Seite 1 von 1

Kann ich überhaupt ein Kristallkind sein?

Verfasst: 23.01.2013, 13:50
von chaysy01
Huhu,

ich bin per Zufall auf das Forum hier gestoßen. Da ich mich manchmal selbst nicht wirklich verstehe, habe ich ein wenig gestöbert.
Immerhin bin ich ziemlich neugierig und vor allem wissbegierig. So habe ich mir dann auch eine Seite angesehen, auf welcher die Aurafarben erklärt werden.
Als Kind habe ich mich mehr Rosa gesehen. Als Teenager war ich auf Blau fixiert und seit Monaten hänge ich auf Lila in Richtung Purpur fest.
Weil ich einfach mal wissen wollte was diese Farben darstellen habe ich ein wenig gelesen.
Ich bin irgendwie total verblüfft, denn jede Aurafarbe gibt einen großen Teil von mir wieder.

Da ich aber 85 geboren bin, wollte ich gerne mal wissen, ob es überhaupt möglich ist ein Kristallkind zu sein?! Hier wird immer davon gesprochen, das es mit dem Geburtsjahr zu tun hat.

Liebe Grüße
Angela

Verfasst: 17.04.2013, 02:56
von Chichachillie
wann genau 85?
die ersten kamen anfang 86, mich inbegriffen(habe manche gefunden die zusammen mit mir herkamen, und, besides, heutzutage meint doch fast jeder esoteriker er sei kristall ;) ,für den fall das ein 40 jähriger dies behaupten solle)
glaube nicht allen esomist den du liest, vieles davon ist flüsterpost oder einfach unwahr.
auren sind selten statisch.
um die bedeutung herauszufinden bedarf es beobachtung, keine gesammelten "internetweisheiten".
pastellfarben trifft es eher, in allen variationen.
"kristalle" sind vielmerh zu beschreiben als sehr starke persönlichkeiten.
sie besitzen eine enorme innere stärke die im paradox zur sensibilität steht.
sie haben reichhaltige erfahrungen und wissen fast immer was wo und wie zu tun ist, haben zum teil sehr kreative lösungsstrategien, bereits als kleinkinder.
trotz der sensibelchen tatsache, sind sie aber auch sehr aufgeschlossen gegenüber menschen und ihrer umwelt, sehr neugierig und beobachtend.
verbundenheit,vorallem als kleinkind, mit der heimat oder ihrem team,erinnerungen an andere leben etc. sind auch nicht unüblich.
später kann es sein das sich kaum noch jemand zu wort meldet, weil die starthilfe shr früh erfolgt.
natürlich beruhen diese feststellungen nur auf meinen erfahrungen.
das heisst jedoch nicht, dass sie aufgrund ihrer nicht-popularität, falsch sind ;)

Verfasst: 31.10.2013, 22:41
von Libelle
Kristallkinder gab es immer schon!!
Nur das es zur Zeit zu viele
Erleuchtete Kinder auf die Welt kommen.
Auserdem ist Kretivität vielfähltig.

LG Libelle^^

Verfasst: 16.12.2015, 01:52
von karfunkel
Chichachillie hat geschrieben: die ersten kamen anfang 86, mich inbegriffen(habe manche gefunden die zusammen mit mir herkamen, und, besides, heutzutage meint doch fast jeder esoteriker er sei kristall ;) ,für den fall das ein 40 jähriger dies behaupten solle)
glaube nicht allen esomist den du liest, vieles davon ist flüsterpost oder einfach unwahr.
der einzig wahre satz ist hieran der letzte.

ich kenne kristalle aus diversen generationen. also mal immer langsam mit den wilden pferden... :)
auren sind selten statisch.
es geht nicht um auren, die sind in der tat oft sehr wechselhaft.
es geht um seelenfarben und -strukturen, und die bleiben und davon gibt es regelrechte gruppen, die man immer wieder bei menschen desselben "schlages" wiederfindet. warum das immer wieder als aura bezeichnet wird, ist mir schleierhaft.

Verfasst: 17.01.2016, 02:59
von frosty2
Ich denke auch 85 ist raus. Ziemlich sicher, dass 86 noch drin ist. 85 ist raus.

Verfasst: 17.01.2016, 14:00
von karfunkel
nicht DENKEN. hingucken! ;) ;)

Verfasst: 17.01.2016, 18:22
von frosty2
Ich werde das mal schnell channeln und .............. Die Sonnengöttin sagt mir, dass 85 raus ist. Ziemlich sicher.

Verfasst: 17.01.2016, 19:22
von karfunkel
...

:-D

Verfasst: 19.01.2016, 13:19
von Weltenspringer
sternenmenschen, kristallkinder usw. sind nur namen und begriffsschöpfungen für menschen, die es schon immer gab. das plötzlich so viele dazustossen, die überhaupt eine wahrnehmung für diese menschen besitzen, ist der momentanen umbruchphase zu verdanken, die quasi nach dem zweiten weltkrieg begann.

die rassenvermischung die seit dieser zeit verstärkt stattfindet, ist ein nicht unerheblicher grund.
die menschlichen tribe waren jahrtausenden auseinandergedriftet und isoliert. jetzt wo die welt (menscheit) dank der modernen technologie sozusagen wieder zusammenrückt wird der genetische kreis wieder geschlossen.
es gibt also durchaus auch vorteile durch die technologiesierung, die sich unmittelbar auf die geistige(spirituelle) ebene auswirken.

wir sind also im moment in einer epoche des neuaufbruches.

ob das nun gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. wenn man so die jüngsten entwicklungen sieht, fallen wir als menschen mal wieder von einem extrem ins andere.

der schuss kann schnell nach hinten losgehen.

die sogenannten gutmenschen, bzw. die die sich dafür halten, sind von einer grenzenlosen naivität und bauen beispielsweise aktuell in der flüchtlingsfrage, im sogenannten geschlechterkampf, gleichstellungswahn usw. eigentlich nur bockmist. eine verteufelung der technokraten, diese ganzen überlegenheitsgefühle, weil man sich ja für ach so spirituell hält und alle anderen ja so böse sind, lässt eher schlimmstes befürchten!


p.s. mit geburtsdaten oder mit astrologie hat das ganze absolut nichts zu tun

Verfasst: 19.01.2016, 14:33
von karfunkel
:shock:

mein schwein pfeift..., mir san scho wieda bei die flüchtlinge glandet...

luja, sog i...

:geek:

Verfasst: 17.02.2016, 18:53
von Elfenlicht
Jahrgang spielt keine Rolle, sondern die Art/Essenz deines Energiefeldes. Es gibt auch ältere Kristallkinder, die Übergänge sind immer fliessend... Zum Beispiel: mit den 60er Jahrgängen kamen evtl. 5, mit den 70er Jahrgängen kamen evtl. 10, mit den 80er 20 und mit den 90er Jahrgang, 50 kristallkinder (alles fantasiezahlen, dienen nur als beispiel.) Es finden immer Übergänge statt, also fliessend.

Ach ja und es gibt auch Menschen die sich soweit entwickelt haben, dass ihr Energiefeld/Aura immer kristalliner/feiner wird.

Am Besten hörst du auf dein Herz :smile06: , dass kennt die Antwort
Liebe Grüsse

Verfasst: 23.02.2016, 10:55
von Weltenspringer
kristallkind ist ein total überbewerteter begriff, von leuten mit beschränkter wahrnehmung geprägt.

kristallkind oder nicht sagt gar nichts aus. die wahrnehmung von besonders begabten ist für jeden anders.
diese art der wahrnehmung ist lediglich visueller natur. das ist die eher bescheidene form der wahrnehmung von schwächer energetisch begabten.

im übrigen kann ein geübter empath seine aura und sogar seine energetische ausstrahlung komplett abschirmen. die typen die wie leuchtfeuer herumlaufen sind zumeist die, die ihre talente nicht richtig beherrschen. das ist einer der gründe wieso meist nur kiddies zu outen sind. das daher auch der begriff .....kind.

naja ok, zumindest verraten die auren, dass derjenige über angeborene, in der regel geerbte, fähigkeiten verfügt.
dabei ist noch nicht einmal wirklich sicher ob diese begabungen jemals zur entfaltung kommen.


p.s.

das das mit den flüchtlingen jetzt so gelaufen ist hat wenig bedeutung. die entwicklung, dass verschiedene völkergruppen sich mischen, hätte es so oder so gegeben.
es wäre natürlich schneller vonstatten genangen wenn beispielsweise hitler den krieg gewonnen hätte oder die amerikaner nicht die atombombe gegen japan eingesetzt hätten, die selbst hitler zu eklig war.
in dem einen fall hätten die japse amerika infiltriert und sich in erheblich umfangreicheren maß mit den amis vermischt und die rasssenprobleme zwischen schwarzen und weissen ermutlich wesentlich früher beendet.
in dem anderen fall hätten sich die deutschen, als sogenannte herrenmenschen, nahezu über den ganzen globus verteilen müssen und es wäre zu den buntesten rassenmischungen gekommen, die den nationalsozialismus ad absurbum geführt hätten, was die alberne idee einer reinen germanischen rasse betrifft. der quatsch wäre spätestens nach hitlers tod nicht mehr haltbar gewesen.
ich selber bin beispielsweise rheinländer. im rheinland gibt es gar keine reinrassigen deutschen.
hier ist schon alles durchgehuscht. die griechen, die römer( die bereits aus einer vielzahl von völkern bestanden), die franzosen, die hunnen, mongolen, wikinger, diverse deutsche stämme die ständig um die vorherrschaft kämpften und die selber alles andere als reinrassig waren.
da halfen auch keine erstunkenen und erlogenen arierpässe.