Nachrichten

TrĂ€ume esoterisch deuten - Forum fĂŒr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
JDado
Alter: 38
BeitrÀge: 70
Dabei seit: 2007

Nachrichten

Beitrag von JDado » 17.12.2012, 20:09

hallo,

ich erhalte in letzter zeit stĂ€ndig Nachrichten in TrĂ€umen. Manchmal ergeben sie fĂŒr mich keinen Sinn.
Diese NachrichtentrÀume hÀufen sich und ich weiss nicht wie man sie deuten kann (wie ich unterscheiden kann ob es sich nur um symbole handelt
oder wirklich um botschaften).
wĂ€re fĂŒr jeden hint dankbar.

ein beispiel:
ich sah eine nachricht von einen alten bekannten der seiner exfreundin eine nachricht schrieb: "hans peter ist gestorben. es gibt doch gerechtigkeit."
(den namen habe ich geÀndert aber es gibt diese person wirklich und ich habe ihn auch nur kurz einmal vor 2 jahre kennengelernt).

spĂ€ter sehe ich wie ich einer freundin eine nachricht schreibe mit: "er ist zurĂŒckgekommen!!" ich war sehr glĂŒcklich darĂŒber.
als der bekannte das sah, fragte er mich ob ich ihn meinte, tat ich aber nicht...weiters schickte er mir dann noch viele nachrichten
und wollte wissen wie es mir geht usw.

ich habe seit ĂŒber einem jahr nichts mehr von ihm gehört in echt.

im gegenzug dazu schrieb mir mein ex in einem anderen traum, dass sivan gebÀrt hat. irgendwie muss es doch einen zusammenhang geben, oder?
in einem traum stirbt jemand und in dem anderen gebÀrt jemand.

Danke fĂŒr jede Antwort

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3810
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 22.12.2012, 00:43

Hallo,
ja - wenn etwas altes geht/stirbt, dann kann etwas neues geboren werden. Das gehört eigentlich immer zusammmen. Um was es da konkret geht, kannst du herausfinden, wenn du nachdenkst, was diese Person fĂŒr dich symbolisiert, was war das Besondere an dieser Person, dass dein traumbewusstsein sie im Traum verwendet.
Aber, generell, TrĂ€ume, die keine problematischen GefĂŒhle beinhalten, sind nicht so wichtig zu bearbeiten.

GrĂŒĂŸe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

JDado
Alter: 38
BeitrÀge: 70
Dabei seit: 2007

Beitrag von JDado » 22.12.2012, 12:03

hallo andreas,

ich war verliebt in diese person und in die andere person, die von der geburt schreibt, bin ich es jetzt auch.
leider waren beide beziehung nicht sehr ernst mit mir.

will er mich vielleicht kontaktieren in der realitÀt als er mich im traum fragt wie es mir geht usw?

danke

Dietmar
Alter: 57 (m)
BeitrÀge: 35
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietmar » 24.12.2012, 01:02

Hi JDado,

danke fĂŒr deinen Traum.

Du bist auf der richtigen Spur:
irgendwie muss es doch einen zusammenhang geben, oder?
in einem traum stirbt jemand und in dem anderen gebÀrt jemand.
Diese Personen (und alle anderen Elemente des Traumes) sind Persönlichkeitsanteile von dir. Also FĂ€higkeiten, Ressourcen, Werte, WĂŒnsche, Weltbilder ...
Wenn eine Person nun stirbt im Traum, bedeutet das, dass der entsprechende Persönlichkeitsanteil kleiner wird (oder ganz verschwindet)
Entsprechendes gilt fĂŒr die Geburt - eine neue seelische Komponente erscheint - eine neue Kraft, eine neue Sichtweise, eine neue Art die Welt zu begreifen ... was auch immer.

Die Kunst ist es nun, heraus zu finden, um welche seelischen Anteile sich es bei den Personen handelt. Dabei hilft uns die Traumsprache - die Herleitung der Symbole aus dem kollektiven Unbewussten. Damit kann recht zuverlĂ€ssig und passgenau die Traumsymbole entschlĂŒsselt werden.

Noch ein Wort zu den "Nachrichten".
Es gibt in unserer Psyche natĂŒrlich auch Tendenzen, einen bewĂ€hrten Zustand zu erhalten. Neue seelische Elemente sind mit Riskiken verbunden - man könnte ja auf Neues und Unbekanntes stoßen. Man gerĂ€t womöglich in Situationen, fĂŒr die die Psyche noch keine Erfahrung hat.
Die Psyche ist also vorsichtig, wenn es um VerÀnderung geht - eine Binsenweisheit.

Deshalb zeigt deine Psyche die Entwicklung erst einmal als Nachricht - du bekommst Kenntnis davon, aber es betrifft dich nicht so direkt, als wenn du es erleben mĂŒsstest. Damit zeigt die Psyche, dass die VerĂ€nderungen noch nicht sehr stark sind, und noch "unverbindlich".
Das ist ein beliebter Trick der Traumpsyche - oft sieht man auch nur einen Film, oder es wird einem etwas erzĂ€hlt. Ein Beispiel fĂŒr diesen Mechanismus mit ausfĂŒhrlicher ErklĂ€rung findest du: hier

Liebe GrĂŒĂŸe, Dietmar
Der Traum-Code ist entschlĂŒsselt! Wie man alle Traumsymbole richtig deuten kann könnt ihr hier lesen: Traumdeutung fĂŒr Aufgeweckte

Bild

JDado
Alter: 38
BeitrÀge: 70
Dabei seit: 2007

Beitrag von JDado » 24.12.2012, 08:43

hallo dietmar,

danke fuer deine antwort.

die eine person die im traum stirbt habe ich wirklich nur 1 minute vor 2 Jahre gesprochen. Seitdem nie wieder was gesehen oder
gehoert. Ist also schwierig zu definieren fuer was er steht wenn ich ihn kaum kenne.

Ich werde aus diesen Traumnachrichten nicht schlau. Manchmal hatte ich die Erfahrung, dass man mir so etwas sagen wollte.
Manchmal war es aber auch nicht. Mal sehen, vielleicht erfahre ich in der Realitaet etwas und kenne mich dann besser aus.

Danke nochmals

Dietmar
Alter: 57 (m)
BeitrÀge: 35
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietmar » 25.12.2012, 01:45

Hi JDado,

Frohe Weihnachten.
Ist also schwierig zu definieren fuer was er steht wenn ich ihn kaum kenne.
Nicht unbedingt. Anhand der allgemeingĂŒltigen Traumsymbole kann man schon viel erkennen. Man muss
nur wissen, auf was man achten muss. Im Traum, nicht real - was und wie die Person real ist, ist weniger
aussagekrÀftig, als das, wie sie im Traum von der Psyche dargestellt wird.
Das Geschlecht ist sehr aussagekrÀftig, auch das Aussehen - eher elegant gestriegelt, oder eher Naturbursche.
Farben sind von Bedeutung - Haarfarbe, Kleidung, Haut. Auch die Richtung aus der die Person kommt ist wichtig.
Noch wichtiger - die Richtung in die sie geht. Im Traum ist nichts Zufall, die Psyche wÀhlt gezielt aus
um einen Sachverhalt dar zu stellen.
Hast du noch andere TrÀume? Vielleicht kommen wir mit denen weiter. Gerne auch in meinem Forum, da ist der
Traum ja auch.

Liebe GrĂŒĂŸe

Dietmar
Der Traum-Code ist entschlĂŒsselt! Wie man alle Traumsymbole richtig deuten kann könnt ihr hier lesen: Traumdeutung fĂŒr Aufgeweckte

Bild

Alexandra
Alter: 46
BeitrÀge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 27.12.2012, 17:23

Dietmar:

An dieser Stelle mal eine Frage, was sagst Du denn dazu, wenn man nur noch feinstoffliche TrĂ€ume hat,also keine Bilder im Traum z. B. von Menschen, sondern "nur" die feinstofflich Schwingung derjenigen von denen man trĂ€umt? Deine Antwort wĂŒrd mich mal interessieren, denn seit vielen Jahren hab ich kaum noch Bilder im Traum, lediglich feinstoffliche Schwingung von Menschen, Natur oder Ereignissen...

JDado:

Mir kommt auch auf, was altes geht, und was neues kommt. Eine Frage, erinnert der Mann, der stirbt vielleicht an wen anderen, der ihm sehr Àhnlich ist?

Was die Nachrichten angeht, das kenn ich auch, hab ich oft, diese seh ich dann merkwĂŒrdiger weise als Bild wenn ich von Nachrichten trĂ€ume. Und bei mir ist es so, wenn ich von Anrufen, sms, E-mails, Briefen oder PĂ€ckchen trĂ€ume, das ist dann bisher grad genau gewesen. Diese Nachrichten hab ich dann jeweils so wie getrĂ€umt auch tatsĂ€chlich erhalten. Dies zu meiner Erfahrung:-)

Soweit fĂŒr's erste hier.

Liebe GrĂŒĂŸe

Alexandra

Sala
Alter: 50
BeitrÀge: 187
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sala » 27.12.2012, 18:11

Hallo zusammen,
hallo JDado,

warum und wie man trĂ€umt hat verschiedene GrĂŒnde. Zum einen werden Dinge aus dem Tagesgeschen verarbeitet, zum anderen tragen die körperlichen Befindlichkeiten wĂ€hrend des Schlafen zu biochemischen Prozessen im Köper bei, die ihererseits wieder vom Gehirn verarbeitet werden u. v. m.

Spirituell Ausgebildete kennen aber da noch die Existenz von Geist, Seele und Körper und die verschiedenen feinstofflichen Körper. Die Wissenschaft kommt erst so langsam auch dahinter, meta-universitÀr so zu sagen (http://www.quantica.de und http://www.quanten-physik.de), aber es wird bislang noch nicht gelehrt. - Kurzum: lies mal "Die Aussendung des Astralkörpers" von Carrinton/ Muldoon. Die beiden leben nicht mehr, aber das ist das mir bekannteste Buch, wo am detailiertesten beschrieben ist, was genau beim Schlafen passiert. Auch was Schlafwandeln ist, etc.

Kernaussage: der Astralkörper löst sich vom physischen Körper und geht auf Reisen. Schamanen, GeistheilerInnen und andere ("der Magus von Strovolos" ein Heiler, der mal gelebt hat). könne das bewusst tun, aber nachts passiert das immer und meist unbewusst und zwar bei jedem. Was wir dann an Informationen erhalten, resultiert nicht selten daher, dass wir Dinge tatsĂ€chlich außerhalb unseres Körpers sehen und erleben. Heißt: Viele "TrĂ€ume" resultieren aus diesen Reisen.

Am besten kann man sich das vorstellen, wenn man die Nahtoderfahrungen von klinisch Toten, die wieder reanimiert werden konnten anhört/ansieht. Wenn die von Details erzÀhlen, die sich im OP abgespielt haben. Diese Dinge werden mitterweile aufgezeichnet / erfasst und verglichen. Der jenige befindet sich quasi unter der Decke im OP. Er ist also da und kann wahrnehmen, aber erst spÀter seinen Körper inklusive Gehirn wieder benutzen...

Deswegen ist es auch so schwierig, TrĂ€ume zu deuten und alles an Symbolen fest zu machen, weil die Erlebnisse der TrĂ€umenden so individuell sind und eben bei jedem wieder andere Bedeutungen haben können, je nach dem, ob es ein "Traum" war oder ein tatsĂ€chliches außerkörperliches Erlebnis oder wie Alexandra anmerkt, man Energieteile von anderen erfahren hat.

LG,

Sala
Zuletzt geÀndert von Sala am 27.12.2012, 22:52, insgesamt 1-mal geÀndert.

Alexandra
Alter: 46
BeitrÀge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 27.12.2012, 22:31

Respekt Sala, das sind die klarsten und deutlichsten Worte ĂŒber TrĂ€ume bzw. wie sich das TrĂ€umen so gestalten kann, die ich je gehört hab. Fein, das Du da Ă€hnlich denkst und fĂŒhlst wie ich...und auch die IndividualitĂ€t des Einzelnen betonst. Klasse auf den Punkt gebracht...

Das kotzt mich nÀmlich ehrlich gesagt in der Traumdeutung an, Symbol X bedeutet Ereignis Y, dies gepaart mit krasser Verallgemeinerung.

Wenn ich von einem Kleeblatt trÀume, wird dies fast zu 100 % iger Sicherheit eine andere Bedeutung haben,als bei einem anderen Menschen...

Und liebe DJado, ich hab Salas Worten erstmal nichts mehr hin zu zu fĂŒgen...bis zum nĂ€chsten Traum von Dir ;)

Liebe GrĂŒĂŸe

Alexandra

JDado
Alter: 38
BeitrÀge: 70
Dabei seit: 2007

Beitrag von JDado » 27.12.2012, 22:46

@Sala,

vielen Dank fĂŒr die ausfĂŒhrliche erklĂ€rung...werde mal die internetseiten ansehen um mehr zu erfahren.

@Alexandra,
ich kann mir nur eins denken wofĂŒr er steht, er war ein kollege von dem der mir im Traum die nachricht schrieb. Ich war damals in ihn verliebt.

Mal sehen welche weitern Nachrichten ich bekomme aus meinen TrÀumen.

Danke und alles liebe

Sala
Alter: 50
BeitrÀge: 187
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sala » 27.12.2012, 23:05

@ JDado, alle,

kleiner Tipp noch: Stellt Fragen, die je nur mit ja oder mit nein beantwortet werden können, beim Abragen welcher Art auch immer.

Also, in Meditation gehen, Euch selbst raus nehmen, sprich eigene Gedanken und Bilder weiter ziehen lassen und dann Frage stellen - einmal deutlich und dann nicht weiter nachschieben, sondern loslassen undAcht geben auf das was kommt an Info. Falls Ihr dabei wegschlaft, nicht schlimm, achtet darauf mit welchem Gedanken/Gefhl/Info ihr aufwacht. Das geht tagsĂŒber aber vor allem nachts, mit dieser entsprechenden Frage als letzten Gedanken einschlafen und drauf achten, welche Info Ihr habt beim Aufwachen, aber nicht vom Wecker ĂŒberleuten lassen ;-)

Gedanken abschalten, kleiner Kunstkniff, zur Meditation geht so:
Ihr kennt das, wenn man abschalten will und es einfach nicht funktionieren will. Also: Bequem gemacht, Augen zu, auf Atmung achten, sich atmen lassen... und dann kommen die Gedanken, Bilder und andere Dinge, dann: Gedanken aufnehmen, ansehen, sagen "danke fĂŒr die Info, will ich aber gerade nicht bearbeiten, mache ich spĂ€ter nicht jetzt, ziehe weiter", dann Frage stellen, "woher kommt der nĂ€chste Gedanke?", ein anderer Gedanke/Bild kommt -> dasselbe Spiel wieder. Irgendwann kommen keine Gedanken/Bilder mehr. Dann das gleiche Spiel mit Farben. Irgendwann kommt nichts mehr und Ihr seid reines Bewusstsein.

Viel Erfolg

LG,

Sala

Antworten