Träume aus der Vergangeheit eines anderen

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
zeraphine
Beiträge: 2
Dabei seit: 2005

Träume aus der Vergangeheit eines anderen

Beitrag von zeraphine » 14.11.2005, 22:28

Zur Vorgeschichte
Als Kind träumte ich immer wieder von meinen Großeltern (mütterlicher seits)
Ich sah sie in einem Keller sie bekamen dort keine Luft, Starben gerade oder waren bereits tot und manchmal auch verschüttet.
Immer wieder kamen diese Träume.
Als ich Älter war so 17/18 Jahre da träumte ich immer wieder von Fliegerangriffen. Auch hier war ich immer bei meinen Großeltern und sah zu wie alles vernichtet wurde und welche Angst ich hatte. Die toten Menschen...

Nun hatte ich etwas ruhe und auf einmal beginnen diese Träume wieder
Hier mal mein aktueller Traum

∙ Wir waren alle im Garten
∙ Wir feierten die Taufe unserer Tochter
∙ Oma machte tolles Festessen
∙ Draußen liefen viele Menschen entlang und alle hatten Traurige Gesichter und schauten ganz neidisch auf unser Essen.
∙ Ich begriff das Krieg herrschte
∙ Wir gingen in den Garten
∙ Ein großer Flieger warf eine Art Bomben hinunter
∙ Es waren ganz viele die zwar nicht explodierten aber durch den Aufschlag richteten sie großen Schaden an
∙ Wir begriffen das nun eine große Angriffswelle begonnen hat
∙ Direkt über mir kam dann schon der nächste und lies viele Bomben fallen
∙ Ich wurde von einem Geschoss im Gesicht gestreift
∙ Rannte von einer Ecke in die andere aber es waren soviele
∙ Ich sah aufs Haus und sah das bereits das ganze Dach eingestürzt war
∙ Daneben waren alle tot (Carsten, Leon, das Baby, Mama, Steven und alle anderen die bei waren)
∙ Ich ging vor zum Haus jedenfalls was da noch übrig war und ging rein
∙ Oma war im Bad und kratzte völlig verwirrt an den Fliesen weil sie da unten in diesen alten Keller wollte um sich zu retten
∙ Ich legte mich in die Wanne und hielt mir die Ohren zu
∙ Nach einer weile kam ein Soldat
∙ Er sagte die müssen wir nocherledigen dann haben wir 10 auf der Barre und sind fertig
∙ Mit einem dumpfen Schlag wurde ich wach....



Mein Vater trat vor kurzem in mein Leben denn ich hatte nie wirklich Kontankt zu ihm und dieser Familie.
Heute habe ich ihm dann von meinen Träumen erzählt und er konnte es nicht fassen. er schickte mir zwei gedichte. in einem ging es um eine fruenkirche und seine mutter hätte in einem februar überlebt. ich begriff nicht. bis ich las dresden ich erinnerte mich an etwas was ich im tv sah. der 13. februar 1945 der angriff auf dresden

Mein Vater sagte mir dann das meine Oma dort im Keller war und diese schweren angriffe überlebte...
Er sagte das es Bilder aus Vergangenheit sind die mich immer und immer wieder verfolgen...

Kann das sein?
Ich kannte sie ja nicht und habe vielleicht deswegen diese Angriffe auf meine Großeltern die ich auch kenne projeziert.
Ist das wirklich möglich?
warum werde ich dann damit geqält? es ist so real... ich brauche immer eine weile bis ich mich wieder beruhhige nach diesen träumen..

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.11.2005, 11:11

Hallo Zeraphine,

Diese Art von Traum, den Du hast, ist typisch für Träume aus früheren Leben. Du träumst also etwas, was du in einem früheren Leben erlebt hast, und noch nicht verarbeitet ist. Solche Träume wiederholen sich immer exakt solange, bis das erlebte verarbeitet ist, bis du deinen Frieden damit gefunden hast, bis Du allen verziehen hast für die Gewalt etc, etc..

Du schreibst, daß du diese Träume immer wieder hattest, und wenn du dann noch berücksichtigst, daß wir uns der wenigsten unserer Träume erinnern, dann kannst du davon ausgehen, daß du ihn vielleicht schon 1000 mal oder öfter geträumt hast. Also dieses Erlebte von damals raubt Dir dadurch unbewust sehr viel Energie. Mit solchen Träumen sollte man also Arbeiten, damit Du Frieden mit diesem Teil deiner Vergangenheit finden kannst.


Das Zweite, was auch sein könnte, daß es sich um eine Art verdrängtes Familiendrama handelt, dessen Energien sich bei Dir manifestieren. In diesem Fall wäre zum Beispiel eine sogenannte Familienaufstellung nach Hellinger gut, aber eine solche wäre natürlich sowieso für Dich angezeigt, da du ja keinen Kontakt zu deinem Vater hattest.


Grüße von Andreas

zeraphine
Beiträge: 2
Dabei seit: 2005

Beitrag von zeraphine » 15.11.2005, 14:50

Was ist da für ein Film? Habe das nun nicht ganz verstanden.

Ja es kann sicher sein das ich das schon mehrmals träumte. Es ist oft so das ich träume , aufwache und das was eben noch im kopf war schon wieder weg ist. ich muss mich dann meist beeielen um aufzuschreiben was da passiert

wäre es mir eine hilfe an den ursprung zu gehn?
Mit meiner Oma zu reden, allein oder gar mit ihr nach dresden zu fahren? oder wäre das ohne proffessionelle hilfe eher unsinnig?

wo bekommt man dabei hilfe, bzw bekomm ich die überhaupt.
wenn ich sage ich brauche lang um wieder über den traum hinweg zu kommen meine ich nicht minuten stunden.. es geht um tage- wochen und das ist eine schwere last

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.11.2005, 21:28

zeraphine hat geschrieben:Was ist da für ein Film? Habe das nun nicht ganz verstanden.
ja, sorry hätte einen passenderen Link posten sollen.

>wäre es mir eine hilfe an den ursprung zu gehn?

Die Bilder sind in Dir, nicht im Außen.
An den ursprung kommst Du also, wenn du in Dich gehst.

>Mit meiner Oma zu reden, allein oder gar mit ihr nach Dresden zu fahren?

Wie gesagt, es sind zunächst deine Bilder, nicht die deiner Großmutter.
Aber natürlich kannst du sowas zusätzlich machen, ist sicher gut..

>oder wäre das ohne proffessionelle hilfe eher unsinnig?

Du bist ja schon an den Bildern "dran", brauchst also sowas wie eine Rückführung überhaupt nicht.
dadurch daß Du Dich an den Traum erinnert hast, hast du ja bereits gesehen mit was für "Erinnerungen" sich dein Unterbewustsein herumschlägt.
Du kannst also sofort den Putzeimer schwingen, und loslegen - gut, du hast vielleicht noch nie geputzt, ahm ich mein den eigenen Geist von Gedanken gereinigt, aber der Möglichkeiten gibt es viele.. die ganze Esoterik besteht aus fast nix anderem:
- den Traum umträumen (luzides Träumen)
- über die Traumsituationen meditieren
- den Traum bearbeiten (Traumarbeit)
- also den Tätern in den Traum vergeben, die Opfer heilen
- solange Liebe in den Traum/die Traumbilder einfließen lassen, bis er sich von alleine zu einem Krafttraum wandelt
- oder zB mit der Methode von Phyllis
etc.
also entscheide Dich halt für irgend eine Technik mit der Du arbeiten möchtest, und bearbeite den traum dann zB 21 Tage lang, damit dein Unterbewustsein von diesen Gedankenschleifen befreit wird.


Grüße von Andreas

Antworten