Esse eine Tischdecke mit Knöpfen

TrĂ€ume esoterisch deuten - Forum fĂŒr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
daaani
Alter: 44
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2013

Esse eine Tischdecke mit Knöpfen

Beitrag von daaani » 12.02.2013, 11:02

Hallo, ich bin das 1. Mal hier, weil ich mich in letzter Zeit hÀufig an TrÀume erinnern kann, aber keinerlei Sinn dahinter entdecke.
Letzte Nacht war mein Traum, dass eine Schulkameradin aus der Grundschule mich zum Essen eingeladen hat. Sie wollte mein Lieblingsessen kochen. Komisch daran ist: diese Schulkameradin war in der Schule keineswegs irgendeine besondere Freundin, sondern halt "nur" eine die mit in der selben Klasse ist und sie weiß auch mein Lieblingsessen nicht?! Wir waren dann im Esszimmer meines Elternhauses und saßen am Tisch. Ich will zum Essen anfangen und merke dass es ganz komisch schmeckt. Sie fragt auch: schmeckt nicht so toll, oder? Ich will höflich sein und sage: doch es schmeckt lecker, nur die Knöpfe sind etwas groß. Ich merke dann, dass ich eine Leinen-Tischdecke im Mund habe und fummel mir einen Knopf aus dem Mund. Wir erzĂ€hlen von der Schulzeit und ich versuche ihr zu erklĂ€ren, warum ich als Schulkind immer so Ă€tzend zu allen war. ErklĂ€re es damit, dass ich sehr strenge Eltern hatte und keine schöne Kindheit. Sie winkt ab und sagt: das haben wir doch gewusst, du musst dich dafĂŒr nicht entschuldigen. Ich bin froh darĂŒber. Das Essen ist vorbei und ich frage noch: die kommen aber nicht heim, solange ich hier bin,, oder? Ich meine damit meine Eltern, da wir uns ja in meinem Elternhaus befinden. Sie sagt:nein, keine Sorge, das habe ich abgeklĂ€rt. An mehr kann ich mich nicht erinnern, ich glaube, damit war der Traum vorbei.
Was kann das bedeuten?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 12.02.2013, 18:13

Hallo Daaani,

Dein Unterbewusstsein ist offensichtlich dabei, einen Teil deiner Kindheit zu ver/bearbeiten. Und zwar geht es darum, welchen Einfluss deine Eltern/Elternhaus auf dein Verhalten in der Schule beziehungsweise zu deinen Schulfreundinnen hatten.

Interessant ist da schon einmal, dass du damals (als ja der Einfluss deiner Eltern sehr present war) zu der Schulkameradin kein besonderes VerhÀltnis hattest, aber im Traum, wo deine Eltern nicht anwesend (=ohne Einfluss) sind, da erlaubst du dir, dich von ihr einladen zu lassen. Da wÀre also zunÀchst die Frage: Was (auch welche Erfahrungen) symbolisiert diese Schulkameradin, die dir deine Eltern oder deren Einstellung nicht erlaubt haben ?

Dabei stehen die Knöpfe symbolisch fĂŒr genau diejenigen Probleme, die dein Unterbewusstsein lösen will. (Weil du diese Probleme damals nicht "geschluckt" (=verarbeitet/verdaut) hast, so wie du die Knöpfe ja auch im Traum nicht essen konntest.)

ZunĂ€chst hab ich eine RĂŒckfrage, und zwar im Traum kommen folgende Punkte vor:
- ich als Schulkind immer so Àtzend zu allen war
- dass ich sehr strenge Eltern hatte
- und keine schöne Kindheit.

War das in echt auch so ?

GrĂŒĂŸe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

daaani
Alter: 44
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2013

Beitrag von daaani » 12.02.2013, 20:50

Hallo Andreas , danke fĂŒr deine interessante ErklĂ€rung . Zu deinen Fragen :ich war insofern ziemlich "unfreundlich " zu den Klassenkameraden, weil ich oft ziemlich gemein war, ausgeteilt habe durch fiese Bemerkungen usw. , in den höheren Klassen habe ich mir dann oft Freundschaften "erkauft" indem ich in den Pausen GetrĂ€nke spendiert habe usw. Was ich daheim nicht rauslassen durfte /konnte habe ich in der Schule getan. Meine Eltern waren sehr streng und ich habe fast nie Freunde einladen dĂŒrfen bzw. Hatte ich irgendwann Angst jemand einzuladen, denn sie legten sehr viel Wert auf Höflichkeit und wenn eine Besucherin evtl. Nicht freundlich gegrĂŒĂŸt hat, musste ich mich danach schimpfen lassen, was das fĂŒr unmögliche Freunde waren. Es war fĂŒr mich also unter anderem aus den genannten GrĂŒnden keine schöne Kindheit , weil ich eben auch fĂŒr Verhalten von anderen verantwortlich gemacht wurde, worauf ich ja gar keinen Einfluss hatte. Irgendwann habe ich angefangen Besucher zu bitten auf jeden Fall zu grĂŒĂŸen usw . Viele GrĂŒĂŸe, Daniela

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 13.02.2013, 05:24

Hallo daaani,

ja - das Thema, welches du beschreibst passt sehr gut zu dem Traum. Die Schulkameradin symbolisiert deine Freundschaften, wie du sie damals nicht hattest, jedoch jetzt, wo du innerlich dich weiter entfernt hast von deinen Eltern, möglich sind.
Trotzdem gibt es noch diesbezĂŒglich ein inneres, nicht verdautes Problem (= die nicht essbare Tischdecke mit Knopf = unverarbeitete Erfahrungen).
Die Tischdecke ist in diesem Fall nochmal ein symbolischer Hinweis, dass es etwas Verdecktes gibt, welches du unbewusst aufdecken und verdauen (=essen) willst.

Also konkret, um den Traum zu bearbeiten kannst du dein Unterbewusstsein unterstĂŒtzen, indem du eine Vergebungsarbeit machst zu diesem Eltern und Schulfreundinnen Thema. Zum Beispiel mal eine Liste mit allerlei konkreten Ereignissen, an die du dich erinnerst, und dann zu jedem einen Vergebungssatz formulieren. Insbesondere genau schauen, wo du deiner Mutter vergeben musst.
Wichtig auch immer schauen, wo du dir selber vergeben musst.
(Das kann in EinzelfÀllen sogar soweit gehen, dass man der eigenen Seele, also sich selber vergibt, dass man sich diese Eltern und damit diese Erfahrungen ausgesucht hat.)

Die anderen haben dir anscheinend lĂ€ngst vergeben, das wurde dir im Traum direkt gesagt (Zitat: "..du musst dich dafĂŒr nicht entschuldigen")

Eine andere Form den Traum zu bearbeiten wÀre, dass du visualisierst, dass sich dieser Knopf irgendwie auflöst oder ihn in der Vorstellung verbrennen, die Leinentischdecke ebenso. Bei der Knopfverbrennung dann innerlich genau schauen, wie er verbrennt und ob da im Feuer noch Bilder entstehen, die dir nochmal spezielle Vergebungsthemen zeigen.
Ein Knopf ist ĂŒbrigens etwas, was etwas zusammenhĂ€lt, verbindet, das zeigt nochmal das Freundschaftsthema des Traumes an.


GrĂŒĂŸe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten