Selbstverwirklichung durch Chanten und Religi├Âser Praktik

Meditationstechniken, Erfahrungen..
odaj
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 121
Dabei seit: 2015

Re: Selbstverwirklichung durch Chanten und Religi├Âser Prakti

Beitrag von odaj » 28.11.2015, 12:25

Pascale hat geschrieben: In Ekstase bin ich bereits bei meiner ersten bewusst herbeigef├╝hrten au├čerk├Ârperlichen Reise im zarten Alter von 12 Jahren geraten..
Aus dieser Ekstase = die auch eine Tr├╝bung des bewussten Ich gewesen zu sein scheint, wenn du eine au├čer├Ârperliche Reise mit Ekstase gleichsetzt, = bist du anscheinend nie wieder herausgekommen. Da hat sich wohl das ungereifte Seelchen ein wenig vertan und sich nie wieder gefunden. Es gibt zwar den g├Âttlichen Narren und in allen Kulturen das Pedant dazu, aber das sind dann wirklich schon gereifte Pers├Ânlichkeiten, die den anderen nicht ihren pers├Ânlichen Spott, ihre eigenen kleinen Verstandeskr├╝cken und subjektiven Erlebnisse als wahre Erkenntnisse entgegenhalten, sondern sie sind ein g├Âttliche Spiegel, der als Verzerrung die eigenen festen Blockaden l├Âsen kann.

Du m├Âchtest hier zwar gern als g├Âttliche Narr auftreten, aber daf├╝r bist du viel zu sehr in dir selber gefangen und bringst es nur zur sp├Âttischen Bewertung und Abwertung der Wege und Lebensformen die du subjektiv nicht verstehst.

Unser Krshna-J├╝nger geht den Weg des Bhakti-Yoga = das ist ein alter und ehrhafter Weg. Ich denke zwar, das er den auch in Europa finden k├Ânnte, aber vielleicht wird das irgendwann mal. Bisher schreibt er sinnvolle Sachen, die er zwar eher als Lehrgut wiedergibt, aber er scheint auf den guten Weg der Verarbeitung zu sein.
Das ist doch sch├Ân.
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

SleepingDream
Alter: 22 (m)
Beitr├Ąge: 43
Dabei seit: 2015

Re: Selbstverwirklichung durch Chanten und Religi├Âser Prakti

Beitrag von SleepingDream » 28.11.2015, 15:06

@ Pascale

Ich wei├č nicht was ich zu deiner Predigt ├╝ber die hohen Erkenntnisse deiner ewigen Weisheit noch sagen soll. Du stellst mich als einen blinden kleinen Jungen da, der weder einen Plan von diesem Leben, noch von Spiritualit├Ąt hat. Es ist mir Gleichg├╝ltig was du von mir in dieser Beziehung h├Ąltst, aber ich werde das nicht kommentarlos hinnehmen, ohne meinen Standpunkt dazu klar zu erkl├Ąren. Du sprichst von Spiritueller Erleuchtung im zarten alter von 12 und glaubst du hast den Plan der Sch├Âpfung in der Tasche. Das du eine au├čerk├Ârperliche Reise geschafft hast ist ja super. Das habe ich auch schon gemacht und fand Ekstatische Liebe dann trotzdem besser. Darauf Stolz zu ein beweist nur wie sehr du in deinem Ego gefangen bist. Das du glaubst dadurch in Ekstase geraten zu sein, ist ein weiterer Beweis f├╝r mich das du keine Ahnung hast was Extase ├╝berhaupt bedeutet.

Es ist sch├Ân f├╝r dich das du glauben kannst du h├Ąttest den Plan in der Tasche, aber in all deinen Beitr├Ągen habe ich immer nur zusammenhangslose Antworten auf sogenannte Erleuchtung und Techniken bekommen, sodass deine Glaubw├╝rdigkeit bei mir nicht sehr hoch ist. Du Antwortest auf Fragen mit Gegenfragen ohne Bezug zu diesen zu nehmen. Du wertest die Gegenfragen dann einfach pauschal als eine Antwort. Wenn du der intelligente von uns bist, dann sollte eine klare und ├╝berzeugende Antwort auf meine Fragen ja kein Problem f├╝r dich sein. Denn wenn ich auf deine Fragen antworten w├╝rde, w├╝rde mir wahrscheinlich wieder vorgeworfen werden meine ├ťberzeugungen aus einem Buch geklaut zu haben und nicht selbst zu dieser Erkenntnis gekommen zu sein.
Das ich in Verbindung mit dem h├Âchsten stehe ist nichts besonderes. Jeder hat diese ob bewusst oder unbewusst und darauf stolz zu sein ist wohl die l├Ącherlichste Art der Selbstgef├Ąlligkeit. Du benutzt hochtrabende Worte aber lieferst keine objektiv nachvollziehbaren Antworten. Was genau bezweckst du damit au├čer die Befriedigung deines Stolzes?

Da du es nicht einmal schaffst mir praktische Beispiele oder ├ťberzeugende Argumente von deinem Stand der h├Âheren Sph├Ąren zu bieten, kannst du mir auch nicht glaubhaft machen, warum spirituelle Liebe nicht die h├Âchste Stufe der eigenen Existenz sein kann. Ich beantworte deine Fragen mit Gegenfragen.
Was ist das innere? Kannst du mir das nicht sagen weil du es nicht wei├čt oder h├Ąltst du dich mit deiner Meinung zur├╝ck weil du dir nicht sicher bist ob ich das mit meiner geringen Intelligenz begreifen k├Ânnte?
Anstatt sich ├╝ber Leute die in deinen Augen d├╝mmer sind lustig zu machen, solltest du doch lieber deinen nicht endenden Strom der absoluten Weisheit dazu nutzen die dummen Menschen mit ├╝berzeugenden Argumenten von deiner Auffassung von Wahrheit zu ├╝berzeugen, statt mit kindischer Selbstgef├Ąlligkeit und Ignoranz die Atmosph├Ąre zu zerst├Âren.

Auch w├╝sste ich gerne wie du auf den Gedanken kommst, das Gott uns nicht auf einer Ebene haben will. Da du eine Ignoranz und Arroganz ausstrahlst, die seines Gleichen sucht, bin ich mir sicher das du es mit Gesellschaften eher nicht so hast. Aber das hei├čt nicht, das sich andere keine Gesellschaft und "Liebe" w├╝nschen. Das hei├čt ebenfalls das es in der h├Âheren Sph├Ąre zu Gesellschaften kommen kann, die im Gegensatz zu dir begriffen haben, was wirklich wichtig ist und diese auch ewig genie├čen wollen.

Deine Worte sind das Resultat eines stolzen Menschen, der weder objektiv diskutieren kann, noch seine Meinung Glaubhaft untermauern kann. Lediglich deine Ironie hat mich genug am├╝siert um deinen Beitrag interessiert zu lesen.

Aber jemand der sich selbst f├╝r besser als alles andere h├Ąlt und seine Argumente aus dem abwerten von Gef├╝hlen, Lebenseinstellungen und Menschlichen Bed├╝rfnissen besteht ist auf einen Pfad in tiefster Dunkelheit geraten.
Da ich mich mit dir in Zukunft nicht auf eine solch Niveaulose Diskussion einlassen werde, in der du zuerst indirekt und nun offensichtlich das Gedankengut anderen Menschen degradieren willst, werde ich dir nicht mehr auf solche Beitr├Ąge antworten. Ich w├╝nsche dir viel Gl├╝ck dabei der n├Ąchste Gott zu werden. :mad:

@Odaj
Danke f├╝r den Beitrag. Da habe ich nichts mehr hinzuzuf├╝gen :).

odaj
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 121
Dabei seit: 2015

Re: Selbstverwirklichung durch Chanten und Religi├Âser Prakti

Beitrag von odaj » 28.11.2015, 17:12

Pascale hat geschrieben: Also ich bin mir schon sicher, dass ich mich nicht "vers├╝ndige", wenn ich in einem ├Âffentlichen Forum, die Eseleien eines post pubertierenden J├╝nglings etwas auf die Schippe nehme.
Ja, die "S├╝nde", liebes Pascallchen. Das kommt von "absondern" und ist eine zentraler Begriff des Christentums. Dessen Gr├╝nder ├╝brigens auf einem Esel zu seiner letzten Aufgabe ritt. Der hat auch schon im zarten Alter von 12 Jahren so seine Erlebnisse gehabt = oder andere mit ihm, denn da sollen altgediente Lehrer und Priester sich achtungsvoll um ihn gescharrt haben.
Ob deine Ekstase als 12 J├Ąhriger nun ebenso achtungsvoll von anderen beachtet wurde? Hm. Was meinst du? Wurdest du damals nicht ernstgenommen? Wurdest du im Alter unseres Krshna-J├╝ngers nicht ernstgenommen? Hat man dich ausgelacht und auf "die Schippe genommen"?

Irgendwo muss deine Ablehnung von Jüngeren und Älteren, die du hier permanent postest, entstanden sein. Das geht nur in deinem Kopf. Schon schad, das du so verletzt worden bist, und sich andere an dir "versündigt" haben....

Aber weist du, wenn du irgendwann in deinem Kopf und Wesen, die Achtung vor anderen entwickeln kannst, und weitergibts = dann bekommen die anderen auch Achtung vor dir und dann kann sich deine Verletzung auch heilen und du musst andere nicht mehr verspotten und auf die Schippe nehmen, nur weil du als Junger Mensch von Älteren nicht ernstgenommen wurdest.

Du schaffst das
:smil101
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beitr├Ąge: 1889
Dabei seit: 2012

Re: Selbstverwirklichung durch Chanten und Religi├Âser Prakti

Beitrag von Sullivan » 29.11.2015, 07:55

Hallo SleepingDream,

wie du nachlesen kannst, hat Pascale erst unl├Ąngst sogar eine Dreiundsechzigj├Ąhrige im Forum aufgefordert, sich auf den spirituellen Weg zu begeben, um Erkenntnisse zu gewinnen. Diesen Weg hat sie aber bereits beschritten, als Pascale noch gar nicht geboren war.

In der zauberhaften Stimmung des ersten Adventmorgens habe ich gerade im Radio den wunderbaren Gesang aus H├Ąndels Messias geh├Ârt: "Das Volk, das im Finstern wandelt, siehet ein gro├čes Licht." M├Âge uns dieses Licht erleuchten. Besonders auch den Pascale.

Mit adventlichem Gru├č

Sullivan

Antworten