Seite 1 von 2

Kind möchte zurück in den Himmel

Verfasst: 05.07.2012, 10:16
von carolin85
Hallo, bevor ihr mich hier für total verrückt hält, ich bin wirklich verzweifelt.

Zu meiner Geschichte: Ich habe vor 5 Jahren ein kleines Mädchen blond, strahlend grüne Augen zur Welt gebracht.
Sie hatte immer schon ihren kleinen Dickkopf und sah die Welt von einer ganz anderen Seite, als sie schon ein Baby war.
Sie begann ziehmlich spät zum reden aber singt bis heute den ganzen Tag vor sich hin.
Tiere und Pflanzen betrachtet sie als ihr absolutes Heiligtum und es darf ihnen kein Leid angetan werden.
Sie ist sehr schüchtern und Hypersensibel.
Man darf nicht auf sie zu gehen, sie muss selber auf wen zu kommen können usw.

Aber mein eigentliches Problem ist ihre Engelwelt,sie redet ohne Unterbrechung davon wie schön es dort oben ist,
ihr früheres Leben und das sie nur wegen mir hier ist.
Das nicht genug zum schlucken will schmeisst sie mir Tag täglich an den Kopf, das sie zurück will.

Jetzt meine Sorge ... wie bekomm ich mein Kind hier auf die Erde zurück oder mach ihr das Leben hier schöner.
Es fehlt ihr wirklich an garnichts ...sie wird behandelt wie eine kleine Prinzessin.

Ist sie jetzt ein Kristallkind oder ein Regenbogenkind ...?

Tut mir leid die vielen Fragen, nur meine Art zu denken macht es mir schlicht unbegreiflich das sowas exestiert.

Lg carolin

Verfasst: 05.07.2012, 10:39
von Dreizehn
Das Kind plappert nur nach was sie vorgesetzt bekommt. Ich würde da einen Psychologen empfehlen für die Mutter...und nen Erziehungsratgeber. .

Verfasst: 05.07.2012, 12:50
von Yuki
Hallo,

Ich bin selbst ein Kristallkind und ich weiß, wie Ihr Kind sich fühlt. Sie sollten ihre Gaben fördern und keinesfalls einen psychologen aufsuchen. Sie müssen ihrem Kind das Gefühl geben hier willkommen zu sein. Fragen Sie ihr Kind, wie es diese Welt empfindet, was sie sieht. Was ihre Aufgabe hier auf der Erde ist. Ihr Kind ist zwar erst 5 Jahre alt wie sie schreiben, aber schon unglaublich reif ! Das sollten sie NIE NIE NIE unterschätzen !!! In der Welt wo ihr Kind lebt gibt es keine Altersbeschränkung. Da spielt das Alter einfach keine Rolle. Wenn sie möchten könnte ich mit ihrem Kind mal Kontakt aufnehmen.

Ansonsten: Lichtschloss.com bzw. Generation-now.de

Wenden sie sich an Nicole Valentine, sie ist damit vertraut. Vermutlich werden Sie von ihr zu einem Julian Fremmelsberger weitergeleitet. Er ist Indigo-Kind. Er hilft uns Kristall, Regenbogen usw. - Kindern. Außerdem ist jeden 2. Sonntag ein Treffen.

Bitte erkundigen Sie sich. Es gibt einige Lichtarbeiter, die mit ihrem Kind arbeiten würden ( und das nur zum Wohle Ihres Kindes.)

Außerdem sollten sie sich UNBEDINGT das Buch " The Children of Now" von Meg Blackburn Losey kaufen.

Ich bin ürbigens 15 Jahre alt.

Verfasst: 05.07.2012, 13:11
von dirona
Das glaube ich Dir sofort so wie Du das schilderst

Tja wie bekomme ich das Kind auf die Erde zurück istb shcon so ne Frage

Sag ihr doch das wenn sie sowieso schon wegen von dir da ist das sie ne Aufgabe zu übernehmen hat nämlch Dich zu beschützen .
Dich zu beschützen von den Negativen denn sie hat Engel um sich die Dir auch die Negativen fern halten weißt was ich mein e???


Und da frag doch deine Tochter einfach mal ob sie nicht mal von dem Himmel erzählen will denn ds könnte u.a. auch noch ne Aufgeabe für sie sein das sie davon erzählen soll

Frag sie einfach und glaube ihr und Du wirst sehn

Vor allem glaube ihr und lehne sie nicht ab Ok e

:flower: :flower: :flower:

Verfasst: 05.07.2012, 15:53
von Lovely
sowas hatte ich mit 11 Jahren, war da aber inspiriert von einem Gedicht,
so das ich ein eigenes geschrieben habe. Meine Mutter kam nicht
auf die Idee, das ich in den Himmel wolle!!! Das wollte ich auch nicht,
selbst wenn der Text danach aus sah, ich habe schriftlich kommuniziert
grösstenteils,
vielleicht in diesem Zusammenhang nur über etwas unangenehmes stehen oder schweben
aber ein weiteres Familienmitglied fing an die Pferde scheu zu machen.

Wäre möglich, das Deine Tochter oben sein möchte, weil es unten
etwas zu chaotisch ist?

Meine Mutter selbst sprach von Engeln in ihrer Kindheit, das diese
sie holen wollen, als sie 40 Grad Fieber hatte.

Wahrscheinlich bin ich total am Thema vorbei, aber das kam
mir so in den Sinn.

Oder der Song von Ich troje (wir drei) - Keine Grenzen
fällt mir dazu spontan ein.

Verfasst: 05.07.2012, 17:29
von carolin85
Hallo,

danke erstmal für eure Beiträge, ich nehme den Pyschologen Rat genau so dankbar an wie die anderen Ratschläge.
Ich werde mir aufjedenfall mal das Buch kaufen, da ich mit sowas wirklich noch nie in Verbindung gekommen bin.
Meine kleine erzählt oft von Himmel und Engelgeschichten, die sie sich nicht einfach einfallen lassen kann sie nennt es ihre alte Heimat.
Ihre Sensibilität macht sie zwar zu einen hilfsbereiten Menschen, aber auch sehr schüchternen.
Freunde findet sie schwer, oder nur 1-2 aber die dafür Jahrelang.
Es geht mir einfach darum normales Kind, Kristallkind oder sonst eines, ich liebe sie über alles und möchte ihr nur helfen.
Das ihr diese Welt Angst einjagt, enspricht auch der Wahrheit, aber wen man genau hinsieht wen eigentlich nicht??
Ich danke euch aufjedenfall mal für die netten Antworten und hoffe auf irgendeinen Weg doch schlau aus ihr zu werden.

Lg Carolin

Verfasst: 06.07.2012, 04:16
von Yuki
@dirona

In einem muss ich dir leider widersprechen.
Sie sollte ihrem Kind nicht erzählen, was ihre Aufgabe ist. Es muss nicht sein, dass ihr Kind da ist, um sie zu beschützen. Welche Aufgabe wir haben, wissen wir selbst am besten. Einem Kind zu sagen welche Aufgabe es in dieser Welt hat ( ich spreche jetzt von den neuen Kindern allgemein) könnte negative Auswirkungen haben und für große Verwirrung sorgen. Ansonsten ist dein Beitrag toll !!

Und nochmal zu dir Carolin: Aus deinem letzten Beitrag lese ich heraus, das dein Kind ein Kristallkind sein mag um nochmal deine oben genannte Frage zu beantworten.
Mit den Freunden habe ich mich übrigens auch schwer getan. Wie gesagt, versuche sie mit anderen Kristallkindern zusammenzubringen. So kann sie am besten kommunizieren und sie fühlt sich unter uns am wohlsten und so eventuell willkommener. Sie wird vermutlich noch einige andere nicht-Kristallkinder kennenlernen und mit denen gut befreundet sein, doch ich schätze irgentwann wird der Punkt kommen an dem sie sich nach anderen Freunden sehnt, die die gleichen Ansichten und Denkensweisen haben.


Würden Sie mir eventuell per PN verraten wo Sie herkommen ?
Ich würde mich mit ihnen gerne nochmal über ein Thema unterhalten wollen, von dem hier in diesem Forum noch nicht so viel steht. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen, nur das ich eventuell die Hilfe Ihres Kindes gebrauchen könnte.

Re: Kind möchte zurück in den Himmel - aber doch wohl klüger !

Verfasst: 16.07.2012, 00:00
von Franz Josef Neffe
Natürlich wollen wir alle in den Himmel zurück - aber doch nicht so dumm, wie wir gekommen sind.
Jeder Mensch hat sich für sein Erdenleben doch einiges zu lernen vorgenommen.
Und er ist ja nicht auf der Welt, um ausgerechnet hier kein Engel zu sein.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer erinnere ich gerne auch schon Kinder an ihr wahres Genie und interessiere mich heiß für dessen Entwicklung.

Menschen kommunizieren in den meisten Fällen nicht mit ihrem GEIST mit anderen.
In der Regel machen sie die Kommunikation mit ihrem beschränkten, eitlen bewussten Verstand.
Und sie kommunizieren in dieser geistigen Beschränkung nicht selten wenig intelligent.

Muss ich mich nun mit ihrem beschränkten bewussten Verstand herumstreiten?
Oder ist es nicht klüger und vernünftiger, sich dann direkt an ihren GEIST zu wenden?
Durch direkte geistige Kommunikation.
Zudenken sage ich in der Ich-kann-Schule dazu.
Da gilt auch: "Wenn ich mit deinen Kräften BESSER umgehe als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir."

Der Verstand ist eitel.
GEIST möchte wachsen und dafür geachtet und herausgefordert werden.
Er hat gar nicht dagegen, gelenkt zu werden, wenn es nicht mit Druck versucht wird sondern man ihm etwas bietet, was ZIEHT.
Drum fühle ich, wonach der Geist dürstet und lenke ihn zur erfrischenden Quelle.
Ich dränge ihn nicht sondern ich diene ihm, dass er sich entfalten und seinen Weg gehen kann.

Du kannst Dir doch auch eine gute geistige Entwicklung vorstellen und sie herausfordern in Achtung vor dem Ziel.
Der GEIST Deines Kindes ist doch auf dieser Welt, nicht um sich in Eitelkeiten zu verwirken sondern um sich zu verwirklichen.
Dafür braucht er kompetente Partner.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.

Franz Josef Neffe

Verfasst: 20.07.2012, 07:44
von Grandal
Ich finde das ehrlichgesagt unglaublich, dass dein Kind mit fünf Jahren solche Gedanken hegen kann. Ich habe selbst ein vier Jahre altes Kind und wenn ich mir überlege, dass dieses schon in einem Jahr von solchen Geschichten erzählt, würde ich genauso ratlos dastehen.

Verfasst: 21.07.2012, 15:08
von Schwester
Genau so hat meine Tochter in dem Alter auch gesprochen! Heute ist sie übrigens 9. Inzwischen kann sie es besser erklären.

Es ist einfach so, dass ihre Zeit im Himmel im Gedächtnis sehr präsent ist. Und verglichen mit dem Himmel kann man sich noch so viel Mühe geben, es wird nie so schön sein.

Sie hat Recht, sie hat sich bewusst dafür entschieden, genau zu Dir zu kommen Carolin. Sie wird Dein Wegweiser für die kommende Zeit sein. Das brauchst Du ihr aber nicht zu sagen oder sowas, sie weiß es ja schon. Du musst nur lernen, auf sie zu hören, dann werdet Ihr beide ein gutes "Gespann" abgeben. Du mit Deiner Lebenserfahrung aus dem Leben im hier und Jetzt und sie mit ihrem Himmelswissen und ihrer Intuition.

Es ist völlig wurst, was für ein Kind Dein Kind ist. Einzig wichtig ist, dass es Dein Kind ist und es wichtig ist, dass ihr in dieser Zeit füreinander da seid.

Verfasst: 08.12.2012, 22:32
von Sala
Hallo carolin85,

frage Deine Tochter doch einfach, was sie denkt, warum sie hier ist.

In der Regel ist es so, dass wir Geiste noch einmal inkarniert sind, damit wir uns weiter entwickeln mit Hilfe des Körpers. Es gibt aber auch Inkarnationen, die eingentlich gar nicht mehr inkarnieren mussten, aber unbedingt noch mal wollten, weil nur mit einem Körper man die Energien auch tatsächlich ausleben kann. Wieder andere sind hier, weil sie den Menschen und der Erde mit ihrem angesammelten Wissen helfen möchten. Noch andere haben tatsächlich eine Aufgabe zu erfüllen.

Manche von uns bekommen mal einen Einblick in die Zeit, wo wir Oben waren und uns entschieden haben, noch einmal auf die Erde zu wollen und wir ja gesagt haben zu den Eltern, die wir bekommen würden.

Vielleicht "erinnerst" Du Deine Tochter daran, dass sie sich selber entschieden hat, hier zu sein und dass sie mal überlegen möge, ob ihr der Grund dafür wieder einfällt?

LG,

Sala

Verfasst: 17.04.2013, 03:39
von Chichachillie
13 kusch dich mal, geh dein geld woanders verdienen ;)

yuki hat absolut recht.
ich würde auch am liebsten wieder zurück, erinnere mich dann aber wieder an meine versprechen.

sie scheint wirklich "kristall" zu sein, ich ging auch nur auf menschen zu wenn ich es wollte, bzw wenn es einen speziellen sinn hatte.
sonst drehte ich mich auch sehr schnell weg :P

frage sie tatsächlich warum sie hier ist.
frage sie, wie du ihr helfen kannst sich besser zurecht zu finden, aber ohne aufdringlich zu sein.
sie muss das gefühl haben unbedingt ernst genommen zu werden.
"kristalle" wollen nicht wie kinder behandelt werden, bedenke das.
falls sie angst hat, soll sie sich ausdehnen, ein schild machen und dieses halten, das hilft.