Freundin Taub - Mutter Tot - Meine Schuld!

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
itsme12345
Alter: 30 (m)
Beiträge: 1
Dabei seit: 2014

Freundin Taub - Mutter Tot - Meine Schuld!

Beitrag von itsme12345 » 17.04.2014, 00:32

Hallo.

Ich hatte vor 4 oder 5 Jahren 2 Träume an die ich heute noch sehr oft denken muss (aber in 2 verschiedenen Nächten). Ich habe noch nie mit jemandem über diese Träume gesprochen aber jetzt hätte ich gerne noch andere Meinungen dazu. Es wäre nett wenn ihr mir schreiben würdet was ihr davon haltet. Da es jetzt schon so lange her ist kann ich mich nur noch schwach an die Träume erinnern...

Traum 1:
Ich wusste in diesem Traum (fragt mich nicht woher) das ich meine Freundin taub machen muss sonst würde sie sterben. Sie durfte aber nicht wissen das ich sie damit rette, also sie wusste nicht das sie sterben würde wenn ich das nicht machen würde. Ich habe sie also im Traum festgehalten und ihr sowas wie Kopfhörer aufgesetzt. Dann habe ich ihr gesagt "Tut mir leid, ich muss dich Taub machen!" sie fragte noch warum aber ich antwortete nicht. Plötzlich hörte ich durch ihre Ohren die Musik aus dem Kopfhörer. Ich machte die Musik so laut das es schliesslich mit einem knacken Still war. Hier war mir klar: Sie ist Taub. Ab hier höre ich wieder durch meine Ohren. Meine Freundin sieht mich an und sagt "Ich höre jetzt nichts mehr, Schatz." Anschliessend gibt sie mir einen Kuss...


Traum 2:
Ich habe eine Pistole in der Hand und bin auf irgendwas extrem sauer. Ich habe schon einige Leute mit der Pistole im Traum umgebracht. Ich bin aber definitiv nicht auf meine Mutter sauer. Plötzlich taucht meine Mutter von irgendwo auf, ich richte meine Waffe auf sie, drücke aber nicht ab und nehme die Waffe runter. Dann nehme ich die Waffe aber wieder hoch und schiesse meiner Mutter direkt in den Kopf, allerdings ist sie noch nicht tot. Mir wird klar was ich getan habe und renne zu meiner Mutter und fange an zu weinen. Ich nehme meine Mutter -die ja noch lebt- in den Arm. Sie redet irgendein wirres Zeug das ich durch eine Verletzung im Gehirn durch den Schuss hervorgerufen sehe. Als sie zuende geredet hat sage ich meiner Mutter unter Tränen das ich sie Lieb habe. Ich merke im Traum das ich jetzt unbedingt will das sie mir auch sagt das sie mich lieb hat. Nach einem kurzen Augenblick sagt sie dann schliesslich "Ich habe dich auch lieb." Ich merke eine große Erleichterung dafür das sie gesagt hat das sie mich lieb hat. Dann stirbt sie...



Das waren meine beiden Träume. Ich weiss das ich sie sehr komisch beschrieben habe aber ich weiss nicht wie ich es besser erklären kann. Ich wüsste gerne eure Meinung dazu.

DreEne
Alter: 36
Beiträge: 28
Dabei seit: 2014

Beitrag von DreEne » 19.04.2014, 08:49

Hi,

herzlich willkommen im Forum...bin ja auch noch ganz neu hier :grin:

zunächst hab ich den Eindruck, dass Du Dir wirklich keine Schuldgefühle machen musst wegen dieser träume. die Sprache/ Symbolik der Traumwelt scheint eben manchmal sehr drastisch.

Dein erster Traum hat für mich einen positiven Ausgang, weil Deine Freundin dankbar ist für das, was Du für sie getan hast und Du aus Liebe zu ihr handelst. So kam es mir zumindest vor, als Du schriebst, sie habe Dir einen Kuss gegeben, nachdem Du den Lärm in ihren Ohren beseitigt hattest und es Dir wirklich ehrlich um ihr Wohlergehen ging.
Das ist eben das, was mit dazu einfällt- unterm Strich einfach kein negativer, sondern ein positiver Traum, der irgendwie zum Ausdruck bringt, dass Du Sorge trägst für das Wohlergehen Deiner Freundin, und bis an Deine Grenzen gehen würdest, um ihr Wohlergehen zu gewährleisten- auch, wenn keiner Deine Handlungen verstehen würde und Du riskieren müsstest, von anderen schräg angesehn zu werden deswegen. Also finde ich, dies ist ein Ausdruck bedingungsloser Liebe.

Der Traum mit Deiner Mutter, finde ich, hört sich zu allererst mal an, wie ein Abnabelungstraum- Du wirst erwachsen, das Verhältnis zu Deiner Mutter verändert sich...? Auch hier scheinen wohl die Symbole drastischer, als sie in Wahrheit sind.

Natürlich gibt es viele verschiedene Ansätze, Träume zu deuten- dies waren eben meine Eindrücke dazu.

liebe Grüße

DreEne

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 29.04.2014, 00:38

Hallo,
Beidesmal gehts um den Kopf und um Frauen. Um diese Träume zu deuten müsste man mehr über dich wissen, insbesondere über dein Mutterthema, also warum musst du deine Mutter erschießen. Welche ihrer Worte aus deiner Kindheit hallen noch immer in deinen Ohren wieder ? etc.

Evt wärs gut die Träume dahingehend zu bearbeiten indem du mal eine Ablösung von deiner Mutter machst.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten