Autounfall mit eigener Frau

Tr├Ąume esoterisch deuten - Forum f├╝r esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
Colonia
Alter: 42 (m)
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2014

Autounfall mit eigener Frau

Beitrag von Colonia » 11.06.2014, 11:34

Hallo, ich kann mich grunds├Ątzlich nicht an Tr├Ąume erinnern, aber vor ein paar Tagen bin ich morgens direkt anch einen Traum aufgewacht und ich m├Âchte gerne wissen, wie dieser Traum zu deuten ist, da mir das zu Schaffen macht.
Das ist das erste Mal seit ganz langer Zeit, dass ich mich so bewusst an einen Traum erinnere.

Folgender Sachverhalt:
Ich sa├č als Fahrer in dem Auto meiner Frau, diese befand sich an der Au├čenseite links von mir und machte dort noch irgendwas. Soweit ich mich erinnere hat Sie den Au├čenspiegel sauber gemacht oder die Scheiben von Au├čen geputzt. Ich sollte aber bereits losfahren und Sie "wischte" weiter. Entweder lief sie nebenher, oder hat sich irgendwie anders am Wagen festgehalten.
Wir waren auf einer mit unbekannten Landstra├če, das Ziel ist mir ebenfalls unbekannt.Es kam eine st├Ąrkere Kurve und ich schaute irgendwann nach links raus und meine Frau war nicht mehr an der Au├čenseite des Wagens. Ich hoffte, sie ist einfach nur abgesprungen und steht jetzt 300m zur├╝ck am Stra├čenrand.
Ich drehte und fuhr zur├╝ck. Wurde auch immer nerv├Âser, als ich Sie nach einiger Zeit immer noch nicht sah. Dann kam ich zu einer Menschentraube, Fahrbahn war abgesperrt und ich konnte erkennen, wie meine Frau regungslos mit dem R├╝cken auf der Stra├če unter einem Kleintransporter oder KleinLKW lag. Daneben standen Not├Ąrzte und Feuerwehr, Polizei. Ich bin aus dem Auto gestiegen und in Richtung meiner Frau gest├╝rmt. In dem Moment wurde ich wach.

Wie gesagt, das macht mir zu Schaffen und ich freue mich ├╝ber eine qualifizierte Deutung.
Vielleicht noch ein paar Hinweise, die ja von Bedeutung sein k├Ânnten:
- wir fahren beide gleich gerne Auto, mit beiden Fahrzeugen; Sie f├Ąhrt auch schon mal mit meinem Wagen, Ich auch schon mal mit Ihrem (wie hier im Traum)
- Wir sind beide nicht ├╝bervorsichtige Fahrer aber sind auch nicht risikofreudig
- meine Frau hat, genauso wie ich, keinen Putzfimmel. Autoscheiben putzen machen wir vielleicht 1x im Jahr.
- wir f├╝hren eine ganz normale gl├╝ckliche Ehe, sind beide Ende drei├čig und auf Wunsch kinder und haustierlos, was wir genie├čen, da wir dann mehr Zeit f├╝r uns selber haben.

Wer kann mir helfen? Ich bin absolut ratlos.

Danke.

Benutzeravatar
Danyael
Alter: 33 (m)
Beitr├Ąge: 228
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von Danyael » 11.06.2014, 16:40

Hallo Colonia

Autofahren hatt im Traum wenig mit Autofahren zu tun es ist ein Sinnbild deiner Beziehung
Wer am Lenker Sitzt Steuert die Beziehung. Unser Unterbewusst sein bedient sich vieler Sinnbilder da es sich anders schlecht bemerkbar machen
kann. Unf├Ąlle Symbolisieren oft die Angst vor einer Trennung desweiteren wie du deine Frau im Traum gesehen hast scheint es mir so als F├╝ge sie sich
deinem willen. K├Ânnte eine Art Warntraum sein das aufgrund von Erwartungshaltungen deinerseits deine Frau von dir weggedr├Ąngt wird.
Wenn ich sowas Tr├Ąumen w├╝rde m├╝sste ich das Gespr├Ąch mit meinem Partner suchen ob meine Lebensvorstellungen sie vielleicht in irgend einer weise Einschr├Ąnken
würden . Vll hatt sie angst vor dem Weiterenlebensweg und du nimmst es Unbewusst war. Das Problem ist auch das selbst wenn man in einer glücklichen Beziehung ist oftmals Ängste und Befürchtungen nicht offen ausgesprochen werden .

PS: Hatte einen ├Ąhnlichen Taum vor ca 5 Jahren mit meiner damaligen Freundin da hab ich zu sp├Ąt eingelenkt(in meinem Traum beide Personen im Auto vor eine Wand gefahren) und als sie dann mit allen Sachen die sie bedr├╝ckt hatten rausger├╝ckt ist haben wir unsere Beziehung beendet es war besser so sind immer noch gute Freunde ;-) nur hatte sie zu allem was ich wollte immer ja gesagt ohne es wirklich zu meinen.

lg Danyael

Hoffe ich konnte dir damit helfen

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 12.06.2014, 00:45

Hallo,
Wie ist das denn im normalen Leben bez├╝glich diesem nerv├Âsen Gef├╝hl, welches du im Traum hattest ? Kennst du dieses Gef├╝hl von irgendwoher ?
Ich vermute, dass du ein Man bist, der gut f├╝r seine Frau sorgt. Der Traum k├Ânnte dir aber spiegeln, dass es tief in dir drin ein Bild/Angst gibt, dass sie ohne dich nicht gut zurecht kommt (=im Traum ├╝berfahren wird).

Da es um das s├Ąubern eines Spiegels geht, der zeigt was hinter dir liegt (=Vergangenheit), geht es im Traum m├Âglicherweise sogar um ein konkretes Ereignis, wo du deine Frau im ├╝bertragenene Sinne, wie ├╝berfahren, erlebt hast, und deine eigenen Pl├Ąne (=deine Fahrt) abbrechen musstest (=umkehren).

Deine Frau kann im Traum aber auch einfach nur symbolisch f├╝r deine weibliche Seite stehen, zum Beispiel f├╝r deine Intuition. Dann w├╝rde der Unfall hinter dir ein Ereignis symbolisieren, bei welchem deine weibliche Seite verletzt wurde.


Bearbeiten kannst du den Traum zum Beispiel dadurch, indem du in den Traum sozusagen zur├╝ck gehst und dir vorstellst, dass
1. die Scheibe total klar und sauber ist
2. der Spiegel sauber und klar ist
3. zb dass du visualisierst, wie deine Frau unverletzt unter dem Kleinlaster hervorkommt oder sonst wie geheilt und munter da hinten steht
4. Geh nochmal in dieses nerv├Âse Gef├╝hl hinein - und f├╝hle es solange, bis es sich von alleine aufl├Âst. (Es handelt sich dabei sicherlich um ein verdr├Ąngtes Gef├╝hl (egal, woher es stammt) - und durch das bewusste F├╝hlen kann die darin gebundene Energie dir dann wieder zuflie├čen.) Wie oft du das machst - lass dich da von deinem Gef├╝hl leiten.



lg von Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

ramalon
Alter: 60
Beitr├Ąge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 12.06.2014, 06:07

Hi Colonia,

Sorgen musst Du Dir keine machen.
Erst wenn du den Taum immer wieder hast.

Kann sein, dass Dein Gehirn viele Eindr├╝cke verarbeitet hat.
Fernsehen mit Autounfall, Nachrichten etc.
Dazu kommt eine Gewisse Verlustangst.
Ich kann nicht sagen, was bei Dir abgelaufen ist.

Nur eines wei├č ich: Wenn der Traum immer wieder kommt, dann ist es eine Vision.
Bis zu Eintritt des Ereignisses werden die Abst├Ąnde der Vision immer k├╝rzer.

Gru├č ramalon

Colonia
Alter: 42 (m)
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2014

Beitrag von Colonia » 16.06.2014, 22:15

Vielen lieben Dank f├╝r Eure Antworten. Diese haben mir sehr weiter geholfen.
Ja, der eine oder andere Aspekt, den Ihr hier eingebracht habt, ist tats├Ąchlich nicht unabwegig. Insofern sollte ich hier meine Wirkung auf meine Frau hin ├╝berpr├╝fen. Es muss ja nicht bedeutetn, dass ich das unbedingt ├Ąndern muss, aber zumindest muss ich verstehen, dass ich vielleicht anders auf meine Frau wirke, als ich mir das selber ausmale.
Wie auch immer, ich bin froh, dass Ihr mir hier weitergeholfen habt, vor allem bin ich aber auch beruhigt. Das ist eine Menge Wert.

Danke Euch dreien nochmals und tr├Ąumt was sch├Ânes :-o

Antworten