Brennendes Haus und Katzen im Käfig

Tr√§ume esoterisch deuten - Forum f√ľr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
blume666
Beiträge: 11
Dabei seit: 2005

Brennendes Haus und Katzen im Käfig

Beitrag von blume666 » 07.10.2005, 22:19

hallo zusammen,
ich hatte einentTraum, den ich selbst nicht so recht deuten kann. vielleicht kann mir jemand von euch dabei helfen. w√§re sehr dankbar daf√ľr. auch m√∂chte ich mich gerne an der deutung anderer leute tr√§ume beteiligen. in der hoffnung ganz ganz viel zu lernen. also, nun mein traum:
ich bin in einem haus, das brennt. flammen sehe ich keine, auch kein rauch. aber ich wei√ü, dass es brennt. ich komme in einen raum, in dem ein eisen-gitter-k√§fig steht. dieser k√§fig ist unterteilt in kleine zellen. in den zellen sitzen jeweils eine katze. wieviele katzen es sind wei√ü ich nicht. aber sie sind alle unterschiedlich. das fell und die farbe des fells sind immer anders. ich √∂ffne die k√§fige um die katzen zu retten. wohin ich sie jedoch tun soll wei√ü ich nicht. deshalb lasse ich sie einfach im freien laufen. sie werden sich schon zurecht finden. die letzte katze hat eine art behinderung im gesicht. es ist etwas entstellt. das erkenne ich, als sie mich ansieht. diese katze kann ich nicht so einfach frei lassen. da sie behindert ist, wird sie in der freiheit nicht √ľberleben. das ist mein gedanke. ich lasse sie im k√§fig. wie das haus abbrennt bekomme ich irgendwie nicht mit. ich wei√ü nur, dass ich wieder in dem haus bin, das jetzt abgebrannt ist. es steht nur noch ein schwarz verkohltes holzger√ľst. aber der k√§fig steht noch und seltsamerweise lebt die katze in dem k√§fig auch noch. alles um den k√§fig herum ist abgebrannt.........

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 09.10.2005, 12:59

Hallo Blume,
hier mal meine deutung:
blume666 hat geschrieben:ich bin in einem haus, das brennt. flammen sehe ich keine, auch kein rauch. aber ich weiß, dass es brennt.
haus = dein Körper
Feuer = Transformation
also Du weißt, daß du Dich mitten in einem Transformationsprozess befindest. (bei einem Transformationsprozess geht immer altes aus deinem Leben, also genauer gesagt deine Sichtweise dieses alten Aspektes, oder alten Teil deines Lebens "in Flammen auf", du erhälst also eine neue sichtweise des erlebten von damals..)

um was es nun konkret ging, geht dann aus dem Rest des Traumes hervor:
ich komme in einen raum, in dem ein eisen-gitter-käfig steht. dieser käfig ist unterteilt in kleine zellen. in den zellen sitzen jeweils eine katze. wieviele katzen es sind weiß ich nicht. aber sie sind alle unterschiedlich. das fell und die farbe des fells sind immer anders.
es geht wohl um unterschiedliche Aspekte, deiner Sexualität, die blockiert waren (gefangen), und die Du nun anfängst auszuleben (=öffnen der Käfige)
(Katze = Sexualität, ist normal die erste Deutung, kann aber auch andere Bedeutung haben)
ich öffne die käfige um die katzen zu retten. wohin ich sie jedoch tun soll weiß ich nicht. deshalb lasse ich sie einfach im freien laufen. sie werden sich schon zurecht finden.
du hast also während dem Transformationsprozess Vertrauen gewonnen, du vertraust, daß es schon gut läuft
die letzte katze hat eine art behinderung im gesicht. es ist etwas entstellt. das erkenne ich, als sie mich ansieht. diese katze kann ich nicht so einfach frei lassen. da sie behindert ist, wird sie in der freiheit nicht √ľberleben. das ist mein gedanke. ich lasse sie im k√§fig.
also ein Aspekt deines Selbstes ist noch ziemlich gefangen, blockiert. Was das genau ist, dazu m√ľ√üe ich Dich genau kennen, so kann ich nur allgemein vermuten, evt etwas was mit Ansehen zu tun hat, etwas wo du glaubst, Dich nicht stellen zu k√∂nnen, etwas was du verheimlichen willst, etwas was Dich enorm blockiert dadurch
wie das haus abbrennt bekomme ich irgendwie nicht mit. ich wei√ü nur, dass ich wieder in dem haus bin, das jetzt abgebrannt ist. es steht nur noch ein schwarz verkohltes holzger√ľst. aber der k√§fig steht noch und seltsamerweise lebt die katze in dem k√§fig auch noch. alles um den k√§fig herum ist abgebrannt.........
ja, es gibt also auch nach dieser Transformationsphase durch die du gegangen bist, immer noch etwas, was in deinem Leben auf Befreiung wartet..

die eigentliche Traumarbeit f√ľr dich w√§re nun diese behinderte Katze zu heilen.
Gr√ľ√üe von Andreas

Gast

Beitrag von Gast » 28.10.2005, 08:33

aa

Gast

Beitrag von Gast » 28.10.2005, 08:41

Liebes Forum
sorry f√ľr meinen aa-Beitrag von oben - war ein Test ob ich √ľberhaupt schreiben kann.... ich hatte letzte nacht einen seltsamen traum, der mich nicht losl√§sst... ein traum, der mir angst macht, ich kann die bilder genau vor mir sehen. ich habe seit jahren eine katze, zu der ich ein sehr gutes verh√§ltnis habe und die ich sehr gerne mag. √∂fters f√§ngt sie ne maus und legt sie vor die haust√ľr. wenn ich die tote maus sehe, sch√ľttelt es mich am ganzen k√∂rper - tote tiere versetzen mich in einen unglaublichen angstzustand, ekeln mich an, sch√ľtteln mich. soviel zur vorgeschichte.
der traum selber: in meinem hausgang liegt eine grosse, tote maus, die meine katze heimgebracht hat. das fell der katze selbst ist voller blut und ist zerzaust. sie m√∂chte zu mir ins bett steigen (wie sie es √∂fters tut) ich m√∂chte sie wegstossen, weil ich mich ekle, das blut sehe etc... dann geht sie durch den hausflur, schleift eine pfote dem boden nach, bis sich diese einfach l√∂st und am boden liegen bleibt - die katzte hinkt mit drei beinen weiter. irgendwann legt sie sich auf den r√ľcken, hat erstickungsanf√§lle, streckt die pf√∂tchen von sich.. ich rufe einen tierartz an, weine... m√∂chte der mieze helfen... irgendwoher kommt pl√∂tzlich eine frau die ich nicht kenne....sie streichelt die katze, beruhigt sie...sagt dass sie sterben wird.... irgendwann bin ich dann aufgewacht..die bilder erschrecken mich echt... kann mir vielleicht jemand sagen, was das bedeuten k√∂nnte??
herzlichen dank und gr√ľsse
pauline

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 28.10.2005, 11:27

Hallo Pauline,

Statt der Deutung w√ľrde ich Dir vorschlagen, Nimm dir Zeit und Ruhe, und geh in Gedanken nochmals der Reihe nach alle die Bilder durch, die Dich erschrecken, mach das √∂fters, solange bis Dich die Bilder nicht mehr erschrecken.
La√ü Dir die Bilder sozusagen solange auf der Zunge zergehen, bis der s√ľ√üe Geschmack kommt...

Gr√ľ√üe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Gast

Beitrag von Gast » 28.10.2005, 11:38

Salut Andreas
Danke dir f√ľr die rasche Antwort. Ueberall lese ich verschiedene Deutungen von "katze" und komm schon gar nicht mehr draus - vielleicht finde ich es am besten f√ľr mich selber raus? vielleicht erschrecken mich die bilder nicht, sondern tun einfach weh.....?

gruss
pauline

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 28.10.2005, 15:29

Anonymous hat geschrieben:vielleicht erschrecken mich die bilder nicht, sondern tun einfach weh.....?
Hallo Pauline,

wenn sie weh tun gilt nat√ľrlich dasselbe, bearbeiten mit dem eigenen geist, bis es nicht mehr weh tut..

Zur Deutung der Katze, da m√ľ√üte man schon sehr detailiert dein Leben kennen, um das zuzuordnen, was mit der Pfote eigentlich gemeint ist,
...auf jeden Fall wird ein Teil aus deinem Leben gehen, den Du aber schon immer abgelehnt hast.

Gr√ľ√üe von Andreas

Gast

Beitrag von Gast » 31.10.2005, 13:04

Hallo Andreas
Dem Gef√ľhl nach ein schmerzhafter Abschied, obwohl ich diesen Teil abgelehnt habe....aber aus irgendwelchen Gr√ľnden immer versucht habe, festzuhalten...vielleicht ist darum die Frau gekommen - um zu sagen, dass es gut ist so....

Jetzt diesen Worten nach, h√§tt ich ein Gef√ľhl, was es sein k√∂nnte, doch ich weiss nicht, was es in Bezug auf die Katze f√ľr einen Zusammenhang hat...
oder vielleicht interpretier ich das jetzt einfach in meine momentane Lebenssituation hinein....? :?
Gr√ľsse, pauline

Gast

Beitrag von Gast » 31.10.2005, 13:43

Hallo andreas -
oder kann es sein, dass ich √ľber den traum mit der katze kommuniziere, sie sich in einer form verabschieden will, mir als geschenk die maus gebracht hat? die frau ihre seele war, die mich gebeten hat, die katze in liebe gehen zu lassen?

je l√§nger ich dar√ľber nachdenke, umso mehr, und verschiedene Gedanken kommen....

Gruss
Pauline

blume666
Beiträge: 11
Dabei seit: 2005

Beitrag von blume666 » 31.10.2005, 21:30

hallo andreas,
danke f√ľr deine deutung. es k√∂nnte wirklich stimmen, was du aus meinem traum gelesen hast. eigentlich dachte ich, dass etwas zerst√∂rt wird, da das haus ja abrennt. habe gelesen, dass es einen unterschied zwischen brand und feuer gibt. brand soll immer negativ sein.
liebe gr√ľ√üe
conny

detlef

Beitrag von detlef » 13.11.2005, 19:48

HI admin woher nimmst du deine antworte die sinde so klug und geil^^ :grin: :-D
repekt :-)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 16.11.2005, 01:05

oh danke danke, aber ich hatte ja auch fantastische Lehrer in den letzten 15 Jahren:

Amma
Lama Ole
Mutter Meera
Karmapa
Lopön Tsechu Rinpoche
Sharmapa
Jasmuheen
W. Märkle

Antworten