Wetterkapriolen

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht gehört ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Antworten
Outlaw
Alter: 59 (m)
Beiträge: 31
Dabei seit: 2009

Beitrag von Outlaw » 20.07.2009, 08:54

Das ist alles kein Grund zur Besorgnis, die Erde rüttelt sich ein wenig und es verändert sich alles, weil Gaya im AUfstieg begriffen ist. Wir werden noch einiges zu spüren kriegen, aber das ist auch nötig. Die alten Energien müssen sich aus Gaya lösen.

Wir können ihr helfen, indem wir unsere Aspekte einladen, sich in uns zu integrieren. Erforderlich ist dazu, daß wir sie annehmen und lieben, egal, was sie je gemacht haben. Viel von unserer eigenen Energie aus vergangenen Leben liegt noch in Gaya begraben, das sind Aspekte, die wir heimholen können. Wenn sich unsere eigene Energie aus der Erde löst, befreien wir Gaya davon und sie muß sich nicht so mühen, diese alten Energien aus sich herauszulösen.

LG Outlaw
:-D

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beiträge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 22.07.2009, 06:53

Gaya, Gaia, wie auch immer man es schreibt, es ist die Erde.

Was mir auffällt, die Erde tut sich hier in Deutschland an immer mehr Orten einfach so auf und verschlingt das, was auf der Oberfläche war (so wie jetzt in Nachterstedt). Klar, es lag am Bergbau etc., ist ja alles ganz toll wissenschaftlich belegt. Aber bitte warum erst jetzt nach so vielen Jahren wo nie was passiert ist? (Nein, war eine rhetorische Frage, braucht Ihr nicht beantworten). Die Erde schüttelt sich auch da....
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 26.07.2009, 12:36

Sorry Leute, aber nur weil in Bayern dies Kapriolen sind, oder auch in NRW kann man es nicht auf ganz Deutschland ĂĽbertragen.
Hier wo ich wohne ist das Wetter etwas durchwagsen, aber durchaus normal. Nichts besonders.
Hatten recht schöne Tage, mal Regen, auch etwas (!) Gewitter, aber alles in Grünen Bereich.

Deutschland ist halb "etwas größer" als nur Bayern… ;)

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 27.07.2009, 10:07

Mag ja sein aber trotzem ist es nicht ganz Deutschland.
Ich lebe hier in Niedersachsen, zwar gab es dann und wann da auch was, aber nicht sooo Schlimm wie bei euch.
Und dort wo ich wohne so gut wie nichts, ebenso wo meine Familie wohnt.
Schlewig-Holstein, scheind auch nicht sooo tragisch zu sein.

Jedenfalls wohne ich wohl nicht mehr in Deutschland, wann das nicht mehr da zugerechnet wird. :shock:
Kyrill hatte in GANZ DEutschland gewĂĽtet. Das Unterzeichne ich. ;)
Vielleicht sollte ich auch einige Ort sehen wie das Dorf in Asterix.
In ganze Deutschland haben das ganze Jahr über Unwetter getobt, auser in ein paar kleinen Orten die Erbitterten Wiederstand leisteten, so wie Stadtoldendorf, Wolfsburg…
Vorriges Jahr gab es die meisten Unwetter in bereich Torfhaus. Die waren die totalen Rekordhalter! :shock:

Mein Mann und ich gucken nämlich einmal in Tag in Deutschen Wetterdienst rein, da kann man dann einiges genauer beobachten.
Wetterkapriolen sind auch oft von der dortigen Geologie abhänig, oder auch von der größe der Orte.
Jeh größer eine Stadt desto mehr wärme wird in Winter produziet oder stahlt ab.
Dann staut sich das Wetter regelrecht und es kann zu AusbrĂĽchen kommen. Ausschlaggebent ist auch die Industrie.

Das ist eine sehr Fragielle Sache die von extrem vielen BeinfluĂźt wird.
So kommt es schon vor dass es ringsum, oder woanders Unwetter gibt, aber andere Ort schon jeden Regentropfen herbei sehnt.
Dann schüttelt man den Kopf wenn man von Unwettern hört; wo denn? nicht hier.
Der Winter war hier Normal. Der Sommer, teil durchwachsen, teil zimlich heiĂź, normal eben.

magentaria
Alter: 39
Beiträge: 1450
Dabei seit: 2009

Beitrag von magentaria » 12.08.2009, 07:43

Naja,liebe Lichtfledermaus,ich bin in Schleswig-Holstein....und auch ich bemerke die Veränderung recht stark,allerdings achte ich auf ganz andere Dinge als früher.Ich arbeite seit nun neun Jahren an der frischen Luft,bemerke dabei einiges....Der rotierende Wind ist bezeichnend,ebenso die Wetterumschwünge,die Gwen erwähnte....Und ich denke auch,ebenso wie Gwen,dass dieser Prozess in veränderlichen Formen auf der ganzen Welt stattfindet! ;)
It's diamonds everywhere around
In any picture,any sound
In everybody,every soul
It's sometimes all you need to know

Antworten