Sensationelle VorfĂŒhrung: Freienergiemaschine von M. Jildiz

andi3412

Beitrag von andi3412 » 19.12.2005, 20:15

Hallo Harry,

wie ich inzwischen aus anderen chats etc herausfand, bietet vghs Maschine keine freie Energie, sondern es findet eine Abnutzung des Eisenmaterials statt. Die bei dieser Atomisierung des Eisens freiwerdenden Atomaren BindungskrĂ€fte bringen die Maschine so lange in Bewegung, bis das Material verbraucht ist. Also keine Lösung und kein Gewinn, da der Energieeinsatz fĂŒr das herstellen eines neuen "Ersatzteils" genausoviel Energie kostet wie vorher durch Drehung gewonnen wurde.

Die Cyccloonesite sah ich eben zum ersten mal, kann also nichts sicheres dazu sagen. Aber ich kann etwas subjektives dazu sagen: Die ganze Aufmachung deutet fĂŒr mich in Richtung Betrug.
Es ist ein gern gemachter Trick, den Leuten unter GeheimhaltungsgrĂŒnden des ach so grossen Geheimnisses die Katze im Sack verkaufen zu wollen.
Es wird gerne ein nichtssagendes Video verbreitet mit möglichst professionell anmutenden GerÀten.
Es wird gerne die Aussage getroffen, dass das Prinzip und der Prototyp schon lĂ€nger laufen, und nun nur noch der "Endspurt" fĂŒr die Entwickelung zur Serienreife von anderen Kapitalgebern finanziert werden mĂŒsse.
Es werden gerne lange traurige Geschichten (mit happy End) zur Zukunft der fossilen Brennstoffe, Umweltverschmutzung, und-ich sag mal so:zur Energierevolution des 21ten Jahrhunderts geschrieben. Das alles ist geeignet um dem idealistischen technischen Laien die Kohle raus zu locken, weil er ja sogar Eigennutz mit Helfersyndrom verbinden kann!!!
Es werden soviel wie möglich allgemein verfĂŒgbare (und somit wertlose) technische Infos verteilt, was den Eindruck eines genau agierenden Ingenieursteams vermittelt. Die Jungs wissen was sie tun, und Sie tun es fĂŒr uns alle!
Es werden bevorzugt Beteiligungen an dem Unternehmen herausgegeben, oft sogar frecherweise noch mit GewinnschĂ€tzungen und "zu erwartenden ZinsrĂŒckflĂŒssen". In diesem Fall das mit der (nicht Börsennotierten) AG, deren Aktien anscheinend ĂŒber die website gehandelt werden können, klingt fĂŒr mich auch nicht gut.
Du bekommst wahrscheinlich alles, nur keine VorfĂŒhrung eines Prototypes...

Eine Sache hat mich aber stutzig gemacht, denn (ich glaube in der Pressemitteilung von MÀrz 05) schien mir zu stehen, dass mit dieser Maschine gespeicherte Magnetische KrÀfte benutzt werden; das könnte sogar die Wahrheit sein, steht aber irgendwie im Wiederspruch zu anderen Textstellen und wÀre auch an sich völlig wertlos. Mein englisch ist auch nicht das beste, vielleicht habe ich es nur nicht richtig verstanden.

Zusammenfassung:

-Ich weiss zwar nicht, ob diese Firma "die" Lösung gefunden hat oder nicht, die von mir genannten Indizien sollten aber hellhörig werden lassen.
-Ich beschÀftige mich seit ca 2 Jahren intensiv mit diesem Thema, habe aber bisher noch nie eine Einrichtung zur Erzeugung freier Energie mit eigenen Augen laufen sehen.
-Ich habe schon mehrere BetrugsfÀlle entdeckt, wo ganz frech gelogen wurde, dass einem die TrÀnen kommen.
-Es handelt sich bei FE um ein Gebiet, in dem sich auf jeden Fall sehr viel unseriöse Leute tummeln.

Bleibt mir nur noch anzumerken, dass ich trotz all meiner Aussagen sehr davon ĂŒberzeugt bin, dass es Lösungen gibt oder geben wird. Es ist nur sehr schwierig an die wirklichen Inhalte heranzukommen.

Gruss, Andreas

Atzilla

Beitrag von Atzilla » 19.12.2005, 21:59

Ouch, leider wachsen Magneten nicht auf BĂ€umen, und bei der Herstellung eines Permanent-Magneten geht leider mehr energie verloren als diese lustige Maschine da je wieder rausholen kann, bis der einfach leer ist

also doch tanken und heizöl löhnen :-)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 12.02.2006, 20:55

Bitte zu diesem Thema auch im neuem
freie Energie Forum
weiterdiskutieren.

danke
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Souli
Alter: 47
BeitrÀge: 37
Dabei seit: 2007

Beitrag von Souli » 17.12.2007, 21:50

Hallo Andi 3412,
-Ich beschÀftige mich seit ca 2 Jahren intensiv mit diesem Thema, habe aber bisher noch nie eine Einrichtung zur Erzeugung freier Energie mit eigenen Augen laufen sehen.
Da bin ich schon weiter :clown:

Du liegst schon richtig, es geht wirklich. Allerdings werden dir nicht viele Leute jemals die Gelegenheit geben so eine Maschine zu sehen.
Scharf scheinen fast alle darauf zu sein - sowohl Interessenten als auch die freundlichen Herrn von den Lobbys :wave: .

Einmal hab ich davon gehört man bekĂ€me ein Wasserauto, wenn man dafĂŒr 300.000 - 600.000 Flocken investiere.
ÜberflĂŒssig zu erwĂ€hnen, dass ich dieses Auto nicht zu Gesicht bekam :sign5:

Gast

NichtfunktionsfÀhigkeit bewiesen

Beitrag von Gast » 18.12.2007, 14:47

Die Maschine von vdh wurde bereits 2006 von einer bayrischen Firma gebaut. Nach den PlĂ€nen von vdh. Die Maschine hat nie funktioniert. vdh war damals auch zu keiner Stellungnahme bereit. Trotz mehrfacher Aufforderungen des ausfĂŒhrenden Maschinenbauunternehmens. Ein Schelm wer böses denkt.

Souli
Alter: 47
BeitrÀge: 37
Dabei seit: 2007

Re: NichtfunktionsfÀhigkeit bewiesen

Beitrag von Souli » 18.12.2007, 15:56

Rofl hat geschrieben:Die Maschine von vdh wurde bereits 2006 von einer bayrischen Firma gebaut. Nach den PlĂ€nen von vdh. Die Maschine hat nie funktioniert. vdh war damals auch zu keiner Stellungnahme bereit. Trotz mehrfacher Aufforderungen des ausfĂŒhrenden Maschinenbauunternehmens. Ein Schelm wer böses denkt.
Na klaaaar die haben alles dabei anders gemacht als der Erfinder - neue GedankengÀnge braucht der Mensch und so :joker:
Und wenn selbst das nix hilft, einfach eine Schulterklopfmaschine in dem Keller stellen - das wird schon :iconbiggrin:

Darum halte ich nicht unbedingt viel von irgendwelchen VortrĂ€gen ĂŒber solche Technologien, wenn man im Anschluß nicht bereit ist wenigstens ein laufendes Modell dessen vorzustellen :smil45

Soll nicht automatisch heissen dass es dann immer nur heisse Luft war, aber ein fader Nachgeschmack bleibt dennoch und darauf hab ich nun mal keine Lust (meine Geldbörse dankt es mir).

Souli

Handeule

Beitrag von Handeule » 18.12.2007, 16:28

Hallo,
es gibt immer noch das Preisgeld fĂŒr die Erfindung des Perpetuum Mobiles warum hat das bisher noch keiner eingesackt, wo es doch schon so viele davon geben soll?
Im ĂŒbrigen sehe ich es nicht als Beweis fĂŒrs funktionieren an wenn ein Magnetanker in einem (auch noch schwachen) Magnetfeld durch MassentrĂ€gheit ein paar Sekunden rotiert. ;)

Gruß
Handeule :love:

Souli
Alter: 47
BeitrÀge: 37
Dabei seit: 2007

Beitrag von Souli » 19.12.2007, 11:12

Hallo Handeule,

das mit dem Preisgeld ist leider nicht zutreffend, denn es handelt sich damit aus meiner Sicht nur um eine Falle.
Wir wissen nicht erst seit Stanley Meyer und Daniel Dingel, dass ein Perpetuum Mobile möglich ist. Selbst LeonardoDaVinci soll zu einem Modell in der Lage gewesen sein.
So stellt das Besler Rad ein rein mechanisches Perpetuum Mobile dar, ebenso wie das von LeonardoDaVinci entworfene.
Damit die Modelle auch funktionieren muss man aber bei der mechanischen Bearbeitung "sehr genau" arbeiten.
Die letzten zweihundert Jahre sind voll von Erfindungen, die uns ein Perpetuum Mobile beschreiben - aber ja ... das gibt es ja nicht :scratch:
Will man beispielsweise in den Staaten so eine Maschine bei einem Patentamt anmelden, so wird die Anmeldung abgelehnt weil Maschinen derart nicht eingetragen werden dĂŒrfen. Zugleich wird diese Information an das Government weitergereicht und du bekommst bald darauf Besuch.
Wenn es also kein Perpetuum Mobile gibt, warum dann diese Informationsweitergabe an das Government? :shock:
Auch ich selber kann dazu ein Liedchen singen wenn ich sage "wer sowas umsetzt muss verd**** leise treten, wenn er nicht unter die RÀder kommen möchte" (und das haben bedauerlicherweise schon mehrere Leute festgestellt wie das ist). :-(

Viele GrĂŒĂŸe,
Souli

Handeule

Beitrag von Handeule » 19.12.2007, 14:57

Hallo,

du kennst den Brakemayer Apolyth oder die alten Platine Verdier Schallplattenlaufwerke? Diese Dinger konnte man mit dem Motor in Gang setzen und dann sind die Stunden gelaufen(ohne den Tonarm auf die Platte zu legen) schlicht weil so genau gearbeitet wurde. Dabei wird aber noch lange keine Energie frei oder sonstein Gesetz verletzt. ;)

->Reibungsminimierung auf die Spitze getrieben
Wir wissen nicht erst seit Stanley Meyer und Daniel Dingel, dass ein Perpetuum Mobile möglich ist.
...
Die letzten zweihundert Jahre sind voll von Erfindungen, die uns ein Perpetuum Mobile beschreiben - aber ja ... das gibt es ja nicht scratch
Hast du dazu Quellen?
Zugleich wird diese Information an das Government weitergereicht und du bekommst bald darauf Besuch.
Wenn es also kein Perpetuum Mobile gibt, warum dann diese Informationsweitergabe an das Government? Shocked
Warum das gemacht wird darĂŒber kann ich nur mutmassen, allerdings haben die USA einige Gesetze und Praktiken die ich in keinster Weise befĂŒrworte.
Das solche Maschinen nicht zum Patent angemeldet werden können liegt daran, dass sie anerkannten Naturgesetzen widersprechen.

Gruß
Handeule :love:

Gast

Keine Beweise nur Gerede

Beitrag von Gast » 19.12.2007, 16:00

Das Thema der Freien Energie ist ĂŒber so viele Jahre so ausgelutscht, dass es absolut unglaubwĂŒrdig geworden ist. Die seit vielen Jahren ĂŒberfĂ€llige BeweisfĂŒhrung der Existenz einer wie auch immer gearteten Freien Energie wurde nie erbracht. Nur Gerede und Behauptungen. Daher wĂŒrde ich einmal sagen, dass durch die fehlenden BeweisfĂŒhrungen bezĂŒglich der ganzen Behauptungen nur eines ganz deutlich bewiesen wurde: Es gibt gar keine freie Energie.
Und wer sagt er wĂŒsste wie es geht,aber brĂ€uchte nur Geld um es praktisch zu verwirklichen ist eh ein Gauner. Weil ohne praktischen Beweis ist eine derartige Feststellung eine glatte LĂŒge. Bestenfalls könnte ein solcher Jemand behaupten, er hĂ€tte eventuell eine Idee wie derartiges realisiert werden könnte. Mehr aber auch nicht. Aber selbst Ideen werden mit physikalischen Phantasiebezeichnungen ausgeschmĂŒckt und nicht sonderlich glaubwĂŒrdig dargeboten.
Bleibt eines festzustellen, wer etwas behauptet ohne es beweisen zu können und in diesem Zusammenhang gar noch Geld verlangt ist ein potentieller BetrĂŒger. Und wer den Blödsinn glaubt und sogar noch Geld dafĂŒr ausgibt ist dumm und unwissend wie ein StĂŒck Feldweg.
Freie Energie ist demzufolge bisher nur Lug, Betrug, Phantasterei und bestenfalls als kĂŒnstlerisch wertvoller Beitrag der Belleristik im SF Bereich ein zu ordnen.

Souli
Alter: 47
BeitrÀge: 37
Dabei seit: 2007

Beitrag von Souli » 20.12.2007, 13:07

Hallo Rofl,

ich verstehe deine EnttÀuschung, was die "angebliche" freie Energie angeht. Deine Annahme verstehe ich aber ich kann bestÀtigen, dass es dennoch sie gibt.
Ich in höchsteigener Person habe vor einiger Zeit meinen Motorroller umgebaut. GeschÀtzter Input etwa 40 Watt - geschÀtzter Output etwa 2000 Watt. Es ist ein Zweitakter mit einer Nennleistung von 2,2kW und ich nehme vorsorglich eine geringere Ausgangsleistung an als möglich - obwohl er auch noch an Kraft merklich zugelegt hat.
Das kannst du nun glauben oder nicht, aber ich wĂŒrde es "freie Energie" nennen.
In einem andern Forum habe ich dazu sogar Bilder gemacht (also nicht nur heisse Luft um nichts).
Sicherlich habe ich noch andere Umsetzungsideen, aber deren Funktion bin ich bisher noch Beweis schuldig geblieben.
Ich hoffe es nun deutlich genug gemacht zu haben, dass ich (fĂŒr mich) um deren Vorhandensein weiss.

Viele GrĂŒĂŸe,
Souli

Gast

Beitrag von Gast » 20.12.2007, 13:27

Hallo Souli,
hinsichtlich deiner Antwort möchte ich wie folgt erwiedern:
Erstens bin ich nicht enttÀuscht, lediglich von einer Menge Unsinn genervt.
EnttĂ€uscht eher bezĂŒglich der eigentlichen Bedeutung selbigen in dem Sinne, dass Leute versuchen mich zu tĂ€uschen.
Zweitens stellt das was du gemacht haben willst keinen Beweis in physikalischer Hinsicht dar. Dieses, weil es weder von unabhÀngiger Seite reproduziert wurde, noch weil es von dieser Seite in mindestens drei Experimenten als Ergebnis bestÀtigt wurde. Bei deiner Behauptung handelt es sich lediglich um eine Behauptung, wobei deutlich anzumerken ist, dass eine individuelle Behauptung nach dem Motto "ich habe gemacht" keinen Beweis darstellt.
Da deine Schilderung physikalisch als ĂŒberaus fremdartig erscheint und du jeglicher ĂŒblichen BeweisfĂŒhrung schuldig bleibst, kann ich deinen AusfĂŒhrungen und Behauptungen keinerlei Glauben schenken.
Somit sind deine geistigen ErgĂŒsse, ebenso wie diverse nichts sagende Bilder in irgendwelchen Foren, tatsĂ€chlich nichts als heiße Luft.
Und sollte ich mich in der Bewertung in Bezug auf deine GlaubwĂŒrdigkeit irren, so liegt dies daran, dass du keinen greifbaren Beweis fĂŒr deine Behauptungen erbringen kannst.
Ich wĂŒrde es daher als angebracht ansehen, dass du deinen Behauptungen auch Taten in Form einer glaubwĂŒrdigen BeweisfĂŒhrung folgen lĂ€sst. Ansonsten kann ich deine AusfĂŒhrungen nur als Humbug abtun.

Rofl

Antworten