Traum von Klassenkameraden/Kuss und Betrug

Tr√§ume esoterisch deuten - Forum f√ľr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
Benutzername
Alter: 22
Beiträge: 1
Dabei seit: 2013

Traum von Klassenkameraden/Kuss und Betrug

Beitrag von Benutzername » 05.01.2013, 13:25

Hallo an alle,
ich bin hier noch neu und habe schon vor langer Zeit einen Traum gehabt der mich beschäftigt und als ich auf dieser Seite gestoßen bin, dachte ich nutze ich mal diese Gelegenheit aus:)

Informationen zu mir: Ich bin 17 Jahre alt und habe vor kurzem die Schule gewechselt und es sind in der kurzen Zeit echt unglaublich viele Sachen passiert. Aber eigentlich nur negative.. und so ist es bis heute noch.

In meiner neuen Klasse gibt einen Jungen der mich seit dem ersten Tag ständig beobachtet, anstarrt oder versucht ein Gespräch mit mir anzufangen, sich zu mir hinsetzt usw..
Anfangs fand ich ihn auch ganz 'niedlich' aber mittlerweile k√∂nnte ich mir aufkeinenfall was festes mit ihm vorstellen. Seit 2 Monaten nun hat er eine Freundin und er beobachtet mich trotzdem oft und starrt mich manchmal sogar w√§hrend er und seine Freundin sich k√ľssen in die Augen an oder zwinkert mir sogar vor der Freundin mal zu :shock:

Zum Traum: Ich habe echt sehr viele stellen vergessen, aber das was ich noch wei√ü ist, dass ich pl√∂tzlich in seinem Haus stand und sein Haus war riesig, eher eine Villa, die W√§nde waren alle sehr hell in Creme farben und die Zimmer waren alle seeehr modern und sch√∂n eingerichtet und die M√∂bel waren in einem dunkelen Holz.Ich konnte meine Augen nicht vom Haus lassen. (Obwohl er eigentlich garnicht aus reichen verh√§ltnissen kommt, eher aus normalen bzw bodenst√§ndigen). Aufeinmal war ich mit ihm in seinem Zimmer. Ich erinner mich nicht mehr genau wie sein Zimmer aussah, au√üer das es halt auch sehr helle W√§nde hatte und das neben uns so ein Tisch mit einem Computer drauf war, ob daneben ein Schreibstuhl war oder nicht wei√ü ich nicht mehr genau. Wir haben irgendwie √ľber seine Freundin geredet, weil er mich vollgeschw√§rmt hat und ich habe ihn darauf auf seiner Freundin angesprochen, was mit ihr sei, warum er mir so etwas sagt. Er meinte, er braucht Hannah nicht und ich w√§r doch viel besser usw...Am Ende kam es aufeinmal zu einem langen und intensiven Kuss, ich bin mir nichtmehr sicher, aber ich glaub es kam von seiner Seite aus.Nein, ich wei√ü es.Ich fand ihn wohl im Traum genauso toll und er hat mein Gesicht gestrichen. Ansonsten habe ich den Rest leider vergessen.

Was hat das alles zu bedeuten?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 05.01.2013, 14:54

Hallo,

Den Traum brauchst du nicht zu bearbeiten, weil es ist ja nichts problematisches ini dem Traum. er zeigt dir halt die Situation, dass er auf einer tieferen Ebene mehr an dir als an der anderen interessiert ist.

Es begegnet einem ja im außen immer nur, was man in sich trägt. Dass er dich immer so anstarrt, das wird dir im Traum gezeigt, dass du dies auch in dir hast. (Zitat:"Ich konnte meine Augen nicht vom Haus lassen.")
Sein Starren ist dein Spiegel.


Gr√ľ√üe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Troll
Alter: 87 (m)
Beiträge: 12
Dabei seit: 2012

Beitrag von Troll » 06.01.2013, 00:55

Ich w√ľrde zun√§chst einmal dich selbst hinterfragen ob du dieses "Augenzwinkern" oder das "Gespr√§ch anfangen" richtig verstehtst.
Ist er an dir als Person interessiert oder macht er sich hinter deinem R√ľcken √ľber dich lustig?
Sprich ihn nicht an bis du dir sicher bist, dass er es ernst meint,
Schlie√ülich k√∂nnte ein Mi√üverst√§ndnis f√ľr euch beide und seine Freundin Konsequenzen haben.
Zwar keine "echte" traumdeutung, aber ich denke das geht in Ordnung.
Und was haben die Illuminaten damit zu tun?


i'm back bitcheZ

Benutzeravatar
Delirium
Alter: 29 (m)
Beiträge: 3
Dabei seit: 2013

Beitrag von Delirium » 06.01.2013, 01:00

Ist doch ganz einfach. Entweder du ignorierst dieses Geschehniss oder dein Unterbewusstsein versucht dir auf bildliche Art und Weise klarzumachen, dass du einen Schritt wagen sollest.

Antworten