Seite 1 von 9

Indigo Kinder schreibt was ihr darüber wisst oder denkt!

Verfasst: 11.10.2005, 09:29
von Chicco
Also wie bekannt gibt es eine neue Generation die mann Indigo Kinder nennt.Das sind Kinder die uns Geistig und vom Wissen her viel voraus sind bzw. sind es von ihnen vieleicht schon einige.Das Thema ist sehr interessant und hab schon viel darüber gelesen,also schreibt ihre erfahrungen was ihr darüber wisst! :V:

Verfasst: 13.10.2005, 19:14
von Phygranimus
Hallo Chicco,
ich glaube es gibt eine allgemeine Tendenz, daß die Kinder heute weiter sind,
als es in unserer Jugend war ( mein Geburtsjahr ist 1966 ).
Man hört den Kleinen auch mehr zu, als früher .
Meine beiden Jungen sind mir jedenfalls in vielen Dinge weiter voraus als ich
es damals war. ( 9u.10J. ).
Ohne Nachwuchs, der das "normale" Denken verbiegen kann, hat die Menschheit
auch wenig Chancen auf Heilung !
Viele liebe Grüße von Klaus

Verfasst: 19.10.2005, 17:59
von Indigo1
:ee: hallo ich bin ein so genanntes indigo kind. und indigokinder sind ab 1990 und mehr ich bin 1990 geboren aber es ist nicht so das es jedes kind ist. ich bin jetzt 15 und habe ein paar erfahrungen wie telekinese telepathy spiritualität usw. ich träume oft etwas das meist in inerhalb einer woche passiert.

Verfasst: 19.10.2005, 19:02
von Phygranimus
Hallo Indigo 1 ,
wenn Du etwas über mich träumst, laß es mich wissen.
Meine beiden Kinder haben noch von keinen Vorausträumen
berichtet !?

In liebevoller Umarmung
( ich war zwar nicht bei Amma, aber Andreas ! )

und angenehmen Grüßen
von Klaus

Verfasst: 20.10.2005, 19:12
von Indigo-Michael
Hey Indigo,

guckst du mal hier...

http://esoterikforum.net/forum/viewtopic.php?t=322

Lieben Gruss : ))

Verfasst: 30.10.2005, 11:44
von Gast
hallo ich bin auch ein indigo und bin schon ein wenig seltsam aber weiß nicht was ich damit anfangen soll. es würde mich jedoch freuen, wenn die ankündigungen, was die indigos so alles umkrempeln werden, doch nur zum teil stimmen würden, da wäre ich schon dankbar und stolz auf diese "generation"

Verfasst: 03.11.2005, 11:52
von Sharon
Hallo ich bin die Sharon,
Ich habe ein Enkelkind von 3Jahren welches ein Indigo Kind ist. Da ich auch sehr Spirituell bin höre ich der Kleinen sehr gut zu und nehme sie auch sehr ernst auch was ihre Aussagen betreffen. Sie spricht ständig mit ihren Engeln und sie sieht sie auch das ist für sie ganz normal sie gehören einfach zu ihrem Leben. Sie wird richtig wütend und agressiv wenn man sie nicht dabei ernst nimmt und darüber lacht. ( ihr Vater nimmt sie nicht ernst und tut es als Spinnerei ab) Sie ist von der geistlichen Entwickllung sehr weit man sagt sie sei Altklug.Mit der Erziehung klappt es auch nicht so toll sie ist ein sehr wibbeliges Kind sie kann nicht ma 5Minuten still sitzen sie ist immer aktiv bis sie abends vor Erschöpfung einschläft. Man muß sich wirklich sehr viel mit Ihr beschäftigen, ich lege mit ihr öftermal die Karten sie hat übrigens eigene die sie sich in einer Schachtel getan hat. Ich werde sie mit sicherheit in allen fördern und unterstützen ,so wie sie es möchte. Lieben Gruß
Sharon

Verfasst: 12.11.2005, 22:25
von =)
hallo!
ich bin ein '89 geborenes kind,bin mir aber nicht sicher ob ich ein indigo binoder nicht...kann aber sein,weil mirmanchmal echt verrueckte sachen passiern...ich habe es total oft,dass ich an irgendetwas denke oder mich etwas frage und ein paar tage,manchmal sogar ein paar stunden spaeter passiert es oder ich hab die antwort.das beste beispiel:das thema indigo-kinder! :ee: irgendwann dieses sommer war ich zu hause und hab mich dann aus heiteremhimmel an den pc gestezt und hab im internet sachen ueber new age gesucht. keine ahnung wieso...ich sass auf meinem bett und hab gelesen als mir der begriff new age in den sinn kam...erst hab ichs ignoriert aber es hoerte ich auf,bis ich mich dann also an den pc gesetzt hab und rumgesucht hab....hab dann auch ein bisschen was ueber indigos gelesen,mich aber nicht weiter beschaeftitgt. 2 tage spaeter kam meine mutter zu mir und hat mich gefragt ob ich denn nicht mit ihr zu einer bekannten gehen moechte und mir etwas ueber indigo-kinder anhoeren moechte.sie hat mir dann ne kurze erklaerung ueber indigo-kinder abgeliefert und ich war mir erst nicht sicher ob ich mitgehen moechte weil ich erst dachte dass das irgendso ein erziehumngskram wird(zwischen meiner mutter und mir laeuft es nicht immer so gut,bin 16,das bekloppte alter -.- )bei dem meine mutter versuchen wird mich mal wieder *etwas besseren zu belehren* (*augen verdreh* )....naja ich bin dann aber irgendwie doch mitgegangen weil ich dachte,wenns scheisse wird,haust du einfach ab,das war aber nicht der fall...ich war sehr faziniert von der ganzen sache und bei einigen sachen hab ich dann gedacht,ob ich nicht vllt auch so ein kind bin:meine mutter hat mir erzaehl,dass als ich noch sehr klein war oft davon erzaehlt hab dass ich meinen koerper verlassen habe und so....und einmal als sie mir den arsch versohlt hab,soll ich gesagt haben*das naechste mal wenn ich deine mutter bin,dann kriegst du auch den arsch voll*...,ausserdem hatte ich schon sei kleinauf das gefuehl,dass wesen um uns herum sind...das sind dann wohl die engel;) ich kann sie aber nicht direkt sehen,aber ich spuere sie sehr stark!ausserdem hatte ich oft das gefuehl anders zu sein und ich kann es absolout nicht ab wenn meine mutter mir etwas verbietet und dann das argument kommt *ich bin hier die mutter,also hab ich hier das sagen*...naja mehr faellt mir erstmal nichty ein,aber jetzt meine frage obwohl ich mir der antwort ziemlich sicher bin: bin ich ein idigo oder nicht?oder bin ich vllt nurein indigo der unterfordert wurde oder keine ahnung was oder ist das normal,dass ich die engel nicht sehe und mir nicht sicher bin ob ich ein inigo bin oder nicht? viele chillige gruesse !wuerd mich ueber eine antwort freuen!

ps:gehen inigos gerne ans limit und reizen sie verbotene sachen oder ist das einfach nur ne eigenschaft von mir?ich hatte es zum beiszoel schon oefter dass wenn ich sehr traurig war mir die armegeritzt habe und das ist ja echt nicht so schoen...mittlerweile tu ich es nicht mehr weil ich sehr gluecklich bin aber naja wollt halt mal nachfragen

Verfasst: 13.11.2005, 18:06
von R.N.
Auch wenn mich die friedfertige Gesinnung der meisten Indigo-Anhänger in Anbetracht der durchschnittlichen Werte-Norm der heutigen Jugend erfreut, so lasse ich es mir dennoch nicht nehmen, diesen Trend mit logischen Mitteln zu erklären.

Das heutige Deutschland bietet viel Freiraum für Menschen. Die sichere familiäre Struktur, wie sie vor 1960 üblich war, ist nicht mehr vorhanden. Der über-tolerante Umgang mit der heutigen Lebensweise aller Menschen, die unverhinderbare Einbeziehung neuer Technologien und deren Auswirkungen auf das soziale Leben des Individuums sowie die sinkende Stärke des Christentums in der Erziehung der Jugend sind der Grund für eine Autostrukturierung der Jugend anhand der Ansichten, Hobbys und Lebensverhältnissen, oftmals jedoch aus reiner Vereinsamung des Individuums.

Dies alles zeigt sich anhand von einfachen Mode-Trends, Aneignung von Meinungsschemas. Öfter jedoch an der gesamten Anpassung an eine von der Jugend selbst erschaffenen Subkultur mit der unterbewußten Intention des Auto-Rassismus als Zeichen der von den Erziehenden selbst erschaffenen Diskrepanz der geistigen sozialen Normen.

Die Esoterik bietet hierbei nicht nur eine Fläche, welche sich nicht erfolgreich angreifen lässt. Ein Angriff kann zudem noch zur Untermauerung dieser Fläche dienen. Außer dem lässt sich die Esoterik noch sehr gut in die eigentliche Meinungsrichtung dieser Subkultur einfügen.

Umdrehen

Verfasst: 13.11.2005, 18:54
von uralt
Hallo R.N., kleine Randbemerkung: eine "Subkultur" kann vom Begriff her (als einer "Kultur" "unter"geordnet) nicht gänzlich "selbst erschaffen" sein. - Aber zur Hauptsache. Du schreibst: "Die Esoterik bietet ... nicht nur eine Fläche, welche sich nicht erfolgreich angreifen lässt. Ein Angriff kann zudem noch zur Untermauerung dieser Fläche dienen." Das finde ich spannend, aber wie kann ich es verstehen? Wie kann Esoterik einen Angriff verwandeln in eine Selbststärkung? Wer hat dann noch Mut zu einem Angriff, wenn er das genaue Gegenteil des Beabsichtigten erreicht?
Mit freundlichen Grüßen
Matthias

Verfasst: 13.11.2005, 19:17
von Phygranimus
Alles was der Mensch ersinnt sind "Angriffe" auf das Sein, die Existenz, die Esoterik,
weil jede Aktion auf eine Veränderung oder Weiterentwicklung bedacht ist, bewußt oder unbewußt und so ist jeder Mut bewußt oder unbewußt,
sonst könnte sich alles zurücklehnen zum Sterben.
Dann greift nicht mehr viel an !

Durch jede Aktion wird alles Wissen gestärkt !
Wieviel dabei gelernt wird, ist dann immer relativ !

Verfasst: 15.11.2005, 17:29
von uralt
Hallo Phygranimus, interessant, daß wir hier abermals aufeinander treffen. Ich muß mich zunächst bei anderen Lesern entschuldigen, daß es jetzt wieder nicht um Indigos geht, aber weil Phygranimus mir direkt geantwortet hat, möchte ich gern etwas erwidern. - Zu den Indigo-Kindern selbst kann ich nur wenig sagen, im Grunde nur aufgrund der Lektüre der anderen Beiträge. "Ein wenig seltsam" zu sein, scheint mir nicht dafür auszureichen. Wenn andere über Indigo-Kinder (oder ein I-Kind) schreiben, wird die Sache für mich nicht recht faßbar, ich wünschte mir möglichst genaue Berichte und Beschreibungen von innen, also aus der Erlebniswelt der Betroffenen. - Phygranimus, Du schreibst "Angriffe" mit Gänsefüßchen, das ist eine Methode, um etwas zu ironisieren oder das Gegenteil oder etwas davon doch Verschiedenenes ebenfalls anzudeuten, mit anderen Worten: wo es "Angriffe" gibt, da gibt es auch Nicht-Angriffe, und das möchte ich auch meinen. Wo aber ist die Grenze oder der Übergang, wie kann mans unterscheiden? Wenn die Rede von "allem" ist ("Alles was der Mensch ersinnt ..."), sehe ich Nebel vor mir, in welchem ich kaum mehr unterscheiden kann. Sind "das Sein, die Existenz, die Esoterik" denn für Dich dasselbe? Ich meine, daß Esoterik ein System von Gedanken, Praktiken und Theorien von Menschen über das Sein ist, das Sein von Menschen selbst würde ich Existenz nennen. Durch jede Aktion wird alles Wissen gestärkt? Wie verhält es sich dann mit dem Bösen? Darf man ohne weiteres böse sein, weil ja auch dadurch nur das Wissen (= gutes Wissen?) gestärkt wird? Sehr allgemeine Fragen, sicher. Der Großinquisitor hat sie für seine Zwecke sehr konkret umgesetzt. Ich glaube nicht, daß Angriff die beste Verteidigung ist.
Mit herzlichen Grüßen
Matthias