Geisterwolken

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht gehört ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Geisterwolken

Beitrag von Andreas » 02.04.2006, 11:20

Schon im letzten Jahr hatte eine "Geisterwolke" bei Metereologen fĂŒr Aufsehen gesorgt. Doch nun (wenige Tage vor den Wahlen) waren wieder mehrere riesige Geisterwolken, die nur vom Wetterradar erfasst
wurden, aber gar nicht sichtbar waren, aufgetaucht:
http://www.rp-online.de/public/article/ ... rde/324950

Die Warscheinlichkeit ist meiner Meinung sehr groß, daß diese kĂŒnstlichen Wolken-Radarechos duch die Chemtrail-SprĂŒhungen ermöglicht werden. In der PrĂ€-chemtrail-zeit gab es die Geisterwolken noch nicht.
Zu den Chemtrails konnte man vor einigen Tagen einen Bericht ĂŒber eine Info-Veranstaltung im MĂŒnchner Merkur lesen, was sehr ungewöhnlich ist, weil das Thema ja immer verschwiegen wurde in den großen Medien:
http://www.merkur-online.de/regionen/da ... 48752.html
[7.5.2006: Die Url ist leider nicht mehr offentlich.. ]

Man beachte vor allem diesen saftigen Satz:
...macht kein Hehl daraus, dass die Chemtrails seiner Meinung nach ein Beitrag zu der auf der Kairo-Konferenz 2000 beschlossenen Bevölkerungsreduzierung sind.

Miroguh
Alter: 44
BeitrÀge: 67
Dabei seit: 2006

Beitrag von Miroguh » 01.05.2006, 10:50

Hallo Andreas,

der Artikel ist leider nicht öffentlich zugÀnglich. Was sollen die gemessenen Radarechos mit den pseudowissenschaftlichen "Chemtrails" zu tun haben?
Wer will mit "Chemtrails" die Bevölkerung reduzieren?

GrĂŒĂŸe, Miroguh

Benutzeravatar
~*KM*~
BeitrÀge: 13
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von ~*KM*~ » 01.05.2006, 13:20

Es hört sich beÀngstigend an >.>" Was man damit alles machen könnte O.O"...
LotusblĂŒte...

Miroguh
Alter: 44
BeitrÀge: 67
Dabei seit: 2006

Beitrag von Miroguh » 01.05.2006, 13:42

~*KM*~ hat geschrieben:Es hört sich beÀngstigend an >.>" Was man damit alles machen könnte O.O"...
Man sollte nicht hinter jedem (noch) unerklĂ€rtem PhĂ€nomen eine Verschwörung suchen! Man sollte aber natĂŒrlich die Augen offen halten. Die Dinge, die uns wirklich in unserer Freiheit einschrĂ€nken und uns Schaden, finden offen vor unseren Augen statt.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 02.05.2006, 09:37

finden offen vor unseren Augen statt.
So ist es. Die Chemtrails kann jeder sehen, sofern keine geschlossene Wolkendecke dazwischen liegt. Es kann auch jeder anhand der alten eigenen Fotos mit Himmel drauf sehen, daß es die Chemtrails in der Form frĂŒher nicht gegeben hat.
GlĂŒcklicherweise hatte das Bundesumweltamt eine ErklĂ€rung abgegeben, in der behauptet wurde die Chemtrails kĂ€men von den unterschiedlichen Luftschichten. "GlĂŒcklicherweise", deshalb, weil diese ErklĂ€rung sehr einfach zu widerlegen ist. Schließlich mĂŒĂŸte es die Chemtrails in der Form dann frĂŒher auch schon gegeben haben. So kann man also durch diese ErklĂ€rung des Bundesumweltamtes sicher sein, daß es sich um eine staatliche Aktion handelt, die verheimlicht werden soll.

Was das mit der Geisterwolke zu tun hat ? Durch die gesprĂŒhten Metall-Partikelchen der Chemtrails erhĂ€lt die AtmosphĂ€re andere Eigenschaften, bezĂŒglich dem Radar.. und diese Geisterwolke war ja bekanntlich nur auf dem Radar zu sehen, sonst nicht..


Warum Chemtrails gesprĂŒht werden ?
ist im Moment nicht zu beantworten, da man davon ausgehen muß, daß selbst den beteiligten Personen und Personal nicht die Wahrheit gesagt wurde. Deswegen können also Aussagen von Beteiligten, die "Ausgepackt" haben diesbezĂŒglich auch nicht weiterhelfen.
Vermutungen gibt es viele:
- zur Wetterkontrolle (im Zusammenwirken mit Harp)
- zur Bevölkerungsreduzierung (Mensch zerstört die Erde, Lösung: Reduzierung)
- Mithilfe der Metallpartikel soll AufklÀrung und BekÀmpfung von UFOs im erdnahen Raum ermöglicht werden.
etc..

Sicher ist wohl nur, daß die Chemtrails extrem gesundheitsschĂ€dlich sind. Und darum auch die ganze Vertuschung drumrum stattfindet.

Umfangreiche Informationen zu Chemtrails erhÀlt man unter:
http://www.chemtrails.at


GrĂŒĂŸe von Andreas

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 03.05.2006, 18:19

Hallo zusammen,

Löschungen von BeitrÀgen kann ich auch nicht sehr zustimmen,
da man die ZusammenhÀnge der BeitrÀge nicht mehr so gut verfolgen
kann.
Tatsache ist, nach meiner Beoachtung, daß sich Kondensstreifen
am Himmel mit den Jahren immer stĂ€rker verbreitern, wenn sie sich verflĂŒchtigen,
aber man den Regierungen ( und den Drahtziehern ) dieser Welt weit extremere
Schlechtigkeiten zutrauen kann, als nur Chemtrails.
Zensur ĂŒber vorhandene Konfrontationen/Begegnungen mit Extraterestischem, Machterhaltung durch Dogmen, unlogischem
Moralismus --- eben das falsche Zeugnis erklÀren- zum Normalzustand machen --- => Das ist die Schlechtigkeit unserer Welt !
Sicher, ich habe geschrieben :
Es gibt nichts Falsches und Richtiges,
Aber es gibt schlechte AnnÀhrerungen zur NÀhrung des Egoismus und Machterhaltens
und die mĂŒssen weg -ohne wenn und aber- ;
sonst wird es nie einen Paradigmenwechsel geben, sondern der Zug
der Menschheit fÀhrt weiter in dem Tunnel der Selbstvernichtung.
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 03.05.2006, 21:21

Phygranimus hat geschrieben:Tatsache ist, nach meiner Beoachtung, daß sich Kondensstreifen am Himmel mit den Jahren immer stĂ€rker verbreitern, wenn sie sich verflĂŒchtigen..
Ja, das sind auch meine Beobachtungen.
Dazu kommt daß die gesprĂŒhten Streifen auch immer lĂ€nger werden. Der letzte "Schub" fing zwar schon im Herbst 2005 an, aber nun aktuell (Mai 2006) sind die Streifen definiv schon so lang, daß sie selbst mit einem Weitwinkelobjektiv nicht mehr in der vollen LĂ€nge fotografiert werden können. So kurze Streifen, wie 2002/2003 gibt es fast gar nicht mehr.


Die Erfahrung der Geschichte lehrt daß hinterher dann immer die Leute behaupten sie hĂ€tten nix gewußt.. geht man 70 Jahre zurĂŒck: Nein, das ist natĂŒrlich niemand von den 20 Mio Reichsdeutschen aufgefallen, daß 6 Mio Juden spurlos verschwunden sind blablabla.. Heute ist es genauso.. Hinterher wird dann mal wieder jeder behaupten, nix gewußt zu haben.
NatĂŒrlich sieht man nix, wenn man die Augen zu macht. Es gibt in Deutschland nur etwa 200 Personen, die wirklich intensiv die Chemtrails beobachten.
Wetterexperten schauen weg, die Presse schweigt. Anders beispielsweise in Indien:
Die große Tageszeitung India Daily schreibt ganz offen ĂŒber den Kampf ums Wetter in der IonosphĂ€re mit HAARP Anlagen. Indien will selber nun auch welche aufstellen, um mithalten zu können..
Quellen: http://www.indiadaily.com/editorial/2258.asp
http://www.energie-der-sterne.de/Newsle ... /news.html

GrĂŒĂŸe von Andreas

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Re: Geisterwolke

Beitrag von Phygranimus » 15.05.2006, 04:45

Hallo Andreas,

es geht wieder los; nach dem klaren Wetter der letzten Woche
(außer gestern), habe ich wieder den ersten Chemtrail gesichtet.

Gruß von Klaus

( und schon sind es 3)
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.05.2006, 08:39

Hallo Klaus,
hier auch.. stellenweise wird scheinbar auch gegrillt (Sieht man an komischen Rillen-Mustern, die durch die Frequenzen in die Wolken geprÀgt werden.)
..und ich dachte schon die Frau Merkel, hĂ€tte bei ihrem Buschbesuch neulich ausgehandelt, daß wir schönes Wetter kriegen fĂŒr die WM. Deutschland selber hat ja scheinbar keinerlei Kontrolle darĂŒber, was da geschieht.

GrĂŒĂŸe von Andreas

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Geisterwolken

Beitrag von Phygranimus » 16.05.2006, 07:15

Hallo Andreas,

so extrem wie gestern habe ich es auch selten beobachtet;
das ging den ganzen Tag ĂŒber, daß man eindeutig die Streifen- und Gittermuster erkennen konnte.
Und im Gleichlauf hab ich wieder Atemwegsprobleme,
als wenn die mich fertig machen wollen. Pollen können es nicht sein,
da ich ja bei dem ganzen schönen Wetter (der letzten Tage) draußen gearbeitet habe.
Und die Wetterfritzen erzÀhlen einen von Schleierwolken;
die Menschen, die vor lauter Hektik ihre Welt nicht beobachten
glauben natĂŒrlich an alle geschmierte Meinungsmache. :?
Aber der Steuerzahler hats`ja, alle möglichen DemĂŒtigungen auch noch selbst mit zu finanzieren.
"Hallo Schwassmann-Wachmann ( oder eher Schwach-Wass=> nur ein schwacher Auftakt zum Wassermannzeitalter ), die Menschheit fĂŒhrt sich so auf, daß du Dir nicht erlauben kannst nur vorbeizufliegen, ohne etwas wachzurĂŒtteln !"
:-)
soweit meine Ironie fĂŒr heute

GrĂŒĂŸe von Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 16.05.2006, 10:12

Hallo,
Vielleicht ist das ganze auch eine Aufforderung an die Erwachten, selber das Wettergeschehen in die Hand zu nehmen. Daß man mit Gedanken das Wetter beeinflußen kann ist ja in der Esoterikszene nix neues.

Wenn die Menschen selber anfangen das Wetter zu bestimmen mit GedankenkrĂ€ften werden schnell so Techniken wie Haarp und ChemtrailsprĂŒhereien alt aussehen.

Aus höherer Sicht ist sowieso das Wetter einfach nur ein Spiegel dessen, was an Energien in den Himmel gesendet wird.

GrĂŒĂŸe von Andreas

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 17.05.2006, 09:09

Hallo Andreas,

aber das ist wohl eben sehr schwierig, sonst mĂŒĂŸten die Esoteriker
doch alles im Griff haben.
( aber siehe auch meine Antwort beim Kometen ! )
Es fehlt sicher auch an BĂŒndelung dieser KrĂ€fte und Voraussetzungen
dafĂŒr , die auch großflĂ€chig umsetzbar sind.
( Einfluß violetter Politik fehlt nach wie vor ! )

GrĂŒĂŸe von Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Antworten