Amma: 9.-11. OKTOBER IN MÜNCHEN, VOM 13.-15.Okt. in Mannheim

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht gehört ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Amma: 9.-11. OKTOBER IN MÜNCHEN, VOM 13.-15.Okt. in Mannheim

Beitrag von Andreas » 09.09.2005, 10:23

Amma wieder in Deutschland, und zwar vom:

9.-11. OKTOBER IN MÜNCHEN
13.-15. OKTOBER IN MANNHEIM

Die Veranstaltung in der Schweiz ist diesmal in Winterthur vom 5.-7. Oktober.

das Programmheft zum Download:
http://www.amma.de/newsletter/download/ ... d_2005.pdf

http://www.amma.de

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 07.10.2005, 07:21

Amma ist ĂŒbrigens nun bereits seit Mittwoch in Europa :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

05.10. - 07.10. Winterthur (CH)
09.10. - 11.10. MĂŒnchen (D)
13.10. - 15.10. Mannheim (D)
18.10. - 19.10. Helsinki (SF)
21.10. - 23.10. London (GB)
25.10. - 27.10. s-Hertogenbosch (NL)
29.10. - 30.10. Paris (F)
01.11. - 03.11. Toulon (F)
05.11. - 07.11. Barcelona (E)
09.11. - 11.11. Mailand (I)
13.11. - 14.11. Dublin (IRL)

sahasraninda

Beitrag von sahasraninda » 10.10.2005, 16:50

Om para shaktyai namaha! :

sahasraninda

Beitrag von sahasraninda » 10.10.2005, 17:01

Om namah shivaya! Winterthur war wiedermal ein berĂŒhrendes-göttliches erlebnis...........danke amma!
Om namah shivaya...........lokah samastha sukihno bhavantu!

GrĂŒsse aus der Schweiz! :ee:

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 10.10.2005, 18:02

Es gibt ja ein gutes Dutzend solcher Personen wie Amma, aber die haben keine
Chance, solange die Menschen sich nicht bemĂŒhen logisch zu denken, und ich denke
man muß auch schon mal harte Worte Ă€ußern, um ein Umdenken anzustoßen
und die ganzen Hersteller umzustoßen, die die Menschen mit Gift vollpumpen,
ob es Alkohol, Tabak, Zucker oder andere kĂŒnstliche (BedĂŒrfnisse) / Vergiftungen sind,
so das ein logischer Ansatz im Keim erstickt wird.
Es sollen die hören, die geboren sind zu hören, und dann heißt es, den anderen die
BaumstÀmme aus den GehörgÀngen zu ziehen, sonst geht es nicht weiter !

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 18.10.2005, 18:48

Hallo Andreas,
wie war es in Mannheim bei Amma ? !

Gruß von Klaus

"Wenn Ewigkeiten vergehen, steigt der Durst nach göttlicher Substanz !"
erwiderte das Wesen in seiner Auswahl.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 18.10.2005, 19:11

Hallo Klaus,

es war super gut. war am samstag dort und kam dann in die Darshan Gruppe 901-1000, also relativ unter die ersten so daß ich schon so etwa um 14 Uhr dran war. Sie hat mich dann ziemlich lang "geknuddelt", war wohl notwendig - ich glaub ich hab ne Überdosis bekommen :-) :-) :-)

GrĂŒĂŸe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 19.10.2005, 18:18

Hallo Andreas,
vielen Dank fĂŒr Deine Antwort.
Amma macht diese Aktionen schon viele Jahre, aber Liebe und Hoffnung
reichen fĂŒr diese Welt noch nicht.
Die negativen Gedanken der Menschen formen einen Zyklon nach dem Anderen
und man kann so etwas nicht nur auf eine Wirbelsturm-Saison schieben.
Liebe ist nach meiner Vorstellung die ultimative Frequenzveredelung, besteht
aber nicht aus Masse.
Es ist notwendig einen Übergang zu einem feststofflichem Erscheinungsbild
der Liebe zu schaffen.
So eine Art Erscheinungsbild scheint Amma zu sein, aber es reicht bei weitem
nicht aus, es können nicht alle Menschen Ammas sein, aber es ist eine andere
Kultur der VerstÀndigung notwendig.
Wenn Umarmen statt HĂ€ndeschĂŒtteln "salonfĂ€hig" wĂ€re, hĂ€tte es die Menschheit
einfacher. Es gibt auch riesengroße!!! Probleme unserer Kultur mit den ZusammenhĂ€ngen der Liebe und der SexualitĂ€t und man verkennt auch viele
fließende ÜbergĂ€nge, wenn man die genauer definiert, hat man gleich ein Heer
von falschen Moralisten zum Feind.
Alles in Allem finde ich alle Probleme in der Selbstsucht des Menschen und der Perversion , die der Mensch Marktwirtschaft genannt hat.
Ohne eine gesunde Überwindung dieser, hat das "einseitige" Umarmen kaum
Chancen zur Entwicklung !

Viele GrĂŒĂŸe von Kaus
und zehre noch lange und viel von Ammas Umarmung;
das muß fĂŒr Dein ganzes Forum reichen.

Antworten