Keine Hilfe von den Engeln...

Antworten
Seeker
Alter: 52 (m)
Beitr├Ąge: 4
Dabei seit: 2011

Keine Hilfe von den Engeln...

Beitrag von Seeker » 14.03.2011, 14:03

Hallo zusammen,

was mache ich falsch...
Nachdem es mir viele Jahre sehr schlecht ging kam vor ca. einem Jahr die Wende und vieles entwickelte sich positiv.
Ich habe immer viel gebetet und die Engel um Hilfe gebeten. Mit der Zeit stellte sich auch ein gutes Gef├╝hl ein und
ich hatte das Gef├╝hl das mir geholfen wird. In erster Linie weil ich einige innerliche und ├Ąu├čerliche Ver├Ąnderungen
vorgenommen habe. Alles lief besser und entwickelte sich zum positiven, auch hatte ich das Gef├╝hl besch├╝tzt und
unterst├╝tzt zu sein...In dieser Zeit war ich immer sehr dankbar und habe dies auch mitgeteilt.

Nun hat sich alles, sicher durch mich selbst verursacht wieder zum schlechten entwickelt und ich bin wirklich verzweifelt.

Ich habe wieder versucht Kontakt mit den Engeln aufzunehmen und um Hilfe gebeten, auch die Erzengel aber es herrscht
totales Schweigen. Egal was ich mache, es kommt nichts, weder von innen noch von au├čen...

Was kann ich tun (oder lassen) !?

Liebe Gr├╝├če,

Seeker

Benutzeravatar
Aria
Alter: 28
Beitr├Ąge: 37
Dabei seit: 2011

Beitrag von Aria » 14.03.2011, 14:08

Hallo Seeker,

was hast du denn angestellt?
WIe du ja selber schon fest gestellt hast: wenn du schlechtes wirkst, komtm schlechtes auf dich zur├╝ck und ebenso im umgekehrten Fall.
Alles was du tust kommt dreimal auf dich zur├╝ck! Das ist die Regel. Das Karma, der Punkt nachdem sich "Engel" und "D├Ąmonen" richten.
Bereinige geschehenes, tue Gutes und du wirst sehen dir wird wieder geholfen! Gib dich nicht auf, die G├Âttin tut es auch nicht :)

Licht und Liebe

Aria
Blessed be

Seeker
Alter: 52 (m)
Beitr├Ąge: 4
Dabei seit: 2011

Beitrag von Seeker » 14.03.2011, 14:15

Vielen Dank Aria...

Uff, das ist eine l├Ąngere Geschichte...angestellt habe ich eigentlich "nur" das ich fast mein ganzes Leben gedacht
habe ich m├╝sse mich schlecht f├╝hlen. Ich habe mich immer in Situationen m├Ąn├Âvriert in denen man sich "sch├Ân" schlecht f├╝hlen kann...
Meistens ging es um Geld, bzw. ich habe Schulden aufgebaut die mich fast erdr├╝ckt h├Ątten. Das allermeiste davon habe ich dann
abgearbeitet und bin aktiv geworden so dass es auch wie gesagt eine ganze Weile besser lief.

Jetzt scheint wieder alles beim alten, ich habe mehr ausgegeben als ich eingenommen habe und jetzt wei├č ich mir nicht mehr zu helfen...

LG, Seeker

Benutzeravatar
Aria
Alter: 28
Beitr├Ąge: 37
Dabei seit: 2011

Beitrag von Aria » 14.03.2011, 14:42

Geld, ist ein trauriges seelenloses Ding.
Es zu haben oder nicht, hat ncihts mit Gl├╝cl zutun sondern mit Arbeit.
Dass es dir verloren geht, kann an Mangel von logischem Einsatz liegen. In diesem Fall, solltest du es dir besser ├╝berlegen wo du es anlegst und wo nicht. Kannst du dass Geld was du einsetzt wirklich eintbehren?
Das alles hat ncihts mit g├Âttlicher Kraft oder Gl├╝ck zutun. Es ist pure Wahrscheinlichkeit und zu berechnen.
Mach dir das bewusst und du wirst verstehen dass du es ├Ąndern kannst. Kein Engel dieser Welt wird dir helfen dein Geld zu vermehren, dass ist nciht ihr Job. Das ist deiner. Aber wenn du sie darum bittest, kann ihre W├Ąrme dein Herz leiten dich zusammen zu rei├čen. Die materielle Gier muss geheilt werden.
Denk dar├╝ber nach. Schicksal ist, was man daraus macht.

Licht und Liebe

Aria
Blessed be

Seeker
Alter: 52 (m)
Beitr├Ąge: 4
Dabei seit: 2011

Beitrag von Seeker » 14.03.2011, 14:50

Hallo Aria,

ich denke dar├╝ber nach...

Ich m├Âchte es nicht mehren oder mehr als n├Âtig haben, nur genug zum leben und nicht existenzbedrohend (zu) wenig...

LG, Seeker

spuzzy0311
Alter: 52
Beitr├Ąge: 12
Dabei seit: 2011

Beitrag von spuzzy0311 » 14.03.2011, 21:48

Hallo Seeker,

mir geht bzw. ging es ├Ąhnlich. Es ist sicherlich nicht so, dass die Engel Dich ignorieren, dass machen sie nicht. Es ist wohl eher so, dass Du blockiert bist? Der Wunsch, eine bestimmte Sache zu ├Ąndern muss nicht umbedingt auch Dein Weg sein. Manchmal l├Âst ein solcher Wunsch, inbesondere finanzieller Hinsicht einfach auch eine Blockade aus, d.h. die Lichtwelt schafft es nicht mehr, zu Dir durchzudringen. Nimm doch mal ein entspannendes Bad, meditiere bei Entspannungsmusik und nimm den Druck raus, Du wirst sehen, es kommen die Zeichen oder Informationen. Eines musste ich auch "schmerzlich" feststellen, Du kannst nichts erzwingen, aber und diese Aber schreiben ich sehr gro├č! es wird f├╝r Dich gesorgt, in welcher Form auch immer. F├╝r mich gilt wirklich eines, "wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her", diese Lichtlein kamen bei mir immer, auch in Situationen, in denen ich es nie f├╝r m├Âglich gehalten habe. In meinem Leben sind Sachen passiert, die eigentlich schon den Titel "Wunder" verdienen. Es ist zwar schwer, aber das Wort Vertrauen ist der Schl├╝sselpunkt, zumindest bei mir. Ich wei├č leider nicht, welchen Lebenspfad Du ausgesucht hast, aber wenn Du bisher immer "mit dem blauen Auge" davon gekommen bist, kannst Du wohl sicherlich auch weiterhin vertrauen, dass Dir Hilfe gew├Ąhrt wird. Hast Du mal dar├╝ber nachgedacht, dass dies evtl. eine Lernaufgabe ist, mit einer gewissen Situation klar zu kommen? Liebe Lichtgr├╝├če aus Niedersachen. mh

Seeker
Alter: 52 (m)
Beitr├Ąge: 4
Dabei seit: 2011

Beitrag von Seeker » 16.03.2011, 11:12

Hallo,

vielen Dank ! Ja so ist es. Ich bin ziemlich blockiert, mein Leben war eigentlich immer durch Blockaden,Druck und gro├če Anspannung bestimmt.
Ich habe mich so sehr daran gew├Âhnt das ich es oft ├╝berhaupt nicht mehr merke.
Und obwohl dies solche unangenehmen Folgen mit sich bringt scheint ein Teil von mir diesen Zustand sogar zu wollen...
Es f├Ąllt mir extrem schwer loszulassen und zu vertrauen...das andere ist so viel "vertrauter" !

Die Lernaufgabe scheint genau dies zu sein, im wahrsten Sinne des Wortes ent-spannen, loslassen und vertrauen...

Ich versuche es...

Liebe Gr├╝├če,

Seeker

spuzzy0311
Alter: 52
Beitr├Ąge: 12
Dabei seit: 2011

Beitrag von spuzzy0311 » 16.03.2011, 12:03

Hallo Seeker,

nicht nur versuchen, wirklich wollen und machen.... und nicht gleich alles auf einmal. Nimm Dir das Thema, was Dich am meisten ber├╝hrt zun├Ąchst vor, schreibe Deine Empfindungen auf, schau sie Dir genau an und bitte die Engel, Dir hierzu Hilfe zu senden und Dich zu unterst├╝tzen, die Blockaden oder was sonst noch da ist, zu l├Âsen.

In dem Moment, wo Du Dich bewusst mit etwas selbst konfrontierst und den Wunsch hast, dies zu ├Ąndern, kommt die L├Âsung oder der L├Âsungsansatz, zumindest bei mir. Dazu geh├Ârt aber eine geh├Ârige Portion Mut, Kraft und Durchhalteverm├Âgen, auch drei Bereiche, f├╝r die Du gern von den Engeln Unterst├╝tzung haben kannst.

Hast Du schon einmal mit Dir selbst ein Gespr├Ąch gef├╝hrt? Ist sehr interessant. Stell Dich z.B. vor den Spiegel oder setz┬┤Dich einfach bequem hin und h├Âre genau zu, was Du Dir selbst zu sagen hast. Lass die Gedanken einfach flie├čen und unterbrich Dich nicht selbst. Das was dort aus Dir herauskommt, ist Dein Innerstes, was leider ganz h├Ąufig nicht geh├Ârt, h├Ąufig sogar verdr├Ąngt wird. Wenn Du es nicht gleich schaffst, nicht verzweifeln, es n├╝tzt auch ein einfaches St├╝ck Papier mit Stift, schreib einfach auf, was kommt. Wenn es am Anfang wirr zu sein scheint, weitermachen, irgendwann kommt es. ....einfach durchlaufen lassen.

Es gibt einen sch├Ânen und sehr bedeutsamen Satz vom Dalai Lama:

Drop the thoughts

Das bedeutet grob ├╝bersetzt, lass den Gedanken fallen. Nur wenn Du Dich von einen Gedanken befreien kannst, kann er gehen ohne Dich weiter zu qu├Ąlen.

Ich w├╝nsche Dir viel Kraft, Mut und Willen, bitte die Engel zu Dir. Du wirst sehen, es l├Âst sich
Liebe Gr├╝├če Spuzzy

KimCarrey
Alter: 58
Beitr├Ąge: 178
Dabei seit: 2012

Beitrag von KimCarrey » 17.02.2012, 18:58

Hallo Seeker,

bin eben erst auf Deinen Hilferuf gesto├čen, der nun schon 10 Monate zur├╝ckliegt. Im wesentlichen schien mir, dass Dein Problem darin liegt, mehr Geld auszugeben als Dir zur Verf├╝gung steht. Diese ÔÇ×NeigungÔÇť ist tats├Ąchlich nur schwer zu ├Ąndern; denn insgeheim hat eben ARIA Recht mit ihrer Aussage, dass die materielle Gier geheilt werden muss. Die Heilung dieser Neigung ist auch m.E. das Entscheidende, worum Du die Engel bitten kannst. Eine diesbez├╝gliche Heilung w├╝rde dann mittelbar und langfristig Deine Verschuldung l├Âsen k├Ânnen. Daf├╝r gibt es dann auf der weltlichen Ebene ja L├Âsungsmodelle (Insolvenzverfahren).
- Was das Verh├Ąltnis zu den Engeln als solches betrifft, muss man sagen, dass sie einem sowieso nicht als solches von vornherein helfen. Zu der spirituell h├Ąufig vertretenen Anschauung, dass immer und f├╝r jeden Menschen gesorgt ist (oder wird), muss ich leider aufmerksam machen, dass es in Berlin 10.000 wohnungslose Menschen gibt, von denen allein 600 Menschen vollst├Ąndig auf der Stra├če leben, ohne selbst in Unterk├╝nften zu ├╝bernachten (Aussage vom Verein Stra├čenfeger am 11.1.2012). Den Obdachlosen wird das N├Âtigste zur Verf├╝gung gestellt, dass sie nicht verhungern, aber wie man wei├č, erfrieren Einzelne auch in unserem Wohlfahrtsstaat. In Wahrheit ist es ein entsetzliches Leben (karmische Zusammenh├Ąnge hin oder her) und es kann nicht wirklich davon die Rede sein, dass diesen Menschen vom Himmel aus geholfen wird. Ich kann mir erlauben, dies zu behaupten, da ich durchaus f├╝r die Obdachlosen t├Ątig war.

Das hei├čt: Man muss in einem gewissen Ma├če selbst daf├╝r Sorge tragen, wenn man ein einigerma├čen w├╝rdevolles Leben (von Freude oder Spa├č ganz abgesehen) f├╝hren will. Und wenn man von Sozialhilfe leben muss, ist dies auch entbehrungsreich. Ich referiere hier einmal Aussagen von KRYON ÔÇô einer hohen geistigen Wesneheit, gechannelt von Lee Carroll (>Das Zeiten-Ende<, S.252ff.), wo aufgedeckt wird, dass das Universum kein spiritueller Weihnachtsmann ist und uns nicht alles vom Himmel zufallen wird. Stattdessen gibt es ÔÇ×Fenster der GelegenheitÔÇť. Man hat aber als Mensch die Aufgabe, seinen Vertrag zu erf├╝llen. ÔÇ×Wenn Sie dabei zuf├Ąllig am Verhungern sind, ist sich das Universum dessen nicht bewusst!ÔÇť
Der Mensch ist ein biologisch-physisches Wesen und befindet sich in einem kleinen speziellen Goldfischglas. Alles Nicht-Spirituelle muss ausdr├╝cklich erbeten werden (was Du, SEEKER, ja durchaus durch Deine Gebete versucht hast). F├╝r die menschliche Existenz im Goldfischglas braucht man als erstes Nahrung, die man bekommt, wenn man f├╝r Geld arbeitet; denn Geld ist kein spirituelles Konzept!!! Statt um Geld zu bitten, w├Ąre es demnach hilfreicher, den Engeln (= Geistf├╝hrern) zu schildern, dass man gen├╝gend Arbeit oder Gelegenheiten ben├Âtigt. Bei den Bitten sollte man m├Âglichst global bleiben, um das Ergebnis nicht zu begrenzen.

In Wahrheit ist dies m.E. durchaus alles sehr schwierig und auch SPRUZZY hat Recht, dass man nicht zu krampfhaft sein darf. Ich selbst habe mich mit all diesen finanziellen Problemen auch jahrzehntelang herumschlagen m├╝ssen und habe dies in meinen ÔÇ×Autobiographischen Studien der EsoterikÔÇť mit dem Titel >Sternenschnee< verarbeitet, z.B. im Kapitel Nr. 46 mit der ├ťberschrift ÔÇ×ExistenzsicherungÔÇť, aber auch im Kapitel Nr. 54 ÔÇ×Wahnsinn oder unendliche LiebeÔÇť. Dort habe ich auch ├╝ber das Sterntalerprinzip referiert, dem ich bez├╝glich der entgeltfreien Ver├Âffentlichung meiner Studien auf dem Weblog http://kim-carrey.myblog.de Rechnung getragen habe.
Dass es au├čerdem sowieso einen Entwicklungszeitpunkt geben kann, wo einem der eigene (Schutz-)Engel gar nicht mehr hilft (und wie die diesbez├╝glichen Zusammenh├Ąnge sind), ist in meinem Kapitel Nr. 5 ÔÇ×Herabkunft des EngelsÔÇť geschildert.

Herzliche (Licht-)Gr├╝├če - KimCarrey

Benutzeravatar
Cleopatra
Alter: 38
Beitr├Ąge: 608
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Cleopatra » 17.02.2012, 19:50

Man muss in einem gewissen Ma├če selbst daf├╝r Sorge tragen, wenn man ein einigerma├čen w├╝rdevolles Leben (von Freude oder Spa├č ganz abgesehen) f├╝hren will.
Ich w├╝rde sogar sagen, Nicht in gewissen Ma├če, sondern Muss selbst Sorge daf├╝r tragen!

Nur du allein tr├Ągst Verantwortung f├╝r dein Leben und sie auf die Schulter der h├Âher gestellten Wesenheiten abzuwerfen, befreit dich nicht davon, auch wenn viele das gerne glauben wollen.
Was sollen die Engeln deiner Meinung nach tun?! Wie soll ihre Hilfe aussehen?! Deine Schulden abbezahlen?!
Du hast Entscheidungen getroffen (du allein), welche dich in deine jetzige Situation gebracht haben, jetzt ist die Aufgabe den Ausweg zu finden. Nimm das an, was du jetzt hast- als Lehre und treffe in Zukunft Entscheidungen, welche dich nicht mehr in so eine Situation f├╝hren, dann brauchst du auch nicht mehr auf Hilfe von Irgendwoher zu hoffen und kannst alles mit dir selbst ausmachen, was man auch tun sollte!
"Wer seid ihr!?" - "Forschungsreisende in die weit entfernten Sph├Ąren menschlicher Vorstellungskraft - D├Ąmonen f├╝r manche, Engel f├╝r andere!"

Antworten