Partner geht weg zum Sterben - Sohn auf dem Arm

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
Dunkelelfe23
Alter: 28
Beiträge: 6
Dabei seit: 2013

Partner geht weg zum Sterben - Sohn auf dem Arm

Beitrag von Dunkelelfe23 » 19.02.2013, 12:08

Hallo liebe Foris,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich mir sehr viele Träume detailreich merken kann und immer wieder mal die Hilfe brauche um zu deuten. Hier geht es um einen Traum der schon ein paar Tage her ist.

Vorwort
---------

Ich bin 23, mein Partner Ü 40 und wir haben seit fast 3 Jahren eine On-Off Beziehung, die Höhen und Tiefen aber immer wieder gemeistert.
Einen Tag bevor ich den Traum hatten, haben wir übers Sterben geredet und wie wir uns wohl fühlen würden, wenn der Andere plötzlich weg wäre.
Wir haben beide keinen richtigen Freundeskreis und eigentlich hauptsächlich nur uns.
Wir haben schon übers Heiraten und Kinder kriegen geredet. Mein Partner ist natürlich eher nicht so begeistert - noch ein Kind zu bekommen. Naja, ich wünsche mir natürlich ein Kind / Kinder.

Traum
-------
Wir stehen in einer langen Diele. Mein Partner hat eine Jacke an, er schaut mich traurig an. Ich stehe einen Meter von ihm weg und habe unseren Sohn auf den Arm. Ich bin auch traurig. Mein Sohn versteht noch nicht viel. Mein Partner sagt zu mir : Ich muss jetzt weg...und geht aus der Tür. Als er weg ist,erkläre ich meinem Sohn (immer noch auf den Arm), dass sein Papa zum Sterben weg muss. Ich fang an zu weinen.

Wer kann mir diesen Traum deuten?

Liebe Grüsse

Benutzeravatar
Anaria
Alter: 29
Beiträge: 11
Dabei seit: 2013

Beitrag von Anaria » 20.02.2013, 09:11

Hallo nochmal :flower:

Soweit ich weiß ist es inzwischen sogar wissenschaftlich erwiesen, dass wir in den meisten Träumen einfach unsere Alltagsgedanken sortieren. Also wenn am Tag vor dem Traum das Sterben thematisiert wurde, könnte ich mir gut vorstellen, dass es daher rührt. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach diesem Traum Dein Partner wirklich stirbt, schätze ich so hoch ein, wie im Lotto einen Sechser zu haben.

Dunkelelfe23
Alter: 28
Beiträge: 6
Dabei seit: 2013

Beitrag von Dunkelelfe23 » 20.02.2013, 10:20

huhu,

naja, dass mit dem Sterben weiß ich, aber ich fand es schon komisch das gleich beides im Traum thematisiert wurde, obwohl ich mir am Tag kaum oder nur wenig Gedanken über beide Themen mache(n) (kann).

LG

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 21.02.2013, 11:18

Könnte danach klingen, als ob im Traum indirekt der größere Altersunterschied zwischen Euch thematisiert wurde - eine unterbewusste, leichte Angst, dass er ja sichtlich früher sterben könnte und Du dann erstmal alleine da stehst...
Du solltest dafür sorgen, dass er sich gesund ernährt, dann bleibt er Dir wahrscheinlich länger erhalten! ;)
(Mal abgesehen davon, dass es für ihn selbst auch besser ist, wenn er sich manche Erkrankung später ersparen könnte)

Sehr wichtig dafür ist tatsächlich, dass der Fleischkonsum eingeschränkt wird - v.a. was "rotes" Fleisch angeht - falls er denn viel Fleisch isst. Ggf. Rauchen reduzieren/einzustellen wäre sowieso "selbstverständlich", wenn man da was schaffen will. Wichtig ist möglichst viel qualitativ gutes Gemüse zu essen und viel Wasser zu trinken, möglichst wenig Cola u.ä. chemische Brühe (idealerweise möglichst wenig Kohlensäure, Leitungswasser hat übrigens in Deutschland oft eine bessere Qualität als typische Mineralwasser).

Falls diese Sachen für ihn eine größere Umstellung bedeuten sollten, wäre es klug ihn keinesfalls zu "überfahren". Es ist für niemand leicht viele Gewohnheiten zu verändern, das kostet Zeit. Wenn Du das Gefühl hast, Du möchtest ihn dahin bringen gesünder zu leben und dass Du etwas Angst hast, dass er früher sterben könnte, vermittele ihm erstmal diese Befürchtungen Deinerseits und dass Du Dir wünscht länger mit ihm zusammen sein zu können. Daraus folgt dann, dass er langsam nach und nach einige Dinge ändern müsste...

Ich hoffe das hilft Dir weiter? Oder geht es in eine ganz andere Richtung als Du es Dir vorstellen konntest...? ;)

:flower:

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/e ... -1.1307124
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 15283.html
http://www.focus.de/gesundheit/gesundhe ... 15879.html
http://www.dge.de/modules.php?name=Cont ... age&pid=15

Antworten