Seite 1 von 1

Kristallkind-Sein

Verfasst: 12.11.2012, 09:43
von Heya
Hallo Zusammen

Ich habe eine Frage: Kann man das Kristallkind sein auch verlieren? Ja, ich weiss es gibt schon Beiträge in diesem Forum dazu, aber ich bin mir immer noch nicht sicher, bzw. will es nicht wissen.

Ich versuche mich kurz zu halten:
Ich bin w, 25 Jahre alt. Seit meiner frühesten Kindheit habe ich einen starken Bezug zur Natur und zum Geistigen. Ich konnte diese Dinge fühlen, Natur war mir heilig.

Ich hatte ein turbulentes Leben, zwei Scheidungen als Kind, viele Umzüge. Das war nicht so schlimm, weil ich immer (auch wenn ich daran zweifelte) mein inneres Licht fühlen konnte. Irgendwo war Sinn, ich wusste, ich war auf dem Weg und ich war etwas anders.
Sehr intelligent, ein Einzelgänger, kreativ.

Nach meinem Schulabschluss machte ich eine Lehre, weil ich zu sehr Angst hatte vor dem Studium, ausserdem die richtige Richtung nicht finden konnte. Ich war immer der Meinung, dass ein Studium den Geist schulen sollte und sah dies leuchtend vor mir, suchte das in der Psychologie und fand es nicht.
Die Lehre war zu viel für mich, zu viele Menschen, nicht das, was ich 100%ig wollte. Ich machte sie fertig, da die Lehre auch Heilkräuterwissen beinhaltet, war die Schule für mich okay.
Ich erhielt mich aber, mein Licht war noch da, obwohl ich Angst hatte meinen Weg zu gehen.
Ich lernte nach der Lehre meinen Mann kennen. Er ist wunderbar, aber meine eigene Unerfahrenheit (durch die Angst vor allem war ich sehr scheu, wollt nichts machen) und seine Sachen, wurde es sehr schlimm. Auf Details mag ich nicht eingehen. Die Beziehung wurde pausiert.

Heute habe ich ständigen Druck ums Herz. Ich gehe zum Psychiater, er ist sehr nett und auch alternativ eingestellt, trotzdem habe ich das Gefühl unterzugehen. Das Gefühl von Sinn, von Licht, was mich all die Jahre begleitet hat ist weg.
Ich weiss ich bin ein Kristallkind, ich wusste es seit ich 8 war, hatte aber noch keine Worte. Meine Aura wurde stets als sehr hell und sehr fein beschrieben mit viel weiss, sehr pastell. Meine Mutter deutete das anfänglich als Schwäche.
Und heute? Meine Stimmung ist ständig gedrückt, mein Herz tut weh, ich kann meinen Herzraum seit Jahren nicht mehr sehen (das was mir Kraft gab) ich kann nicht mehr meditieren (ich fühle es nicht), meine Gedanken sind so komisch langsam, meine Angst wird immer grösser, meine Aggression wächst, ich gehe gegen mich vor (auch physisch) und weiss nicht mehr was tun. Durch die Strapazen habe ich kaum finanzielle Möglichkeiten für ein Clearing oder sonst was.
Meine Aura ist vermutlich schwer und dunkel.

Ich weiss um wieder hoch zu kommen muss ich meine Schwingung erhöhen, aber ich habe Angst vor Schmerz.

Ich sehne mich nach Menschen, wie ich war (z.B. Kristall oder Indigokinder oder einfach nur liebe Menschen) habe aber rasend Angst ihnen mit meiner Dichte Schaden zuzufügen.
Und selber weiss ich nicht mehr wie all das, was ich erlebt habe loswerden, wie verzeihen, wie weitergehen.
Meine Gefühle werden immer flacher, ich immer tauber.

Hat jemand Rat?

Liebe Grüsse,
Heya

Verfasst: 14.11.2012, 08:40
von Is-Is
Hmm...in einigen Punkten habe ich mich wiedererkannt (taube Gefühle.)
Zuerst hatte mich das auch verunsichert und ich dachte, dass ich plötzlich niedrigschwingend geworden bin.

Aber weißt du...mittlerweile habe ich da für mich ganz andere Erklärungen gefunden:

-der Lichtkörperprozess ist mit Sicherheit nicht für jeden gleich...und die tauben Gefühle geben einem gleichzeitig auch eine Neutralität...man ist nicht mehr so emotional und somit anfällig für Dramen... es wird mehr beobachtet
-es gibt einen Spruch, der viel Weisheit enthält:
Wenn der Körper in seiner Blüte ist, ist der Geist an seinem Tiefpunkt.
Das bedeutet, dass hier ALLES paradox ist...und das bedeutet weiterhin, dass - wenn du glaubst - wer weiß wie hochschwingend zu sein, du es evtl gar nicht bist...und wenn du meinst, dass du dich zurückentwickelst, es eine Täuschung sein könnte...und du in Wahrheit auf direktem Wege bist
(was wir ja genaugenommen IMMER sind).

Das nächste Tor kann nur durch eine Talsohle durschritten werden...und zwar am tiefsten Punkt... :!:

Ich hatte das schon oft....wenn ich dachte, nun geht gar nichts mehr,
ging plötzlich eine Tür auf ..und was für eine!
Also sieh das nicht so negativ...so ist das Leben...mal oben, mal unten...aber:
WO ist oben und WO ist unten... :?:

Das was ich dir schrieb MUSS natürlich nicht auf dich zutreffen...und auf mich auch nicht...ich habe mich dazu entschieden, es so zu sehen...wenn da etwas anderes hintersteckt, dann weiß ich aus Erfahrung, dass sich die Seele (der Kontakt zum Göttlichen) immer wieder erholt...und je entspannter du bist, es einfach animmst, desto schneller wird es vermutlich gehen...habe Vertrauen...

Schützt und erdest du dich? das ist eine gewisse Vorsichtsmaßnahme, die auf keinen Fall schaden kann.
Und erden ist wichtig, damit du wieder den Kontakt zur Natur, und somit zu DEINER Natur bekommst. ;)

LG




Verfasst: 18.11.2012, 07:42
von Sonja11
Hi.

Ich bin auch ein Kristallkind. Hab auch Herzschmerzen seit über 2 Jahren mittlerweile u. dadurch immer mehr wieder zu mir gefunden. Hab viel geweint u. einfach alle Emotionen zugelassen. Naja, so einfach war es oftmals doch nicht, weil ich gelernt hatte, meine Gefühle zu unterdrücken bzw. zu kontrollieren.

Mein Herz hat mir den richtigen Weg gezeigt. Ich rate dir, auf dein Herz zu hören und liebevoll mit dir und deinen Gefühle umzugehen, denn sie verdienen es, von dir beachtet zu werden. Und dann hoffe ich und wünsche mir für dich, dass du diese Gefühle od. Emotionen annehmen kannst und sie somit heilst! :-)

Auch wenn sie noch so unangenehm für dich kommen.. Schmerz ist manchmal gar nicht schön, ich weiß. Aber wie wärs, wenn du deine Angst davor zulässt u. diese dann zB mit deinen Tränen reinwäschst? Du kannst auch deine Engel um Hilfe bitten. Die freun sich immer, wenn sie helfen können. :))

Alles Liebe u. bis bald,

deine Sonja

Verfasst: 18.11.2012, 13:51
von Sala
Hallo Heya,

alles, was Du schreibst, könnte von mir / über mich sein. Herzschmerzen, viele Tränen, Phasen des Langsamdenkens, alles...

Kristallkind sein verliert sich nicht m. Erachtens und meiner Erfahrung nach. Du musst lernen, damit umzugehen!

Was Is-Is schreibt, kenne ich auch genauso: alles ist paradox und irgendwie andersrum und dabei noch besser und richtiger als das was bekannt ist.

Im normalen Tagegeschehen, so habe ich für mich über die Jahre herausgefunden, hilft mir das:

1) körperlich betätigen - Kraft-/Ausdauertraining, stramm spazieren gehen, ... Das hilft dem physischen Herzen und gibt damit Impuls an das geistige Herz, außerdem werden die körpereigenen Endorphine / Glücksmacher ausgeschüttet.

2) viel schlafen - immer ausschlafen oder mittags noch mal ein Stündchen... Sobald Du erschöpft/müde bist, lege Dich hin und erlaube Dir Ruhe. Ich weiß, dass die meisten Tage das nicht zulassen, aber versuche, dahin zu kommen.

3) eine Aufgabe finden... Höre auf Deinen Herzenswunsch und folge dann Deiner Intuition (nicht dem Baugefühl, das täuscht sich häufig!). Definiere ein Ziel und ermittle den Weg dorthin.

4) Zum Thema Angst: es ist immer eine Information, wie alle Emotionen. Nimm die Information, hinterfrage/analysiere sie, wenn es geht. I. d. R. ist sie berechtigt und weist darauf hin, einen anderen Weg oder gar ein anderes Ziel anzusteuern. Ich habe erfahren: wenn alles stimmt, habe ich keine Angst. Mit Gewalt Angst überwinden zu wollen, funktionierte bei mir jedenfalls nie; denn es hatte sich noch immer heraus gestellt, dass dieses Gefühl von "tu's nicht" berechtigt war.

5) Last but not least: Erlaube Dir! Und das bezieht sich auf alles, was Du tust und was Du bist. Erlaube Dir Deine Meinung, glaube, dass Du richtig denkst und richtig bist. Erlaube Dir, Dir zu verzeihen. Erlaube Dir so richtig (im Sinne von herzhaft) zu sein. ...


Viel Erfolg!

Liebe Grüße

Sala

Verfasst: 18.11.2012, 18:45
von Heya
Hallo Ihr!

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich habe gemerkt, dass ich einfach mir selber folgen muss. So tut sich immer mehr auf.

Viele Grüsse von
Heya

Verfasst: 18.11.2012, 19:44
von Is-Is
Jawoll :grin:

Verfasst: 14.03.2013, 15:49
von metallma
Hallo. Das kann mal passieren. Wenn man seinen Glauben verliert geht wohl alles kaputt. Und ich meine nicht den Glauben an Gott, sondern a Leben.

Verfasst: 17.04.2013, 02:40
von Chichachillie
also.
nein, es geht nicht weg.
das kann es nicht.
einen hamburger kannst du auch nich wieder zur kuh machen.
es scheint mir eher, als ob du dich selbst blockierst.
für was "hasst" du dich.
was für mich einen "kristallmenschen" ( oh gott...dieses wort macht mir würgereiz :pukeright: ) ausmacht, ist die intensive stärke und willenskraft,bei hoher sensibilität.
wo ist die hin?
du brauchst nicht zu meditieren, bei mir klappts manchmal auch nicht(zu nervös,wibbelig, erwartend).
zum teil sind dinge für uns veraltet und wir brauchen sie nicht mehr.
es nützt nichts daran und an erinnerungen daran festzuhalten.
augen auf nach vorne.
viele dinge sind mittlerweile auch shcon bereits so normal für uns, sodass wir sie nicht mehr wirklich wahrnehmen und der flair des "besonderen" nichtmehr da ist und dazu verleitet zu denken, man hätte alles verloren.
das stimmt in der tat nicht.
der fokus verschiebt sich lediglich.
sorg dafür das du ruhig bleibst,konzentrier dich von nun an nur noch auf dich.
nichts anderes ist wichtiger als du selbst momentan.
die phase hab ich selbst schon hinter mir.
mach dinge die dir spass machen,verkriech dich nicht.
lebe so, wie du es möchtest und nicht wie es erwartet wird.
wenn dein herz drückt, denke dir du lebst, es ist noch da.
es will frei sein, gebe ihm die freiheit kommunizieren zu dürfen.

mensch, du bist 2 jahre nach mir gekommen, du müsstest eigentlich ein upgrade sein ;)
wahrscheinlich bist du das auch, oder ich habe schlechte arbeit mit der infoweitergabe geleistet :?
halber scherz.

Verfasst: 21.08.2013, 20:58
von BaneB
@ Heya
Hi. Obwohl ich ein "indigo" bin , maße ich mich an zu behaupten , dass es einfach die andere Seite der Münze ist....
Also ich trag (zumindest dem Gefühl nach) beides in mir das Licht und die Dunkelheit. Diese sind stehts Präsent und gleichen sich aus; beide kraftvoll und eviglich....
Gruß