Kann mir bitte Jemand helfen......

Indigo- und Kristallkinderforum
Benutzeravatar
The Unexplained
Alter: 24
BeitrÀge: 78
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von The Unexplained » 02.02.2008, 20:23

Angel's Kiss hat geschrieben:Das ist es ja, worum's den meisten Menschen geht. Sie erwarten, dass Du Dich anpasst! Ansonsten wirst Du schnell ausgegrenzt! Andersartigkeit Ă€ngstigt sie. Neid macht missgĂŒnstig!
Ich bin stolz ein Unangepasster zu sein! DafĂŒr habe ich wesentlich mehr Selbstachtung als die Meisten! ;)
Ich wĂŒnschte, alle hĂ€tten davon so viel wie du, denn viele zerbrechen auch an Ablehnung oder - schlimmer noch - versuchen, sich anzupassen. Ich fĂŒr meinen Teil habe mich an das Alleinsein gewöhnt. Immerhin habe ich einen besten Freund, der zwar ab und zu "VerbesserungsvorschlĂ€ge" von sich gibt, aber mich ingesamt doch toleriert und dem ich vertrauen kann. Das ist wichtig. Danke Angel!
"Nur wer das Chaos in sich trÀgt, kann einen tanzenden Stern gebÀren" - Nietzsche
***
Never tell me the sky's the limit when there are footprints on the moon!

Angels Kiss

Beitrag von Angels Kiss » 02.02.2008, 20:31

Liebe Samantha,

ich freu' mich sehr ĂŒber Deine Worte! Denn wenn ich mit meinen Worten auch nur einen einzigen Menschen in die richtige Richtung gelenkt habe, dann haben sie sich schon gelohnt!
Schön, dass Dich meine Worte berĂŒhrt haben, dass zeigt, dass Du fĂŒr die Wahrheit offen bist. :bussy:

Angels Kiss

Beitrag von Angels Kiss » 02.02.2008, 20:41

The Unexplained hat geschrieben:...denn viele zerbrechen auch an Ablehnung...
Wenn sie an der Ablehnung zerbrechen ist das eine gute Lernaufgabe dafĂŒr, dass sie nicht Menschenfurcht sondern Gottesfurcht haben sollten.
Ich fĂŒr meinen Teil habe mich an das Alleinsein gewöhnt.
Das ist gut! ;) :bussy:
Immerhin habe ich einen besten Freund...Das ist wichtig.
Ja, Freunde zu haben ist wichtig. Echte Freunde zu haben ist wichtig! Doch die Meisten machen den Fehler und versuchen allen möglichen Leuten zu gefallen. Daher kommt das Übel!
Wer statt dessen Gottesfurcht hat, dem schickt Gott auch die richtigen Leute. Der ist nie allein!

Benutzeravatar
The Unexplained
Alter: 24
BeitrÀge: 78
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von The Unexplained » 02.02.2008, 21:17

Ein Hans-Dampf in allen Gassen, eine Person, die eine beliebig austauschbare Gruppe von Menschen als Clique ĂŒber sich selbst stellt - das war ich nie und werde ich hoffentlich nicht sein. Sobald ich merke, wie jemand versucht, mich zu verbiegen, oder hinter meinem RĂŒcken Unwahrheit erzĂ€hlt, sehe ich rot.
"Nur wer das Chaos in sich trÀgt, kann einen tanzenden Stern gebÀren" - Nietzsche
***
Never tell me the sky's the limit when there are footprints on the moon!

Angels Kiss

Beitrag von Angels Kiss » 03.02.2008, 21:42

Gut, dass Du nicht rosa siehst! ;)

Benutzeravatar
WhiteKarasu
Alter: 25
BeitrÀge: 42
Dabei seit: 2007

Beitrag von WhiteKarasu » 05.02.2008, 15:49

puh endlich hab ich alles gelesen jetzt kann ich auch mal zu wort kommen :-)

es ist wirklich sehr schön was ihr hier schreibt!! und ich weiß ihr habt recht.

also...wie die andern vor mir schon gesagt haben, mir geht es auch so dass ich mir vorkomme als wĂ€re ich von vielen "idioten" umgeben, was mich am meisten aufregt ist die zwangs-lerngesellschaft. ich bin zwar am gymnasium aber im grunde komme ich so gar nicht klar. warum muss ich so viel mĂŒll lernen?? das sind dinge die ich nicht brauche, da bin ich mir sicher! vor kurzem begann ich mit dem e-bass spielen und spĂŒre jetzt schon eine art leidenschaft, ich wĂŒrde so gerne so schnell mehr daraus machen, viel mehr, songs schreiben, vor leuten auftreten...aber viele halten diesen "aus mir rausexplodierten" wunsch fĂŒr naiv und unsicher, ich war so dumm und habe vor meiner mutter zuviel ĂŒber dieses, ja im grunde schon ziel geredet und sie hat mich erstmal wieder von oben runtergerissen, ich glaube zwar immer noch fest daran weil ich spĂŒre dass ich die kraft habe dies zu verwirklichen, aber niemand versteht mich darin und das deprimiert mich doch ganz schön. haltet ihr mich auch fĂŒr naiv? das ist doch nicht nur ein kindliches wunschdenken! mir ist klar dass es von viel glĂŒck abhĂ€ngt und schwierig ist, mit der art von musik auch zu genug geld zu kommen um den verdammten lebensunterhalt zu sichern, aber selbst die engel erscheinen mir öfter und sagen mir ich solle an dem glauben festhalten, sie wollen mich unterstĂŒtzen.
ich verstehe selber nicht warum ich zweifle, vermutlich wegen der gesellschaft...ALLE welt um mich herum behauptet nichts geht mehr ohne zu studieren und zu lernen, mag ja sein aber das passt mir ĂŒberhaupt nicht!! ich will mich dagegen zur wehr setzen, wĂŒrde am liebsten songs mit kritisierenden texten veröffentlichen, aber wie schon gesagt...heikle sache, meint ihr das kann ĂŒberhaupt menschen helfen? bin da nicht so sicher...und alle erwarten andere dinge von mir, ich wĂŒrd am liebsten nur noch vor meinem instrument hĂ€ngen wenn da nicht die anfĂ€nglichen schmerzen in den fingern wĂ€ren...hihi - und die schulpflicht.
obwohl ich aus dem grĂ¶ĂŸten tief meines lebens zum glĂŒck raus bin und wie gesagt plötzlich dieser lichtschein zu sehen ist, wird er dennoch von diesen verdammten wolken verhangen und jedentag kommt mir eher ungewollt der gedanke "ich will nach hause..!!!" in mein bewusstsein gefluppt....

ich hoffe jedoch.....nun ja, am meisten natĂŒrlich dass dies der richtige weg ist....ich frage mich warum bin ich so unsicher....aber irgendwie gebe ich den glauben daran in meinem innern auch nicht auf...er ist unglaublich stark.

bitte gebt mir einen rat, tipps, was auch immer!! ich weiß nicht wirklich weiter....verdammte gesellschaftspflichten!!

(nein ich habe nicht geflucht :shock: oder naja, verzeihung....bitte um hilfe :-( )
...die engel wollen unbedingt dass ich weitermache...also bin ich noch hier...hm...

Benutzeravatar
The Unexplained
Alter: 24
BeitrÀge: 78
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von The Unexplained » 07.02.2008, 10:10

Ich weiß nicht, ob dir mein Rat helfen kann oder albern klingt, aber ich habe genau die gleichen Probleme. Am liebsten wĂŒrde ich nur noch vorm PC sitzen und schreiben, bekomme stĂ€ndig das Genörgel meiner Eltern zu hören, dass es nichts nĂŒtzt usw. Sie meinen es nur gut und merken nicht, wie sie mich zur Weißglut bringen!
Mein Tipp wĂ€re: Dich auf keinem Fall fĂŒgen! Es gibt weiß Gott genug talentierte Menschen, die sich vom Schul- und Gesellschaftssystem eingeengt fĂŒhlen. Dagegen kann man vielleicht im Einzelnen nicht viel tun, aber was, wenn du zum Beispiel mit UnterstĂŒtzung von deiner Klasse mit den Lehrern ĂŒber das Programm diskutierst, Anregungen gibst...? Letztes Jahr hat das bei uns ganz gut geklappt, als unsere Lehrerin merkte, wie sehr wir ihren Unterricht hassen, und wir das besprochen haben.
Zu deiner Musikkarierre: Auch wenn das jetzt kitschig klingt - lebe deinen Traum! Zeig deinen Eltern, dass es mehr ist als "pubertĂ€res Wunschdenken", zeig ihnen, dass du es ernst meinst und auch reelle Chancen hast! Du könntest eine Band grĂŒnden; im Internet gibt es auch viele Möglichkeiten fĂŒr Musiker wie dich, ihre Songs zum ersten Mal zu veröffentlichen. NatĂŒrlich hilft es Menschen! Allein schon Musik zu hören und zu merken, dass die Musiker die gleichen Ansichten teilen - wie gesagt, du bist nicht allein! - kann dein "Publikum" sehr aufbauen.
Nur nicht aufgeben!
"Nur wer das Chaos in sich trÀgt, kann einen tanzenden Stern gebÀren" - Nietzsche
***
Never tell me the sky's the limit when there are footprints on the moon!

Benutzeravatar
WhiteKarasu
Alter: 25
BeitrÀge: 42
Dabei seit: 2007

Beitrag von WhiteKarasu » 08.02.2008, 21:05

Hi The Unexplained!
Vielen Dank fĂŒr deine Antwort, sie hat mich sehr aufgebaut!!!!!!!!!
Echt schön doch noch von außen Hoffnung zu spĂŒren und nicht nur aus meinem Innern...... :-)

Ganz Liebe GrĂŒĂŸe! :ee:
...die engel wollen unbedingt dass ich weitermache...also bin ich noch hier...hm...

Sonnenlicht
Alter: 37
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2008

Beitrag von Sonnenlicht » 09.02.2008, 16:11

Bringe ein LĂ€cheln mit auf die Welt
und ein Schmunzeln


:siw:



...etwas Wertvolles, Subtiles, Starkes
...etwas, das gelegentlich unerwarteten Mut erfordert
...etwas, das, wie geĂŒbte Demut, wahre StĂ€rke enthĂŒllen kann



Mit einem lÀchelnden Gruss
;-)

Sonnenlicht
Alter: 37
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2008

Beitrag von Sonnenlicht » 09.02.2008, 16:12

hm, das war wohl der passende Smilie ;-)

Nici1973
Alter: 44
BeitrÀge: 11
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nici1973 » 11.02.2008, 17:58

Hallo zusammen,

hab hier auch noch was zu sagen.
Hab meine Freundschaft aufs Spiel gesetzt, weil meine Freundin in mir mehr sah. Sie hat mir fĂŒrchterlich Angst damit gemacht. Jetzt ist sie seit 3 Wochen tot und ich steh hier allein. Merke immer mehr wie ich mich verĂ€ndere und Sachen spĂŒre die ich vorher (wahrscheinlich Nicht) spĂŒren wollte, hab immer noch Hoffnung dass mich mein Lehrmeister findet den mir meine Freundin vorhergesagt hat. :-(
FĂŒhl mich mit allem alleingelassen und total ĂŒberfordert. Sie war sehr Klug und hatte sehr viele Talente.

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 11.02.2008, 19:19

Du wirst ihn finden, mit Sicherheit.

Ich weiss fĂŒr dich sind diese 3 Wochen, verstĂ€ndlicherweise, eine Ewigkeit.
Aber in Wirklichkeit ist es ja noch nicht lange her

Gib nicht auf! :bussy:
Und deine Freundin wird auch irgendwie noch dabei sein, sie wird dich nicht in Stich lassen. Denn von dort aus wo sie jetzt ist, kann sie dir auch helfen - und Beistehen. Vielleicht klingt es fĂŒr dich jetzt anmassend, aber ich hoffe was ich dir jetzt erzĂ€hle ist dir ein kleiner Trost.
Ich habe einen Kater, der ist vor 7 Jahren gestorben, aber dadurch dass ich mit Verstorbenen Tieren reden kann, weiss ich dass er noch öfters bei uns ist, er beobachtet uns und steht mir oft zur Seite mit einen Ratschlag.
Und bei verstorbenen Menschen ist es nicht anders sein. :bussy:

Vielleicht besucht sie dich auch auf der Traumebene, oder umgekehrt, je nachdem wie man es sieht.

Liebe GrĂŒĂŸe

Lichtfledermaus

Antworten