dunkle gestallt die mich zum widerholtenmal besucht hat.

TrĂ€ume esoterisch deuten - Forum fĂŒr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
mark1974
Alter: 43 (m)
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2013

dunkle gestallt die mich zum widerholtenmal besucht hat.

Beitrag von mark1974 » 16.09.2013, 18:42

hallo liebes forum.

ich brauche eure hilfe.

ich hoffe ich bin hier an der richtigen adresse, denn ich hab langsam echt schiss.

ich "trÀume" alle par monate einen traum, bei dem ich echt nicht sicher bin ob es wirklich nur ein traum ist.

jedesmal wenn ich diesen traum habe, ist es immer der gleiche ort, und die gleiche atmosphÀre. es ist halb dunkel eher im grau/schwarz.
ich liege im bett, habe ahtemnot, kann nur mit viel viel mĂŒhe reden, und kann mich nicht bewegen. dann taucht plötzlich ĂŒber mir eine schwarze gestallt, ich meinte mit einer kaputze, ĂŒber mir auf, und drĂŒckt mich mit seiner hand und einem lauten brĂŒllen fest in mein bett. beim brĂŒllen seh ich kein gesicht, nur irgendwie eine fratze.
danach verschwindet die gestallt so wie sie gekommen ist.
danach wache ich auf, und bin total gerÀdert, und ja, hab auch schiss.

diesen traum habe ich wie gesagt alle paar monate wieder. es spielte sich im grossen und ganzen jedesmal gleich ab.

bis auf das letzte mal.

letzten samstag auf sonntag, hatte ich wieder diese art traum, konnte mich aber besser bewegen, brachte aber nur ein auge auf. das andere auge war wie verklebt. und da merkte ich, dass es wiedermal so weit ist...
ich kann echt nicht sagen ob ich schlief oder wach war. jedenfalls weiss ich, dass ich in diesem momennt recht sauer wurde, und mir sagte, jey scheisse, langsam gehts mir aber so richtig auf den sack. in diesem momennt, fĂŒhlte ich, dass sich irgend etwas unter/hinter meinem nachttisch versteckt.
ich hab dann meinen ganzen mut zusammen genommen, und laut gefragt, vardammtnochmal, waaaas willst du von mir. als ich keine antwort bekam, drehte ich mich so gut es hald ging in richtung nachttisch, und schlug mit der flachen hand ins dunkle.
ich spĂŒrte an der hand dass ich einen kopf und haare erwischt hatte. in disem momennt, hörte ich ein lautes knurren, und sah dass sich etwas in gebĂŒckten zustand nicht unter, sondern ums bett herum ans fussende huschte. ich weiss, das klingt jetzt saublöde, aber ich glaube es hatte die form, bzw, die gestallt wie die von vom film alien. ich glaube jedenfalls einen schwanz gesehen zu haben.
danach, weiss ich nurnoch, dass ich das licht angemacht habe, (und da war ich definitif wach) und mir vor lauter schrecken, erstmal eine zigarette angezĂŒndet habe. nach ein paar minuten, bin ich dann aufgestanden, und ums bett herum gelaufen, und hab laut mit mir selber geredet, und gesagt, langsam wirds mir zu bunt mit dir. WAS WILLST DUUUUU.

naja... zeitlich ist das so um 24 uhr passiert. ich hab jedenfalls den rest der nacht mit licht geschlafen.

kann mir um himmelswillen mal jemand von euch sagen was da alle paar monate mit mir passiert ?????

ich muss dazu sagen, dass ich nicht gerade besonders glÀubig bin, aber doch auch manchmal im bett beete, und mich bedanke wenn was gutes passiert oder ich einfach einen tollen tag hatte.

bitte helft mir zu verstehen.

lieber guss mark
Mit Zitat antworten

muse79
Alter: 38
BeitrÀge: 19
Dabei seit: 2012

Beitrag von muse79 » 18.09.2013, 08:23

Hallo lieber Mark,

kann mir sehr gut vorstellen, dass das beĂ€ngstigend fĂŒr dich ist. Mir ist es vor einer Weile Ă€hnlich ergangen. Diese BewegungsunfĂ€higkeit mit Herzrasen etc. bedeutet, dass du entweder gerade eine Astralreise beendest oder beginnst. Das heisst, du bist halb draußen halb drinnen, in deinem Körper und nimmst beides wahr, deinen bewegungsunfĂ€higen Körper (wissenschaftlich nennt man das auch Schlafparalyse) und die Astralwelt. Hier ist ein Video von Bharati, die diesen Zustand sehr gut beschreibt (ca. Minute 25), wenn das auf dich zutrifft, bist du schon einen guten Schritt weiter im Umgang mit deinem Problem http://www.youtube.com/watch?v=FwaX4fMXirg
FĂŒr mich war diese ErklĂ€rung damals Gold wert, denn ich dachte schon ich wĂ€re auf dem Weg, verrĂŒckt zu werden... Ich kann dir nur empfehlen, das Video ganz anzuschauen, denn sie beschreibt darin auch den Umgang mit negativen Wesen aus dem Astral, zumindest reißt sie es an. Der effektivste Weg, solche Astralwesen zu knacken ist, sie dreimal zu fragen, wer sie wirklich sind. In dem Fall mĂŒssen sie sich dann von ihrer wahren Seite zeigen (oft sind es nĂ€mlich nur Projektionen von uns selbst), und du kannst sie dann wegschicken. Ich wĂŒrde dir auch zusĂ€tzlich bestimmte Schutztechniken empfehlen, zum beispiel hĂŒll dich gedanklich in ein weißes und goldenes Licht (auch im Tagesbewusstsein). Auch reinige deine Aura und deine Chakren. Und vor dem Einschlafen oder nach so einer Attacke bitte die Engel um Hilfe, besonders deinen Schutzengel und Erzengel Michael, der ist fĂŒr die BekĂ€mpfung von dĂ€monischen Wesen zustĂ€ndig. Deine Gedanken haben mehr Kraft, als du vielleicht glaubst, und Gebete sind ein wirkungsvolles Mittel (ich bin auch nicht christlich im klassischen Sinne, aber die Erfahrung hat es mich einfach gelehrt).

Viel GlĂŒck, ich drĂŒck dir die Daumen
Muse

Antworten