Mutter von allen

Antworten
Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Mutter von allen

Beitrag von Schwester » 07.04.2010, 20:36

Ich bin nicht sicher, ob es hier her geh├Ârt. Wenn nicht bitte verschieben.

Meine Tochter berichtet mir immer mehr und ich bin ├╝berrascht und erfreut dar├╝ber. Allerdings gibt es eine Sache, die ich noch nicht wirklich einordnen kann. Sie erz├Ąhlt immer wieder von einer Mutter ALLER Kinder (Seelen). Dabei ist Gott nicht der Vater, sondern sozusagen noch eine "Instanz" dar├╝ber. Die "Mutter" gebiert alle Kinder, so hat sie auch sie selbst geboren bevor sie auf die Erde kam.

Heute malte meine Tochter ein Bild von Mutter Natur und sich selbst. Das seltsame dabei war, sie schrieb ├╝ber das Bild von Mutter Natur auch "Mutter Natur" (zwar nicht orthographisch einwandfrei, aber egal) aber ├╝ber ihr Bild schrieb sie "Limbada". Ich habe sie gefragt, warum sie diesen Namen geschrieben hat. Ob sie nicht mehr w├╝sste wie sie hei├čt (lach). Sie sagte, ihr w├Ąre dazu der Name eingefallen.

Nun also meine Fragen:

Sagt Euch "Limbada" etwas?

Bisher hielt ich Gott f├╝r den Sch├Âpfer, der alles erschafft / erschaffen hat. Wer ist die "Mutter", die laut meiner Tochter die Seelen erschafft?

Ach und noch was. Die Dreieinigkeit Gottes gibt es so f├╝r sie nicht. F├╝r sie ist Gott sowohl Gott-Vater als auch Gott-Jesus als auch Gott-Heiliger Geist. Das hat sie definitiv nicht von uns so gelernt, das kommt von ihr selbst. Wie gl├╝cklich, dass sie noch das kindliche Denken besitzt, wo es noch nicht die rationelle Gedankensperre gibt, dass etwas nicht drei verschiedenes sein kann. Ich hoffe, sie bewahrt es sich. Ich werde versuchen, es ihr so lange wie es geht zu erhalten. Heute sprach sie mit mir dar├╝ber, dass sie gerne noch mehr Leuten ├╝ber ihr Wissen erz├Ąhlen w├╝rde. Ich habe ihr da erkl├Ąrt, dass es schwierig ist, da die meisten Leute leider nur ihr biologisches Alter sehen und ihr daher nicht richtig zuh├Âren w├╝rden. Das hat sie verstanden. Sie fragte dann allerdings, aber wann die Menschen ihr zuh├Âren w├╝rden. Ich musste ihr ehrlich sagen, dass ich es nicht wei├č. Aber wir schreiben alles auf, damit nichts verloren geht und zur rechten Zeit jeder alles erfahren kann.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Shivalie
Alter: 48
Beitr├Ąge: 55
Dabei seit: 2009

Beitrag von Shivalie » 08.04.2010, 06:45

Guten Morgen Schwester,

es ist wundervoll, wieviel Wissen Deine Kleine mitgebracht hat.
Auch mir ist die Urmutter bekannt. Also der weibliche Aspekt Gottes.
Ebenso, da├č wir aus ihr geboren wurden. Also ich versuchs mal ein bisschen bildlich,
Mutter Gott und Vater Gott sangen unsere Seelen in das Leben.
Wenn man die zwei Aspekte einzeln wahrnimmt, dann erf├Ąhrt man im m├Ąnnlichen Aspekt
Gottes Ruhe, Liebe, Kraft, Bewegung, Heiligkeit.
Im weiblichen Aspekt erfahre ich immer unglaublichen Trost, m├╝tterliche Liebe, Stille, W├Ąrme,
Weiblichkeit, Einheit......
Ebenso ist es mir bekannt, da├č es diese Dreieinigkeit so wie wir es verstehen nicht gibt. Es ist alles Eins.
Wie es Deine Tochter Dir beschrieben hat.
Leider wurde uns ├╝ber Jahunderte dieses Wissen entfremdet.

Auch meine Tochter, heute 18 Jahre alt, ist wissend und sehend.
Im Alter von ca. 12 Jahren nahm es dann ab, die Hormone spielten wohl verr├╝ckt l├Ąchel*
Da gab es pl├Âtzlich andere Dinge die wichtiger wurden. ├ťber mehrere Jahre zog sie sich ganz ins menschliche
zur├╝ck. Doch jetzt beginnt sie wieder sich selber wahrzunehmen. Wir f├╝hren wundervolle Gespr├Ąche und ich bin
immer wieder ├╝berrascht, was f├╝r ein Wissen, vor allem ├╝ber die Menschen, das Dasein usw. in ihr ist.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 08.04.2010, 07:43

Danke f├╝r Eure Antworten. :-) Erst einmal muss ich mich korrigieren. Ich habe den Namen falsch geschrieben. Es war in Wirklichkeit "Lipana" nicht "Limbada". Hab da wohl zu viel an Lambada gedacht, weil ich den Namen wenigstens schon mal geh├Ârt habe. Lach.

Also meine Tochter ist 7 Jahre alt. Kurz vor ihrem Geburtstag fing sie an immer ausf├╝hrlicher und immer mehr Menschen zu erz├Ąhlen. Vorher gab es zwar auch schon das ein oder andere Mal was, aber das war relativ wenig und selten.

Nein, mit Lipana hatte sie nicht die "Mutter Natur" sondern sich selbst gemeint. Auch sagte sie ganz eindeutig, dass es nur EINE Mutter gibt, also nicht mehrere Ur-M├╝tter etc.

Shivalie, das hast Du wunderbar erkl├Ąrt. Da f├╝r mich das alles so neu ist, f├Ąllt es mir schwer es zu erfassen. Aber ich gebe mir M├╝he. Das merkt auch meine Tochter. Sie macht da gro├če Unterschiede zu mir und ihren Geschwistern bzw. ihrem Vater, obwohl diese ihr auch sehr viel bedeuten. Aber sie wei├č, dass sie diesen Dingen gegen├╝ber nicht so aufgeschlossen sind. Ich glaube aber, sie geht davon aus, dass ihr kleiner Burder ihr irgendwann in irgendeiner Form helfen wird. Er ist das "Liebes-Kind" und sie ist das "Friedens-Kind", das wusste ich schon viel fr├╝her als sie es mir sagte. :love:
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Indigo77

Beitrag von Indigo77 » 08.04.2010, 12:52

Schwester hat geschrieben: Auch sagte sie ganz eindeutig, dass es nur EINE Mutter gibt, also nicht mehrere Ur-M├╝tter etc.
Das mit den mehreren Ur-M├╝ttern ist ja eine magische Vorstellung und die Magier bewegen sich oft im illusion├Ąren oder sogar schwarzmagischen Bereich.

Alles Liebe

Indigo77

Beitrag von Indigo77 » 08.04.2010, 12:56

Schwester hat geschrieben:Die Dreieinigkeit Gottes gibt es so f├╝r sie nicht. F├╝r sie ist Gott sowohl Gott-Vater als auch Gott-Jesus als auch Gott-Heiliger Geist.
Ja, aber das w├Ąre dann ja die ganz "normale" Sichtweise der Dreieinigkeit. F├╝r mich ist folgende Einteilung richtiger:

Mutter-Vater
Tochter-Sohn

Meistens geht das M├Ąnnliche voran, das Weibliche ist aber mehr im Ursprung verankert. Es ist schwer zu sagen, ob Jesus noch nicht so weit war, von Tochter und Mutter zu sprechen oder ob er in der ganz und gar patriarchalen Gesellschaft der Juden damals von Beginn an eine sofortige Eskalation vermeiden wollte, zu der es dann ja trotzdem gekommen ist. Beides wird zu einem gewissen Anteil richtig sein.

Ich kann dir ├╝brigens folgendes Buch sehr empfehlen, in dem ein kleines Kind ├╝ber Gott und die Welt schreibt und hier seine eigene Sichtweise einbringt:

http://astore.amazon.de/enerberaesse-21 ... 3924161720

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 08.04.2010, 21:04

H├Ârt sich interessant an. Danke f├╝r den link. :bussy:
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Indigo77

Beitrag von Indigo77 » 08.04.2010, 22:09

Schwester hat geschrieben:H├Ârt sich interessant an. Danke f├╝r den link. :bussy:
Das Buch kann ich wirklich nur empfehlen, wenn du ein Kind hast, das eine ├Ąhnliche Veranlagung und Wissen hat. Im Buch ist es so beschrieben, dass das Kind nicht vom "Engel des Vergessens" gestreift wurde so wie andere Menschen und das es deshalb so viel Wissen aus der geistigen Welt mit auf die Erde nehmen konnte.

Alles Liebe
:flower:

Antworten