Haben die Engel mich vergessen?

Outlaw
Alter: 60 (m)
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2009

Beitrag von Outlaw » 19.07.2009, 15:10

Soll ich aufgeben oder denken sich die Engelchen da was bei? :?:
Hallo,

ganz gewiß denken die Engelchen sich, was Du Dir bloß ausgesucht haben magst!!! Sie sind es nĂ€mlich nicht, die etwas in Deinem Leben bewirken, sie sind nur da und lieben DIch, egal, was Du gerade auf Erden fĂŒr seltsame Erfahrungen machen magst...

Niemand kann in Deinem Leben etwas bewirken als Du selber! Auch wenn Dir das nicht bewußt ist,a ber auf einer höheren Ebene bist Du es, der sich alle Erfahrungen im Leben selber bereitet. Du bist nĂ€mlich selber ein Engel, nur ein zeitweise verkörperter... Du bist hier, um Erfahrungen zu machen. Also mache sie.

Wenn Du Dein Leben aber abĂ€ndern willst im Sinn von "angenehmeres Leben", dann wirst Du ein wenig an Dir arbeiten mĂŒssen, um dahin zu kommen, Dir die Gegebenheiten bewußt zu erschaffen!

Lies mal ein wenig bei Leuten, die wissen wie es geht.

http://outlaw.over-blog.de/
http://mysterienschule.over-blog.de/
http://commondestiny.wordpress.com/

Das sind nur Beispiele, es gibt noch mehr davon...

LG Outlaw :-D

Benutzeravatar
DieTrixie
Alter: 55
BeitrÀge: 180
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von DieTrixie » 31.08.2009, 11:38

Ich bin immer noch so krank, aber ich merke jetzt, dass mich die Engel keineswegs vergessen haben, ganz im Gegenteil.
Und heute war ich das erste mal draußen einkaufen und mir ging es dabei besser, konnt wieder etwas real erleben. Ok, der Effekt ist schon wieder weg, aber kommt bestimmt wieder.
Und die lieben Engel immer an meiner Seite! :ee: :mad:
Gruß
DieTrixie

Arthema

Beitrag von Arthema » 31.08.2009, 13:38

Hallo Trixie,

freut mich, dass dir Engel dir helfen. Aber fĂŒr deine psychischen Ängste gibt es bestimmt auch einen Auslöser. Mit Angst und Depressionen kenn ich mich etwas aus. Ich habe auch schon schlechte Zeiten mitgemacht. Wenn du mal jemand zum reden brauchst, dann schick mir einfach ne PN. Ich höre gerne zu.
Und vielleicht interssiert dich ja mein Blog. Die Adresse findest du in meiner Signatur.

LG Arthema

Benutzeravatar
DieTrixie
Alter: 55
BeitrÀge: 180
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von DieTrixie » 31.08.2009, 14:43

Boach, ist Dein Blog schön. Ich hatte jetzt im Moment nicht die Konzentration viel darin zu lesen, aber das Design alleine, tolles Blog. :mad:
Gruß
DieTrixie

Arthema

Beitrag von Arthema » 01.09.2009, 07:35

Dankeschön.
Ich hoffe, dass dir dann auch die Texte gefallen, wenn du dann mal Zeit und Lust hast zu lesen. :mad:

Benutzeravatar
DieTrixie
Alter: 55
BeitrÀge: 180
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von DieTrixie » 23.11.2009, 10:50

Ich wĂŒĂŸte ohne Engelchen gar nicht, wie ich noch durchkommen soll. Ich bin mir sicher, sie sind da. :mad:
Gruß
DieTrixie

Benutzeravatar
Anastasia
Alter: 35
BeitrÀge: 163
Dabei seit: 2010

Beitrag von Anastasia » 17.01.2010, 17:03

eine antwort drauf fÀllt mir ein:

denke ĂŒber die probleme nach, warum sie bei dir sind und dich ĂŒberhaupt erreichen konnten und suche das winzige KrĂŒmel, dass dir sagt: hey ich bin positiv und du hast mich gefunden. verĂ€nderungen sind immer gut, auch wenn es im ersten moment nicht danach auszusehen vermag. kehre die negativen schwingungen ins positive. es ist sicher keine leichte aufgabe, aber glaub mir in diesem zustand leere deinen kopf. mach ihn frei von alle gedanken sooft du kannst und solange du kannst. entspanne dich, wie du es am besten kannst und höre dann auf das was in deinem kopf zu hören ist. es ist vermutlich der einzige weg, nachdem ich was ich gelesen habe. wenn du denkst es allein nciht zu schaffen, wir sind hier. sprich mit uns.

Benutzeravatar
DieTrixie
Alter: 55
BeitrÀge: 180
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von DieTrixie » 28.06.2012, 15:57

Uralt ist dieses Thema. Ich eröffnete es 2009. Ich las es eben nochmal durch und fand traurig, als ich feststellte, dass man Leid mit Worten nicht darstellen kann. Ich stellte fest, dass man an meinen Texten nicht herausfĂŒhlen konnte WIE extrem schlecht es mir damals ging.
Im Übrigen löste sich dieser grauenhafte Zustand mit der Zeit von allein auf. Ich war nie beim Arzt deswegen. Ich ließ ein bestimmtes Medikament, was ich nur in einer Dosis nahm, was noch weit unter der Mindestdosierung lag, weg. Vielleicht lag es daran. Jedenfalls wurde mein Zustand immer besser, obwohl die Ă€ußeren UmstĂ€nde sich verschlechterten. Gott sei Dank machte sich mein Zustand davon nicht abhĂ€ngig. Je mieser man mir zuspielte, um so gesĂŒnder wurde ich. Eigenartig. Ok, es ging mir zwar immer noch schlecht, aber wie soll man sagen: auf normal! Diese extrem abnorme Zustand löste sich auf. Vielleicht war es auch eine Stoffwechselstörung im Hirn, wer weiß. Keine Ahnung. Aber bewiesen hat sich damit auch, dass mein damaliger Plan, einfach nichts dagegen zu tun, was von allen als absurd angesehen wurde, aber doch der richtige Weg war. Es ist interessant, nach Jahren die eigenen Threads zu lesen. Heute geht es mir immer noch mordsschlecht, aber das ist von Ă€ußeren UmstĂ€nden verursacht. Eine ganz andere Sache als damals.
Und in manchen Momenten, was ich sehr, sehr komisch finde, sehne ich mich nach meinem Dunkelleben zurĂŒck. Manche Stunden, die nicht ganz so schlimm waren...ich weiß auch nicht, irgendwas Positives hatte das Ganze. Was weiß ich nicht. Ich glaube, es war das GefĂŒhl, mit der Umwelt absolut nichts mehr am Hut zu haben. Das hat mir gefallen.

Viele GrĂŒĂŸe
DieTrixie
Gruß
DieTrixie

Antworten