Weltkrieg ?

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht geh├Ârt ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Antworten
Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Weltkrieg ?

Beitrag von Phygranimus » 22.02.2006, 10:00

Weltkrieg ?

Es geh├Ârt nicht in ein Forum des Friedens,
aber ich erlaube mir trotzdem die Voraussage zu machen,
da├č wir haarscharf vor einem 3. Weltkrieg stehen,
wenn sich nicht die Verantwortlichen dieser Welt besinnen.
Nach den letzten Meldungen in der Presse kann wohl
jeder diese Ahnung bekommen,
Heiligt├╝mer von Religionen anzugreifen, kann den Zorn
unendlich potenzieren.
Wenn wir einen Papst haben sollten, der es ernst mit dem
Christentum meint, so sollte er den Anfang machen und
zu einem Gottesdienst aller Religionen aufrufen und
anschlie├čend eine dauerhafte Arbeitsgruppe ins Leben
rufen, die Gemeinsamkeiten der Religionen ausarbeitet
und deren Funktionen in neue Positionen setzt.
Dann w├Ąre der Vatikan mal vern├╝nftig genutzt.
Es kann nicht Sein, da├č die Menschheit sich immer noch
um Religionsfragen kloppt, wo andere Probleme viel wichtiger
sind.
Wenn es nicht neue humane Anf├Ąnge gibt, haben die
Weltreligionen ihre Chancen verspielt.

Trotzdem -

Angenehmes Leben
in Frieden und Erf├╝llung
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Benutzeravatar
Lena
Alter: 31
Beitr├Ąge: 66
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Lena » 22.02.2006, 11:39

Hallo

Ja das w├Ąre eine gute Idee. Ich habe mich sehr intensiv mit den 5 grossen Weltreligionen auseinander gesetzt. Und die Religionen sind zum Teil sehr unterschiedlich aber trotzdem sehr ├Ąhnlich. Ich denke, wenn wir alle Religionen mischen w├╝rden, dann w├╝rden wir eine fast allumfassende Religion haben. Denn schlussendlich glauben alle an Gott.

Liebe Gr├╝sse
Lena

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 26.02.2006, 19:12

Phygranimus hat geschrieben:Wenn wir einen Papst haben sollten, der es ernst..
was? ;) nach dem Sexverbot soll er nun auch noch ein Kriegsverbot erteilen ? :-)

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 26.02.2006, 22:55

Hallo Andreas,

es wird wohl keiner vom Vatikan mitlesen, oder hier sich zu einem
Kommentar "herabw├╝rdigen"; somit k├Ânnen wir das wohl unter Satire
verbuchen.
Ich k├Ânnte ja auch direkt an den heiligen Stuhl mailen,
aber entweder wird es nicht beachtet oder man bekommt
wom├Âglich noch eine Exorzisten an den Kragen.
Wie wohl die ganzen Heiligenaufstellungen im Jenseits "wirklich"
aussehen ?
Im Irak scheint die Erhitzung der Gem├╝ter wegen der Moscheen-
bombadierung bis jetzt im Land zu bleiben, aber der Schwelbrand
ist noch lange nicht gel├Âscht.

Hat der Papst Sexverbot erteilt (?), das hat doch Tradition ob Papst,
F├╝rst, Kaiser heute Manager und Pr├Ąsidenten, nach unten Brackwasser
predigen und oben in Gen├╝ssen schwelgen;
es ist immer nur der Trost, da├č viele wahnsinnig in ihren "Gen├╝ssen"
werden und so mit schlechtem (=>gutem) Beispiel voran gehen, da├č solch Leben
auch nicht die Essenz des Lebens darstellt.

Sicher hast Du schon bemerkt, da├č ich mich im Friedensforum herumtreibe, aber meine Art ist nicht defensiv genug, um mich
aus ├ťberzeugung komplett anzumelden.
( Die Liebe wird dort vielfach hin und hergeschoben,
aber manchmal fehlt doch etwas Salz und Pfeffer am Geschmack. )
Ich hoffe, es ist auch so angenehm !

Gr├╝├če von Klaus ( Helau )
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 27.02.2006, 08:14

Wenigstens hat der Papst zu einem Ende der Gewalt aufgerufen,
wie ich gerade gelesen habe !

Er wird aber na├čkalt hier, der Rosenmontag ( mit Schnee );
habe ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen;
das k├Ânnte auch ein Spiegel sein, was mit der Menschheit,
in diesem Fall mit dem Humor los ist. :???:

Aber, trotzdem Rheda -Wiedenbr├╝ck - Helau ! :smile01:
:smile11:

Rosenmontagsgr├╝├če von Kaus :smile13:
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 27.02.2006, 13:50

Phygranimus hat geschrieben: Er wird aber na├čkalt hier, der Rosenmontag ( mit Schnee );
habe ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen;
das k├Ânnte auch ein Spiegel sein, was mit der Menschheit,
in diesem Fall mit dem Humor los ist. :???:
Da stimme ich Dir zu: selbst der Himmel weint, wenn er sich diesen spie├čigen und in keiner Weise lustigen deutschen Karneval ansehen muss.

Ich frage mich immer: Wie besoffen muss man eigentlich sein, um es zwischen all den "Jecken" aushalten zu k├Ânnen?

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 27.02.2006, 21:35

Hallo Skeptiker,

wie verbittert mu├č man sein, um diese Antwort zu geben?
( Meine Verbitterungen sind auch vorhanden, aber anderer Natur. )
Feiern sind ein Innehalten im Lebensrythmus um Zust├Ąnde zu ordnen,
wie der Schlaf notwendig ist.
Ich verabscheue ebenfalls die Sauferei ( auch jeden anderen Drogenkonsum ), den man bis zur Vergiftung betreibt.
( Ich verabscheue besonders die doppelz├╝ngigen falschen Moralisten dieser
Welt, die in allen Ecken lauern und mit ihrer Inkompetenz das Sein
bis in alle Ewigkeiten beleidigen !!! [ z.B. die, die Verantwortung f├╝r die
M├Âglichkeiten der Drogenkulturen tragen und nur so tun, als w├╝rde
hier und da was positiviert { Ich meine damit auch nicht denjenigen, der sich mal eine Hanfpflanze aif die Fensterbank stellt, wohlgemerkt. }] )

Ich geh├Âre nicht zu den saufenden Jecken, sondern schaue mit meinen
Kindern die Umz├╝ge in der Umgebung an.
Kinder lieben die Verkleidung und den Mummenschanz des Karnevals;
man mu├č nicht betrunken sein, um feiern zu k├Ânnen !

Die Satire des Karnevals ist wie immer ein Tropfen auf den hei├čen Stein
und reicht nie aus, um den falschen Moralisten Mores zu lehren.
Die angebliche Meinungsfreiheit ist ja noch mehr beschnitten worden !!!!!!

Sei also nicht zu skeptisch; die Esoterik mu├č diese Aufgaben mit geistigen
Mitteln bew├Ąltigen.
Das Sein hat eine gewaltige Revolution n├Âtig, jedenfalls in der aktuellen
Zeitlinie auf diesem Planeten.

Gru├č Klaus :yy:
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 27.02.2006, 22:02

Hallo Phygranimus,

eigentlich bin ich nicht ├╝berm├Ą├čig verbittert - eher fassungslos, fassungslos ├╝ber die deutsche Kulturlosigkeit. Ich bleibe dabei: der deutsche Karneval ist provinzielles Spie├čertum in R(h)einkultur, eine Manifestierung des unterentwickelten Humors der Deutschen, ein kulturelle Entgleisung f├╝r die man sich als Deutscher sch├Ąmen muss, ein beredtes Zeugnis daf├╝r, was wir Deutschen wirklich sind: ein Volk von Proletariern - aber ganz sicher nicht eines von Dichtern und Denkern.

Du magst die doppelz├╝ngigen Moralisten verabscheuen. Sollte aber die Welt tats├Ąchlich so kleinkariert sein, aufgrund des Verhaltens ihrer eigenen Gesch├Âpfe bis "in alle Ewigkeiten" beleidigt zu sein, so w├Ąre sie es nicht wert, in ihr zu leben.

Gru├č vom Skeptiker

PS: wie definierst Du eigentlich das "Sein"?
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 28.02.2006, 19:13

Hallo Skeptiker,

du darfst den Karneval ja n├şcht m├Âgen;
das sind so viele, die ihn nicht m├Âgen,
aber logische Toleranz ist die erste Instanz f├╝r
eine angenehme Welt.

Das Sein..., :yy: ... aber nicht wieder komisch werden,
wenn es Dir nicht zusagt:

Es treffen mindestens zwei Teilchen aufeinander
und es ist tats├Ąchlich ein echter Zufall, denn diese
bilden eine Harmonie, erzeugen einen Kristall, in dem es sich dreht und klingt und ab da l├Ąuft die Zeit, das Teilchen f├╝hlt und erkennt ( nat├╝rlich in seiner einfachen Relativit├Ąt ) und lebt das Sein.

Sein braucht den Zufall der Unsch├Ąrfe,
harmonische Bewegung f├╝r Klang und Zeit
dann weiter Erkennen, F├╝hlen und Leben.
Erweitertes Sein sammelt Gef├╝hle und w├Ąchst.

Auch die Moralisten-Gef├╝hle werden gesammelt und da├č unsere Welt es
nicht mehr wert ist, habe ich schon so oft gedacht,
aber das stimmt nat├╝rlich nicht; die Welt ist ist zur Zeit eher eine sehr
bittere Schule.

Der Karneval ist nichts f├╝r Dich und
Dichter und Denker suchst Du,
dann schau mal ins Forum des Blauen Salons !
Da gibt es auch kritische Gegenst├╝cke zu deinem Wesen.

Viele liebe Gr├╝├če von Klaus ! :smile:
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Skeptiker
Beitr├Ąge: 42
Dabei seit: 2006

Beitrag von Skeptiker » 02.03.2006, 00:42

Hallo Phygranimus,

Deine Darstellung des Seins kann ich zwar nicht nachvollziehen, doch klar ist, dass es ganz und gar nicht dem entspricht, was ich erwartete. Ich nahm an, das "Sein" sei ein Synonyom f├╝r "Alles". Insofern kann ich feststellen, dass Deine Definition dem "Sein" also keinen fundamentalen Wert gibt?

Ich w├╝rde es in etwa so formulieren:

Das Sein ist die eine Menge, die s├Ąmtliche anderen Mengen als Teilmengen enth├Ąlt.
Gewisse Elemente des Seins besitzen (per Axiom) die autonome F├Ąhigkeit, dem Sein weitere, mit Operationen (Gesetzen) versehene Teilmengen hinzuzuf├╝gen. Ein Beispiel f├╝r eine solche Teilmenge nennen wir Menschen "Universum". In diesem Falle w├Ąre das hinzuf├╝gende Element z.B. Gott.

Gru├č

PS: Was ist das Forum des blauen Salons??
Was sich auf die Wirklichkeit bezieht, ist nicht sicher, und was sicher ist, ist nicht wirklich.

(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 02.03.2006, 19:43

Hallo Skeptiker,

jeder von uns hat recht; wir k├Ânnen nur eine philosophische Ann├Ąherung
an das Sein kreieren.
Wenn Du das Sein exakt und umfassend erkennen kannst, bist Du Gott.

Du betrachtest eben eher wissenschaftlich / auswertend
und ich eher philosophisch / mystisch.
Ohne kreative Unterschiede w├Ąren Menschen eben nur ein langweiliger
Einheitsbrei.

Betr. "Blauer Salon"
( -habe ich bei der Suche nach Gedichtswettbewerben entdeckt )
Ich habe vermutet, da├č Du solche Foren schon kennst, aber ich f├╝ge
den Link ein, Andreas` Einverst├Ąndnis vorausgesetzt:
http://www.blauersalon.net/

Gr├╝├če von Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Antworten