Hape Kerkeling schrieb über Rückführung in früheres Leben

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht gehört ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Hape Kerkeling schrieb über Rückführung in früheres Leben

Beitrag von Andreas » 30.05.2006, 10:42

Hape Kerkeling schrieb über seine Rückführung in ein früheres Leben welche er erlebt hatte anlässslich eines Rückführungsseminares:

http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/a ... -MAIN.html

und Teil 2:
http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/a ... eil-2.html

Das steht anscheinend in diesem Buch:
Bild
Ich bin dann mal weg. Meine Reise auf dem Jakobsweg
Hape Kerkeling
Malik 2006-05-22 Gebundene Ausgabe 320 Seiten


Dieser bb Code wurde mit dem Code Generator erstellt

Doris

Beitrag von Doris » 30.05.2006, 11:43

Hallo Andreas!
Von diesem Buch habe ich noch nichts gehört.Ich denke mal,daß das Buch ein Brüller ist!Es fragt sich nur,wer die Rückführung durchgeführt hat.Ich kann mir Hape gut als Klatschmohn vorstellen.Aber Spaß beiseite.
Ich selbst hatte in März eine Rückführung, mit Doreen Büchner in Bingen.Es war sehr interessant und aufschlußreich.

Viele liebe Grüße kommen von Doris

Benutzeravatar
Technoman
Alter: 48 (m)
Beiträge: 50
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Technoman » 10.06.2006, 22:07

hallo .. ich hab mal gelesen, dass wenn eine weibliche Seele in einen
männlichen Körper nach der Geburt geht, dann wird der Mann
schwul !!!!!!!!!????????? , halt eben ein Frauenkörper in einem
Mann drinne !!

allerdings soll doch der Hape im letzten Leben ein Klosterbruder sein
also ein Mann und keine Frau ???
und jeder weiss doch dass HAPE eben ein Homo ist ??

weiss jemand was darüber ?? kompliziert oder !!

MFG Technoman

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 10.06.2006, 22:28

dass wenn eine weibliche Seele in einen männlichen Körper nach der Geburt geht, dann wird der Mann schwul
Hallo, ja, das ist in seltenen Fällen so, wenn noch anderes hinzukommt, wie daß der Betreffende noch extrem stark an seiner alten Geschlechterrolle anhaftet. Die meisten Homos sind es, weil sie sich irgendwann zb mal geschworen haben, daß sie keine Frau mehr anrühren wollen, wegen irgendwelchen furchtbaren Erlebnissen. Also zb ein Mann bringt in einem Ehestreit seine Frau um, und schwört sich dann, nie mehr so was erleben zu wollen, nix mehr mit Frauen zu tun haben zu wollen. Solche (unbewusten) Schwüre wirken über mehrere Leben. Da solche Schwüre aus Angst entstanden sind wirken sie blockierend auf das Leben des Betreffenden. Ihm bleibt dann als Ausweg, um Sexualität trotzdem zu leben nur die Homosexualität.
Dies war jetzt aber natürlich nur ein hypotetisches Beispiel um solche Zusammenhange aufzuzeigen. Was ein normaler kath. Pfarrer exakt für Schwüre/Gelübden ablegt (bzg des Zölibates) weiß ich nicht. Aber wenn die nicht die Formel enthalten "..bis zum Tode", dann wirken die auch in die nächsten Leben hinein.
Je nachdem was Hape da in dem Mönchsleben geschworen hat, ist es schon fast logisch, daß er in diesem Leben Homo wurde..


Grüße von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Technoman
Alter: 48 (m)
Beiträge: 50
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Technoman » 11.06.2006, 12:39

na gut . und ich dachte dass genetisch was verändert ist bei einem
Homo , aber das schliesst deine theorie nicht aus. Obwohl man ja von Geburt an Homo ist, und nicht durch Probleme mit dem anderen geschlecht einfach so homo wird, vielleicht eher im naechsten Leben dann wohl . so eine Tranformation zur Frau denk ich dauert ein leben lang, und manifestiert sich erst im naechsten leben.

MfG technoman

Benutzeravatar
luna
Alter: 34
Beiträge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von luna » 13.06.2006, 16:53

aber seelen haben kein geschlecht!
Nur die körper in die sie geboren wurden!
und eigentlich ist dass dann ja eine karmsiche sache oder?

Gerhard

Beitrag von Gerhard » 14.06.2006, 09:05

Das Geschlecht würde ich nicht als "karmische Sache" betrachten. Es hängt m.E. mit der Vorliebe eines Inkarnierenden zusammen und wechselt auch durchaus mal, wie es oben auch schon angeklungen ist. Seelen haben sicher kein Geschlecht in dem Sinne, wie wir das sehen, indem wir anhand von Körpermerkmalen eine eindeutige Zuordnung treffen. Ich kann mich aber an ein Buch von Barbara Vödisch erinnern (Sananda – Die neue Zeit ist jetzt), wo Jesus und Lady Nada (Maria Magdalena) gechannelt werden und Jesus (=Sananda) sagt, dass seine Energie kämpferischer ist, während Nadas Energie sanftmütiger ist. Daraus schließe ich, dass es auch im nichtinkarnierten Zustand gewisse Unterschiede gibt.

Benutzeravatar
Technoman
Alter: 48 (m)
Beiträge: 50
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Technoman » 14.06.2006, 10:53

ich habe gerade gelesen, dass man im geistigen Reich nach dem Tod
sein Wesen (Gefühle, Erinnerungen, Meinungen, Einstellungen) behält.
Gut Geschlecht ist da eher unwichtig aber Mann und Frau sind wohl eindeutig von ihrem Gefühlen anderst gestrickt, von daher kann ich mir gut vorstellen, dass wenn ein früherer Mann in einen weiblichen Körper geht, dass diese Frau dann lesbisch wird, weil sie den Geist eines Mannes und den Körper einer Frau hat. !!

MFG Technoman

Skeptiker
Beiträge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 14.06.2006, 13:21

Wenn ein Mann einen Mann liebt oder eine Frau eine Frau, und zwar ganz bedingungslos und ohne sich um spießige Sexualvorstellungen zu kümmern, dann hat Euch das überhaupt nicht zu interessieren! Was maßt Ihr Euch eigentlich an, dermaßen arrogant und beleidigend über die "Homos" zu fachsimpeln?

Ihr begreift es überhaupt nie, oder? "Bedingungslose Liebe" beinhaltet selbstverständlich auch Homosexualität. Sie kann nämlich keine Bedingung an das Geschlecht knüpfen. Wohl noch gar nicht aufgefallen, den Herren Esoterikern, wie? Kein Wunder bei einem so überbordenen Maß an Intoleranz und Engstirnigkeit. Dem unbewusst daherplappernden Möchtegern-Eso fallen natürlich im Zusammenhang mit den "Homos" zu allererst "furchtbare Erlebnisse" und "Auswege" und dergleichen ein. Verräterisch für eine gewisse Geisteshaltung, die in der Esoterik eigentlich keinen Platz haben sollte!

Die oben stehenden Beiträge bestätigen wiedermal die ganze Heuchelei in der Eso-Szene. Von Liebe faseln, während man sich fleißig am allgemein-gesellschaftlichen Zertrampeln und Verächtlichmachen all der Formen von Liebe beteiligt, die sich nicht in liebgewonnene, kleinkarierte und übrigens zutiefst ungerechte Moralkorsette pressen lassen. Radio Vatikan lässt grüßen!
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
Beiträge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 14.06.2006, 13:41

immer locker bleiben.
Ich glaube nicht, dass hier jemand vorhat Homosexuelle zuverurteilen.

Aber da hape nunmal homo ist, und sich auch dazu bekennt, denke ich schon, dass man darüber diskutieren kann.
Hier in diesem Forum denke ich nicht, dass hier jemand ist der sowas in den Dreck ziehen will.

Mir ist hier in der letzten Zeit sehr häufig aufgefallen dass hier Menschen sind, die sehr verkniffen und Engstrinig sind, was wollt ihr damit erreichen?

Kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

Man muss nciht gleich bei einem falschen satz den jemand schreibt direkt auf Kampfposition gehen.


Entspannt euch mal ein wenig.


Lg Freya
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Gast

Beitrag von Gast » 14.06.2006, 14:36

@skeptiker, herzchen, :shock:

was hat dich denn gestochen? :bussy:

doch nicht die obigen beiträge, oder? wohl eher deine erfahrungen in deinem umfeld, kann das sein? und dann hier den dampf abgelassen?

ehrlich, mir ist nicht aufgefallen, daß sich hier jemand in igitt-ih-bah-pfui-manier über "homos" geäußert hätte. im übrigen- wenn es rein um die von dir angesprochene geschlechtsunabhängige bedingungslose liebe geht, dann heißt das, man ist offen für männer und frauen. kenn ich, versteh ich, ist nachvollziehbar, gibts natürlich auch und dann stimmts.

aber es gibt doch vor allem auch solche menschen, die nur ausschließlich was mit dem eigenen "geschlecht" (was für eine blöde... umschreibung, manchmal ist die deutsche sprache echt beschränkt) anfangen können. da seh ich dann auch die sache mit der bedingungslosen liebe nicht mehr gegeben, weil sie ja beschränkt ist auf männlich oder weiblich. und ich glaube, darum gehts hier. aber doch nicht bösartig, nur weil hier ein paar leute was zu verstehen versuchen...
(dich mal lieb drück) :ee:

was ist denn los bei dir? streß mit den lieben mitmenschen? :hello1:

Gerhard

Beitrag von Gerhard » 14.06.2006, 17:03

Die gegenwärtigen Wochen sind energetisch "aufgeheizt". Das geschieht einmal durch den Vollmond, der Energien aus dem Unterbewusstsein hervorholt und auch durch die aktuellen Planetenkonstellationen. Es wird gesagt, dass Neu- und Vollmonde besondere Brücken sind, an denen unsere Gedanken und Absichten vielfach multipliziert werden zum Wohle der Erde und aller Wesen. Es liegt an jedem Einzelnen von uns, die ankommenden kosmischen Energien zu empfangen und in positive Absicht zu lenken. Ein Channeling zum Vollmond und der kommenden Sommersonnenwende am 21. findet ihr hier:
http://spiritgate.parlaris.de/sutra4996.html#4996

Antworten