Vogelgrippe Informationen - das Neueste

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht geh├Ârt ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 05.03.2006, 14:22

Hallo Andreas,

noch hirnverbrannter ist die Meldung, da├č die Legebatterienhaltung
besser ist, da die V├Âgel dabei drinnen, vor der Vogelgrippe gesch├╝tzt
gehalten werden.
So denken sich gewisse Leute Freibriefe f├╝r (gegen ) Dinge aus, die man ├Ąndern wollte. :???:

Sonntagsgru├č v. Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 06.03.2006, 14:29

Phygranimus hat geschrieben:Legebatterienhaltung
├ťber dieses Vorhaben bin ich auch einigerma├čen entsetzt. Waren wir nicht schon so weit zu behaupten, der Zivilisationsgrad einer Gesellschaft m├╝sse sich auch an ihrem Umgang mit den Tieren messen? Schade - nun dieser zivilisatorische R├╝ckschritt. :-(
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

aktivator06
Beitr├Ąge: 4
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von aktivator06 » 29.03.2006, 15:55

Skeptiker hat geschrieben:Hallo Andreas,

das interessante an den "russischen Kindern" ist aber, dass die ├Ârtlichen Beh├Ârden - noch immer ganz in KGB-Manier - dieses "Problem" am liebsten gar nicht ver├Âffentlicht w├╝ssten.

Wer sollte denn ein Interesse daran haben, solche Gr├Ąuelgeschichten zu erfinden?

Im Gegensatz dazu m├Âchte ein Dr. Rath doch Geld verdienen, oder nicht?

Gru├č

Nachtrag: ich habe Deinen Link mal ├╝berflogen. Dort steht was von Alternativ-Behandlung und fehlendem Virus-Nachweis... mag ja alles stimmen. Aber wo steht dort, dass Medikamente AIDS verursachen??
Sie verursachen kein Aids,sondern die Symptome.

Wer Interesse hat solche Gr├Ąuelgeschischten zu erfinden?ist diese Frage jetzt ernst gemeint????

Die Homosexuellen m├╝ssen als S├╝ndenb├Âcke herhalten,lag ja auch sehr nahe denn sie waren die gr├Â├čten Blutspender in den USA,ist auch im net nachzulesen,sorry aber habe den link nicht mehr.

Stell dir mal man h├Ątte behauptet Heteros w├Ąren verantwortlich f├╝r das auftreten von Aids,die Geburtenrate in den Industriel├Ąndern w├Ąre bei fast null gewesen.

Kaum noch Kinder,das w├Ąre f├╝r eine bestimmten Industriezweig die absolute Katastrophe gewesen.

Fakt ist f├╝r alles braucht man einen S├╝ndenbock.

Geht der Umsatz der Pharmariesen zur├╝ck,wird eine neue Krankheit erfunden,siehe Vogelgrippe.

Zu den russischen Kindern,glaub nicht alles was du liest oder im TV siehst,die erz├Ąhlen dir nur was du h├Âren sollst,das gilt f├╝r alles ob Kriege oder Sonstiges.

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 30.03.2006, 13:17

aktivator06 hat geschrieben: Zu den russischen Kindern,glaub nicht alles was du liest oder im TV siehst
Erstens glaube ich nicht alles, was ich lese oder im TV sehe. Zweitens k├Ânnte ich diesen Spie├č nat├╝rlich einfach umdrehen, nicht wahr? Oder willst Du etwa behaupten, Du w├Ąrest nicht auf Glauben angewiesen??

Wenn Du die ├╝blichen Medien durchsuchst (Internet, Zeitungen), wird Dir auffallen, dass das Thema "AIDS-Kinder in Russland" kaum behandelt wird. Damit (und auch aus weiteren Gr├╝nden) bricht Deine "Mediziner = alles b├Âse, geldgeile, gewissenlose Schweine"-Propagandatheorie ziemlich schnell zusammen.

Angenommen, der vermeintliche "Werbetrick" mit den AIDS-Kindern sei "erfolgreich"... Und dann? Obdachlose Kinder sind eigentlich alles andere als ein attraktiver Kundenstamm. Die Welt├Âffentlichkeit w├╝rde kostenlose oder doch wenigstens stark verg├╝nstigte Medikamente f├╝r diese Kinder fordern (s. S├╝dafrika). Das ganze w├Ąre also - rein finanziell betrachtet - f├╝r die entsprechenden Konzerne ein Fiasko.

Mal etwas Allgemeines, weil es hier grad' passt:

Der Tenor einiger Beitr├Ąge in diesem Forum ist wirklich schockierend. Das hat mit Esoterik nicht das Mindeste zu tun. Vielmehr ist es lupenreine Misanthropie!!
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 30.03.2006, 14:59

Hallo Skeptiker,
Bitte ├╝berpr├╝f doch mal, ob du hier ├╝berhaupt schreiben darfst:
Esoterikforum.net ist ein Forum zum Gedanken- und Informationsaustausch f├╝r esoterisch denkende Menschen.
Die Regeln besagen ganz klar, da├č, wenn du nicht esoterisch denkst, darfst du hier ├╝berhaupt nicht schreiben. Ich mu├čte erst soeben hier einen typ von der gehwup rauswerfen. die Regeln stehen hier: Regeln

Gr├╝├če von Andreas

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 31.03.2006, 15:36

Andreas hat geschrieben:Hallo Skeptiker,
Bitte ├╝berpr├╝f doch mal, ob du hier ├╝berhaupt schreiben darfst:
Esoterikforum.net ist ein Forum zum Gedanken- und Informationsaustausch f├╝r esoterisch denkende Menschen.
Die Regeln besagen ganz klar, da├č, wenn du nicht esoterisch denkst, darfst du hier ├╝berhaupt nicht schreiben. Ich mu├čte erst soeben hier einen typ von der gehwup rauswerfen. die Regeln stehen hier: Regeln

Gr├╝├če von Andreas
was ist denn ein "esoterisch denkender" Mensch??

Wenn es bedeutet, jede "esoterische" Modeerscheinung aus den USA gedankenlos zu ├╝bernehmen, dann bin ich wohl kein esoterisch denkender Mensch.

Wenn es bedeutet, die Menschheit per Axiom in gut und b├Âse einzuteilen, also ein herk├Âmmliches faschistoides Weltbild durch ein modernes, doch genauso fatales und grausames, ebenfalls faschistoides Weltbild zu ersetzen - auch dann bin ich kein esoterisch denkender Mensch.

Um aber Tacheles zu reden: ich halte mich dennoch f├╝r einen Esoteriker. Dabei interessiert es mich nicht die Bohne, wie genau dieser Begriff von irgendwelchen Gurus "definiert" wird. F├╝r mich bedeutet es zun├Ąchst mal, mir der Grenzen meiner eigenen Erkenntnisf├Ąhigkeit bewusst zu sein. Und diese Grenzen sind sehr eng gesteckt!! Was folgt daraus? Gibt es Gesetzm├Ą├čigkeiten, denen die Welt gehorcht? K├Ânnen diese erkannt werden? Und was wiederum folgte daraus? Denk mal dar├╝ber nach!

Es reicht eben nicht aus, vom G├Âttlichen in jedem Wesen zu sprechen, wenn im gleichen Atemzuge ├ärzten, Wissenschaftlern, Unternehmern, Katholiken und Ingenieuren jegliche ehrenwerte Motive abgesprochen werden, sie mithin dem "B├Âsen" zugeordnet werden. Das ist dann n├Ąmlich nichts anderes als Heuchelei und Intoleranz.

Intoleranz aber hat in einem esoterischen Weltbilde nichts verloren! Es fragt sich, wer von uns hier eigentlich noch etwas in Sachen Esoterik zu lernen hat...

Gru├č
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 31.03.2006, 22:12

Hallo,
Skeptiker hat geschrieben:ich halte mich dennoch f├╝r einen Esoteriker
Warum nennst du dich denn dann Skeptiker, und nicht Esoteriker ? Ich denke du wei├čt es selber sehr genau warum.. Du hast ihn eben doch nicht diesen Zugang zum Unsichtbaren. Du kannst das Unsichtbare ├╝berhaupt nicht sehen, nicht f├╝hlen, nicht wahrnehmen --> genau darum bist du st├Ąndig auf "Beweise" angewiesen, weil du es nicht selber siehst. Das ergibt die Abh├Ąngigkeit von Beweisen, und da du diese Beweise ja nicht selbst sammelst: Die Abh├Ąngigkeit von fremden Personen, Proffessoren etc..

Esoteriker zu sein bedeuted genau das Gegenteil. Du kannst nicht beides gleichzeitig sein. Vom Saulus zum Paulus. Du kannst nicht Saulus und Paulus gleichzeitig sein. Wer einmal die Wahrheit ├╝ber das Leben gesehen hat, der kann eben nicht mehr zur├╝ck. Erlebnisse, die aus einem Saulus einen Paulus machen kann ein Mensch nie vergessen. Noch nie ist darum aus einem Paulus wieder ein Saulus geworden. Die Entwicklung geht immer vom Skeptiker zum Wissenden / Eingeweihten / Esoteriker
Noch nie ist es umgekehr gewesen.

Dein Problem ist, da├č du unglaublich anmasend bist, und doch tats├Ąchlich glaubst, du w├╝├čtest alles besser, obwohl du eben noch keine einzige Einweihungserfahrung in die wahre Realit├Ąt erlebt hast.

Dies ist ein Esoterikforum, und nicht ein Skeptikerforum.
Es hei├čt Esoterikforum.net und nicht Skeptikerforum.net
Skeptisches geh├Ârt in ein Skeptikerforum,
Esoterisches geh├Ârt in ein Esoterikforum.

Da├č hier Beitr├Ąge die in ein Skeptikerforum geh├Âren nicht erlaubt sind und kommentarlos gel├Âscht werden, ist also nicht Intoleranz, sondern Ordnungssinn.



Gr├╝├če von Andreas

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 02.04.2006, 12:15

Andreas hat geschrieben:Wer einmal die Wahrheit ├╝ber das Leben gesehen hat, der kann eben nicht mehr zur├╝ck. (...) Die Entwicklung geht immer vom Skeptiker zum Wissenden(...)
Ich behaupte, dass eine Entwicklung vom Skeptiker zum Wissenden niemals stattfindet. Zwar ist es m├Âglich, die Menschen gem├Ą├č ihres intellektuellen Standpunktes zu unterscheiden. Doch was ist es eigentlich, das sie alle eint? Ich glaube, es ist die mindestens implizite Annahme, die Welt sei nach Gesetzen geordnet. Hinter jedem Ph├Ąnomen steckt demnach ein Wirkmechanismus, der erfragt werden kann. Die Antwort kann nun wieder hinterfragt werden: eine unendliche Fragen-Antwort-Kette wird damit angesto├čen, die jedoch aus praktischen Gr├╝nden irgendwann durchschnitten werden muss. Dass dieser Schnitt an einer mehr oder weniger willk├╝rlichen Stelle geschieht und die Kette hinter diesem Schnitt noch immer unendlich lang ist, ist f├╝r einen Skeptiker selbstverst├Ąndlich. Daher spricht er auch nicht von Wahrheiten, sondern von Axiomen. Der Gl├Ąubige hingegen behauptet, hinter dem Schnitt komme nichts mehr, was nat├╝rlich eine L├╝ge ist. Vielmehr erhebt er die Antwort unmittelbar vor dem Schnitt zur Wahrheit und sich selbst somit zum Wissenden. In diesem Sinne ist der Skeptiker ehrlicher als der vermeintlich Wissende.

Ist das nicht witzig? Ausgerechnet diejenigen, die behaupten eine/die Wahrheit zu kennen, entpuppen sich bei genauerem Hinsehen als L├╝gner.

Es mag sein, dass es Dinge gibt, die sich einer Beschreibung durch die uns bekannten Naturgesetze entziehen. Na und? Dann gehorchen diese Dinge eben den unbekannten Gesetzen. Wer immer also eine "├╝bernat├╝rliche" Erfahrung gemacht hat, kennt trotz allem nicht die Wahrheit. Selbst die Behauptung, mit dieser Erfahrung der Wahrheit n├Ąher zu sein als andere, die diese Erfahrung nicht gemacht haben, ist Quatsch. Wer will schon festlegen, welche Erfahrung "wesentlicher" ist - die Begegnung mit einem Engel oder der Genuss einer Tafel Schokolade?

Vielleicht verstehst Du nun, dass eine "Einweihungserfahrung" Dir mit Sicherheit nicht die Wahrheit ├╝ber das Leben vermitteln kann. Jeder muss f├╝r sich selbst den richtigen Weg finden. Wer meint, dazu auf Einweihungen und ├Ąhnliches angewiesen zu sein, der soll es gern versuchen. Ein Esoteriker wird aber nicht so naiv sein, auf diesem Wege nach der Wahrheit zu suchen, und er wird nicht so t├Âricht sein, zu glauben, er kenne die Wahrheit bereits. Ein Esoteriker wei├č, dass ihm die Wahrheit auf immer verborgen bleiben wird. Begreif das endlich!
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

sky
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2006

Die Taktik zieht nicht mehr

Beitrag von sky » 08.04.2006, 18:45

Hallo Leute !!

Und..schon Tamiflu besorgt ?

Ist doch merkw├╝rdig..eine Seuche jagt die n├Ąchste. Alles zu seinem Grund und Zweck.

BSE

SARS

HIV (ein Virus?)

Hepatitis C

und nun die Vogelgrippe

Woher kommen diese sooo gef├Ąhrlichen Krankheiten ? Handelt es sich um inszenierte Krankheiten ?

Die Mehrheit der Aktien von Pharmaindustrien die antivirales Zeug, wie Tamiflu u. a. herstellen geh├Âren der amerikanischen Regierung.

Und was f├╝r ein Zufall, die ersten Medienberichte kommen immer aus dieser Ecke....also wer da nicht merkt, dass die Menschheit ver├Ąppelt wird.

Diese Manipulationsversuche ziehen einfach nicht mehr. Die Leute sind wach geworden.

Bis dann... :bussy:

truthfinder
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von truthfinder » 21.04.2006, 18:39

Hallo ;-)

die Petition beim Bundestag unter
http://itc.napier.ac.uk/e%2Dpetition/bu ... itions.asp

ist aus technischen Gr├╝nden nicht zu erreichen
Wahrscheinlich wird auch beim Bundestag ├╝bers WE niemand zu erreichen sein, der einmal dar├╝ber Auskunft geben kann

Ich find's ein starkes St├╝ck !! :?

fee

Beitrag von fee » 28.11.2006, 12:16

habs leider nur so und nicht als link:


Neues von Dr. Lanka:

Interview von Christopher Ray mit Dr. Stefan Lanka betreffs "Viren"

Interview von Christopher Ray mit Dr. Stefan Lanka am 18. November 2006
in der Online-Zeitung FAKTuell

Die Tamiflu-Anzeige kam am Mittwoch per Mail. Der alte Marketingtrick,
gro├če dunkle Kinderaugen, die den Besch├╝tzerinstinkt wecken und das Hirn
ausschalten sollen - un├╝bersehbar! Funktioniert h├Ąufig, wie in jedem
PR-Seminar sp├Ątestens in der zweiten Stunde vermittelt wird. Junge
Hunde, junge Katzen und kleine Kinder...

Auch in der Redaktion reagierten wir auf die Roche-Anzeige. Allerdings,
seit unserem Vogelgrippe-Interview mit Dr. Stefan Lanka (Dr. SL), im
Oktober 2005, das mehr als 8 Mio. Leser gefunden hat, und in mehren
Sprachen ├╝bersetzt wurde, sofort mit dem Anruf bei unserem Experten.

Hier das Interview:

FAKTuell:
Was ist eigentlich aus der Vogelgrippe geworden, Dr. Lanka?
Man h├Ârt kaum noch etwas?

Dr. SL:
Die Vogelgrippe hat nicht geschlafen. Die H5Nix'er sind besser und b├Âser
geworden. Ein Ausbruch der Vogelgrippe steht jederzeit bevor. Warum es
eine Pause im Vogelgrippe-Krieg gegeben hat, wei├č ich nicht. Ob es
seinerseits an den 8 Millionen Zugriffen auf das
Faktuell-Vogelgrippe-Interview gelegen hat, dem Erscheinen unseres
Vogelgrippe-Buches, ob es eine Sicherungsma├čnahme f├╝r die Fu├čball-WM
oder sonst etwas war, auf jeden Fall war im April 2006 die Vogelgrippe,
wie von Geisterhand gelenkt, aus den Medien verbannt.

Die Vogelgrippe war von einem Tag auf den anderen auf EIS gelegt. EIS
steht f├╝r Epidemiological Intelligence Service, dem wohl m├Ąchtigsten
Geheimdienst des Pentagons, welcher ├╝ber die Weltgesundheitsorganisation
(WHO) die sog. Gesundheitspolitik fast aller Nationen steuert, inklusive
der Vogelgrippe und die hierauf aufbauende geplante Influenza-Pandemie.

FAKTuell:
Wirklich keine Idee?

Dr. SL:
Vielleicht lag es daran, dass die bayrische Oberste Gesundheitsbeh├Ârde
im M├Ąrz dieses Jahres im Rahmen der klein-klein-aktion eingestanden hat,
dass es in keiner deutschen Beh├Ârde einen Beweis f├╝r oder gegen die
Existenz von Viren gibt und dies in einem der damals sechs anstehenden
Prozesse eventuell publik h├Ątte werden k├Ânnen. In der Tat wirkten die
beteiligten Richter,
Staats- und Rechtsanw├Ąlte - mehr als je zuvor - jenseits von Recht und
Gesetz und wie ferngesteuert.

FAKTuell:
Davon war nichts zu h├Âren und zu lesen.

Dr. SL:
Kein Wunder. Mittels halsbrecherischer Rechtsbeugungen und gewollter
medialer Verleumdung gelang es in den stattgefundenen Prozessen in
Baden-W├╝rttemberg, Bayern, Berlin und Italien den beteiligten Richtern,
Staats- und Rechtsanw├Ąlten, dass die vorgelegten staatlichen Beweise aus
den Gesundheitsbeh├Ârden ├╝ber die Widerlegung der Infektionstheorie und
dass AIDS, Impfen und die Vogelgrippe somit Verbrechen gegen die
Menschheit sind, ├Âffentlich noch nicht bekannt wurden.

FAKTuell:
Das sind harte Vorw├╝rfe.

Dr. SL:
Aber zutreffend In der Tat haben sich die Gesundheitsbeh├Ârden der
Sprachregelung von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt aus dem
Jahre 2004 angeschlossen, wonach HIV nur im Konsens nachgewiesen ist.

Prof. Volker Hingst, Pr├Ąsident der obersten bayrischen
Gesundheitsbeh├Ârde best├Ątigt in seinem Schreiben vom 2.8.2006 die
Aussage seines Chef-Infektologen Dr. Dr. Rinder vom 16. M├Ąrz 2006,
wonach seine und auch keine andere deutsche Beh├Ârde einen Beweis f├╝r
oder gegen die Existenz von Viren h├Ątte, aber das mache ja nichts, denn
es gebe weltweit unter den beteiligten Wissenschaftlern einen
internationalen Konsens, wonach die Viren auch ohne Beweise f├╝r deren
Existenz, eben halt doch existieren w├╝rden.

FAKTuell:
Aber welche Rolle spielte das im Prozess?

Dr. SL:
Nun ja, mit diesem Konsens im R├╝cken versuchte sich am 13.9. 2006, in
einer bedeutenden Berufungsverhandlung, ├╝ber die wir gerade ein Buch
vorbereiten, der Vorsitzende Richter Dr. Weidmann des Landgerichts
Traunstein bisher erfolgreich vor seiner Verantwortung zu dr├╝cken.

Er ├╝bernahm, allerdings erst in der schriftlichen Urteilsbegr├╝ndung, 1
zu 1 die Sprachregelung aus der Bundesbeh├Ârde dem Robert-Koch-Institut,
deren Chef, Prof. Kurth, noch in einem Schreiben vom 17.3.1999 gelogen
hat, dass der Konsens HIV fotografiert worden sei. 2001 haben das RKI
und der Deutsche Bundestag dann eingestanden, dass HIV nicht isolierbar
und fotografierbar sind. Am 5.1.2004 gestand die
Bundesgesundheitsministerin das allgemein verschwiegene Wissen ein, dass
HIV nur ein Konsens ist.

FAKTuell:
Da werden offenbar scharfe Gesch├╝tze gegen Sie aufgefahren.

Dr. SL:
Das ist noch nicht alles. Ein weiterer spektakul├Ąrer Prozess der
Landesregierung von S├╝dtirol gegen uns, mit der bisher gr├Â├čten
Wahrscheinlichkeit, dass die Widerlegung der Infektionstheorie (AIDS,
Impfen, Vogelgrippe etc.) ├Âffentlich eingestanden wird, wurde vom
21.11.2006 auf den 6.2.2007 verlegt, so dass es dieses Jahr nur noch am
24.11.2006 in Stuttgart spannend wird. Dort will mich ein Richter
verurteilen, um die Handlungen der Baden-W├╝rttembergischen
Verantwortlichen f├╝r die AIDS- und Impf-Verbrechen zu vertuschen. Vor
allem aber, um die Planung und Durchf├╝hrung des vorhergesagten
Vogelgrippe-Influenza-Terrors, durch Vergiftung der in Panik versetzten
Bev├Âlkerung mit Tamiflu, besonders derjenigen B├╝rger, die f├╝r die
├Âffentliche Versorgung und Ordnung zust├Ąndig sind, weiterhin zu sichern.

Das Landgericht Stuttgart hatte am 23.5.2006 in einer spektakul├Ąren
Berufungs-Verhandlung meine Verurteilung in meiner Abwesenheit wegen
Krankheit, des extrem das Recht beugenden Amtsgerichtes Stuttgart
kassiert und dorthin mit der Bemerkung zur├╝ckgewiesen, dass man froh
sei, diese Verhandlung nicht f├╝hren zu m├╝ssen.

FAKTuell:
Das wird ein hei├čes Jahresende f├╝r Sie. Warum tun Sie sich das an?

Dr. SL:
Dieser Prozess birgt wieder die, wenn auch kleine, Chance in sich, dass
die Aktion klein-klein das gr├Â├čte globale Verbrechen, inklusive und
jetzt besonders die Vogelgrippe, sprengt.

Der zust├Ąndige Richter Brost und vor allem die Staatsanwaltschaft
Stuttgart sollten sich auf jeden Fall sehr warm anziehen und wenn sie
schlau w├Ąren oder einen Funken W├╝rde oder Ehre h├Ątten, noch rechtzeitig
das Handtuch werfen und zu Helden werden. Schon wieder liegt Held oder
Verbrecher sein so nah zusammen wie noch nie in der bekannten
Geschichte. Weil sich diese Leute aber gewohnheitsm├Ą├čig immer dumm
stellen, um so auftragsgem├Ą├če Verurteilungen durchzuf├╝hren, bef├╝rchte
ich erfahrungsgem├Ą├č, leider, dass ihnen die Dummheit geblieben ist. Wer
also dieser Verhandlung am 24.11.2006 um 10.00 Uhr beiwohnen m├Âchte -
Stuttgart ist an diesem Tage in der Tat eine Reise wert - sollte am
Gericht tags zuvor anrufen, ob dieser Termin auch tats├Ąchlich
stattfinden wird: Amtsgericht Stuttgart, Hauffstr. 5, Saal 104, 10.00
Uhr, AZ: 13 Cs 4 Js 91553/05, Tel.: 0711/921-3161.

FAKTuell:
Gesetzt, diese Prozesse gehen in Ihrem Sinne aus, wird es dann die
Vogelgrippe nicht mehr geben?

Dr. SL:
Darauf darf und soll sich niemand verlassen, zumal wenn man wei├č, dass
es in der deutschen Justiz offenbar keinen Bruch mit der Nazi-Tradition
gab und dieser Geist sich heute wieder ganz frei in Person des jetzigen
Pr├Ąsidenten des Bundesgerichtshofes, G├╝nter Hirsch, in seinem Artikel
Zwischenruf in der Zeitschrift f├╝r Rechtspolitik, Jahrgang 2006, Ausgabe
5 vom 24.7.2006, Seite 161, artikuliert:

Dort beschreibt der h├Âchste Richter der Republik die Justizrealit├Ąt ganz
offen, dass die Richter sich am ├╝berpositiven Naturrecht und der Moral
orientieren und nicht am geschriebenen Recht. Er beschreibt die
tats├Ąchliche Aufhebung von Recht und Gesetz. Das Faktum, dass er noch
nicht unehrenhaft entlassen worden ist, beweist, dass der Rechtsstaat
aufgehoben ist und Regierung wie Opposition dies dulden. Ein Grund mehr
sich schnellstens an seine Abgeordneten, seine Gesundheitsbeh├Ârden und
vor allem an die nichtsahnenden lokalen Beh├Ârden zu wenden und von ihnen
mit Nachdruck den definitiven STOPP der Vogelgrippe-Kriegsplanungen zu
fordern, denn jetzt scheint es sehr ernst zu werden.

FAKTuell:
Vogelgrippe-Krieg, ist das nicht etwas ├╝bertrieben?

Dr. SL:
Nein, eher untertrieben. Dass die Vorbereitungen zum Vogelgrippe-Krieg
in Wirklichkeit mit noch gr├Â├čerer Wucht vorangetrieben werden als zuvor,
kann die interessierte ├ľffentlichkeit bisher nur an wenigen Details
wahrnehmen, z.B. an Schreckensmeldungen im M├╝nchner Merkur vom 11.11.
2006 (Massenlager f├╝r Tote, weil die Bestatter nicht nachkommen), wonach
die Planungen f├╝r den Ernstfall beim Staat, bei St├Ądten und Gemeinden
bereits auf Hochtouren laufen.

Oder dass in ├ľsterreich nun vor jedem Supermarkt die Gesundheitsbeh├Ârden
vier Wochen lang staatlich subventionierte Influenza-Virus-Masken
verkaufen werden.

Auch die Besetzung des h├Âchsten Postens der WHO, der vom
US-amerikanischen Milit├Ąr gesteuerten Weltgesundheitsbeh├Ârde, der sich
unsere Regierungen aus nicht nachvollziehbaren Gr├╝n- den blind
unterworfen haben, mit einer chinesischen Vogelgrippe-Expertin und
radikalen AIDS-Chemo-f├╝r-alle-Agentin, l├Ąsst nichts Gutes ahnen.

FAKTuell:
Meinen Sie nicht, Sie malen den Teufel da an die Wand?

Dr. SL:
Sch├Ân w├Ąr?s. Es sind zwei Fakten, die mir nach Kenntnisnahme das Blut
haben gefrieren lassen: Erstens die Beschl├╝sse der Leiter des
Influenza-Pandemie-Test-Teams des nun abgeschlossenen Strategie-Spiels
des Pentagons mit den 25 EU-Mitgliedstaaten, plus Island, die Schweiz
und Norwegen und zweitens der geplante Tamiflu-Gift-Anschlag der WHO auf
Babys und Kleinkinder, der im Sinne der Infektionstheorie als genial zu
bezeichnen ist.

Der Reihe nach:
Anfang Oktober fand in Bad Hofgastein, ├ľsterreich, organisiert von einem
sehr seltsamen Verein, das 9. European Health Forum Gastein statt.

Die ├ľffentlichkeit wurde durch die hohen Eintrittspreise von 1300 Euro
ausgeschlossen. Unter anderem referierten die Top-Agenten des Pentagons
├╝ber den gro├čen Erfolg der seit November 2006 regelm├Ą├čig stattfindenden
Influenza-Pandemie-Man├Âver: Die Lagerbildung f├╝r Tamiflu und die Pl├Ąne
f├╝r die Durchimpfung der ganzen Bev├Âlkerung stehen, seien aber noch
nicht in jedem Land einheitlich.

Ganz offen schwatzte einer aus, dass: mehr als 50% der
Testteam-Mitglieder eine starke Milit├Ąrverbindung haben.

Auf der Konferenz wurde zugegeben, dass es ein Fehler war, dass
behauptet wurde, dass V├Âgel die Vogelgrippe verbreitet h├Ątten, weil dies
zu massiven Widerspr├╝chen und einem Verlust an Vertrauen in die
Wissenschaft f├╝hrte. Man solle doch bitte nur noch behaupten, dass die
Vogelgrippe durch illegale Fleischtransporte und den Tourismus
├╝bertragen w├╝rde.

Vorhergesagt wurde nun, dass ein neues Vogelgrippe-Virus vom Typ H5N8,
welches von Mensch zu Mensch springt und diese t├Âtet, in einem
s├╝dostasiatischen Land von der WHO festgestellt werden wird, worauf die
WHO die globale Influenza-Pandemie ausrufen und die Pandemie-Pl├Ąne
aktivieren wird.

Die ausbrechende Panik soll in 3 Phasen gesteigert und mit Hilfe der
Medien und der Wirkung des Tamiflus in Wellenbewegungen von Chaos, durch
Quarant├Ąne und den Zusammenbruch der ├Âffentlichen Ordnung und der
Wirtschaft und Tod durch Tamiflu, zweimal ├╝ber den Globus ziehen, bevor
dann die Bev├Âlkerung mit besonders wirksamen Impfstoffen zwangsweise
mehrfach geimpft werden soll. Das Teuflische an der jetzigen Planung,
die eindeutig besser b├Âser und Erfolg versprechender geworden ist, ist
dass jetzt Babys und Kleinkinder mit in die Pandemie-Strategie
aufgenommen worden sind. Wie sagt man in den Medien? Tiere und Kinder
gehen immer.

FAKTuell:
Woher haben Sie diese Informationen?

Dr. SL:
Sie k├Ânnen das auf der Website des Veranstalters nachlesen. Der Inhalt
der Konferenz ist im wesentlichen in der medical Tribune zusammengefasst
worden. Hier wird also auch kein Hehl gemacht.

FAKTuell:
K├Ânnen Sie unseren Lesern die Wirkung von Tamiflu beschreiben?

Dr. SL:
Das perverse Spiel ist besonders einfach zu durchschauen, wenn man
versteht, dass es in der biologischen Realit├Ąt keine krankmachenden
Viren gibt und geben kann oder wenn man sich vergewissert hat, dass es
die behaupteten Viren in der Tat nicht gibt und die verwendeten
Testverfahren alle nicht geeicht und deswegen ohne Aussagekraft sind.

Dann versteht man auch, dass es beim besten Willen keinen Sinn machen
kann, wenn man versucht, mittels Tamilfu ein Enzym der fiktiven
Influenzaviren zu hemmen. Auch alle Biochemiker schweigen dar├╝ber, um
weiterhin am Fressnapf zu bleiben, was jeder Laie in kurzer Zeit ├╝ber
das Internet recherchieren kann, dass n├Ąmlich besagtes Tamiflu nichts
anders tut, als ein lebensnotwendiges Enzym des K├Ârpers namens Sialidase
zu hemmen. Wird dieses Enzym mit Tamiflu gehemmt, wird u.a. das Blut
dicker und der Sauerstofftransport unterbunden.

Die ersten Anzeichen akuten Sauerstoffmangels sind Bewusstseinstr├╝bungen
und Angstattacken wenn pl├Âtzlich die Wahrnehmung wegsackt. Wird Tamiflu
├╝ber l├Ąngere Zeit eingenommen kann dies, je nach Konstitution, schon
nach 2 bis 3 Wochen zu Atemnot und Ersticken f├╝hren.

Diese Tamiflu-Vergiftungserscheinungen, wegen denen in den USA die
Tamiflu-Packungen ab sofort entsprechende Warnhinweise tragen m├╝ssen,
wirken bei Kindern naturgem├Ą├č viel schneller, weil Kinder, vor allem
Kleinkinder sehr viel Sauerstoff f├╝r ihr Wachstum ben├Âtigen.

Nun, und Sie werden es sehen, bewirbt der Tamiflu-Lizenz-Nehmer Roche ab
Dezember in allen Fachzeitschriften das Tamilfu f├╝r Kinder ab einem
Jahr, mit dem Motto: Je fr├╝her, desto besser. Mehr noch, sie empfehlen
das Zellgift frech sogar zur Vorbeugung von Influenza (in Wirklichkeit
gibt es nur die Grippe), obwohl es nur zur Behandlung der sog. Influenza
eine Zulassung hat.

Um ganz auf Nummer sicher zu gehen empfiehlt die Schweizer Firma Roche
schwarz auf wei├č und juristisch ganz geschickt im deutschen
Beipackzettel: In Ausnahmesituationen und in einer pandemischen
Situation kann eine Prophylaxe mit Tamiflu bei Erwachsenen und Kindern
ab 1 Jahr erwogen werden.

FAKTuell:
Wenn das stimmt, was Sie sagen, w├Ąre das allerdings ein Verbrechen.

Dr. SL:
Das ist es. Nicht nur, dass es f├╝r jeden Menschen ersichtlich kriminell
ist, Babys (je fr├╝her desto besser) und Kleinkindern wie Erwachsenen die
gleiche Menge an Chemotherapie in Form von Tamiflu zu geben, die
Influenza-Pandemie-Beteiligten haben alles an bisherigem Abschaum in den
Schatten gestellt: Sie haben in Deutschland f├╝r Babys und Kleinkinder
einen Sirup mit Aroma entwickelt, abgestimmt auf den fr├╝hkindlichen
Geschmack und das Fl├Ąschchen mit der 16-fachen Menge des Zellgiftes
Tamiflu versehen, wie sie in Form einer Hartkapsel als Tagesration f├╝r
einen Erwachsenen vorgesehen ist.

FAKTuell:
Offenbar eine Information, aus der ebenfalls kein Hehl gemacht wird,
oder?

Dr. SL:
Nein, jeder kann das nachlesen. Es steht gro├č und breit in der Anzeige,
die Sie mir geschickt haben. Im Begleittext. Jeder kann sich vorstellen,
was passiert, wenn in der Umgebung einer besorgten aber naiven Mutter
ein Grippefall auftaucht oder sogar die Pandemie ausgerufen wird: Dann
gilt das Motto Viel hilft Viel und in der Tat wird dann, wie
vorhergesagt bei Kindern ein vermehrtes Erkranken und Sterben auftreten
und die Prophezeiung ist erf├╝llt.

FAKTuell:
Sind Sie sicher, dass dieses Schreckensszenario nicht zu einem gro├čen
Teil nur in Ihrer Vorstellung existiert?

Dr. SL:
Alles Realit├Ąt. Sehen Sie, in der ├ärzte-Zeitung vom 14.11.2006 wird den
Ärzten angeraten via Internet oder per Faxabruf das
Influenza-Fr├╝hwarnsystem der Firma Roche im Auge zu behalten und mit der
Tamiflu-Prophylaxe zu beginnen, wenn die Firma Roche die entsprechenden
Landkreise gelb oder rot einf├Ąrbt, denn dann w├╝rden in der Umgebung die
Influenzaviren kreisen.

Auch wenn offiziell noch keine Influenzaviren kreisen, aber wenn bei
einem Patienten Grippe-Symptome sehr schnell einsetzen, sei der
haus├Ąrztliche Verdacht letztendlich entscheidend, um mit der Tamiflu-
Prophylaxe zu beginnen. Mit dieser Strategie ist sogar die M├Âglichkeit
gegeben, dass pl├Âtzlich eine Tamiflu-Vergiftung auftritt und als
Vogelgrippe bzw. Influenza-Pandemie gewertet wird, auch ohne dass die
WHO von sich aus aktiv geworden ist. Ein Ausbruch der vorhergesagten
Vogelgrippe-Influenza-Pandemie ist ab sofort ohne weiteres jederzeit
m├Âglich.

FAKTuell:
Warum ist sie aber noch nicht da? Wir warten ja nun schon seit Wochen.

Dr. SL:
In Deutschland l├Ąuft die Impfstofferprobung noch auf Hochtouren. Noch
hat man keinen hinreichend harmlosen Impfstoff, der nach Ausrufen der
Influenzapandemie allgemein der Bev├Âlkerung verabreicht werden soll,
entwickelt.

Das Konzept der Impfstationen, die durch die
Katastrophenschutzorganisationen betrieben werden, steht. Die jetzigen
Impfstoffprototypen sind in ihrer Wirkung noch zu heftig. Wochenlang
lagen in Bonn Mitarbeiter einer Katastrophenschutzorganisation, nach
einer Testimpfung auf der Intensivstation.

Nach Mafia-Methode wurde ihnen ein Stillschweigen abverlangt, nachdem
sie zuvor unter Androhung beruflicher Nachteile gen├Âtigt wurden, sich
f├╝r die Impfstofferprobung zur Verf├╝gung zu stellen. Bisher schweigen
noch alle Wissenden hier├╝ber.

Erkennbar wird der Zusammenbruch der ganzen Infrastruktur der
Gesellschaft durch eine Durchimpfung der gesamten Bev├Âlkerung, gest├╝tzt
bzw. ausgel├Âst durch Tamiflu-Vergiftungsf├Ąlle, die dann als Vogelgrippe
ausgegeben werden, vorbereitet. Europa zwischen den USA und China
zermalmt?

Diese L├Ąnder haben schon ihren harmlosen Impfstoff, ohne als Adjuvanzien
verharmloste Depot-Nerven- und Vererbungs-Gifte. In Deutschland
enthalten die prophylaktischen Pandemie-Impfstoffe besonders hohe
Konzentrationen der lebenslang wirkenden Impfgifte.

Prof. L├Âwer, Leiter der die Impfstoffe zulassenden Bundesbeh├Ârde, Paul
Ehrlich Institut hierzu: In Pandemie-Zeiten sind diese Sch├Ąden
hinzunehmen.

FAKTuell:
Sie haben nun ja aber offenbar soviel Hinweise gesammelt, dass die WHO
eigentlich mal reagieren m├╝sste. Oder werden Sie einfach ignoriert?

Dr. SL:
Der geschichtliche Zufall dieses teuflischen Planes besteht darin, dass
- von den Akteuren bei der WHO noch nicht wahrgenommen und noch nicht
ernst genommen - klein-klein in den letzten Jahren, weltweit beispiellos
durch die konsequente Nachfrage nach den Virusnachweisen, die Beweislage
des Wissens der Zust├Ąndigen in den Beh├Ârden geschaffen wurde, dass es
sich bei s├Ąmtlichen als Krankheitserreger behaupteten Viren, nur um
Ideen handelt.

Weltweit beispiellos ist in Deutschland die Mitt├Ąterschaft wider
besseres Wissen in den Gesundheitsbeh├Ârden, gest├╝tzt seit 1997 durch die
Justiz, exemplarisch an HIV, beweisbar.

Der deutsche Holocaust ist von den Industrienationen und besonders von
der deutschen Justiz, in Bezug auf die Anzahl der Opfer und der
Heimt├╝cke des Vorgehens, schon mehrfach ├╝berholt worden.

Am 3. Juli 1997 ver├Âffentlichte die Westf├Ąlische Allgemeine Zeitung in
Dortmund, den Freibrief f├╝r Verlogenheit im Zusammenhang mit AIDS und
allgemein der Infektionstheorie, durch Richter Prause am Amtsgericht
Dortmund:

Es sei ganz egal, ob jemand gelogen habe. Ganz egal, ob in der
Aids-Politik Fehler gemacht w├╝rden.

FAKTuell:
Aber so etwas kann doch nicht ewig gut gehen?

Dr. SL:
Doch, nat├╝rlich. Das was erfolgreich in den letzten zwei Jahrzehnten im
Zusammenhang mit der Verlogenheit ├╝ber AIDS in den Industrienationen an
wenigen und in Afrika an vielen Menschen t├Âdlich erprobt wurde, soll
jetzt, ├╝ber die Vogelgrippe vorbereitet, mit der geplanten
Influenzapandemie in den Industrienationen in die Entfaltung gelangen.

AIDS erweist sich jetzt als globale Gehorsams├╝bung, bei der nahezu alle
mitgemacht haben, obwohl die Haltlosigkeit der Behauptung ├╝ber ein
Virus, das in den Industrienationen zwischen heterosexuellen und
schwulen M├Ąnnern unterscheiden kann und in Afrika seine Fixierung auf
schwule M├Ąnner verloren hat, jedem denkenden Menschen transparent ist.

FAKTuell:
Das h├Ârt sich danach an, als seien Sie Opfer einer absurden
Verschw├Ârungstheorie geworden oder als wollten Sie hier eine
Verschw├Ârungstheorie verbreiten. Welchen Sinn sollte eine solche
zerst├Ârerische Planung haben?

Dr. SL:
Die Verschw├Ârungstheorien stellen Behauptungen ├╝ber Motivationen auf.
S├Ąmtliche Verschw├Ârungstheorien verbleiben hier im Bereich der
Spekulation. Die Motivationen sind unbedeutend. Bedeutend sind die
nachweisbaren Funktionen.

Wir richten den Blick auf die ├╝berpr├╝fbaren Funktionen. Letztendlich ist
es uns gleich, ob das Konzept, das sich jetzt unter dem Schlagwort
Vogelgrippe entfaltet, in Schizophrenie oder krimineller Energie der
Akteure im Hintergrund gr├╝ndet.

S├Ąmtliche Verschw├Ârungstheorien zielen darauf ab, den wachen B├╝rgern
einzureden, dass man irgendwelche M├Ąchten in Hinter- und Untergrund
hilf- und schutzlos ausgeliefert ist. Damit soll bewirkt werden, dass
niemand etwas tut.

Es steht allerdings au├čer Frage, dass auf dem Golfplatz oder anderswo,
einiges besprochen und geplant wird, was die Allgemeinheit nicht
erfahren soll. Das hat aber mit Verschw├Ârungstheorie nichts zu tun.

FAKTuell:
Sehen Sie denn eine Chance, dieses von Ihnen gezeichnete Szenario,
abzuwenden?

Dr. SL:
Selbstverst├Ąndlich.
Der Mensch ist ein geschichtliches Wesen. Die menschliche Gesellschaft
lebt in Geschichte und das bedeutet, dass sie Vergangenheit hat,
Gegenwart, aber eben heute nur noch eine m├Âgliche Zukunft. Wir erleben
heute verschiedene geschichtliche Linien, die ihren Ursprung in
geistigen menschlichen Handlungen haben. Ich verweise hier auf die an
die Wirtschaft gebundene Entfaltung der Technik, die gerade jetzt, bei
den prognostizierten Klima- und Ozeanvergiftungs-Katastrophen deutlich
werden. Das ist durch Menschen geschaffen und wird durch Menschen
bew├Ąltigt werden oder auch nicht.

Auch der medizinisch-industrielle Komplex wurde durch Menschen
geschaffen. Gleicherma├čen wurde das Konzept der demokratischen
Rechtsstaaten von Menschen geschaffen. Das Konzept der
Weltorganisationen der V├Âlkergemeinschaft, der UNO mit ihren
Organisationen wurde durch Menschen geschaffen. Dass hier heute Konzept
und Wirklichkeit weit auseinander klaffen, steht au├čer Frage.

Wir haben aber diese Konzepte, von der Globalebene, bis ins kleinste
Dorf in Deutschland, bis ins kleinste Amtsgericht in Deutschland. Wir
m├╝ssen nur die Konzepte zur Entfaltung bringen.

FAKTuell:
Ist das nicht naiv?
Immerhin stehen nach Ihren Aussagen hinter dem ganzen
Vogelgrippegeschehen gewaltige wirtschaftliche Kr├Ąfte und auch politisch
wirksame Planungskr├Ąfte im Hintergrund, die sicherlich etwas mehr Geld
und Einfluss haben, als wir beide zusammen.

Dr. SL:
Der Ansatzpunkt ist hier nach unserer ├ťberzeugung tats├Ąchlich die
Infektionstheorie.

Als wir vor ├╝ber 10 Jahren bei AIDS begannen, die Infektionstheorie zu
├╝berpr├╝fen, waren wir uns der Dimension nicht bewusst. Damals hielten
wir AIDS f├╝r einen Ausrutscher. Heute haben wir, einfach indem wir
konsequent nach den Beweisen gefragt haben, bewiesen, dass die gesamte
Infektionstheorie widerlegt ist. Die gesamte Infektionstheorie gr├╝ndet
in Irref├╝hrung.

In den letzten mehr als 20 Jahren hat Dr. Ryke Geerd Hamer, unter dem
Namen Neue Medizin nachgewiesen, dass nahezu die gesamte
Hochschulmedizin in Irrt├╝mern, Irref├╝hrungen und Betrug gr├╝ndet.

Dieser heutige globale Betrug l├Ąsst sich an der Infektionstheorie und
damit auch an den Vogelgrippegeschehnissen nur eben sehr leicht
aufzeigen - und
├╝berwinden: Indem die Widerspr├╝che der Verlogenheit und des Betruges
immer transparenter werden.

Das in Deutschland ma├čgebliche Gesetz verbietet es jedem Bediensteten im
Gesundheitswesen wissentlich an einem derartigen, gegen die Bev├Âlkerung
gerichteten Betrug mitzuwirken. Genau hier liegt das Problem oder aber
positiv gesehen, die zu bew├Ąltigende Herausforderung, die bew├Ąltigbar
ist - wenn wir wollen.

FAKTuell:
Aber wie?
Ganz konkret, wie wollen Sie diese Herausforderung meistern?

Dr. SL:
Seit ├╝ber 50 Jahren haben wir in Deutschland das Konstrukt eines
demokratischen Rechtsstaates, in dem alle staatliche Gewalt vom Volke
auszugehen hat.

├ťber 50 Jahre sind wir damit umgegangen wie jemand, der ein Badezimmer
hat, es aber nicht benutzt. Um im Bild zu bleiben: wir m├╝ssen endlich in
Erw├Ągung ziehen, das Badezimmer auch zu nutzen. Als Staatsb├╝rger haben
wir eine derartige Irref├╝hrung durch staatliche Stellen, wie wir sie in
dem Buch Die Vogelgrippe. Der Krieg der USA gegen die Menschheit
nachgewiesen haben, nicht zu dulden.

Diese vors├Ątzliche Irref├╝hrung des Volkes durch die Beh├Ârden im
Zusammenhang mit der Infektionstheorie ist auch in den anderen
Publikationen des klein-klein-verlags belegt.

Das Volk ist der Chef. Das wird durch demokratisch legitimierte Gesetze
geregelt, deren Einhaltung jeder Einzelne ├╝ber verschiedene Wege - so
bestimmt es zumindest das Gesetz - verlangen kann.

Wir als Volk haben uns ├╝ber 50 Jahre in Deutschland verhalten, wie ein
Unternehmer der ├╝ber 50 Jahre lang seine Mitarbeiter nicht kontrolliert
und die gegen ihn gerichteten Betrugstaten der Mitarbeiter duldet.

Ein solcher Unternehmer w├Ąre schon lange pleite. Ernsthaft kann sich
niemand in den Industrienationen dar├╝ber wundern, dass deren Staaten
sich an dem globalen Vogelgrippeverbrechen beteiligen.

Im Plan dieser Verbrecher war nicht enthalten, dass in den letzten
Jahren, im Zusammenhang mit klein-klein, insbesondere in Deutschland,
immer mehr Staatsb├╝rger begannen, sich auch als Staatsb├╝rger zu
verhalten und zu-erst im Zusammenhang mit der Infektionstheorie die
Beweisfrage stellten und dann Irref├╝hrung und Verlogenheit durch die
Bediensteten der staatlichen Gewalt, die geistig immer noch in einer
Alles-Mitmach-Diktatur leben, in der kein Staatsbediensteter jemals zur
Verantwortung gezogen wird, nicht mehr duldeten.

FAKTuell:
Das klingt ja sehr gut, aber ist es auch wirklich umsetzbar?

Dr. SL:
Wir haben eine Chance, wenn immer mehr Menschen, die Behauptungen und
Handlungen im Zusammenhang mit der nicht verifizierbaren und klein-klein
widerlegten Infektionstheorie, ganz gezielt bezogen auf den
Vogelgrippebetrug und auf das geplante globale
Influenzapandemieverbrechen, als Staatsb├╝rger nicht mehr dulden.

Wer hier darauf wartet, dass die Pharmaindustrie oder die
Weltgesundheitsorganisation, im Lebensinteresse der Menschen und damit
auch in seinem Lebensinteresse handelt, der wartet erkennbar vergeblich,
bis es zu sp├Ąt ist. Zwar dr├Ąngt die Zeit, aber noch steht uns die Zeit
zur Verf├╝gung, als Staatsb├╝rger, von unseren Staatsbediensteten, die
Erf├╝llung des grundlegenden Dienstrechtes zu verlangen, ein Handeln nach
bestem Wissen mit dem eine wissentliche Beteiligung an Verlogenheit, mit
der Folge sich an einem schweren Verbrechen zu beteiligen, nicht
vereinbar ist.

FAKTuell:
Und Sie glauben, damit werden Sie Erfolg haben?

Dr. SL:
Die Verschw├Ârungstheoretiker und Kritiker, die verschweigen, dass
Gesundheit, Leben und Zukunftschance etwas mit Politik zu tun haben,
festigen den Irrtum, dass der Einzelne nichts tun kann. Wir zeigen nicht
nur auf, dass der Einzelne etwas tun kann.

Klein-klein wurde in den letzten Jahren bewiesen, dass einzelne
Staatsb├╝rger durchaus in der Lage sind, die durch die Beh├Ârden
vorgenommenen Irref├╝hrungen im Zusammenhang mit der Infektionstheorie,
mit AIDS und Impfen und jetzt mit der Vogelgrippe und der geplanten
Bl├Âdimpfung der Bev├Âlkerung aufgrund der Irref├╝hrung ├╝ber die
Influenzapandemie, immer transparenter und beweisbarer zu machen.

In einem demokratischen Rechtsstaat jedenfalls w├Ąre eine Bl├Âdimpfung der
Bev├Âlkerung auf der Grundlage der Verlogenheit ├╝ber Influenzaviren nicht
m├Âglich. Welche neuartigen Nano-Partikel-Nervengifte und sog.
gentechnische Komponenten der neue Influenza-Pandemie-Impfstoff konkret
enth├Ąlt, welchen die Bundesregierung mit einer Vorabzahlung von 60
Millionen Euro in Auftrag gegeben hat, ist bis heute noch unbekannt.

Sicher und belegt ist, dass es nicht mehr nur die bisherigen, dagegen
harmlos erscheinenden Nervengifte wie Quecksilber und Aluminiumhydroxid
sind, mittels derer gegenw├Ąrtig die heranwachsende Generation in
Deutschland verbl├Âdet und gesundheitlich zerst├Ârt wird.

FAKTuell:
K├Ânnen Sie das, was nach Ihrer Meinung erforderlich ist, auf den Punkt
bringen?

Dr. SL:
Ich bleibe im Badezimmerbild. Es reicht nicht aus, dass wir seit ├╝ber 50
Jahren ein Badezimmer haben. Wir sollten anfangen dar├╝ber nachzudenken,
ob man das Badezimmer auch sinnvoll nutzen k├Ânnte. Es reicht nicht aus,
das Konzept eines demokratischen Rechtsstaates zu haben, wie wir es seit
1949 in der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz der
Bundesrepublik
Deutsch- land und durch die Verfassungen der L├Ąnder haben. Wir sollten
dieses Konzept auch sinnvoll nutzen - und zwar als Staatsb├╝rger, als
Volk.

Wir sind nicht f├╝r die Staatsbediensteten und nicht f├╝r die Politiker
da. Die Staatsbediensteten und die Politiker haben f├╝r das Volk da zu
sein. So verlangt es das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, mit
dem die Staatsbediensteten und die Politiker auf Kriegsfu├č stehen.

Das wird daran deutlich, dass bisher noch alle Politiker und
Staatsbediensteten bei der verbrecherischen Vogelgrippepanik mitmachen,
aufgrund der Beweisfrage aber nachweislich immer mehr wider besseres
Wissen und gegen das Volk gerichtet.

FAKTuell:
Jetzt soll es doch sogar eine Professur f├╝r Vogelgrippe an der Uni
Konstanz geben. Direkt bei Ihnen. Wollen Sie sich nicht bewerben und
dann einiges klarstellen?

Dr. SL: (lacht)
An meiner Uni! Das w├Ąre allerdings wirklich interessant. Aber seien Sie
sicher, diese Professur ist nicht zur Aufkl├Ąrung gedacht. Im Sinne des
Konsens w├Ąre ich der v├Âllig falsche Mann daf├╝r. Nein. Wir m├╝ssen es nach
wie vor klein-klein angehen. Die Beteiligung an einem schweren, gegen
die Menschheit gerichteten Verbrechen wider besseres Wissen, durch
Staatsbedienstete und Politiker, muss immer transparenter werden, indem
sich immer mehr Staatsb├╝rger an ihre Politiker und Staatsbediensteten
wenden und wahre und klare Aussagen zur geplanten Verbl├Âdung der
Menschheit durch die Impfungen im Zusammenhang mit der Influenzapanik
verlangen.

Wer hier auf ein Handeln der Pharmaindustrie zum Wohle der Menschen
wartet, wartet vergeblich.

Das Interview k├Ânnen Sie im PDF-Format unter aktuelles von der Webseite
http://www.klein-klein-verlag.de abrufen, speichern und ausdrucken.

Link bitte kopieren:
http://www.klein-klein-verlag.de/pdf/Vo ... 0Lanka.pdf


(Quelle: Novemberrundbrief von Rolf Keppler)


Na denn: Auf gute Gesundheit! happy.gif

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beitr├Ąge: 932
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 28.11.2006, 22:42

Prof. Volker Hingst, Pr├Ąsident der obersten bayrischen
Gesundheitsbeh├Ârde best├Ątigt in seinem Schreiben vom 2.8.2006 die
Aussage seines Chef-Infektologen Dr. Dr. Rinder vom 16. M├Ąrz 2006,
wonach seine und auch keine andere deutsche Beh├Ârde einen Beweis f├╝r
oder gegen die Existenz von Viren h├Ątte, aber das mache ja nichts, denn
es gebe weltweit unter den beteiligten Wissenschaftlern einen
internationalen Konsens, wonach die Viren auch ohne Beweise f├╝r deren
Existenz, eben halt doch existieren w├╝rden.
ja - das ist deutsche Hochschulwissenschaft, wie sie leibt uns lebt:
Wenns Weltbild gef├Ąrdet ist, dann darf der Konsens schon mal als Beweis dienen..


->dann gen├╝gt es, wenn man beweist, da├č es einen Konsens gibt..
bzw noch korrekter formuliert:
->dann gen├╝gt es, wenn man glaubt, da├č es einen Konsens gibt..


lichthulbi

Antworten