Zukunft trÀumen und mehr

TrĂ€ume esoterisch deuten - Forum fĂŒr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
GECCO
Alter: 25 (m)
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2013

Zukunft trÀumen und mehr

Beitrag von GECCO » 03.06.2013, 22:39

Hallo, mein Name ist Alex, ich bin 20 Jahre alt und ziemlich bodenstĂ€ndig wĂŒrde ich sagen.

Ich hab Abi, ein guten Job, eine tolle Freundin und so weiter, alles lĂ€uft blendend, trotzdem hab ich ein paar komische Dinge an mir, die sind schon immer da und ich hab versucht die zu unterdrĂŒcken aber es geht nicht.
Kurz noch mal zu meiner Ausgangssituation, also ich glaube weder an Gott, noch an Satan oder sonst irgendeine Religion, bin zwar offiziell evangelisch, aber das hat ja nichts mit dem Glauben zu tun...

Dann mal ein paar komische Sachen an mir, zu denen ich einfach nicht mehr weiter weiß...

Der grĂ¶ĂŸte Punkt ist, dass ich die Zukunft trĂ€ume und zwar nicht irgendwelche Tode o.Ä., sondern im Grunde belanglose Dinge, aber ich bin mir sicher, dass ich sie trĂ€ume und wenn ich so etwas trĂ€ume merke ich das auch, es ist anders, als die normalen TrĂ€ume (die ich ĂŒbrigens steuern kann, ist das normal? naja irrelevant), ich merke, dass das eine Situation ist, die eintreten wird, ich hab mir diese Dinge mal aufgeschrieben nach dem aufstehen und wie gesagt, deshalb hab ich es schwarz auf weiß, dass es kein Gehirnfehler, Fehlinformation oder was auch immer ist.

Ein paar Beispiele (wie schon gesagt belanglose Dinge):
als Kind hab ich oft Szenarien in der Schule getrĂ€umt die dann spĂ€ter aufgetreten sind, allerdings sind diese nicht chronologisch, ich sehe Dinge die ein paar Tage oder Wochen spĂ€ter geschehen, allerdings meistens ereignen sie sich erst Monate oder sogar Jahre spĂ€ter und dann merk ich es, ich spĂŒre in diesen Situationen was ich machen muss oder was ich lieber jetzt nicht tun sollte.
Die Lehrerin schreibt was an die Tafel, ich weiß vorher was es ist oder ich rede mit einer Person, die ich vorher nicht kannte und wenn ich dann mit dieser rede (In Clubs o.Ä.) merke ich, dass ich das schon mal erlebt habe, vorhin hab ich draußen im Garten gesessen und paar Himbeeren gespachtelt und dann kam wieder dieser "Flash". Und jetzt reichts mir und ich will mal was raus finden. Meine Mum hat gesagt sie hatte das mit den TrĂ€umen auch als Kind, aber sie wollte nicht wirklich drĂŒber reden oder hat das nicht wirklich ernst genommen ich weiß es nicht.
Ich hab versucht es zu unterdrĂŒcken und agiere auch oft genau gegensĂ€tzlich wie im Traum, weil mir das halt schon irgendwie Angst macht.

Außerdem kann ich andere Menschen unterbewusst steuern, wenn ich was von Ihnen will bring ich sie dazu es zu tun (also jetzt nix krasses, das wĂŒrde ich niemals tun), so Kleinigkeiten, ich weiß genau was ich wann wie sagen muss, damit es so lĂ€uft wie ich es will (vielleicht ist deshalb auch alles so "perfekt" in meinem Leben), so doof das jetzt klingt, aber das klappt nicht immer nur bei Menschen mit (nicht böse gemeint) geringerem Intellekt (will diese jetzt nicht als Willensschwach bezeichnen)

Außerdem habe ich das GefĂŒhl, das mit den Menschen irgendwas nicht stimmt, ich spĂŒre es, wenn mir Jemand nichts Gutes wĂŒnscht und ich glaube ich habe einfach durchschaut wie das Leben der Menschen funktioniert, sie sind wie Tiere, wenn ich sie beobachte... Ich kann keine Gedanken lesen oder sowas, aber ich weiß was sie wollen, ich sehe es an ihren Blicken oder den Bewegungen oder was auch immer, ich seh es einfach. Auch wieder ein doofes aber wahres Beispiel, ich lerne ein paar MĂ€dels kennen (vorher nie gesehen) und weiß direkt, das "die" sich in mich verlieben wird und egal wie ich mich verhalte es passiert genau so :S

Ohje, jetzt fĂŒhle ich mich schon wieder ganz komisch, ich will so nicht sein, aber es geht nicht weg.

Naja das war jetzt verdammt viel Text, ich könnte noch mehr schreiben, aber ich muss ja auch mal zu einem Ende kommen und schon mal ein Danke an Jeden, der ĂŒberhaupt so weit gelesen hat :)

Viele GrĂŒĂŸe

PS.: es ist 23:38 und ich bin mĂŒde, dementsprechend sind ggf. anfallende Rechtschreibfehler bitte zu ignorieren ;-)
Alex

GECCO
Alter: 25 (m)
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2013

Beitrag von GECCO » 03.06.2013, 22:48

Kurzer Nachtrag, bevor es zu Unklarheiten kommt, die TrÀume, die wahr werden kann ich nicht steuern, nur die "normalen".
Ich versuch voll gegenzusteuern, rauche, trinken, feiern, BĂŒrojob, bin so ein Alphatier, ich fĂŒhre immer die Gruppe an (Freunde, Schule, Familie, etc.) also ich bin eigentlich ein normaler Mann/Jugendlicher (Auslegungssache ;) ), aber ich kann nicht normal leben irgendwie, mein Onkel ist so ein indischer Guru-Typ (Energieaura des Menschen und sowas), ich glaub nicht an sowas, aber denkt ihr ich sollte ihn mal ansprechen? Hab irgendwie Angst davor, was er mir ĂŒber mich sagen könnte. Er hat mich nicht mehr gesehen seitdem ich ein kleines Kind war und irgendwie bin ich dem auch mehr oder weniger unbewusst aus dem Weg gegangen.

Danke nochmal

Synthetisch
Alter: 26
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2012

Beitrag von Synthetisch » 16.06.2013, 01:30

Hallo Gecco bzw. Alex.

Du solltest dir erst einmal im Klaren werden, ob deine TrĂ€ume bzw. deine GefĂŒhle wirklich schon einmal vor dir abgespielt wurden, oder ob es sich nur so anfĂŒhlt.
Du hast geschrieben, dass du Traum-Tagebuch fĂŒhrst. Das ist gut, aber wieviel von deinem Traum-Tagebuch wĂŒrdest du sagen passiert. Und was noch wichtiger ist: Sind es Ereignisse, die man vorausahnen KANN oder sind es Dinge, die du ĂŒberhaupt nicht wissen konntest?

Das Wichtigste an allem ist aber, dass du dich vor solchen Dingen nicht fĂŒrchtest!


Es gibt Menschen, die empfindlicher sind und eine gute Gabe darin haben andere Individuen einzuschÀtzen. Egal ob deine 'KrÀfte' besonderer Natur sind, oder du dich in etwas rein steigerst, kann ich dir beruhigt sagen, dass du kein Einzelfall bist.

Meine ganze Familie, allem voran ich und meine Schwester trĂ€umen von der Zukunft. Meine Nichte hat vor kurzem auch den Tod unseres Onkels vorausgesagt und er ist eingetroffen. Der Rat, den ich dir geben kann, ist, die Dinge zu akzeptieren wie sie sind und nicht krankhaft versuchen sie aus dem Weg zu rĂ€umen. Du kannst es verdrĂ€ngen und deine FĂ€higkeiten nehmen dann eventuell auch wieder ab - vielleicht wirst du sie spĂ€ter aber vermissen, schließlich sind sie ein Teil von dir.

Ich kann dir keine logische ErklĂ€rung liefern und wĂŒsste auch nicht wie dein Onkel dir helfen kann, weil du nicht genau beschrieben hast womit er sich zumeist beschĂ€ftigt.
Ich kann dir nur sagen, dass ich selbst immer wieder beobachte, dass es Dinge gibt die man nicht erklĂ€ren kann und die passieren. Aber man muss sich nicht davor fĂŒrchten.

Du bist auch nicht anders - bloß nicht so wie Jeder. Aber genug von deiner Sorte gibt es schon.

fenjaDora
Alter: 35
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2013

Beitrag von fenjaDora » 28.12.2013, 15:09

Hallo Alex,
Warum verteufelst du deine Gabe?
Du kannst sie erweitern in dem du sie akzeptierst dich so nimmst wie du bist!
Hast du nicht mal den nutzen darin gesehen?
Du kannst dir und anderen damit helfen.
Ich besitze selbst diese FĂ€higkeiten und und noch mehr, aber deine sind die die ich mit 14 Jahren hatte!
Versuche dich so zu akzeptieren wie du bist und sie zu erweitern, und nicht zu tun als wÀre es schlimm.
Schlimmer wÀre es doch nicht so zu sein!

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 28.12.2013, 23:52

Hallo,
Alles, was uns begegnet haben wir ja zuvor in unseren Geist erschaffen - also ist es nur logisch, dass es auch in unseren TrĂ€umen sichtbar wird. AusfĂŒhrlicher habe ich es hier berschrieben:
http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=224

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

fenjaDora
Alter: 35
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2013

Beitrag von fenjaDora » 29.12.2013, 14:41

Hallo Andreas,
Ich denke nicht dass er es in seinem Geist erschaffen hat.
Ich selbst trÀume Sachen voraus!
Ich habe 2 Jahre vorher von meinen ersten Kind getrÀumt, wusste aber nicht ob ich jemals Kinder bekomme und von wem!
Ich hatte wie Alex am Anfang Angst, vor dem was da war, Angst vor dem was ich war.
Aber wenn man es versteht braucht man keine Angst davor zu haben!
Heute sehe ich es als Heimvorteil an, die Gedanken von Menschen lesen zu können, Flashs zu haben, Dinge sehen zu können die andere nicht sehen.
Er sollte es so nehmen wie es ist.
Es ist eine Gabe!

Antworten