Die Kirche schlägt zurück

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht gehört ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
anne1

Beitrag von anne1 » 06.05.2007, 12:37

hallo,ich glaube nicht,dass nur die menschen geheilt werden können,die diese zulassen-ich denke es kommt arauf an welche art von heilung das ist:geht es um physische beschwerden die es zu lindern gilt-kann man diese von außen heilen.geht es um psychische probleme muss natürlich derlenige bereit sein mitzuarbeiten-aber auf jeden fall kann man ihn auf den weg und in die richtige richtung schicken.man bekommt ja schließlich auch von der negativen seite sachen aufgeladen ohne dass man das möchte und sich darauf einlässt..
anuka,dein beitrag ist super :-) doch würde ich dafür in keine kirche gehen.
liebe grüße anne

anuka

Beitrag von anuka » 06.05.2007, 13:26

Hallo Sulegna!
danke,-da meine Tochter ein Kirchenfan ist, muss ich nicht alleine hin!
vg, anuka

anne1

Beitrag von anne1 » 06.05.2007, 18:07

hi anuka,
krass,du meinst du willst richtig in die kirche gehen und dir eine predigt reinziehn? :angel12: :sleepy2: du arme :bussy: wünsche dir viel durchhaltevermögen :-)
liebe grüße anne

sulegna51

Beitrag von sulegna51 » 07.05.2007, 00:43

Hallo ihr Lieben,

Kirche ist eines - Kraftorte und Gemeinschaft
Die vorgegebenen Glaubensmuster sind das andere - unvollständig, vermutlich unrichtig und für mich nicht relevant.

Ich liebe es wenn in der Kirche Emotionen spürbar werden. Schon mal gespürt?

Ich glaube aber auch dass es nicht der einzige Platz ist wo Emotionen spürbar sind. Darum ist Kirche für mich alltäglich und überall und nirgends.

Nicht der Ort ist wichtig, wir Menschen sind es.

Hier in diesem Forum treffen viele kraftvolle Menschen aufeinander.

Ich respektiere jeden Menschen wie er ist und sein will und danke in Demut dafür, daß ich so sein darf, wie ich bin.

Licht, Liebe und Friede Euch allen

sulegna51

:smil94 :smil94

anne1

Beitrag von anne1 » 07.05.2007, 15:28

liebe sulegna,für mich ist die kirche kein krtaftort-sie ist nur noch eine leere hülle die noch nicht mal bemerkt hat,dass das was sie durch gesetze einzusperren versuchte schon längst vor ihr geflohen ist.
liebe grüße anne

aori
Alter: 10
Beiträge: 53
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von aori » 09.05.2007, 05:06

sulegna51 hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

niemand erfährt Heilung, der nicht dafür bereit ist und diese zuläßt.

Das in meinen Augen schon eher lächerliche Bestreben, die Menschen in die Kirche zu locken, treibt sie doch ohnedies eher weg davon.

Ich bete jeden Tag für den Frieden auf Erden, dazu brauche ich keine Kirche.

Licht, Liebe und Frieden sendet Euch Eure

sulegna51
:smil94
Dazu so viel...
in die Kirche locken oder auf ein Sofa locken ist das gleiche.
In der Kirche zahle ich nicht viel Beitrag - wenn ich nicht will.

Heilen kann niemand!!!
Was will ein Heiler bei mir heilen, wenn - wie Du richtig sagst,
der "Kranke" sich auch darauf einlassen muss.

Also hat der "Kranke" einen >open mind< und heilt sich somit selbst.
Der Heiler ist nur eine Person - die sein Vertrauen genießt.
Hätte er andere Vertraute wäre Er nicht "krank" und würde keiner Hilfe
benötigen.

Das ist nur meine Meinung und ich glaube, das wir eines Tages noch froh sein werden, das es die Kirche als Unterschlupf geben wird.
Ich bin ausgetreten - nur so nebenbei. Sprich keine Kirchensteuer.
So langsam frage ich mich - ob das richtig ist?
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
- Konfuzius (551 - 479 v.Chr.), Philosoph

Benutzeravatar
Tibetfee
Alter: 83
Beiträge: 301
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Die Kirche

Beitrag von Tibetfee » 09.05.2007, 10:44

Hallo aori

Ich bin sicher irgendwann wirst du er wissen, ob es für dich richtig oder Falsch war aus der Kirche austreten.
Ich bin nicht ausgetreten, und doch hat keine Religion für mich eine Bedeutung. Den Religionen führen Krige, und töten Menschen Gott aber ist die Liebe und in den Religionen suche ich Gott vergeblich.

L.G. Tibetfee
Sind sooooo kleine Hände

http://www.artimaonline.de/

aori
Alter: 10
Beiträge: 53
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von aori » 09.05.2007, 12:31

Religionen sind wie Herbert Gronemeyer es so schön singt,
für Moral und Ehre gemacht.
Wenn Sie, die Menschen, sich daran halten würden, gäbe es keine Fragen mehr zu beantworten und irgendwelche irrwege zu beschreiten.
Was sollte man anderes machen als Gott zu leben und lieben und nicht Ihm zu opfern oder zu leiden.

Natürlich muss man inb der heutigen Zeit erstmal dem (Leiden) "Nullpunkt"
in sich nahe kommen um ein Verständniss dafür zu bekommen.
Ansonsten kann man niemals aus Erfahrung berichten nur ggf. das nachplappern was ein Guru von sich gab.
Was kann er mir berichten? Wie er die Erleuchtung empfindet?
Das kann er wohl. Aber den Weg, tja den kann er auch nur zeigen.
Gehen muss man Ihn eh allein. Drum kann man es auch direkt allein versuchen um sich Zeit zu ersparen.
Oder was meint Ihr?

Nochmal zur Kirche.
Wer versorgt den die bedürftigen in Ihrer Not?
Die wirtschaft Unternehmen ? ? ?
Der privat Unternehmer ? ? ?
Der Arbeiter ? ? ?
Alle unterstützen wir die Kirche und somit auch die bedürftigen.
Selbst wenn man aus der Kirche ausgetreten ist, zahlt man ja Kirchensteuern. Nicht jeder Unternehmer ist aus der Kirche raus.
Also es ist das altbekannte Rad der ZEIT das das Geld wieder zurückfließen lässt.
Ob man nun will oder nicht!
So ist das mit allem.
Ob man will oder nicht, es geschieht trotzdem!
Das ist doch ein gutes Ende...

In diesem Sinn
happy end
aori
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
- Konfuzius (551 - 479 v.Chr.), Philosoph

Benutzeravatar
Tibetfee
Alter: 83
Beiträge: 301
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Die Kirche

Beitrag von Tibetfee » 09.05.2007, 12:48



Auch das ist Kirche, wer es braucht muss es haben, ich für meinen Teil brauche weder Religionen noch eine Sekten oder irgenwelche Gurus. Die mir was erzählen müssten, aber man muss einfach akzeptieren das viele Menschen eine Führung brauchen. Und sich immer für das Entscheiden was für sie Persönlich stimmig ist.

http://www.kirchenopfer.de/dieopfer/index.php

L.G. Tibetfee
Sind sooooo kleine Hände

http://www.artimaonline.de/

aori
Alter: 10
Beiträge: 53
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von aori » 09.05.2007, 13:24

Die Kirche ist ein Ort und der wird wiederum von Menschen beider Seits aufgesucht oder besetzt.
Je nachdem auf welcher Erkenntnisstufe man sich befindet.
Darum ist es auf jeden Fall ein wichtiges Bauwerk und nicht die Lehren sind das wichtige...
Man kann auch daraus etwas gewinnen nur solltet man nicht verhaften...
Wie immer sollte man seinen Weg als Wanderer wandern .
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
- Konfuzius (551 - 479 v.Chr.), Philosoph

Aradia
Alter: 37
Beiträge: 9
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Aradia » 09.05.2007, 21:12

hallo

also ich bin auch nicht für die Kirche meine Mutter schon deswegen gibt es bei uns beiden öfters zoff

Da ich an die Kirche nicht glaube werde ich austreten finde das sollte jeder für sich selber entscheiden

Benutzeravatar
Tibetfee
Alter: 83
Beiträge: 301
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Jesus ist bei dir

Beitrag von Tibetfee » 19.05.2007, 15:28


Das wissen die meisten und die glauben an Gott, ohne irgend welchen Kirche oder Sekten anzugehören. Diese Institutionen haben sich in der
Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert, alle haben sie ihre Leichen im Keller. Gott aber ist die Liebe und nicht nur in der Kirche zu finden, die sind alle der Profitgier verfallen. Sie benützen Gott für ihre Kriege und Morde an der Menschheit. Das ist doch wirklich kein Geheimnis mehr, um an Gott zu glauben braucht man keine Kirche.

L.G. Tibetfee
Sind sooooo kleine Hände

http://www.artimaonline.de/

Antworten