Gibt es "gefallene Engel"?

Benutzeravatar
The Unexplained
Alter: 24
Beiträge: 78
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Gibt es "gefallene Engel"?

Beitrag von The Unexplained » 21.03.2008, 17:25

Können Engel "fallen"? Gibt es Wesen, die eigentlich Engel sind, sich aber vorsätzlich böse benehmen, falsche Botschaften verbreiten usw? Oder steht das im Konflikt mit der Definition und dem wahren Wesen der Engel?
"Nur wer das Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären" - Nietzsche
***
Never tell me the sky's the limit when there are footprints on the moon!

Sat-Bastet
Alter: 63
Beiträge: 373
Dabei seit: 2007

Beitrag von Sat-Bastet » 21.03.2008, 20:35

Hi, ...

In allen drei großen monotheistischen Weltreligionen ist die Vorstellung eines abtrünnigen und so genannten „gefallenen“ Engels erkennbar...

Dieser Engel wird für seine Auflehnung mit der Vertreibung aus dem Himmel durch Gott und seine übrigen Engel bestraft. Häufig wurde dieser gefallene Engel dann mit Luzifer, Satan oder dem Teufel in Verbindung gebracht, der nach Lk 10,18 ebenfalls „vom Himmel gefallen“ sein soll.

Luzifer wurde ursprünglich als der "Lichtbringer" oder "Lichtträger" bezeichnet und soll der Bibel nach, der erste Engel gewesen sein, den Gott schuf und zugleich auch der schönste Engel in der Runde... (latein. als der "Morgenstern" bezeichnet)
Ich denke, das ist auch einer der Gründe, warum die meisten Anhänger der Kirche den Esoterikern mit einer gewissen Skepsis gegenüber stehen. Weil sich Esoteriker selbst oft als "Lichtarbeiter" bezeichnen.

Die wichtigsten Strauchelfallen fĂĽr den Fall eines Engels sind:

-Streben nach Gottgleichheit
-Stolz
-Weigerung, dem Menschen Respekt zu bezeugen
-Willensfreiheit.

Falsche Botschaften ... um nun zurück auf Luzifer zu kommen ... Es gibt da wohl verschiedene Erklärungsversuche.

Die eine ist, dass eben Luzifer es war, der etwa ein Drittel der Engel um sich scharte und gegen die Erschaffung des Menschen protestierte ... Gott damit einen Fehler unterstellte und sich gleichzeitig nicht nur gegen ihn auflehnte, sondern sich sogar ĂĽber ihn erheben wollte und ihm den offenen Kampf ansagte. Das fĂĽhrte dazu, dass sich Erzengel Michael ebenfalls in den Kampf warf, Gott verteidigte und den Kampf am Ende gewann. Der Verlierer wurde verstoĂźen.

Eine andere Version der Geschichte berichtet, dass Gott einst nach einem Freiwilligen unter den Ersten der Engel suchte, der zur Erde hinabsteigen und die Aufgabe erhalten sollte, den Menschen in ständige Versuchungen zu bringen, um das Bewußtsein und die Spiritualität der Menschheit zu fördern. Entgegen dem ursprünglichen Verständnis wurde Luzifer jedoch im Bewusstsein der Menschheit verteufelt. Der einstmals göttliche Funke dieser Aufgabe wurde verschüttet und nicht mehr erkannt, was jedoch noch einem anderen Sinn entsprach. Denn wo die Dunkelheit herrscht, kann der Mensch den Schatten wieder von Neuem belichten, was ihm durch Annahme des Schattens - Wachstum und Transformation - einbringen kann.

Also auch wieder Dinge, die Anhänger der Kirche gern als Beweis dafür ansehen möchten, dass Esoteriker "suspekt" erscheinen lassen ...


Nach dem apokryphen Buch Henoch stiegen insgesamt zweihundert Engel, auch Wächter genannt, auf die Erde herab (Berg Hermon), um sich mit den Menschenfrauen zu verpaaren (vgl. 1. Mose 6,4) und die Menschen insgesamt allerlei Unsitten zu lehren.

Oberster der gefallenen Engel ist nach Henoch der Semjasa, seine UnterfĂĽhrer sind Urakib, Arameel, [Sammael], Akibeel, Tamiel, Ramuel, Danel, Ezeqeel, Saraqujal, Asael, Armers, Batraal, Anani, Zaqebe, Samsaveel, Sartael, Tumael [?], Turel, Jomjael und Arasjel.
Sie lehrten die Menschen allerlei, meist negativ behaftete Künste und Gerätschaften.
Von Asael lernten die Menschen Anfertigung und Gebrauch von Waffen, Metallverarbeitung, Kosmetik und Schmuck und den Wert der Edelsteine, Semjasa war Lehrer der Beschwörungen und des Schneidens von Wurzeln, von Armaros lernte man das Lösen von Beschwörungen, von Barqel die Betrachtung des Sternenhimmels, Kokabeel lehrte die Astrologie, Ezeqeel die Wolkenkunde, Arakiel die Zeichen der Erde, Samsaveel die der Sonne und Seriel die des Mondes.

( Zusammengestellt aus folgenden Quellen: http://www.sungaya.de/schwarz/christen/ ... fallen.htm
und http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6llensturz) sowie http://www.mystikwelten.de/en_luzifer.html


... und GrĂĽĂźlis von Sat Bastet :ee:
Gott schläft in den Steinen; träumt in den Blumen; erwacht in den Tieren; und lebt in den Menschen

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 21.03.2008, 20:44

Sat-Bastet hat geschrieben:
Eine andere Version der Geschichte berichtet, dass Gott einst nach einem Freiwilligen unter den Ersten der Engel suchte, der zur Erde hinabsteigen und die Aufgabe erhalten sollte, den Menschen in ständige Versuchungen zu bringen, um das Bewußtsein und die Spiritualität der Menschheit zu fördern.
Wobei mir diese Version garnicht mal so unlogisch erscheind. Denn eigendlich leben wir in der Dualität, also wir selbst nennen etwas "Gut" oder "Böse". Wobei jedes seinen Sinn hat.
Auch das mit den "Lichtbringer" ist nicht vollkommen unsinnig. Jedenfalls erscheind es mir jetzt so ;) . Denn wenn man die Dunkelheit nicht kennt, erkennt man auch nicht das Licht. Freiwillig oder Unfreiwillig von der jeweiligen Seite sei mal dahingestellt… :az:

Sat-Bastet
Alter: 63
Beiträge: 373
Dabei seit: 2007

Beitrag von Sat-Bastet » 21.03.2008, 20:49

Huhu .. Lichtfledermaus ... ich habe den obigen Text gerade an dieser von Dir zitierten Stelle nochmal editiert und erweitert ... Sowie die Quellen angefügt ...) Wenn Du also nochmal schauen möchtest ... ?

GrĂĽĂźlis ... :wave:
Gott schläft in den Steinen; träumt in den Blumen; erwacht in den Tieren; und lebt in den Menschen

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 21.03.2008, 20:51

Das gefällt mir!!! :bussy:

Danke… so stelle ich es mir auch vor! ;)

magica evitanum

...

Beitrag von magica evitanum » 22.03.2008, 16:11

...auch der Schatten wirft Licht...

:ee:

magica evitanum

....

Beitrag von magica evitanum » 25.03.2008, 08:43

...NICHTS ist ganz dunkel...

Alles Leben entstand aus dem Nichts-
...gezeugt im Dunkeln,.....
das auch *leuchtet*....
geboren im Licht/in das Licht hinein....

-ein Kind im Mutterleib,
-ein Samen in der Erde.....


was bedeutet fĂĽr dich
*gefallen/Schatten/Dunkelheit*?

Benutzeravatar
The Unexplained
Alter: 24
Beiträge: 78
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von The Unexplained » 25.03.2008, 11:54

Mit gefallenen Engel sind - zumindest in meiner Auffassung - Engel gemeint, die sich trotz ihrer Bestimmung bösartig benehmen, anderen vorsätzlich schaden usw.
"Nur wer das Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären" - Nietzsche
***
Never tell me the sky's the limit when there are footprints on the moon!

Benutzeravatar
The Unexplained
Alter: 24
Beiträge: 78
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von The Unexplained » 25.03.2008, 11:54

Mit gefallenen Engel sind - zumindest in meiner Auffassung - Engel gemeint, die sich trotz ihrer Bestimmung bösartig benehmen, anderen vorsätzlich schaden usw.
"Nur wer das Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären" - Nietzsche
***
Never tell me the sky's the limit when there are footprints on the moon!

Shea333

Beitrag von Shea333 » 25.03.2008, 21:45

Liebe magica evitanum
Es ist immer wunderbar deine Worte zu lesen...:smil2


Schön dass es dich hier gibt
:notworthy: :notworthy: :notworthy:



Kodoish, Kodoish, Kodoish, Adonai ´Tsebayoth
:smil61

magica evitanum

...

Beitrag von magica evitanum » 25.03.2008, 23:11

...schön,dass es DICH gibt :sunny:


*verneig* :smil94

Sat-Bastet
Alter: 63
Beiträge: 373
Dabei seit: 2007

Beitrag von Sat-Bastet » 26.03.2008, 08:49

Shea und magica ... ich kann nur sagen ... ich schlieĂźe mich dem an! :sunny: :love7:

GrĂĽĂźlis ...
von Sat Bastet
Gott schläft in den Steinen; träumt in den Blumen; erwacht in den Tieren; und lebt in den Menschen

Antworten