17.10.2006 (Trigger Ereignis)

Neuigkeiten aus dem Bereich Esoterik - Irgend eine esoterische Nachricht gehört ? Bitte einfach hierein posten. (Bitte keine Werbung.)
Antworten
fee

17.10.2006 (Trigger Ereignis)

Beitrag von fee » 13.10.2006, 22:33

Kosmisches Auslöse-Ereignis ("Trigger") am 17. Oktober 2006

Liebe Mission 1017 - Interessenten,

ein kosmisches "Auslöse-Geschehen" steht zum 17. Oktober 2006 bevor. Es ist der Beginn vieler weiterer Auslöse- ("Trigger-") Ereignisse von der Gegenwart bis ins Jahr 2013. Ein ultravioletter (UV) pulsierender Strahl aus höheren Dimensionen des "Universums 2" wird an diesem Tag die Umlaufbahn der Erde kreuzen. Die Erde wird etwa 17 Stunden unserer Zeit innerhalb dieses UV-Strahls sein. Dieser Strahl ist in Resonanz zu unserem Herz-Chakra, seiner Natur nach leuchten und fluoreszierend in den Farben Blau und Tiefrot ("Magenta"). Doch obgleich er in diesem Frequenzband schwingt, befindet er sich oberhalb des Farb-Frequenz-Spektrums unseres "Universums 1", in das ihr eure Erde einordnet. Aufgrund der Natur eurer von "Universum 2" aus operierenden Seelen und Seelen-Gruppierungen wird dies jedoch seine Auswirkungen haben. Die Auswirkung ist, dass jeder Gedanke und jedes GefĂŒhl millionenfach intensiv verstĂ€rkt werden wird. Ja, wir wiederholen: Alles wird millionenfach und mehr verstĂ€rkt. Jeder Gedanke, jedes GefĂŒhl, jede Absicht, jeder Wille – gleichgĂŒltig ob gut oder schlecht – krankhaft, negativ – oder positiv – es wird in seiner Kraft millionenfach verstĂ€rkt werden.

Was bedeutet dies nun?

Da alle Materie aufgrund eurer Gedanken "manifest" ist, das heißt: das, auf was ihr euren Fokus ausrichtet, wird diese Gedanken in beschleunigtem Maße fördern und festigen, und dies nun millionenfach schneller als normalerweise. FĂŒr alle, die dies noch nicht verstehen: Das, auf was ihr eure Gedanken richtet, erzeugt eure Wirklichkeit. – Daher kann nun aber dieser UV-Stahl auch ein gefĂ€hrliches Werkzeug sein. Denn wenn ihr auf GedankengĂ€nge fokussiert seid, die fĂŒr euren ‘Geschmack‘ negativ sind, werden es diese sein, die sich fast augenblicklich manifestieren. Und hier kann jener UV-Strahl wiederum ein Geschenk fĂŒr euch sein, wenn ihr dies zulasst. Diese "Mission 1017" erfordert etwa 1 Million Menschen, die sich an diesem Tag (17.10.2006) auf positive, freundliche, gutwillige Gedanken fokussieren – fĂŒr sich selbst, fĂŒr die Erde und fĂŒr die gesamte Menschheit. Eure Gedanken können nach eure Wahl verschiedenartigster Natur sein; bedenkt aber: auf was immer ihr euch fokussiert, es wird sich relativ zum erwarteten Zeitrahmen wesentlich schneller als ĂŒblich manifestieren. Da werden einige Begebenheiten schon beinah an Wunder grenzen. Alles, um was wir bitten, sind positive Gedanken der Liebe, des Wohlstands, des Heilens, des Reichtums, der Freundlichkeit, der Dankbarkeit, auf die ihr euch fokussieren solltet.
Dieser UV-Strahl kommt wĂ€hrend 17 Stunden des 17. Oktober 2006 zu voller Auswirkung. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Zeitzone ihr lebt; diese Stunden dauern etwa von 10:17 Uhr am 17. 10. bis um 17:10 Uhr am 18. 10. 2006. Der Höhepunkt wird auf jeden Fall um 17:10 am 17.10. sein. Ihr solltet euch wĂ€hrend dieses Zeitraums in einem meditativen Zustand befinden; das wĂ€re von Nutzen. Vielleicht findet ihr zu diesem Zeitpunkt (17:10) einen friedlichen Ort fĂŒr euren Fokus. Das Optimum draußen, auf dem Boden der Natur, unter einem großen Baum oder in der NĂ€he der Meereswellen. Richtet euren Fokus auf all das, was immer ihr wĂŒnscht. FĂŒr das Wohl der gesamten Erde und Menschheit gĂŒnstig sind positive Gedanken liebevoller Art. Wir bezeichnen dieses Auslöse-Ereignis des UV-Strahls als den "818"-Torweg.

Bitte, gebt diese Botschaft an so viele euch bekannte Menschen wie möglich weiter, damit diese sie ebenfalls nutzen, um sich bei diesem kosmischen Auslöse-Ereignis auf positive, gutwillige Gedanken zu fokussieren. Wir benötigen ungefĂ€hr eine Million Menschen rund um den Globus, die aktiv an diesem Ereignis teilnehmen. Nutzt bitte alle Kommunikationsmittel, die euch zur VerfĂŒgung stehen. Wendet euch an so viele Menschen wie möglich. Dies e 1 Million und mehr Menschen sind erforderlich, um eine VerĂ€nderung fĂŒr die Menschheit auszulösen, die sie aus der Trennung und Spaltung in die Vereinigung und Einheit fĂŒhrt.

Es ist eure Gelegenheit, das zurĂŒckzuholen, was euch rechtmĂ€ĂŸig gehört, nĂ€mlich Frieden und Wohlstand fĂŒr die gesamte Erde und Menschheit.

Dies ist ein Geschenk, eine Rettungsleine des Universums sozusagen, – eine Antwort auf eure Gebete. Was ihr damit anfangt und ob ihr euch entscheidet, daran teilzuhaben oder nicht, ist eure Wahl.

Eure Religionen versĂ€umen es, euch zu erklĂ€ren, dass es die Absicht in euren Gedanken ist, die eure holographische RealitĂ€t erzeugt. Um eure RealitĂ€t verĂ€ndern zu können, mĂŒsst ihr zunĂ€chst den Fokus Ă€ndern, auf den ihr eure Gedanken lenkt. Und wir wiederholen, dass die kosmische Welle an eurem 17. Oktober weise genutzt werden muss, damit sie euch und der Erde hilft, den Wandel und den Übergang harmonisch zu gestalten, mit weniger Leid und mit mehr Frieden! Die Entscheidung liegt bei euch. Die kosmische Welle wird kommen, ob ihr nun davon wisst oder nicht, ob ihr es glauben wollt oder nicht. Wie auch immer ihr euch entscheidet: lasst Andere wissen, dass alle Gedanken und Absichten millionenfach verstĂ€rkt werden, wie bereits gesagt. Die Frequenz der Liebe ist weitaus effektiver als die Frequenz der Angst oder des Hasses. Es bedarf daher weniger Energie und Anstrengung, die Absicht der Liebe und des Friedens aufrechtzuerhalten als die der Angst und des Hasses. Wenn ihr euch entscheidet, an diesem Ereignis am 17. Oktober teilzunehmen, ist es wichtig, dass ihr euch schon im Voraus dafĂŒr bereit macht, indem ihr ĂŒbt, eure Gedanken, eure Herzen und eure Absichten fĂŒr diesen Tag zu fokussieren. Stellt euch vor, wie am 17. Oktober 2006 mindestens 1 Million Menschen Ă€hnlich einem Laser-Strahl auf Liebe, Friedens-Absicht und guten Willen fokussiert sind. Und nutzt jedes fĂŒr euch leicht erreichbare Medium, um diese Botschaft weiterzuverbreiten.

Manche lachen oder spotten ĂŒber die obige Idee. Und Einige erheben sogar den Vorwurf, dass die Mission 1017 eine Art Grundlage fĂŒr einen Weg sei, ‘Geld zu machen‘. Nirgendwo bittet Mission 1017 um irgendwelche Zuwendungen, gehen wir mit irgendwelchen BĂŒchern oder Videos hausieren, um diese zu vermarkten, noch wird Mission 1017 dies jemals tun. Wenn da jemand sein sollte, der fĂŒr eine entsprechende Vermarktung hausieren geht, dann ist er weder verbunden noch unterstĂŒtzt von der Mission 1017, und wir raten euch, nichts von ihnen zu kaufen.

Wehr bald in eurer Zeit wird es einen wissenschaftlichen Durchbruch geben, der diese kosmische Welle entdecken/auffinden wird. Auf jeden Fall liegt die Entscheidung bei euch.
Mission 1017 ist ein Geschenk. Ob ihr euch entscheidet, es zu öffnen und in Gebrauch zu nehmen, ist eure Wahl.


Details zur Mission-1017 Website unter:
http://www.humanitysteam.org

Übersetzung: Martin Gadow

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 14.10.2006, 06:10

Hallo zusammen,

nun wir werden dann bald fĂŒhlen, ob es wieder zum Thema leere Versprechungen gehört.
Der Mensch kann nur quasi "Unwahrheiten" aussprechen, da alles aus irgendwelchen Zeitlinien/Dimensionen kommt, aber es können auch unbestÀndige Zeitlinien sein.
Eine ganz unbestÀndige Zeitlinie ist z.B. eine niedergeschriebene Geschichte, die nur der Verfasser kennt, weil sie gar nicht gedruckt wird,
oder die Verzweigung von Möglichkeiten, die dann nicht absolut stattfinden.
GrundsÀtzlich ist alles zu hinterfragen .

GrĂŒĂŸe von Klaus

P.S.
Der Mittelweg ist die heiligste Option fĂŒr eine solche Sache.
Nur der Mittelweg und die AnnÀherung an Gleichbehandlung garantiert
ein angenehmes Miteinander der Menschheit.
Die Arroganz und Selbstherrlichkeit muß aus der Menschheit vollstĂ€ndig !!! getilgt werden, sonst wird es eine WasserwĂŒste geben, statt des glorreichen Wassermannzeitalters.
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 17.10.2006, 17:11

Hat schon jemand den Trigger gefĂŒhlt ?
:?
Gruß v. Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

vincezh
Alter: 52
BeitrÀge: 52
Dabei seit: 2006

Beitrag von vincezh » 18.10.2006, 07:39

Aber Hallo! Der gestrige Tag war mehr als beeindruckend. Die Energien in der Meditation sehr stark... Und bei Euch?

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 18.10.2006, 15:28

Hallo vincezh,

ich habe leider nicht Zeit und Muße regelmĂ€ĂŸig zu meditieren,
besonders wenn man oft Arbeitstage zwischen 12 u. 14 Std. hat.
Heute fĂŒhle ich jedenfalls mehr Energie in mir als gestern.
Es könnte eine Auswirkung sein, die sich "einschleicht".
Aber speziell gestern konnte ich auch an den Mitmenschen nichts außergewöhnliches ausmachen, schon gar nicht eine "millionenfache VerstĂ€rkung ".

GrĂŒĂŸe von Klaus

P.S.

Diejenigen, die vor ein paar Monaten das Forum verlassen hatten,
hÀtten sicher einiges mitgeteilt.
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

vincezh
Alter: 52
BeitrÀge: 52
Dabei seit: 2006

Beitrag von vincezh » 18.10.2006, 15:34

Hallo Klaus,

das kann ich sehr gut nachvollziehen mit solch extremen Arbeitszeiten.
Und das mit der 'ExtremverstÀrkung' bleibt abzuwarten... ich empfand die Energien als recht stark gestern. Das hat sich auch in meiner Gruppe bestÀtigt.

Liebe GrĂŒĂŸe,

Ralph (Vince)

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 19.10.2006, 07:50

Hallo vincesh,

ich weiß jetzt nicht, in was fĂŒr einem Beruf Du tĂ€tig bist, aber auf dem deutschen Arbeitsmarkt herrscht eine bis ans Ende aller Zeiten schreiende Verlogenheit und Ungerechtigkeit.
Theoretisch habe ich ja gar nicht so schlimme Arbeitszeiten, und "sollte" nicht mal tĂ€glich ĂŒber zehn Stunden arbeiten.
Heute sollte ich z.B. Überstunden abbauen und ein Kollege nach dem Anderen ruft an, weil es eigentlich gar nicht geht mit dem Abbauen.
Da trotzdem alles fertig werden muß und dann auch noch der stetig wachsende Verwaltungskram abgefertigt werden muß, komme ich mit
Stundenvorgaben nicht ansatzweise aus.
Alles in Allem ist unsere Marktwirtschaft ein Ding, wo man nur noch mit dem großen KnĂŒppel aufrĂ€umen kann und das wird kein Triggerereignis oder sonstwas besorgen, sondern die Natur wird frĂŒher oder spĂ€ter Kleinholz machen !

In Gerhards Forum wurde der 17. ja gelobt; - wenn man sich auf gute Meditationen einstellt, sind sie auch besser und man obliegt der TĂ€uschung,
daß es an diesem und jenem liegt.
Ich bin inzwischen der Überzeugung, daß nicht alle Channelings ehrlich sind oder aus unbestĂ€ndigen Zeitlinien stammen.
So, daß dort auch einiges an Manipulation und Propaganda enthalten ist.
Nun, das mußte ich jetzt gesagt haben, auch wenn es nicht zufriedenstellt.

GrĂŒĂŸe von Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

vincezh
Alter: 52
BeitrÀge: 52
Dabei seit: 2006

Beitrag von vincezh » 19.10.2006, 08:02

Hallo nochmal Klaus!

Mit dem zweiten Absatz sprichst Du mir aus dem Herzen. Es gibt einiges an Channelings die mir sehr suspekt vorkommen. Man sollte da auch etwas aufpassen - eigentlich könnte ich mich auch hinsetzen, etwas schreiben und dann als Channeling ins Netz stellen. Ich stimme Dir da absolut zu. Auch mit der Erwartungshaltung in der Meditation - durchaus akzeptables Argument deinerseits und deshalb 'stimmt es mich auch zufrieden' :-) Es bleibt nach wie vor wichtig zu hinterfragen!

Antworten