Selbstmord einer Frau mit viel Blut gesehen

TrĂ€ume esoterisch deuten - Forum fĂŒr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
Benutzeravatar
IansaBale
Alter: 46
BeitrÀge: 94
Dabei seit: 2012

Selbstmord einer Frau mit viel Blut gesehen

Beitrag von IansaBale » 26.08.2013, 17:04

Hallo liebe TrÀumenden,


letzte Nacht hab ich folgenden Traum gehabt:

Bevor ich ins Detail gehe muss ich erwÀhnen, dass ich mir vor einiger Zeit ein Himmelbett aus Kiefernholz gekauft habe. Dieses habe ich mit rotem Gasestoff behÀngt und dazu noch eine neue, medizinische Matratze. Jeden Abend freue ich mich, in mein Bettchen zu steigen!!!

Nun zu meinem Traum:

Mein Bett stand irgendwie in einer Art weißem Saal, an der Seite ging eine geschwungene Wendeltreppe hinauf in ein oberes Stockwerk, wo noch weitere RĂ€ume waren, ein BĂŒro und auch noch ein Zimmer, was wohl meins war.
Ich lag in meinem Bett und dachte mir,"Boah, das gehört jetzt also alles mir?" Irgendwie war dieses GebĂ€ude wohl auch meins. Dann sah ich plötzlich ĂŒberall an den Wenden Blut und im oberen BĂŒro waren auch an den WĂ€nden Spuren eines Massakers. Ich wusste plötzlich, dass sich in dem Saal, wo mein Bett stand, eine Frau umgebracht hat. Offensichtlich muss sie wohl ein Messer benutzt haben.
Plötzlich wollte ich nicht mehr in meinem Bett schlafen, wegen der Tatsache des Selbstmordes dieser Frau und ich beschloss, im oberen Stockwerk wo noch ein Zimmer, was meins war, zu schlafen. Dort stand ein normales und einfaches Bett, eines wie ich vor meinem Himmelbett hatte.
Ich kann mir diesen Traum nicht erklÀren.

Nur so viel:
Ich wohne in einer 1 Raumwohnung und die Vormieterin ist in meiner Wohnung, also auch in dem Zimmer wo ich immer schlafe, an Krebs gestorben. Und ich selbst habe auch keine Selbstmordabsichten, wĂŒrde ich niemals haben, ich bin auch nicht depressiv, ganz im Gegenteil!!!
Alles andere kann ich mir nicht erklÀren!!!

Hat irgendjemand ne Idee?

LG,
IB.

Wolfsbraut
Alter: 54
BeitrÀge: 6
Dabei seit: 2013

Beitrag von Wolfsbraut » 26.08.2013, 19:33

Hallo,

1. Der Tod der krebskranken Frau in deiner Wohnung scheint dich zumindest unbewusst zu beschÀftigen. ist dir ein bisschen unheimlich?
Du könntest dir ein wenig RĂ€uchermittel zur Raumreinigung besorgen, schwenke mit der Hand den Rauch in alle Ecken, WĂ€nde, an die Decke und den Boden. Sende ihr dabei Liebe und bete fĂŒr sie, dass sie es jetzt gut hat. Auch ein kleines helles Glöckchen wĂ€re gut, damit kannst du zusĂ€tzlich das gleiche machen. Eventuell kannst du fĂŒr sie einen ganz kleinen Altar machen, leg eine z.B. Blume dorthin und lass ab und zu eine Kerze brennen. Ist nur ein Vorschlag, wenn du es tust, tust es es fĂŒr sie und fĂŒr dich.

Zum Traum, ist immer schwer so etwas zu deuten, wenn man die persönlichen UmstÀnde nicht kennt. Ich schlag dir ein Experiment vor:
Ich stelle dir jetzt ein paar Fragen und du antwortest sofort fĂŒr dich, ohne großartig nachzudenken.
Wenn das Haus im Traum dein Körper ist, wo ist der weiße Saal?
Wo ist die obere Etage?
Wo auf der oberen Etage liegt das BĂŒro?
Wo liegt das Zimmer mit dem einfachen Bett?
Wenn du arbeitest, wie ist das VerhÀltnis zu deiner Arbeitsstelle?
Bist du gerne dort?
Machst du diese Arbeit nur, um dir einen gewissen Lebensstandard zu erhalten?

FĂŒrs erste
Wolfsbraut

muse79
Alter: 38
BeitrÀge: 19
Dabei seit: 2012

Beitrag von muse79 » 29.08.2013, 19:38

Hallo Iansa,

fĂŒr mich klingt es so, als wĂŒrdest du dich in deinem eigenen Seelenhaus befinden. Dieses reprĂ€sentiert dich, jedes Zimmer hat eine Bedeutung: Wohnzimmer - Zentrum unserer Persönlichkeit, Herzmitte; KĂŒche - wie gut wir fĂŒr uns selbst sorgen, Erdung; Bad - energetische Reinigung und Regeneration; Schlafzimmer - reprĂ€sentiert unsere intimeren Beziehungen und die Einstellung zu unserem Partner; Arbeitszimmer - Talente, Lebensaufgabe und eigentliche Berufung; Kinderzimmer stehn fĂŒr die Beziehungen zu unseren Kindern; Dachboden - unsere geistigen FĂ€higkeiten; Keller - unser Unterbewusstsein, unverarbeitete GefĂŒhle, hierfĂŒr braucht man etwas Mut, denn hier liegen die noch zu heilenden Themen verborgen... Man kann noch weitere RĂ€ume einrichten, LieblingsplĂ€tze schaffen und die RĂ€ume transformieren. Da kann dir aber sicher ein ausgebildeter Heiler weiterhelfen... Oder du beschaffst dir Literatur dazu.

FĂŒr mich klingt es so, als hĂ€tte sich eine Frau (ein Seelenaspekt von dir selbst) sich im Schlafzimmer - also in deinem Beziehungsleben - selbst getötet. Vermutlich ist da gerade etwas los in deinem Leben. Die Flucht nach oben in den Verstand und in ein simples Bett hat dir wohl Linderung verschafft... Das auch in deinem Arbeitszimmer, also in deiner wahren Berufung Blut an den WĂ€nden war, zeigt wohl, dass diese Beziehung deinen Seelenanteil wohl auch auf dieser Ebene abgetötet hat... Klingt das plausibel fĂŒr dich?

Liebste GrĂŒĂŸe
Muse

Benutzeravatar
IansaBale
Alter: 46
BeitrÀge: 94
Dabei seit: 2012

Beitrag von IansaBale » 08.09.2013, 19:49

Hallo Ihr beiden!

Habt vielen Dank fĂŒr Eure Antworten!

Das RĂ€ucherritual fĂŒr die Vormieterin wollte ich auch schon einmal machen, nur hab ich keine geeigneten Zutaten gefunden, die man dafĂŒr benutzt.
Ich weiß, dass die Frau sterben wollte, weil sie sehr unter ihrer Krebserkrankung litt. Ich habe vor einiger Zeit auch ein Bild von ihr gesehen, dass mir die Unternachbarin gezeigt hat. Ich vermute jedoch, dass mein Traum nichts mit dieser Frau zu tun hat, sondern mit mir selbst, daher erscheint mir der letzte Absatz von Muses Interpretation sehr erschreckend und einleuchtend!

Im wahren Leben befinde ich mich in einer Beziehung, die ich nur aus VerstandesgrĂŒnden aufrecht erhalte. Ich möchte der Beziehung entfliehen, habe aber Angst, dass sich mein Freund etwas antut, weil er an Depressionen leidet. Ich kann ihm aber mit NICHTS helfen, es gibt wirklich gar nichts, was ich fĂŒr ihn tun kann und ich habe auch schon sehr viel fĂŒr ihn getan. Teilweise will er meine Hilfe auch gar nicht, was ich auch verstehen kann. Er verschwieg mir seine Erkrankung, als wir uns kennenlernten. Sicher wĂ€re ich viel vorsichtiger gewesen, hĂ€tte ich um seine LebensumstĂ€nde gewusst.
Ich möchte keine Beziehung mehr mit ihm, weil mich das alles runterzieht und ich meine Kraft fĂŒr mich brauche. Aber wie sag ichs ihm? Naja, ich kann nur abwarten und Tee trinken.

Wahrscheinlich ist die Frau, die Selbstmord beging in meinem Traum, meine Seele. Meine Seele möchte nicht mehr teilhaben an der ganzen Geschichte und hat sich selbst getötet, bzw. flĂŒchtet in eine andere Dimension.


Vielen, lieben Dank nochmal fĂŒr Eure Interpretation! Das hat mir sehr geholfen!!!

IB.

muse79
Alter: 38
BeitrÀge: 19
Dabei seit: 2012

Beitrag von muse79 » 11.09.2013, 11:14

Hallo liebe Iansa,

erst mal zu deinem RĂ€ucherritual. Das kann ich nur befĂŒrworten. Im Netz gibt es jede Menge Information darĂŒber, welche RĂ€uchermittel du verwenden kannst. Ich rĂ€uchere meine Wohnung ganz gerne mit einer Mischung aus Weißem Salbei, Weihrauch und schwarzem Copal, aber es gibt noch tausend andere Sachen, die du auch problemlos online bestellen kannst, wenn kein entsprechender Laden in deiner NĂ€he ist. Gerade wenn Personen lange in der Wohnung gelebt haben und auch noch dort verstorben sind, sollten die RĂ€ume mal geklĂ€rt werden...

Um nochmal auf deinen Traum zurĂŒckzukommen. Was du schreibst klingt plausibel fĂŒr mich, freut mich sehr, dass ich dir weiterhelfen konnte. Ich wĂŒrde es allerdings evtl. doch leicht anders interpretieren. Nicht deine ganze Seele hat sich durch Selbstmord in eine andere Dimension geflĂŒchtet um es zu ertragen, sondern die Seelenanteile, die fĂŒr deinen partnerschaftlich/intimen Lebensbereich und fĂŒr deine wahre Lebensaufgabe stehen, tötest du, indem du in deinen UmstĂ€nden verharrst. Ich glaube, dass deine Seele dir damit ein deutliches Signal senden wollte, gerade nicht mehr abzuwarten und Tee zu trinken, da du sonst genau diese Teile abtötest. Ein deutlicher Hinweis ist auch der Selbstmordaspekt - es ist nicht dein Partner der das tut, sondern du bist selbst fĂŒr dein Leben verantwortlich. Die Flucht in den Verstand und in ein simples und altbekanntes Bett ist natĂŒrlich möglich, aber dann wirst du mit einem blutigen Schlafzimmer und einem blutigen Arbeitszimmer leben mĂŒssen. Ich glaube, der Traum zeigt dir deine momentane Situation auf und was die Konsequenzen deines Ausharrens sind. Die Entscheidung liegt jetzt bei dir, fĂŒr welche Zimmer du dich entscheidest. Ich glaube, dass dir eine Seelenhaustherapie da sicher weiterhelfen kann. Dort kannst du deine Zimmer so gestalten und einrichten wie du es möchtest. Das hat auch immer einen Effekt auf das "wahre" Leben :)

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute
Muse

Wolfsbraut
Alter: 54
BeitrÀge: 6
Dabei seit: 2013

Beitrag von Wolfsbraut » 16.09.2013, 12:18

Ja, ich kann nachvollziehen

wie du dich fĂŒhlst. War mal mit einem manisch-depressiven Menschen zusammen. Das ging ĂŒber die Grenze meiner Belastbarkeit. Ich fĂŒhlte mich hilflos, weil ich nicht wußte , was ich tun kann. Und ich mußte mich entscheiden, ob ich weiter bei ihm bleibe oder selbst zugrunde gehe. Das war eine ungeheuere schwere Entscheidung.

Auch er hat mir vorher nicht gesagt, dass er solche Probleme hat, kann ich auf der einen Seite auch verstehen, sie hoffen ja selbst, dass es nicht wiederkommt.

Es ist schlimm, dass du Angst hast, dass er sich umbringen könnte. Nur, deine Angst und Mitleid helfen ihm nicht. Und wenn er sich selbst noch nicht eingestehen kann, dass er fachliche Hilfe braucht, konventionelle oder alternative, hast du einen schweren Stand.

Es gibt fast in jeder Stadt Selbsthilfegruppen fĂŒr Angehörige von psychisch beeintrĂ€chtigten Menschen. Und Beratungsstellen. Vielleicht können sie dir helfen.

Viel Kraft und Licht
Wolfsbraut

Antworten