beschränkt" nur muss er erst geformt und traniert werden... wenn du in der schule immer 1er schreiben würdest, weil du alles in und auswendig kennst... aber nichts davon anwenden kannst, weil du es nicht verstehst... was bringt dir die ganze sache dann...?
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Antworten