Was mag das sein ?

Heike
Alter: 52
BeitrÀge: 406
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike » 02.10.2008, 22:35

Nixe, dein Engel hat dir dein Gesichtsausdruck vorgespiegelt...bekomme ich gerade zu hören. So siehst du innerlich aus...Das nimmst du so gar nicht wahr wenn du in den Spiegel schaust.

Dieses "Dichtmachen" ist , glaub ich, im Moment fĂŒr einige so angesagt. Warum genau, kann ich nicht sagen, aber ich hab so einige Vermutungen.

Letztlich zeigt und das GefĂŒhl des "Fehlens" unserer Engel, wie einsam wir ohne sie sind.

Ich bin mir sicher das du in ein paar Tagen wieder offen bist. Such nicht nach Ursachen und zieh sie dir so an....geh raus aus dem Drama...denn alles ist in Ordnung...in göttlicher Ordnung.

Und jetzt bekomme ich die Info, das es um dein Vertrauen geht. Vertraue dem göttlichen Zeitplan...das ist alles was du tun mußt.

Bleibe gelassen, lenke dich ab mit Lachen und glĂŒcklichen Gedanken.

Eine sich dir nah fĂŒhlende Heike :bussy:

Nixe
Alter: 47
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nixe » 05.10.2008, 08:03

Liebe Heike,

NatĂŒrlich... ja, so sieht es in mir aus * Kopfklatsch *, siehste, nicht mal da komm ich zur Zeit selber drauf. :shock:

Ja, ich Ă€rgere mich selbst ĂŒbers Dichtmachen. Ist aber in dem Moment des Zuhörens unausweichlich bei mir. :???: Dabei begrĂŒĂŸe ich sie jeden Morgen, lade sie ein, mich den Tag ĂŒber zu begleiten und wĂŒnsche Ihnen eine gute Nacht.
Darf ich fragen, was Du fĂŒr eine Vermutung hast?

Vertrauen... ja, mein ewiges Thema in dieser Beziehung. Ich werde versuchen daran zu arbeiten. Ist aber wirklich nicht einfach fĂŒr mich. Vorletzte Nacht sang ein Mann :,, Madame, ich habe ein Geschenk fĂŒr dich." ganz dicht in mein Ohr. Es klang wie aus einem Grammophon.Davon bin ich wach geworden.
Anstatt das mal so zu belassen, war gleich mein Gedanke, wieso singt der "Ich" und nicht "Wir"? Engel sprechen immer von "Wir". Was soll das wieder und was soll mir das sagen.
Das Schlimmste, ich kann diesen Gedankenschwall dann nicht abstellen :???:

DrĂŒck dich ganz dolle :bussy:

Nixe
Engel helfen dir immer und zu jeder Zeit,
Du mußt sie nur darum bitten.
Vergiß nicht dich zu bedanken,
denn dein Dank ist ihr Lohn.
Öffne dein Herz
und empfange die bedingungslose Liebe
dieser wunderbaren Geschöpfe.

fly
Alter: 61
BeitrÀge: 1097
Dabei seit: 2008

Beitrag von fly » 05.10.2008, 11:53

liebe nixe

warum Ă€rgerst du dich ĂŒber dein dichtmachen?

mach einfach mal dicht, sag das deinem engel: mein lieber, ich mach mal dicht......ich habe keine erwartungen, will nicht dies und das, habe keine eigenen vorstellungen....ich lasse los und vertraue dem mir innewohnenden göttlichen prozess....
die erfahrung des dichtmachens ist auch eine erfahrung....vielleicht willst du sie wieder mal machen, um zu spĂŒren, wie sich dieser zustand anfĂŒhlt um dann ev. spĂ€ter einmal menschen, die dicht sind, aus deiner erfahrung zu berichten..

und schönen gruß an deinen schutzengel....er soll nicht so ein gesicht machen
;)

liebe grĂŒĂŸe
albrecht
Freude und Leichtigkeit, Balance und Ausgeglichenheit

Heike
Alter: 52
BeitrÀge: 406
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike » 05.10.2008, 13:54

Oh, bitte nicht in den Schmerz gehen!! :shock:

Warum auch?

Alles ist gut so wie es ist. Du sollst ja grade aus dem Drama, dem Schmerz gehen und sehen, das alles eigentlich gut ist.

Lachen mußt du, vertrauen und spĂŒren, das jeder Tag, der vergeht, ein guter Tag war. Auch wenn es nicht so erscheint, auf dem ersten Blick...

Dieses Dichtmachen....das ich auch nur zu gut kenne.....was soll es bedeuten....

Es zeigt uns immer wieder, das wir unendliche Chancen und Möglichkeiten von unseren Engeln bekommen. Jedesmal stehen sie in unendlicher Liebe, GĂŒte, Weisheit und Geduld an unserer Seite und warten auf unser Öffnen.

Sollten nicht auch wir jedem genauso Chancen und Möglichkeiten geben? Jedem Menschen? Der Zugemacht hat? Vor uns , vielleicht....

Mutter, Vater, Geschwister, der Nachbar, der Kollege, das eigene Kind....

Ist es das was wir lernen sollen? Es wĂŒrde passen..bei dir? Oder...bei mir grad auch ganz extrem.

Haben wir beide uns entschieden fĂŒr den Bruch...oder fĂŒr die Chance?

Ich glaube, du kannst dir fĂŒr dich und ixch mir fĂŒr mich, eine Antwort geben....

Wie siehst du das jetzt?

alles Liebe Heike :bussy:

fly
Alter: 61
BeitrÀge: 1097
Dabei seit: 2008

Beitrag von fly » 05.10.2008, 20:40

liebe heike

darf ich kurz nochmal auf das "in den schmerz gehen" zu sprechen kommen?

du schreibst: lachen musst du, vertrauen......

was aber, wenn da der schmerz ist? "in den schmerz gehen" bedeutet ja nicht, hiermit gedanken und vorstellungen zu verbinden, die diesen komplex dann verstÀrken....
wie ist es, wenn ich schmerz empfinde und ich registriere das in meiner achtsamkeit mir gegenĂŒber, heiße diese emotion, die ich mir selbst geschaffen habe, willkommen.... nach meiner erfahrung ist dies die voraussetzung fĂŒr die heilung, die transformation dieser gestauten energie....

ich habe in meinem leben viele methoden ausprobiert...ohne das liebevolle annehmen der inneren emotionen, wozu auch der schmerz gehört, gab es bei mir nur langsames loslösen dieser anhaftungen..

herzliche und mitfĂŒhlende grĂŒĂŸe
albrecht



:love:
Freude und Leichtigkeit, Balance und Ausgeglichenheit

Nixe
Alter: 47
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nixe » 06.10.2008, 08:32

Hallo Heike und fly :ee:

Also, ich möchte eigentlich erstmal geraderĂŒcken, das ich nicht nur traurig bin. Ich kann auch nach wie vor herzhaft lachen. Es gibt nur Tage, an denen mir das Lachen schwerfĂ€llt, weil ich zu sehr in anderen Gedanken hĂ€ngenbleibe. Diese hĂ€ufen sich zwar etwas zur Zeit, aber
dann kommen auch wieder wunderbare Tage. Ich persönlich habe fĂŒr mich festgestellt, es ist besser fĂŒr mich, das ich mich, wie fly sagt, auch mit den traurigen oder hoffnungslosen GefĂŒhlen auseinandersetzte, um besser damit umzugehen und schneller verarbeiten zu können. FrĂŒher habe ich das stĂ€ndig geschluckt und unterdrĂŒckt, was mir nicht gutgetan hat. Dann kommt es irgendwann geballt zurĂŒck und man fĂ€ngt an zu krĂ€nkeln. So war es zumindest bei mir.

Ich Ă€rgere mich ĂŒbers dichtmachen, weil ich das eigentlich gar nicht möchte. Ich möchte unbedingt im engen Kontakt mit meinen Engeln sein, was mich dann wohl wiederrum bremst. Dazu kommt noch die Geschichte, das ich mal sehr intensiv zugehört habe im festen Glauben, mit meinem Engel gesprochen zu haben. Dabei habe ich mich anscheinend so geöffnet, dass etwas anderes mich ausgenutzt hat und ich körperlich angegriffen wurde. Das wiederrum fĂŒhrte zu Depressionen und Besuchen beim Arzt. Das passierte Anfang des Jahres und es sitzt noch verdammt tief und fest. Ich denke, das ist einer der HauptgrĂŒnde, warum ich dann dichtmache, bevor ein richtiges GesprĂ€ch stattfinden kann. Darum auch die kleine Panik, wenn das Ohr zugeht und man das GefĂŒhl hat, da saust kurz einer durch dich durch, das es dir ĂŒbel wird. Und das Ă€rgert mich einfach. Vielleicht versteht ihr mich jetzt ein wenig besser.

Ich bin aber auch froh, das mein Engel so ein Gesicht macht, das sie sich mir dann auf diese Weise nÀhert und zeigt und mir Hinweise oder Zeichen gibt. Anders kommt sie ja auch nicht an mich ran. ;)

Ich frage mich nur, ob es fĂŒr mich nicht schon viel weitergegangen wĂ€re, wenn ich diese Blockade nicht hĂ€tte. :???: Zum anderen kann man schonmal ungeduldig werden, wenn man nicht weiß, wie der eigene göttliche Plan aussieht und wann es denn nun mal weitergeht.

Liebe GrĂŒĂŸe

Nixe
Engel helfen dir immer und zu jeder Zeit,
Du mußt sie nur darum bitten.
Vergiß nicht dich zu bedanken,
denn dein Dank ist ihr Lohn.
Öffne dein Herz
und empfange die bedingungslose Liebe
dieser wunderbaren Geschöpfe.

fly
Alter: 61
BeitrÀge: 1097
Dabei seit: 2008

Beitrag von fly » 06.10.2008, 14:26

liebe nixe

ich bin zwar kein freund von riten, anrufungen, mantren usw., habe jedoch die erfahrung gemacht, dass es gut tut, sich mit den strahlen bzw. flammen gottes zu verbinden. verschiedene botschaften weisen darauf hin, dass uns als hilfe angeboten wird, uns beispielsweise auf die Violette Flamme der Umwandlung und transformation auszurichten....

ich lese in einem buch:(vielleicht ist das eine kleine hilfe)
"richtet euch auf die vielen töne und frequenzen des violetten strahls aus. dieser strahl ist sehr magisch. die violette flamme birgt die frequenz des wandels, der alchemie, der freiheit von begrenzungen.....und vieles mehr. indem ihr euer aurafeld und euer herz mit den wundern dieser violetten flamme erfĂŒllt, wird ihre frequenz beginnen, euer leben von hindernissen und karma zu reinigen, die euch den weg zur realisierung eurer meisterschaft und göttlichkeit behindern......




liebe grĂŒĂŸe
albrecht :
:smile12:
Freude und Leichtigkeit, Balance und Ausgeglichenheit

Nixe
Alter: 47
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nixe » 08.10.2008, 06:54

Hallo fly,

ja, die violette Flamme ist wunderbar. Ich reinige mich auch gelegentlich mit dieser.
Dieses Erlebnis war ja letztendlich auch nicht umsonst. Ich habe dann gelernt, mich auf verschiedene Weisen zu schĂŒtzen. DarĂŒber habe ich mir vorher keine Gedanken gemacht. Wahrscheinlich wĂ€re ich auch sonst nicht in diesem Forum gelandet und hĂ€tte soviel Hilfe und UnterstĂŒtzung gefunden. Ich durfte hier viel dazu lernen. Vermutlich wĂŒde ich sonst heute auf einem hĂŒbschen Sessel eines Psychaters sitzen und mich milde belĂ€cheln lassen ;) War schon eine Mutprobe alles meiner Ärztin zu erzĂ€hlen.
FĂŒr mich war es zumindest eine einschlĂ€gige Erfahrung, die mich schon sehr viel weitergebracht hat. Also nicht unbedingt negativ. Wie gesagt, es gibt tolle Tage und dann wieder Tage, die einen massiv zurĂŒckwerfen.

Ich habe die letzten NĂ€chte nicht besonders gut geschlafen. Kennt ihr das, wenn man " geschaukelt " wird ?

Liebe GrĂŒĂŸe :V:

Nixe
Engel helfen dir immer und zu jeder Zeit,
Du mußt sie nur darum bitten.
Vergiß nicht dich zu bedanken,
denn dein Dank ist ihr Lohn.
Öffne dein Herz
und empfange die bedingungslose Liebe
dieser wunderbaren Geschöpfe.

Wasserfee
Alter: 52
BeitrÀge: 601
Dabei seit: 2007

Beitrag von Wasserfee » 08.10.2008, 11:14

Liebe Nixe!

Liebe Nixe, du bist auf einem guten Weg! Es gibt leute, die laufen vor ihren GefĂŒhlen davon, wollen nichts aufarbeiten, bei dir ist es genau anders herum! Du bist sehr schnell, willst alles lösen und nimmst die Sache auch sehr ernst.
Aber gib dir auch mal Zeit, mache nicht alles aufeinmal! Du bist wirklich auf einem guten Weg, vertraue. Man kann auch zuviel aufeinmal machen.
Dann streikt das System irgendwann, denn die Seele geht nunmal zu Fuß.
Du brauchst etwas Erholung. Gönne dir eine Pause. Blockiere dich nicht selbst durch deinen Ehrgeiz.
Es gibt Leute, die machen um alles einen Bogen, was negative GefĂŒhle hervorlockt, andere haben erkannt, dass der Weg gerade durch den Schmerz geht. Doch es ist falsch zu glauben, dass man negative GefĂŒhle haben MUSS um vorwĂ€rts zu kommen! Das blockiert einen dann auch wieder. Schließlich ist das ja nicht das Ziel!
Und du bist so ein nettes positives, gebendes Wesen! Schön, dass es dich gibt! :bussy:
Auf den Engel hören, scheint ĂŒbrigens kein Problem mehr zu sein. :ee:
Liebe GrĂŒĂŸe
Wasserfee

Nixe
Alter: 47
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nixe » 08.10.2008, 12:43

Hallo liebe Wasserfee,

wow, danke fĂŒr deine lieben, unterstĂŒtzenden und aufbauenden Worte. :bussy:
Ja, ich will immer alles zu schnell bewĂ€ltigen. Ist eine ĂŒble Laune meiner Natur ;) Ich habe in meinen schlaflosen NĂ€chten viel nachdenken und beobachten können. Bin dann erstmal zum Schluß gekommen, erst einmal alles so zu belassen, wie es ist. Es wird schon zur richtigen Zeit fĂŒr mich weitergehen. Hoffe, ich halte das durch ;) Vielleicht war das ja auch der Sinn des stĂ€ndigen Weckens. Ich lege dann erstmal eine Pause ein.

Und du bist so ein nettes positives, gebendes Wesen! Schön, dass es dich gibt!
Oh, da hast Du gerade mein Herz ganz weit geöffnet, Danke :smil2
Das kann ich nur zurĂŒckgeben :bussy:

Auf den Engel hören, scheint ĂŒbrigens kein Problem mehr zu sein.
Hast Du da etwas wegkorrigieren können, oder wie meinst Du das? :roll:


Liebe GrĂŒĂŸe :ee:

Nixe
Engel helfen dir immer und zu jeder Zeit,
Du mußt sie nur darum bitten.
Vergiß nicht dich zu bedanken,
denn dein Dank ist ihr Lohn.
Öffne dein Herz
und empfange die bedingungslose Liebe
dieser wunderbaren Geschöpfe.

Heike
Alter: 52
BeitrÀge: 406
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike » 08.10.2008, 13:38

Huch :shock: nu bin ich erschrocken...mir ist da nÀmlich ein Fehler unterlaufen...

Ich schrieb..nicht in den Schmerz gehen...weil Fly das meiner Meinung nach geschrieben hatte...geh in den Schmerz deines Herzens....

Aber er hat das gar nicht hier geschrieben, sondern in einem anderen Beitrag!!

Entschuldigt mein schluderhaftes lesen :siw:

Aber es gibt gar keinen Grund hier in einen Schmerz zu gehen. Ich bezog mich ja auf deinen Beitrag Nixe. Geh nicht ins Drama. Alles ist in Ordnung, auch wenn du das im Moment nicht fĂŒhlst.

Es passiert ganz viel im Moment. Guckt euch um in der welt, in euren Familien, im Bekanntenkreis. Vielles wird gerade in Ordnung gebracht, fĂŒhlt sich aber an, wie das Zusammenbrechen und Auseinanderbrechen von lange funktionierenden Dingen.


Alles ist aber genauso wie es sein soll... :bussy:

Ich finde es grundsĂ€tzlich nicht so gut in den Schmerz zu gehen. Manches Mal können wir ihm nicht entkommen, wenn wir jemanden verlieren. Aber wo bringt uns das denn hin, in den Schmerz zu gehen? Das wir lernen mit ihm umzugehen? Das wir ihn das nĂ€chste Mal besser ertragen und ĂŒberstehen?

wenn wir uns nicht auf den Schmerz einlassen, dann brauchen wir doch auch nicht zu lernen, mit ihm umzugehen.

Ich möchte mich nur fĂŒr Freude und GlĂŒck und Liebe und Harmonie entscheiden

alles Liebe Heike :love:

Nixe
Alter: 47
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nixe » 08.10.2008, 13:58

Hallo Heike :bussy:

Ich denke, das Entscheidende ist, nicht im Schmerz steckenzubleiben. Das wĂ€re fatal. Aber wenn es mir z.B nicht gut geht und die Gedanken im Kreis laufen, setzte ich mich schon mit dem Wichtigsten auseinander. Da kommt es dann schon mal vor, das es schmerzt oder andere GefĂŒhle hochkommen und das möchte ich dann nicht zur Seite ( oder auf)schieben. FrĂŒher oder spĂ€ter kommt dann der Aha Effekt und ich kann es ver/bearbeiten. So bringe ich da eine gewisse Ordnung rein. Dann kann ich mich auch wieder freuen und staunen wie ein kleines Kind, wenn ich Ballast abgeworfen habe. FĂŒhle mich danach sozusagen leichter und bin wieder offener fĂŒr Positives.



Ja, es passiert soviel zur Zeit, man ist irgendwie in der Rolle des stillen Beobachters. Aber Du hast recht, es wird in Ordnung gebracht. Das habe ich noch gar nicht so gesehen. FĂŒhlt sich auch gleich viel besser an. :-)

Liebe GrĂŒĂŸe :bussy:

Nixe
Engel helfen dir immer und zu jeder Zeit,
Du mußt sie nur darum bitten.
Vergiß nicht dich zu bedanken,
denn dein Dank ist ihr Lohn.
Öffne dein Herz
und empfange die bedingungslose Liebe
dieser wunderbaren Geschöpfe.

Antworten