Prüfungstraum

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
LiedermacherAndreas
Alter: 41
Beiträge: 13
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Prüfungstraum

Beitrag von LiedermacherAndreas » 07.03.2014, 10:06

Hallo!
Nach vielen Jahren mal wieder hier:)
Ich habe seit langem einen Traum der sich so oder so ähnlich fast jede Nacht wiederholt. Ich weiß, was er zu bedeuten hat aber ich glaube, mein Unterbewusstsein hat sich so daran gewöhnt, mich immer wieder in diese Situation zu schicken, dass ich ihn nicht ohne weiteres hinter mir lassen kann. Hat jemand einen Tipp, wie man seinem Unterbewusstsein klar macht, dass es langsam reicht?
Ich lieg schon immer abends im Bett und sage mir selber, dass ich was anderes träumen möchte. Ich war auch schon so weit, dass ich im Traum wusste, dass es ein Traum ist. Das ging so weit, dass ich mich geweigert habe, länger an der Handlung teilzunehmen:)
Aber nach ein paar Tagen fängt es wieder an.

Der Traum selber ist schnell erklärt. Ich gehe zur Schule mit allem was dazu gehört. Ich schreibe Klausuren, mache mein Abi. Ich hab meine Hausaufgaben vergessen, mein Block ist voll...
Mein Unterbewusstsein hat das auf die Schule des Lebens übertragen. Klappt etwas in meinem Leben gut, bestehe ich mein Abi. Klappt etwas nicht gut, muss ich es noch einmal machen. Aber nach 12 (!) Jahren bin ich langsam müde und würde so gerne mal was anderes träumen.
Gruß, Andreas

Benutzeravatar
safari
Alter: 4
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Re: Wiederholungstraum

Beitrag von safari » 07.03.2014, 16:10

hallo liedermacherAndreas

hier möchte ich mal eine traumanalyse probieren. dein traumsymbol ist 'die schule'. und die schule steht vielleicht für eine großes sicherheitsgefühl und ein geregeltes leben, eine geregelte ordnung. alles wird für dich erledigt. du selbst musst dich in diesem ordnungssystem um kaum etwas selbst kümmern. und wenn du eine gute leistung erbracht hast bekommst du auch gute noten.
also: alles in einem perfektem regelwerk.
vielleicht sieht dein leben selbst auch so aus, dass du das leben einzig nur noch als einen lernprozess begreifen wolltest. und die schutzmauern der schule sich um dich kümmern.
das leben ist natürlich auch in vielerlei hinsicht ein 'lernen' - im einfachen beispiel: sonst könnte keiner hier iwelche beiträge rein schreben. - aber es ist eben nur ein teil des lebens: 'sobald du nun also begriffen hast , dass du laufen kannst , bekommst du nicht mehr für jede abbiegung die du selber gehst , im anschluss auch eine note.'

du stehst mit deinem traum übrigens in prominenter gesellschaft. auch der ehemalige tv moderator und pastor fliege (wer sich erinnert) hatte noch jahrelang einen angsttraum zu seiner abiturprüfung.

LiedermacherAndreas
Alter: 41
Beiträge: 13
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Re: Wiederholungstraum

Beitrag von LiedermacherAndreas » 07.03.2014, 17:43

Hallo Safari!
Danke für deine Deutung. Ich habe das noch nie so gesehen. Vielleicht ist gerade das das Problem. Man entscheidet nicht eigenständig, sondern ist anderen eine Rechenschaft schuldig, in Form von Leistung. Was mich an diesem Traum belastet ist neben der andauernden Wiederholung die Unfähigkeit die Schule zu verlassen und das zu tun was ich möchte.
Ich sollte noch erwähnen, dass man mir mein Abitur im Lauf der Träume aberkannt hat. Angeblich kam es zu einem Formfehler. Seitdem muss ich weiter zur Schule gehen, damit ich mein Abi nachmachen kann.

Benutzeravatar
safari
Alter: 4
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Re: Wiederholungstraum

Beitrag von safari » 07.03.2014, 19:16

bitte, bitte.
noch: also soweit ich weiss, symbolisiert das haus indem man sich im traum befindet, immer einen selbst. auch der zustand ist hier zur traumdeutung wichtig.
ansowas können manchmal sogar krankheiten erkannt werden. der traum gildet hier also als warnung.
inwieweit das auch für die geträumte schule so gilt, kann ich nicht genau sagen. aber vllt konnte es dir schon mal einen (richtigen) impuls geben - einen hinweis in die richtige richtung (sowas).
und der ein oder andere hier im forum kann sicher noch ausführlicher beisteuern, denke ich.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3810
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Prüfungen im Traum

Beitrag von Andreas » 08.03.2014, 00:06

Hallo,
LiedermacherAndreas hat geschrieben:dass man mir mein Abitur im Lauf der Träume aberkannt hat. Angeblich kam es zu einem Formfehler.
Prüfungen und Abi symbolisieren die Anerkennung als erwachsener Mann primär durch den Vater.
Der Traum zeigt dir, dass dir diese Anerkennung fehlt.

Das ist übrigens auch im echten Leben so:
Wer Prüfungen machen muss, der muss beweisen, dass er etwas kann oder ist.
Also im übertragenen Sinne, hat er die Pubertät noch nicht abgeschlossen, das heißt ein Teil von dir fühlt sich bzw ist noch nicht erwachsen.

darum die erste Frage die sich aus dem Traum ergibt:
Wie ist eigentlich dein Verhältnis zu deinem Vater ?

und eine erste Empfehlung, um den Traum zu bearbeiten, wäre, dass du deine Pubertät nachträglich noch abschließt, zb so:
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=65 Denn, nur wenn wir unsere kindlichen Bindungen zum Vater lösen (Cutten) können wir selbst als Erwachsene wirken.

Hier gibts auch noch einen Abschnitt über Pubertät:
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=75



lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten