Aachener Dom ein Kraftort?

Antworten
Lyomi
Alter: 23
Beitr├Ąge: 568
Dabei seit: 2008

Aachener Dom ein Kraftort?

Beitrag von Lyomi » 21.02.2008, 19:38

Ich war mit meiner Stufe in Aachen und als Bischh├Âfliche Schule muss man nat├╝rlich eine Domf├╝hrung gemacht haben^^
Wir latschten also nach gaaaanz oben vonwo aus wir den gesamten Dom ├╝berblicken konnten und kaum hatte ich meinen Blick einmal an die wundersch├Ân verzierte Decke gewendet fing bei mir im Kopf eine Art sausen an. Nicht wirklich unangenehm aber... naja, schwer irgendwie.

ist der dom ein kraftort?
Und hing das sausen, wenn ja, mit Engeln zusammen?
Wieso hab denn nur ich das gef├╝hlt?
'English by the grace of God.'

Tahira
Alter: 45
Beitr├Ąge: 505
Dabei seit: 2006

Beitrag von Tahira » 21.02.2008, 20:01

Hallo
Viele alte Kirchen und wichtige Geb├Ąude stehen auf den sogenannten Leylinien oder auch Kraftlinien. Und wenn sich da noch was kreuzt, ziemlich hohe Schwingung. Das andere das nicht mitkriegen, liegt daran, das sie sich selber davon ablencken ( Liegen meine Haare gut, ...die Klamotten sind so cool...) oder es verneinen. Freu dich, das du die Energie wahrnehmen kannst.
Liebe Gr├╝sse Sandra

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beitr├Ąge: 928
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 21.02.2008, 22:57

Selbst kleine Kapellen sind meist (eigentlich fast immer!) auf Kraftpunkten. Man mu├č lediglich rein gehen, und die Stelle suchen, wo der st├Ąrkste Kraftpunkt ist. Bei Kirchen ist das oft der Platz, der f├╝r den Pfarrer zur Predigt vorgesehen ist, damit der Gott durch ihn gut sprechen kann.

Schade da├č die Kirchen in den letzten Jahrhunderten durch ihr tun, diese Sch├Ątze so mi├čachtet und entehrt haben. Darum soll man diese Kraftpunkte zuerst reinigen*, bevor man selbst sich an einer solchen Stelle verbindet. Diese Punkte sind im ├╝bertragenen Sinne, die Akupunkturpunkte des Lebewesens Erde.


lichthulbi
*von den Bluttaten der Kirche, aber zb auch von homosexuellen Priesterenergien, einseitig m├Ąnnlichen Energien, im Sinne von: Das weibliche ausschlie├čend etc etc etc..

Wasserfee
Alter: 52
Beitr├Ąge: 601
Dabei seit: 2007

Beitrag von Wasserfee » 22.02.2008, 16:13

F├╝r mich ist der Aachener Dom ein Gegenteil von Kraftort.
Es schw├Ącht mich sofort, wenn ich nur daran denke!
H├Ąngt sicher mit dem zusammen, was Lichthulbi geschrieben hat.
Da kommen Erinnerungen hoch, schon 10. Jahrhundert.
:love:
Wasserfee

Lyomi
Alter: 23
Beitr├Ąge: 568
Dabei seit: 2008

Beitrag von Lyomi » 22.02.2008, 16:56

Ich wei├č ja nich konkret obs oder was es f├╝r ne kraft war
Mein Kopf wurde nur so schwer und es hat so gesaust.
Ganz komisch
'English by the grace of God.'

Louise
Alter: 37
Beitr├Ąge: 366
Dabei seit: 2007

Beitrag von Louise » 22.02.2008, 23:16

Hi Lyomi,
das klingt wirklich nicht nach positiver Kraft. Vielleicht solltest Du der Sache ein bischen nachgehen?
z. B. hier:http://www.aachener-dom.de/projekt/produkt.php3

Sammy
Alter: 28
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Sammy » 17.08.2009, 18:12

Hi ^-^
ich bin auch neu hier und das mit dem schweren gef├╝hl und dem sausen im kopf hatte ich auch mal... ich wei├č nur nicht mehr genau wo. in der kirche war auf jeden fall ein raum dort waren viele biblische figuren aus holz. ich hatte au├čerdem das gef├╝hl in der kirche nicht erw├╝nscht zu sein v.v , deswegen bin ich auch sofort da raus. da war ich mit ner klasse unterwegs.

und in einer anderen gro├čen kirche in bayern hatte ich das nur mit dem schweren gef├╝hl im kopf. das sausen blieb aus. sobald ich da raus war , h├Ârte es auf...

ist das nun ein schlechtes zeichen oder ein gutes? ich selbst glaube weniger, dass es ein gute zeichen war...

liebe gr├╝├če sammy ^-^

Melinda
Alter: 53
Beitr├Ąge: 215
Dabei seit: 2009

Beitrag von Melinda » 17.08.2009, 19:26

In Kirchen wird h├Ąufig mit Weihrauch ger├Ąuchert, einige Menschen vertragen den schweren
Duft nicht. Vielleicht hat das Dein Empfinden beeinflu├čt??
Liebe Gr├╝├če Melinda

Arthema

Beitrag von Arthema » 21.08.2009, 12:43

Ich f├╝hle mich in Kirchen auch nicht sehr wohl, ich wei├č gar nicht warum. Aber am Weihrauch kann es nicht liegen. Da meine gesamte Familie evangelisch ist und bei den evangelischen wird nicht ger├Ąuchert.

Sternenhimmel

K├Âlner Dom? Aachener Dom?

Beitrag von Sternenhimmel » 29.06.2010, 07:40

Eher keine Kraftorte, ich komme aus K├Âln und wei├č, wie runtergefahren die Energien im Dom sind.
Das h├Ąngt auch mit dem U-Bahnbau zusammen, weil durch das Ausgraben und Aush├Âhlen die unterirdischen Wasseradern abgegraben werden.
Auch diese Wasseradern sind f├╝r hohe Energien ausschlaggebend und waren Veranlassung f├╝r unsere spirituellen Vorfahren, dort zu bauen. Durch das Abgraben und Zerst├Âren der Wasseradern verliert das Bauwerk seine hohe Schwingung und wird spirituell wertlos.
Der K├Âlner Dom ist das Negativbeispiel schlechthin, viel verdirbt auch der Massentourismus.
Wenn ich dann noch erfahren mu├č, da├č zeitweise unter den Domb├Ąnken mit Drogen gedealt wird..... Ich betrete den Dom nicht mehr, das Risiko, mir schlechte Energien einzufangen und depressiv nach Hause zu gehen, ist mir zu hoch!!!

Ich mache sehr gute Erfahrungen mit einsamen Wald- und Bergkapellen, dort ist die Energie sehr hoch und erfrischend.

Es gibt ein Buch !!!!!!! David Luczyn /Magisch Reisen - Deutschland !!!!!!!!!!!!!! (unter Google, dort bei Amazon)
kann ich sehr empfehlen. Dort gibt es noch weitere gute B├╝cher...

Die Externsteine, kann ich auch nicht empfehlen, dagegen sehr das Freiburger M├╝nster.
Wird in diesem Buch gut beschrieben, in welchem Seitenteil man auftanken kann. Ich meine, links vom Hauptaltar im Raum der Andacht! Selbst ausprobieren!

Auch in K├Âln gibt es gute Kirchen, im Kellergew├Âlbe in der Krypta kann man in wenigen Kirchen sehr sehr gut meditieren und sich st├Ąrken,
einfach mal in dieses Buch reinsehen
!!!!!!! David Luczyn /Magisch Reisen - Deutschland !!!!!!!!!!!!!!

palatina
Alter: 66
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2011

Beitrag von palatina » 24.09.2011, 19:56

Hallo, ich bin neu im Forum und kenne dieses Vibrieren im Kopf von verschiedenen Orten, haupts├Ąchlich in alten Kapellen, vor der schwarzen Madonna in der Kupfergasse in K├Âln, oder auch vom Schlo├čpark in T├╝rnich. Ob das gut oder schlecht ist, wei├č ich nicht, jedenfalls ist es eine au├čergew├Âhnliche Erfahrung und ich genie├če sie.

Antworten