Ich möchte für meinen Sohn dasein

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Benutzeravatar
Skat
Alter: 33
Beiträge: 16
Dabei seit: 2012

Ich möchte für meinen Sohn dasein

Beitrag von Skat » 02.11.2012, 20:44

Guten Abend,

ich habe lange überlegt, ob ich mich hier anmelde, aber ich denke, es wird an der Zeit, weil ich sonst nicht so wie ich es sollte, für meinen Sohn dasein kann.

Ich habe beschlossen, dass ich einfach von ganz Vorne anfange u ich nun alles niederschreibe, was mir zu meinem Sohn einfällt. Es wird gewiss lang und ich danke den Menschen dafür, die sich die Zeit nehmen es durchzulesen u mir evtl. auch helfen können.

Ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern.Mein Ältester heisst Jasper, ist 3 Jahre alt und ein Kind, was einfach anders ist.

Als mein Mann und ich entschieden hatten, dass wir nun bereit sind für Kinder, klappte es leider nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Ich erlitt 2 Fehlgeburten. Meine beste Freundin, die auch eine besondere Gabe mit auf die Welt gebracht hatte, meinte dazu immer, es war noch nicht an der Zeit. Da will Jemand zu euch u wartet auf seine Zeit. Ich verstand nicht was sie meinte u war schon verletzt u wollte einfach anders getröstet werden.

Eines Nachts, hatte ich einen Traum. Ich träumte, ich wäre am stillen. Es war ein Junge, Gesicht konnte ich nicht sehen, aber ich war alles schön warm und ich war so verliebt. Ich sagte nur:" Ach mein Jasper."
Als ich aufwachte, war ich unglaublich traurig u erzählte meinem Mann von diesem Traum. Er sagte nur, dass der Name doch mal was anderes sei u wenn es klappt und wir irgendwann mal einen Sohn bekommen sollten, würden wir ihn Jasper nennen. Einige Tage später rief meine Freundin wieder an u meinte es hätte geklappt. Ich sei schwanger u es würde ein Junge werden. Ich lachte noch drüber u meinte, sie sei ein Scherzkeks. Noch ein paar Tage vergingen u ich hielt einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand.

Irgendwann konnte man das Geschlecht erkennen u mein Frauenarzt meinte, es würde ein Mädchen werden. Ich rief wieder meine Freundin an u wollte ihr schön unter die Nase reiben, dass sie doch nicht alles wüsste, wie sie denkt, denn es würde ein Mädchen werden. Sie blieb bei ihrer Meinung, es wäre kein Mädchen, sondern ein Junge. Und sie behielt recht. Es war tatsächlich ein Junge(stellte sich bei einer Untersuchung im Krankenhaus raus). An dem Tag entschieden wir uns, dass wir ihn Jasper Bo Frederik nennen werden. Ich rief wieder meine Freundin an, um ihr mitzuteilen, dass sie wirklich recht hatte u es wirklich ein Junge wird, da war das erste was sie sagte, dass Frederik ein schöner Name sei. Da war ich baff. Woher konnte sie das nur wissen? Sie ist auch bis heute der Meinung, wir hätten Frederik als Erstnamen nehmen sollen, da es nun einmal sein richtiger Name sei.

Die Schwangerschaft war nicht schön. Mit vielen Schmerzen verbunden. Einleitung, bis irgendwann der Kaiserschnitt kam. Er war ein Schreibaby...schlief schlecht...schlief nur gut, wenn er draussen im Kinderwagen lag.
Ein absolutes Stillbaby, nahm aber schlecht zu, verweigerte aber jede Flasche (wir hatten nacher alle Flaschen, sowie Milchnahrungen durch), er blieb"Stur" u wollte nur die Brust.
Auch als es mit Brei los ging, war er ein schlechter Esser. Ich musste immer zum wiegen mit ihm.
Mit 8 Monaten stillte er sich aufeinmal ab u das war der Zeitpunkt, wo ich ungeplant, mit seiner Schwester schwanger wurde.

Er ass seitdem zwar wenig, aber er war am wachsen u nahm nun auch zu. Die Zeit vom 2 Geburtstag bis zum 3. Geburtstag war nicht leicht. Ich glaube ich habe versucht meinen Erziehungsstil und meinen Kopf durchzusetzen u der Schuss ging damit nachhinten los. Er ist unglaublich sensibel und dann auch dementsprechend empfindlich. Dazu kam, dass er einfach nicht sprach u wenn, dann hatte er für einige Sachen, seine eigenen Wörter. Kurz vom 3. Geburtstag bin ich zum HNO, aber es war alles okay. Ich sollte trotzdem mal für eine Sitzung zum Lopopäden. Sie meinte, alles okay,er wäre sehr sensibel u ignoriert und ich solle immer versuchen, Augenkontakt zu halten.
Er ist wirklich so. Will er was nicht, oder wollen irgendwelche Leute was von ihm u er mag die nicht, oder findet die einfach nicht wichtig, ignoriert er sie komplett. Man kann ihn auch nicht anlügen oder tricksen, er durchschaut es sofort.

Einigen Leuten, witmet er sehr viel aufmerksamkeit. Die muss er immer im Gesicht oder Bauch anfassen, oder umarmt sie.

Mit 3 fing er dann an zusprechen. Zwar immer noch nicht so gut, wie andere, aber ich finde es ist eine riesen Steigerung seitdem. Dafür war er motorisch immer fit. Sei es vom körperlichen her, oder das er vor seinem ersten Geburtstag schon richtig toll mit Legosteinen bauen konnte.
Dazu hat er ein Gedächnis wie ein Elefant. Noch so klein, aber er speichert alles ab. Wir haben wir einem Jahr meine Mutter in einer anderen Stadt vom Bus abgeholt u waren vor einem Monat wieder in der Stadt und fahrem am Zob vorbei u er fragt, ob wir nun Oma abholen.

Dann hat er ein tolles Verhältnis zu Tieren. Vorallem zu Hunden und Pferden. Hunde gehen sofort zu ihm und setzen sich neben ihn, stupsen ihn an u er hat dann auch nur Augen für diese Hunde.
Im Sommer wollten wir im Garten marienkäfer suchen, aber wir fanden keine. Seine Schwester wurde wach u ich bin schnell rein, um sie zuholen. Als ich wieder in den Garten kam, sass Jasper auf dem Boden u es befanden sich 4 Marienkäfer auf ihm drauf. Er grinste u freute sich so. Ich weiss nicht, wie er das gemacht hat.

Meine Familie wohnt in Amerika u diesen Sommer waren wir dort zu Besuch. meine Eltern haben einen Hund u mein kleinster Bruder war auch da. Mein Bruder ging mit dem Hund spazieren u wir waren einkaufen. Auf dem Spaziergang ist irgendwas mit dem Hund gewesen. Sie sind sofort zum Tierarzt und es sah nicht gut aus. Sie kamen zunächst ohne Hund zu Hause. Mein Bruder fühlte sich so schlecht. Jasper rannte zu ihm,drückte ihn immer wieder, schaute in die Augen meines Bruders und drückte dann wieder. Meine Mutter sagte nur, es sei ja süss, wie er versucht zu trösten, aber mein Bruder sagte daraufhin, dass jasper ihm mitgeteilt hätte, dass alles gut wird. So war es auch. Dem Hund geht es wieder gut.

Mein größtes Problem ist der Zeit, sein Essverhalten. Es wird immer weniger. Zuerst kein Fleisch, dann kein Fisch, keine Soßen, nur trockener Reis, Kartoffeln, Pommes, Bratkartoffeln oder Nudeln. Aber auch seit 2 Wochen, keinen Reis, Kartoffeln und Pommes mehr. Bisher nur noch Nudeln ohne alles.
Er isst so auch keinen Burger, Nuggets, Pizza und was die Meisten Kinder halt so mögen. Er isst allerdings auch kein Gemüse,nur Obst. Auch mal kein Toast, sondern nur dunkles Brot, was mich natürlich glücklich macht, ist ja auch gesünder. Auf dem Brot, dann auch nur Käse.
Heute hat er sogar sein geliebtes Eis gemieden. Er trinkt viel, bisher Wasser, aber nun will er aufeinmal Saft, wo ich dann auch guten Saft kaufe, keine Konzentrate und so u das mische ich dann mit Wasser.
Wenn er dann versucht, Mittag zuessen, weil er weiss, danach gibt es dann mal was zu naschen, dann würgt er richtig und das muss ja nicht sein. Dann bekommt er halt ein Brot. Er nimmt trotzdem zu, aber das ist doch keine ausgewogene Ernährung oder? Da mache ich mir echt Sorgen.

Er hat unglaublich großen Augen. Darauf wird er immer wieder angesprochen. Es sind wirklich schöne Augen.

Das war nun eine kleine Zusammenfassung ;) Was meint ihr? Ist er einfach nur ein ganz normaler Junge, oder vielleicht doch ein Kristallkind? Die Meinung ist meine Freundin. Wenn es so ist, muss ich wirklich lernen, wie ich ihn unterstützen und verstehen kann.
Ich danke allen, die meinen Text gelesen haben

Benutzeravatar
Skat
Alter: 33
Beiträge: 16
Dabei seit: 2012

Beitrag von Skat » 02.11.2012, 20:53

Ich muss mich nochmal für meine Rechtschreibfehler entschuldigen. Ich bin irgendwie aufgeregt. Dieses Thema ist schon neu und ausser mit meiner Freundin, die fest davon überzeugt ist, dass er ein Kristallkind ist, habe ich niemanden mit dem ich darüber reden kann. Mein mann hat für sowas kein Verständnis u deswegen habe ich mich nun an euch gewannt.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 928
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 02.11.2012, 21:57

Hallo,
ja, er ist ein Kristallkind.

Er war ein Schreibaby
na ja - sowas sollte man nicht sagen,
weil es gibt keine Schreikinder.

Es gibt für jedes Schreien immer einen Grund.
Und wenn man dann sagt, er ist halt ein "Schreikind" dann macht man es sich sehr bequem. Deine hellsichtige Freundin wär doch sicher in der Lage gewesen, den Grund für das Schreien zu finden.
Oft ist es, weil die Babys mit giftigen Substanzen malträtiert werden, zum Beispiel Impfsubstanzen und ähnliches..
MAN KANN IMMER DIE URSACHE HERAUSFINDEN !


Ein absolutes Stillbaby, nahm aber schlecht zu, verweigerte aber jede Flasche (wir hatten nacher alle Flaschen, sowie Milchnahrungen durch), er blieb"Stur" u wollte nur die Brust.
so vor 30, 40 oder 50 Jahren gab es noch zum Bruststillen die Alternative mit Flaschen. Heute geht das nicht mehr, weil die heutigen Säuglingsmilchprodukte energetisch unter aller Sau sind.
Aber nur wenige Babys haben die Kraft sich zu wehren..


lichthulbi

Benutzeravatar
Skat
Alter: 33
Beiträge: 16
Dabei seit: 2012

Beitrag von Skat » 02.11.2012, 22:16

Leider war meine Freundin zu diesem Zeitpunkt nicht im Lande.
Aber das Schreien kam wohl durch eine Blockade im Nacken. War dann beim Osteopathen, was Besserung verschaffte. Leider hat er bis heute noch Probleme mit dem Nacken:)

Stillen ist natürlich auch das Schönste u ich hätte ihn halt gerne länger gestillt, aber man bekommt als Mama natürlich schnell angst, wenn das Kind einfach zu dünn ist u man angst hat, es verhungert an der Brust. Deswegen sollten wir versuchen, mit Flasche zu unterstützen, was nun ja nicht gelang. Ist ja zum Glück alles gut gegangen.

Nun muss ich meine Sorgen zwecks dem Essen wieder in den Griff bekommen. Es macht mich schon verrückt, wenn er beim Mittag nichts anrührt.

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 03.11.2012, 07:04

Liebe Skat,

ich schließe mich Hulbi an....ja, er ist ein Kristallkind.
Mein Sohn ist auch eines...und ich weiß, dass sie allergisch auf herkömmliche
Erziehungsmethoden reagieren, bzw. gar nicht.
(Weil das aus dem Verstand kommt und überholt ist...geh mit deiner Aufmerksamkeit mal in`s Herz...du wirst sehen, das du dann völlig anders reagieren wirst...und nicht so, wie es dir der Verstand diktieren will...sei offen für Neues... :smile06: )

Was seine Ernährungsweise angeht...wunderbar...mein Sohn ist auch kein Fleisch und Fisch...nur Gemüse, Salat, Obst, Brot...(dafür ist er total heiß auf Naschi`s. :???: )
Wasser ist doch super...am besten kaufst du lebendiges Wasser aus dem Reformhaus (aus Quellen) ohne Kohlensäure.
Also diese Kinder wissen genau was ihr Körper verträgt und was nicht...auch essen sie nicht soviel, wie üblich.
Ich habe immer den Eindruck, sie beziehen ihre Energie von woanders....ich vermute mal Licht (Sonnenenergie).

Ich habe meinen Sohn auch lange gestillt (12 Monate).


Meine Message an dich ist; vergiss alles, was du über Erziehung und Kinder weißt (glaubst zu wissen)...habe Vertrauen in ihn...unterschätze ihn nicht, nur weil er körperlich klein ist. ;)

Es gibt soviele tolle Bücher dieses Thema...ich empfehle dir ganz bewusst keines...geh einfach in einen Buchladen und stöbere...du wirst das Passende finden...

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 03.11.2012, 07:16

Achso ja...du möchtest für deinen Sohn dasein...nuja, er ist für dich da... ;)

Ich sage (und meine) immer; mein Sohn ist mein Meister...er zeigt mir, wie man liebt, wie man verzeiht...jeden Tag...darum geht`s ...um Liebe in ihrer höchsten Form...(Liebe beinhaltet auch Annahme und Vertrauen, Loslassen...alles so schöne Sachen, die dem Verstand so gar nicht schmecken...weil, der Verstand kann immer nur auf Altbewährtes zurückgreifen...das Herz jedoch, hat Zugang zur universellen Weisheit ;) )

Karista
Alter: 40
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013

Beitrag von Karista » 06.01.2013, 23:10

Hallo,

ich kenne vieles von dem was du schreibst, so habe ich meine Tochter nach ihrer Geburt auch erlebt.
Das Thema Essen kommt jetzt mit 2 1/2 auch wieder an die Tagesordnung. Von Totalverweigerung bis nur ein bisschen Apfelmus ist alles drin. Da sie ein normales Wachstum hat, mache ich mir da schon lange keine Sorgen mehr. Sie holt sich was sie braucht und der Rest kommt per Energie zu ihr. Lichtnahrung scheint irgendwie ihr Ziel zu sein.
Bei ihr ist es auch so, dass sie alles tierische ablehnt, selbst wenn ich vermute da ist kein Fleisch drin und sie doch irgendwas findet, lässt sie öfter die Mahlzeit stehen.
Sie wissen einfach was sie nicht wollen und das ziemlich wehement.

Wenn du dich gern weiter austauschen möchtest, gern auch per Nachricht.
Gute Nacht
Karista

Antworten