Schwangerschaft im Traum

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
kleineHexe84
Alter: 33
Beiträge: 4
Dabei seit: 2014

Schwangerschaft im Traum

Beitrag von kleineHexe84 » 05.07.2014, 10:27

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte letzte Nacht einen Traum, bei dem ich nicht weiß, was er zu bedeuten hat oder mir sagen soll.

Es ging anfangs um mich und einen Mann, mit dem es im realen Leben zurzeit schwierig ist.

Im Traum sagte ich ihm, dass ich vermute, schwanger zu sein und seine Antwort lautete: "Also wenn Du wirklich schwanger bist und das Kind von mir ist, dann bin ich weg"
In der nächsten Szene lief ich dann alleine und mit dicker Babykugel durchs Leben.
Danach bin ich aufgewacht.

Im realen Leben bin ich aber definitiv nicht schwanger!

Könnt ihr das deuten?


Liebe Grüße,
kleineHexe84
Liebe Grüße,
kleineHexe84

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 07.07.2014, 17:27

Hallo,
Schwangerschaft = Mit welchen Gedanken/Projekten/Plänen bist du zur Zeit im übertragenen Sinne schwanger ?
Die Botschaft aus dem Traum ist jedenfalls, dass du dabei auf die Hilfe/Unterstützung deines Mannes nicht vertrauen kannst.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

kleineHexe84
Alter: 33
Beiträge: 4
Dabei seit: 2014

Beitrag von kleineHexe84 » 08.07.2014, 15:52

Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Antwort.
Da muss ich mal kurz überlegen... Also beruflich steht etwas an, was aber noch dauert und da kann er mir auch garnicht helfen, das wird seinen Gang alleine gehen.

Er hat sozusagen Gefühlschaos und weiß nicht, WAS er fühlt, obwohl er sich anfangs wirklich den Allerwertesten aufgrissen hat.
Da erschließt sich mir aber die Babykugel nicht.
Liebe Grüße,
kleineHexe84

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 08.07.2014, 20:08

Hallo,
ja - dann ist es vielleichr das, dass du in der Partnerschaft nicht mehr (so wie früher) auf ihn zählen kannst. (Das würde aber voraussetzen, dass du sozusagen noch größere Pläne mit dieser Partnerschaft hattest. Spür mal rein ob du unbewusst da eigentlich großes erwartet hattest.)

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
safari
Alter: 4
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 10.07.2014, 16:37

Wenn dieses Thema nun schon mal da ist, moechte ich was anfragen:
dies kann ja scheinbar bei einem Traum symbolisch oder auch vllt 1:1, wie der Ildefonso meint, gedeutet werden.
--
Solche Szenen gibt es aber auch im tatsaechlichen Leben. Und was bedeuten sie hier, ich meine aus der spirituellen Sichtweise? Warum verlaesst ein Vater, teils schon vor der Geburt das eigene Kind? (einen Seelenverwandten von ihn - der ihn im Inkarnationsprozess zum Vater auswaehlte).
In der Astrologie, in einem Horoskop wird dies zb durch Sonne und Mond angehzeigt. Jenachdem wie die beiden im Horoskop zueinander stehen, so sah dann sehr wahrscheinlich auch das Verhaeltnis der beiden Elternteile (Sonne=Vater, Mond=Mutter) zueinander aus. Also, harmonisch oer disharmonisch.

Was moechte ein solcher Vater seinem Kind damit vermitteln? In erster Linie wird er damit vermutlich, spaeter, Zorn erschaffen. Aber weshalb?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 10.07.2014, 18:10

Hallo,
Warum verlaesst ein Vater, teils schon vor der Geburt das eigene Kind?
So wie ich dich verstehe, stellst du die Frage eigentlich im Bezug auf das Kind ?
Dann wäre sie besser so formuliert:
Warum wählt dieses Kind einen Vater aus, der es schon so früh verläßt ?
und dann findest du auch leicht die Anwort:
Weil diese Kindseele offensichtlich lernen/erfahren möchte, wie es ist, ohne Vater aufzuwachsen.
Und warum möchte dieses Kind dies ?
Offensichtlich hat die Seele diesbezüglich etwas zu lernen nötig. Was das im Detail ist, da sollte man sich dann die entsprechenden früheren Leben zeigen lassen.


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten