böses Wesen, Dämon im Traum

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
sheppard986
Alter: 31 (m)
Beiträge: 1
Dabei seit: 2014

böses Wesen, Dämon im Traum

Beitrag von sheppard986 » 27.04.2014, 09:26

Hallo Zusammen,

vor einigen Jahren hatte ich einen Traum, an den ich auch heute noch ab und zu denke. Leider entzieht sich mir sein Sinn völlig, und auch sonst hat er rein garnichts mit irgendetwas in meinen Leben zu tun. Er war aber so intensiv und aufwühlend, dass ich damals unter Todesangst aufgewacht bin. Und auch nach dem Aufwachen noch vor Schreck regelrecht gelähmt war. Meine Freundin meinte, dass ich kurz vor dem aufwachen sehr unruhig wurde und dann plötzlich aufgeschreckt bin und geschrien hätte als wenn mich jemand töten wollte.

Vielleicht habt ihr eine Erklärung für das Geträumte, welche mir weiterhilft, oder vielleicht gibt es unter euch auch Menschen die von etwas Ähnlichem geträumt haben. Bevor ich aber jetzt anfange meinen Traum wiederzugeben, möchte ich euch wissen lassen, dass ich weder davor, noch danach jemals wieder etwas ähnliches geträumt habe. Jetzt zu meinen Traum.

Ich stand in einem mittelalterlich anmutenden Dorf, auf einer Art Marktplatz oder einer breiteren Strasse. Um mich herum waren Menschen, die ganz normal ihren Treiben nachgingen und sich weder gegenseitig noch mir große Beachtung schenkten. Einer von ihnen stach aber aufgrund seiner Körpergröße und der vermummten Gestalt aus der Menge hervor. Alsbald nach dem ich dieses Wesen entdeckte, fing es an auf die anderen Menschen zuzugehen und diese zu umarmen, woraufhin sich diese einfach in Luft auflösten.

Ohne Geschrei und ohne Aufregung zwischen den anderen hervorzurufen. Man konnte aber die Angst der Umarmten regelrecht spüren.
Ich selbst verspürte bei dem Anblick aber keinelei Ängste und beobachtete die Szenerie weiter. Und sah mit an, wie das Wesen einen nach den anderen umarmte und verschwinden ließ. Dann bemerkte es meine Gegenwart, wandte sich zu mir herüber und kam nun auch auf mich zu.
Wahrscheinlich hatte es vor mir dasselbige anzutun, wie den armen Seelen bevor.

Die Gestalt hatte weder ein zuerkennendes Gesicht, noch irgendwelche anderen auffallenden Merkmale. Als sie mich umarmte schreckte sie zurück, sie merkte das sie mir nichts antun konnte. Ich war davon aber nicht überrascht, ich schien es zu wissen. Es war als hätte ich eine Art Aura um mich herum, welche das Wesen nicht durchdringen konnte.

Jetzt konnte mam all seinen Zorn und seine Wut spüren, welche sich nun unmittelbar gegen mich richteten. Plötzlich hatte es eine große Hiebwaffe in den Armen, vielleicht eine Axt oder einen Hammer, mit dem es begann vor lauter Hass wild um sich zuschlagen. Aber es traute sich nicht mehr an mich heran. Es steigerte sich soweit in seinen Zorn das es sogar sein eigenes Pferd erschlug, welches wie aus dem nichts zwischen uns stand.
Dann kam es plötzlich wieder auf mich zu. Und als es genau vor mir stand, spürte ich umso mehr seinen Hass und seinen unbändigen Willen mich vernichten zu wollen.

Dann bekam es endlich eine Art Gesicht und ich konnte in der abgrundtiefen Dunkelheit welche sich unter seiner Kappe verbarg etwas erkennen.
Ich erkannte unsere Welt, unsere Erde, sie stand in Flammen, versunken in Elend und Leid. Das wesen ließ mich spüren, wie es alles um mich herum vernichten wird, weil es mich nicht vernichten kann. In diesem Moment wachte ich wie vorab bereits erwähnt auf.

Ich hatte nach diesem Traum eine derartige Unruhe und auch Angst in mir, dass ich mich nicht wagte wieder einzuschlafen. Auch im wachen Zustand fühlte es sich an, als ob es noch in der Nähe wäre, als könnte man seine Anwesenheit immer noch spüren.

Diese Nacht ist jetzt sechs Jahre her.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 29.04.2014, 00:11

Hallo,
ja es ist ein Thema, was du schon seit früheren Leben (darum das Mittelalterbild) mit dir herumschleppst.
Zumindest vor 6 Jahren warst du noch nicht bereit das Thema anzugehen/anzuschauen, weshalt du es auch im Traum nur als vermummt wahrgenommen hast. Gegen Ende des TRaumes hat dir das Thema gezeigt wie zerstörerisch die darin gebundenen Energien sind. und da bist du dann ordentlich erschrocken :-))

Ich geh mal davon aus, dass sich das Thema auch auf andere Art und Weise in deinem Leben manifestiert hat, so dass du sowieso irgendwie gezwungen bist, das Thema zu bearbeiten.
Falls nicht, kannst du eine innere Arbeit mit dieser vermummten Gestalt machen um sie zu berfrieden.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten