Seltsame TrÀume

TrĂ€ume esoterisch deuten - Forum fĂŒr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
unicorn
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2005

Seltsame TrÀume

Beitrag von unicorn » 29.12.2005, 19:58

Hallo,
ich hoffe du kannst mir helfen, ich hatte als Kind schon ab und zu TrĂ€ume die Tage oder Wochen spĂ€ter genauso eingetroffen sind habe mir dabei aber nichts gedacht. Nur mittlerweile hĂ€ufen sich die TrĂ€ume und die darauffolgenden Situationen. Es kommt mir dann vor als ob ich alles doppelt erlebe oder erzĂ€hlt bekomme. Bitte hilf mir denn ich weiß nicht was mit mir los ist. Lieben Gruß unicorn

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 29.12.2005, 22:16

Hallo,

hab hier was dazu geschrieben:
viewtopic.php?t=341
...Es ist vielmehr so, daß die verschiedenen Bewustseinsebenen im Traum die vergangenen Erlebnisse verarbeiten, und sich daraus dann, aus diesem "IST-Zustand", die Erlebnisse und Handlungen des nĂ€chsten Tages/der nĂ€chsten Zeit ergeben. Alles was ein Mensch erlebt ist also nur ein Spiegel seines inneres Zustandes. Das heißt, es wĂ€re im Gegenteil sogar höchst ungewöhnlich, wenn mal was passiert, was man nicht vorausgetrĂ€umt hat.

In der Praxis sind wir uns allerdings nur zu einem kleinen Prozentsatz unserer Gedankenwelt bewust, und erinnern uns an die wenigsten TrĂ€ume, oder besser gesagt an das allerwenigste, was auf unbewusten Ebenen unseres selbstes ablĂ€uft, weshalb es dann manchmal so erscheint, als wĂŒrde etwas passieren, was wir nicht bereits vorher auf einer tieferen Ebene vorausgetrĂ€umt/also vorausgewust/oder noch besser gesagt auf diesen tieferen Ebenen erschaffen haben. Da wir alles im Außen erlebte durch unsere Gedanken aller unserer Bewustseinsschichten vorher erschaffen, bevor es sich im Außen manifestiert, könnten wir natĂŒrlich auch alles vorher wissen, was geschieht. Wenngleich manches auch erst Bruchteile von Sekunden vor seiner Manifestation endgĂŒltig entschieden wird, wie es sich dann auf der materiellen Ebene zeigt.
Also wie du siehst ist es was ganz normales, Dinge vorauszu"erleben". Gut fĂŒr dich ist auf jeden Fall, wenn du Dich öfter mal gut erdest, damit du Traum und RealitĂ€t gut auseinanderhalten kannst.

GrĂŒĂŸe von Andreas

unicorn
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2005

Beitrag von unicorn » 30.12.2005, 01:00

Hallo,
und vielen dank fĂŒr deinen Rat. Ich wĂŒrde mich gerne erden, köntest du mir vielleicht erklĂ€ren wie das funktioniert? Probleme habe ich eigentlich nicht RealitĂ€t und Traum auseinander zu halten ich fand es ein merkwĂŒrdiges GefĂŒhl wenn man Einiges meint doppelt zu erleben. Können solche TrĂ€ume auch von Vorteil sein um etwas anders zu machen oder sich darauf einzustellen? Vielen dank fĂŒr den Rat.

GrĂŒĂŸe von unicorn

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 30.12.2005, 21:46

Hallo unicorn,
unicorn hat geschrieben:..erden
Sich erden heißt nichts weiter, als sich mit der Erde verbinden. Wir sehen oft eine tolle Pflanze oder einen großen Baum - jedoch ist uns oft nicht bewust, daß dieser Baum nur darum so groß sein kann, weil er gut mit der erde verwurzelt/verbunden ist. Beim Menschen ist es genauso. Auch er kann nur in den Himmel wachsen (Traumebene) wenn er seine Energien gut in der erde verwurzelt hat. Also alles was das Wurzelchakra stĂ€rkt, erdet einen Menschen. Vom Sport treiben, bis hin zum Visualisieren, daß man unsichtbare Wurzeln in die Erde hinein hat, gibt es da unendlich viele Möglichkeiten:
http://www.google.de/search?hl=de&q=wurzelchakra+erdung

>Können solche TrÀume auch von Vorteil sein um etwas anders zu machen
ja, man kann alles zu seinem Vorteil einsetzen.. :-)

GrĂŒĂŸe von Andreas

unicorn
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2005

Beitrag von unicorn » 31.12.2005, 02:30

Hallo an alle,

erstmals vielen Dank das hat mir sehr geholfen.Ich wĂŒnsche Dir und allen anderen hier einen guten Rutsch ins neue Jahr! :smile11:

sabin
BeitrÀge: 9
Dabei seit: 2005

Beitrag von sabin » 04.01.2006, 16:47

ich hatte letzte nacht so schlecht geschlafen und hatte solche alptrĂ€ume nicht nur einen das kam mir ein bißchen seltsam vor:
1.ich wurde von aliens entfĂŒhrt die mir etwas einsetzten ich war dann halb mensch und halb alien, meine kinder waren auch dabei ein junge und ein mĂ€dchen obwohl ich gar keine kinder noch habe und mit denen konnte ich aber nicht immer reden weil sie mich beopachteten,ich wollte sie schĂŒtzen und ich glaube das wir immer versuchten zu fliehen.
2.ich bin fast in einem strömenden fluss ertrunken als ich wieder wohl auf war sagte ich zu einer ehemaligen schulkollegin: super jetzt bin ich schon 2 mal dem tod entkommen das erste mal wegen meiner thrombose und lungenembolie (die ich wirklich hatte) und dann jetzt weil ich fast ertrunken bin
3.ich kam in meine arbeitsstelle ins bĂŒro und da waren keine möbel mehr drinnen,ich sah dann meine chefin beim kamin feuer machen das feuer war dann so groß das ich zu ihr sagte:passen sie auf sonst fangen ihre haare noch feuer, was dann auch geschah, ich löschte es und dann wachte ich auf
also ich trÀume oft eigenartige sachen aber soviel blödsinn in einer nacht

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 07.01.2006, 13:00

Hallo Sabin,

zu Traum 1:
>meine kinder waren auch dabei ein junge und ein mÀdchen obwohl ich gar keine kinder noch habe...
>ich wollte sie schĂŒtzen..

Kinder im Traum symbolisieren oft eigenen Projekte, die Du wohl zur Zeit irgendwie beschĂŒtzen willst
>das wir immer versuchten zu fliehen.
must du selber ĂŒberlegen, inwieweit und vor was du wirklich fliehen möchtest ?
>weil sie mich beopachteten
von wem fĂŒhst du Dich immer beobachtet ?
sind Fragen die du dir selber stellen kannst. Diese TrÀume von Dir kannst nur Du selber gut deuten, weil nur Du selber dein Leben gut kennst.

zu 2:
Ein strömender Fluss könnte fĂŒr heftige GefĂŒhlsregungen stehen, in denen du fast untergegangen bist.

zu3:
"meine chefin" könnte fĂŒr dein höheres Selbst stehen, welches die Vergangenheit (Haare) verbrennen/transformieren möchte. Dein Alltagsbewustsein verhindert (löscht das Feuer) das allerdings.

GrĂŒĂŸe von Andreas

Antworten