Alptraum der mir R├Ątsel aufgibt...

Tr├Ąume esoterisch deuten - Forum f├╝r esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Alptraum der mir R├Ątsel aufgibt...

Beitrag von Bessy096 » 04.12.2005, 22:20

Letzte Nacht tr├Ąumte ich Folgendes:
Ich wei├č nicht mehr wo ich war, irgendwo im Freien. Immer wieder begann sich der Boden nur ganz knapp vor meinem F├╝├čen in Luft aufzul├Âsen. Er sank nach unten ab und war pl├Âtzlich weg. Es war furchtbar tief, als w├Ąre darunter gar nichts mehr, nur Leere, ganz tiefe Leere. Das passierte immer wieder w├Ąhrend des Tr├Ąumes, und immer war es ganz knapp da├č ich nicht in diese Leere/Teife fiel. Dann befand ich mich pl├Âtzlich in einen Aufzug, da kamen pl├Âtzlich von der Decke, so knapp neben mir so komische Dinge(Motoren oder so) herunter zu fallen. Auch immer ganz knapp an mir vorbei. Ich hatte furchtbare Angst in einem dieser Tiefen/Abgr├╝nde zu fallen oder da├č mich in diesen Aufzug so ein Teil das runter f├Ąllt, erwischt.
Kann mir jemand vielleicht erkl├Ąren was so ein Alptraum zu bedeuten hat?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3810
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 05.12.2005, 20:59

Hallo Bessy
Bessy096 hat geschrieben:Immer wieder begann sich der Boden nur ganz knapp vor meinem F├╝├čen in Luft aufzul├Âsen. Er sank nach unten ab und war pl├Âtzlich weg. Es war furchtbar tief, als w├Ąre darunter gar nichts mehr, nur Leere, ganz tiefe Leere. Das passierte immer wieder w├Ąhrend des Tr├Ąumes, und immer war es ganz knapp da├č ich nicht in diese Leere/Teife fiel.
Das kann ein Hinweis sein, da├č du zur Zeit, (oder in K├╝rze) Zugang zu tiefen unbewusten Schichten deines Geistes bekommst, die Dir im Moment noch fremd sind.
Da dir das Ganze Angst gemacht hat (du hast es als Alptraum bezeichnet) empfiehlt es sich den Traum zu bearbeiten:
Also geh zB noch mal in diese Traumsequenz, und schaue, was passiert, wenn du einen Schritt nach vorne machst, ins Bodenlose; also schaue, ob du dann schwebst ? ..oder ob du nach unten f├Ąllst ? ..und wenn du nach unten f├Ąllst, dann schaue genau, was da unten dann ist :az: :az: :az:
Dann befand ich mich pl├Âtzlich in einen Aufzug, da kamen pl├Âtzlich von der Decke, so knapp neben mir so komische Dinge(Motoren oder so) herunter zu fallen. Auch immer ganz knapp an mir vorbei.
Dies kann auch ein Verarbeitungsteil aus deinem Erlebten, des Tages sein, zB:

- eine Verkehrssituation (Motor als Symbol f├╝r Auto) mit viel Gegenverkehr, die Dir unheimlich war
- oder es begegnen Dir zur Zeit viele M├Ąnner, oder sonstwie m├Ąnnliche Energien (Motor = m├Ąnnlich)

Diese Traumsequenz bearbeitest Du am besten so, da├č Du Dir vorstellst, wie du um Dich herum eine fl├╝├čige Lichtschicht hast, an der diese Motoren abgleiten, die da auf Dich zu fallen drohen.

Gr├╝├če von Andreas

Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Beitrag von Bessy096 » 05.12.2005, 21:30

Hallo Andreas!
Vielen Dank f├╝r Deine Antwort. Ich werd mal versuchen, nochmal in diese Traumsequenz zu gehen, falls es mir gelingt. In diesen Traum hatte ich gro├»┬┐┬Że Angst, es war furchtbar, immer wieder knapp dem Abgrund zu entkommen. Denn in in diesen tiefen Abgrund zu fallen das w├Ąr f├╝r mich wie ein Aus gewesen.
Was ich nicht ganz verstehe, du hast geschrieben da├č ich zur Zeit oder in K├╝rze Zugang zu tiefen Schichten meines Geistes bekomme. Ich verstehe leider nicht was du damit meinst... :?
Und bei dem zweiten Teil mit den Motoren oder irgend so Teile, die immer knapp an mir vorbei fielen...das stimmt da├č mir zur Zeit M├Ąnner begegnet sind wo ich sp├╝re da├č sie Interesse an mir haben. Obwohl ich in einer Beziehung bin, bin ich deshalb am ├╝berlegen und durcheinander was das Thema M├Ąnner, Partner betrifft. Ich wei├č nicht was bzw wer der Richtige f├╝r mich sein k├Ânnte...
Vielen Dank f├╝r Deine Antwort Bessy096 :smile:

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3810
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 05.12.2005, 23:07

Hallo,
Was ich nicht ganz verstehe, du hast geschrieben da├č ich zur Zeit oder in K├╝rze Zugang zu tiefen Schichten meines Geistes bekomme. Ich verstehe leider nicht was du damit meinst...
ja, der Traum zeigt ganz klar, da├č in deinem Leben jetzt der Punkt gekommen ist, wo du dich mit dem Abgrund (deiner Seele) auseinandersetzen mu├čt. Und wenn du es nicht tust, dann kommen bestimmt noch viel schrecklichere Tr├Ąume, weil das Unterbewuste ist in solchen F├Ąllen hartn├Ąckig...
Also wenn du Angst hast Dich mal da runterfallen zu lassen, weil du zB glaubst, da├č du da dann nicht mehr hochschweben k├Ânntest, dann nimm Dir zB in Gedanken ein Seil mit an dem Du hinunterklettern kannst, und auch wieder hinauf, oder so, etc..
Wichtig f├╝r Dich ist, wie gesagt, mal zu schauen, was in diesem Abgrund deinem Seele eigentlich f├╝r "Bilder schlummern". (Das nennt man Bewustseinserweiterung)

Zu den M├Ąnnern:
Der Traum zeigt, da├č du dich bedroht f├╝hlst, also dann sind es bestimmt nicht die "Richtigen"...

Gr├╝├če von Andreas

Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Beitrag von Bessy096 » 05.12.2005, 23:19

Vielen Dank f├╝r Deine erneute Antwort. Deine Worte geben mir zu denken und ich finde es sehr interessant. Ich meld mich wieder. :-)

Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Beitrag von Bessy096 » 05.12.2005, 23:45

Hallo Andreas!
Da bin ich schon wieder. Du hast geschrieben...die Zeit ist gekommen wo Du Dich mit Deiner Seele auseinander setzen mu├čt...sonst folgen noch viele schrecklichere Tr├Ąume.
Dazu m├Âchte ich Folgendes sagen - Ich hatte bis vor ca einem Jahr eine l├Ąngere Psychotherapie gemacht. Am Anschlu├č an diese Therapie hatte ich kein Verlangen mehr danach. Ich war der Meinung, ich brauch sie nicht mehr und komme allein zurecht. Doch seit ein paar Monaten schon bin ich immer wieder am ├ťberlegen ob ich diese Therapie nicht doch wieder fortsetzen sollte. Weil ich seit ein paar Monaten immer wieder so psychische Tiefs habe. So eine Therapie ist doch eine Bewu├čtseinserweiterung.? Damals hatte ich mit meiner Psychologin ├╝ber Tr├Ąume und alles M├Âgliche sprechen k├Ânnen. Da hatte ich viele Situationen in meinem Leben von einer anderen Seite gesehen. Vielleicht gibt mir dieser Traum einen Hinweis da├č ich wirklich die Hilfe der Psychologin wieder in Anspruch nehmen sollte. Das ich allein das alles doch nicht mehr bew├Ąltigen kann. Kann das so sein wie ich denke?
viele Gr├╝├če von Bessy096

Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Beitrag von Bessy096 » 06.12.2005, 09:33

Hallo!
Nun hab ich versucht diesen Traum mit der Tiefe, dem Bodenlosen nochmals zu durchleben. Ich bin gefallen, aber nicht schnell st├╝rzend, sondern eher gleitend, schwebend. Irgendwann kam ich unten an. Und da unten sah ich nichts, au├čer da├č alles mit hellen Rauch oder Nebel war und da├č der Boden da unten aus Papier war, wie eine Papiertragetasche. Obwohl ich Bedenken hatte da├č dieser Boden gleich durchrei├čt hielt er mich diese kurze Zeit wo ich da unten war.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3810
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 08.12.2005, 23:40

Hallo, ja da ist auch gleich sch├Ân zu sehen, wie das Unbewuste immer nur soviel zeigt, wie du auch verkraften kannst.Weil nat├╝rlich ginge es ja unter dem Papierboden noch weiter runter, und auch mit dem nebel hat Dir dein Unterbewustsein erst mal noch nicht "alles" gezeigt :-) :-)

An dieser Stelle vielleicht noch eine lehrreiche Anmerkung f├╝r Mitleser. In der heutigen Zeit ist es ja in gewissen Kreisen "IN" drogenartige Substanzen zu nehmen. Durch Drogen wird oft gerade diese, oben erw├Ąhnte nat├╝rliche Schutzfunktion des Unterbewustseins ausgeschaltet und der Betreffende bekommt zu fr├╝h Dinge zu sehen, mit denen er noch nicht wirklich umgehen kann, und die er auch nicht korrekt einordnen kann. Diese Ausschaltung dieser Schutzfunktion geht auch einher mit dem Verlust einer Schutzschicht in der eigenen Aura -> und das hat dann Konsequenzen f├╝r den Alltag, die ja jeder kennt, der schonmal einen typischen Drogenabh├Ąngigen gesehen hat. Denen gehts so schlecht weil eine Schutzschicht in der Aura fehlt, oder total besch├Ądigt ist.


Gr├╝├če von Andreas

Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Beitrag von Bessy096 » 09.12.2005, 23:11

Hallo Andrea!
Es ist wirklich sehr interresant f├╝r mich zu lesen was du schreibst. Dadurch sehe ich so Manches aus einer anderen Perspektive. Gro├čes Lob an Dich! ;-) :-) :-)

Bessy096
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2005

Beitrag von Bessy096 » 09.12.2005, 23:12

Sorry...hallo Andreas meinte ich nat├╝rlich :-) :-) :-)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3810
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.12.2005, 00:48

Danke f├╝r das Lob :-) ;-)
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Bessy 096

Beitrag von Bessy 096 » 15.12.2005, 22:01

Hallo Andreas!
Ich bins nochmal. K├Ânntest Du vielleicht bitte meinen Beitrag vom 04.12 nochmals lesen. Das wegen der Psychotherapie. Mich w├╝rde Deine Meinung dazu sehr interessieren.
Viele Gr├╝├če

Antworten