Seite 1 von 1

Traum vom Mord an Bekannter

Verfasst: 20.08.2017, 11:54
von archilar
Der Traum:

Ich (22,m) hatte im Traum eine von mir Bekannte mit einem Gewehr erschossen. Ich kenne sie seit wir zusammen in die Oberstufe gegangen sind. Wir hatten nie gross Kontakt, haben auch äusserst selten geredet. Ich empfand sie als eine immer sehr attraktive Frau.
Im Traum jedoch war es so, als ob sie dies wolle, dass ich sie erschiesse. Wir waren in einem, mir unbekannten Schlafzimmer und sie lag direkt vor mir auf dem Bett zusammen gekauert. Ich bin mit einem Gewehr vor Ihr gestanden und wollte ihr den Wunsch erfüllen, so Ihr Leben zu beenden. Daraufhin habe ich abgedrückt und sie ca. 4x getroffen. Als ich sie erschossen habe, empfand ich Gleichgültigkeit. Ich wusste, dass sie dies wollte und ich damit das Richtige tue.
Komischerweise konnte ich danach noch relativ lange mit Ihr kuscheln und reden. Dass sie das Ok findet, was ich getan habe und dass sie dies schließlich wollte. In meinem Inneren fühlte ich zwar Gleichgültigkeit, aber auch ein kleines bisschen traurig war ich auch, dass sie ihr Leben so enden wollte. Irgendwann ist dann jemand zur Tür reingekommen (Mann/Freund) und hat gesagt, dass sie zusammen jetzt Fahrrad fahren gehen.
Danach fand wie ein Wechsel des Ortes statt; Ich sass auf einer Bank. Ein Wald befand sich vor mir und ich sah sie mit Ihrem Fahrrad davon fahren und sie verschwand hinter den Büschen und Bäumen.

Zu mir:

Ich persönlich hatte nie Mordgedanken im realen Leben. Ich bin nicht depressiv, im Gegenteil, eher sehr glücklich im Moment. Ich habe bald eine lange Reise vor mir, weshalb ich den Job gekündigt habe. Ich konnte eine grosse Menge an Geld sparen, was mir das Leben ein bisschen erleichtert.
Mit Frauen hatte ich jedoch nie das Glück. Ich hatte noch nie eine Freundin. Ich habe nicht gross Probleme mit Frauen, es ist irgendwie einfach nie gross dazugekommen. Auch die Frau von der ich geträumt habe - hatte nie grossen Kontakt mit ihr. Nur flüchtig mal Hallo gesagt, aber mehr nicht. Meines Wissens nach, hatte sie auch keine grösseren Probleme im Leben. Das typische Jugendsein eben, kleinere Probleme im Leben mit Drogen und Familie.
Es ist nicht so, dass ich gross ein Problem damit hätte, dass ich nie eine Freundin hatte. Vielleicht auch weil ich mich schon zu fest daran gewöhnt habe, ohne eine Frau an meiner Seite zu haben.
Ich bin eigentlich der Meinung, dass man das machen soll, was im Leben einen glücklich macht. Die Frau kommt dann schliesslich dazu.
Vielleicht beschäftigt mich die Tatsache tief im Inneren des Bewusstseins doch mehr als ich dachte?
Ich bin in einem Schiessverein aktiv und besitze zwei Waffen. Schiessen tue ich schon seit ca. fünf Jahren. Den Schiesssport sah ich immer nur als Sport an und hatte nie Fantasien, jemanden zu töten. Ich wollte immer nur gute Schiessresultate erzielen und ein guter, erfolgreicher Schütze sein.

Ich weiss irgendwie nicht, was dieser Traum genau heissen soll. Ich bin kein Mörder und möchte mich auch nicht so fühlen.

Verfasst: 04.09.2017, 16:48
von Lelahel
Huhu

Als aller erstes- du bist kein Mörder und wirst auch keiner durch diesen Traum.

Ich denke eher das diese junge Frau,die du durchaus attraktiv findest für dich einfach unnahbar ist und dein Unterbewusstsein dir vermitteln möchte das du dich von ihr lösen solltest und dich auf deine Zukunft konzentrieren sollst auch wenn du vielleicht glaubst dieses hübsche Mädchen vielleicht zu vermissen. Dein Unterbewusstsein macht dir mit diesem “Mord“ klar das du eigentlich nichts zu befürchten hast wenn sie erstmal weg ist,das ist die Gleichgültigkeit die du fühlst nachdem du sie erschossen hast. Sie stellt eigentlich nur Teile deines Unterbewusstsein da-sie bittet dich sie zu erschiessen-es bittet dich das Kapitel zu beenden. Sie fährt mit dem Rad davon- es zeigt dir das du so oder so das Kapitel beenden wirst in deinem Leben ob du es nun tust oder in Zukunft Fakt ist sie wird so oder so aus deiner bewussten Ebene verschwinden.

LG Lelahel