Das Jenseits -Einbildung oder Tatsache - ?

für alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und über Channeling
Benutzeravatar
dirona
Alter: 65
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Das Jenseits -Einbildung oder Tatsache - ?

Beitrag von dirona » 04.02.2012, 17:20

So fang ich dann schon mal an und hole eben den Beitrag rüber

Einbildung ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Fallbeispiel von früher noch gefunden

Habe die Erdung gemacht Und Michael geholt oder einer von seinen Leuten

Ich schreibe das jetzt mal so ab was ich früher bekommen habe eine Unterhaltung mit meinem Geistführer zusammen

Wer ist da
Ich
Wer ist ich
Ich bin ich
Wie heißt Du was hast Du für ein Namen
Ich weiß ei nicht mehr
Arkan
Spätestens hier weißt Du das Du das nicht sein kannst mit dem Du sprichst .Du hast also ein Gegenüber .
Jetzt versicherst Du Dich ob Michael da ist .
Versuche ihn wahr zu nehmen evtl. zu sehen oder zu hören .Seine Energien sind stark und Mächtig

Und dann ich wieder zu dem andern
Überlege mal wie Du gerufen worden bist
Ich weiß es nicht und jetzt laß mich in Ruhe

Ich merke die Ungeduld das Fordern von demjenigen

Also gut wie heißt Du

Keine Antwort
Wer bist Du ?Mann oder Frau ?
Ich bin ein Man das siehste doch
Ne das sehe ich so noch n icht
Was hast Du an ?
Warum fragst Du das ?
Weil ich wissen möchte ob Du die Augen auf hast oder noch am schlafen bist
Wieso fragst Du mich so komisch bin ich blöd oder was ?
Hab ich nicht gesagt also was hast Du an ?
Ich habe eine helle Jens u. ein Weißes Tischört an genügt dir das?
Ja danke welche Haarfarbe hast Du ?
Blond und kurz
Wie alt bist Du?
30 Jahre und was dagegen ?
Nein hab ich nicht
Wie heißt Du ?Ist Dir das jetzt wider eingefallen?

Ja ich heiße Martin
Also Martin möchtest Du mit mir reden ?
Ja gerne und entlich
Wieso entlich ?
Ich bin hier ganz alleine und mich hat noch keiner gefragt so wie Du

Fotsetztug folgt


Wenn Du Dich jetzt so um siehst was siehst Du da ?
Ich kann nichts sehn ist alles so dunkel hier
Michael würdest Du Martin mal bitte etwas Licht geben ?
Ja danke jetzt kann ich was gut sehn
Was sieht Du denn ?
Ich sehe eine kleine Stadt oder Dorf mit viel Grünanlagen .Es sind auch Leute dort
Was siehst Du noch ? Bist Du alleine da wo <Du jetzt bist ?
Neben mir steht noch ein älterer Herr den kenn ich aber nicht
Kannst Du ihn fragen wie er heißt ?
Ja warte mal
Er heißt Günter
So Martin weißt Du das Du tod bist ?
Wieso tod ich lebe doch das hörst du doch
Ja ich weiß aber Du hörst mich doch auch oder ?
Ja schon
Kannst Du mich auch anfassen?
Ja warum denn nicht autsch das geht ja durchwie kommt das denn ?
Du bist in einer andern Dimension weil Du tod bist
Und wieso kannst Du mich hören ?
Weil ich mir das angeeignet habe sagen wirs mal so
Und wie hast Du das gemacht ?
Einfach mein Mund gehalten und Dir zugehört.
Und das können die anderen auch alle ?
Nein nicht jeder aber man kann es lernen
Gut was soll ich denn jetzt machen ?
Bist Du und der Günter alleine oder sind da noch mehr ?
Ja da sind noch mehr jetzt seh ich das alles viel besser wie vorher danke
Glaubst Du mir jetzt das ihr tod seid ?
Ja ich war krank und bin dann wohl im Krankenhaus gestorben ,
Ich hatte ein Autounfall jetzt weiß ich es wider
Gut Martin dann danke für Deine kooperation
Michael würdest Du bitte die Lichtschranke vor ihm aufstellen
Martin was siehst Du jetzt ?
Ich sehe ganz helles weißes Licht auf uns zu kommen wir werden alle da rein gehen und danke für alles

So das war mal so ein kleiner Einblick was ich früher gemacht habe

Werde es mal so stehen lassen mal sehn was kommt

Einbildung ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????


So und das würde ich sagen ist erst mal der Anfang .

Wenn die Geistwesen ihre Umgebung anfangen zu beschreiben denn Du kannst es nicht sehn ist das schon mal ein Beweiß
Ein weiterer
Wenn die Geistwesen ihre Verwanten sehen und zusätlich noch die Verwanten der Person die Fragt ist es der 2te Beweiß
Wenn Gesitwesen genaue angaben zu ihrer Todes Ursache machen und ein driter het es gesehen lebender (Unfall oder so )
der vierte Beweiß

Und so es gibt noch mehr und ich muß auch noch überlergen

Zur Widergeburt kann man so ähnlich was aufziehn

Ich meine ja nur

:flower: :flower: :flower:

Ach ja so in der Richtung wie oben angegeben kann ich noch mehr bringen

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 04.02.2012, 21:58

Ich würde mich dazu eher Kritisch äußern. Ich habe auch einige male die Erfahrung mit dem Jenseits gemacht. Aber da war es anders …
Ich denke ..ohne dir irgendwie zu nahe treten zu wollen.., das da zu viel hineininterpretiert wird. Gerade was dialoge angeht.

martina1966
Alter: 50
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 04.02.2012, 22:34

Liebe Dirona,

Einbildung ist es sicher nicht; es spricht zuviel dafür, dass es existiert. Es gibt auch nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern mehrere Dimensionen. Da ich selbst leider keine Jenseitskontakte hatte, kann ich aus eigener Erfahrung nichts beisteuern, leider.

Grüße
Martina
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Cleopatra
Alter: 38
Beiträge: 608
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Cleopatra » 05.02.2012, 01:23

Also, ich muss Dreizehn zustimmen.
Ich weiß nicht wie man das nennt was du machst, aber bei mir läuft es auch anders ab.

Die Kommunikation hier ist anders, ist nicht so wie zwischen zwei Menschen, sie ist auf einer anderen Ebene, passiert zwischen deinem Geist und der Wesenheit. Da erübrigen sich solche Fragen wie 'wie heißt du, wer bist du, woher kommst du, was machst du etc.?', dein Unterbewusstsein weiß es schon selbst wem du hier gegenüber stehst. Zumindest weiß ich es immer mit wem ich es zutun habe und brauche da nicht nachzufragen.
"Wer seid ihr!?" - "Forschungsreisende in die weit entfernten Sphären menschlicher Vorstellungskraft - Dämonen für manche, Engel für andere!"

martina1966
Alter: 50
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 05.02.2012, 10:20

Also, die Buddhisten sagen: Ohne den Körper ist man sich der Dinge viel bewusster, ist alles klarer.
Wenn ich tiefer im Trance bin, ist mir auch Vieles bewusster. Ich vermute, an der Aussage ist was dran...

Grüße
Martina
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beiträge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 05.02.2012, 14:40

Auch ich muss Dreizehn zustimmen. Auch ich war selbst schon mehrfach im "Jenseits" und es ist nicht mit dem Vergleichbar, was Du geschrieben hast, dirona. Allerdings scheint es mir, dass das Beispiel von Dir auch weniger dazu passt, das Jenseits zu beschreiben oder ob es da ist oder nicht, sondern mehr, um die Arbeit als Medium zu beschreiben bzw. wie man "gestrandete Seelen" einen Weg weisen kann.

Wie gesagt, ich war schon mehrfach "drüben". Ich habe Herzrhythmusstörungen mit Herzschlagaussetzern, die in der Regel dazu führen (vom medizinischen aus erklärt). Ich hatte jedes Mal die Möglichkeit, wieder zurück zu gehen. Fast jeder "Besuch" führte mich in einen anderen Bereich, mit anderen Seelen. Zuerst waren es meistens Landschaften, die denen auf der Erde sehr ähnlich sahen (obwohl ich mich nicht erinnern kann, im Realleben schon mal an genau so einem Ort gewesen zu sein, aber allgemein z.B. eine grüne Wiese mit Blumen oder einen Wald kennt ja jeder ;) ). Später waren es "Gebiete", die auf der Erde so gar nicht möglich wären, weil z.B. kein fester Boden vorhanden war oder die "Gebäude" so gebaut waren, dass sie in keinster Weise den Gesetzen der Architektur (also z.B. Physik etc.) entsprochen haben.

Ich konnte mich immer problemlos durch die jeweiligen Bereiche bewegen und alles sehen, aber die Anwesenden nahmen mich meistens nicht wahr. Bis auf einmal war immer jemand dort, den ich (er-)kannte und mit dem ich "reden" konnte. Aber nur am Anfang begleitete mich jemand ins Jenseits, später ging ich allein.

Am eindrucksvollsten war für mich eine Begegnung mit meinem Opa. Wir hatten schon zu Lebzeiten ein sehr gutes Verhältnis zueinander und er hat mich oft in den Arm genommen. Als er mich als "Geist" in den Arm nahm, war das wie ein Emotions-Feuerwerk - einfach unbeschreiblich. Dabei ging in mich so viel positive Kraft von ihm über, dass es wie eine Art Booster wirkte. Es war ein Erlebnis, was ich wirklich jedem wünsche, weil es so schön war.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
dirona
Alter: 65
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 05.02.2012, 15:20

Deswegen habe ich ja den Geistführer der sagt dabei sagen wir mal wo es lang geht die Fragen die ich dann bei den anderen stelle das sind meistens doch nur Menschen da frage ich natürlich so nach wie er heißt und so damit er sich wider erinnert und auch weiß was mit ihm passiert ist ansonsten kommen die Verstorbenen da an und haben keine Ahnung was mit ihnen los ist können aber wenn sie nicht gerade so schwer verletzt sind das sie erst mal schlafen müssen um sich an zu passen sie können uns sehen und sie konnen uns auch stellenweise hören je nach dem auf welche ebene sie sind .

Es ist schon ein intressanntes Thema weißte und von daher

:flower: :flower: :flower:

Ich werde später noch auf die ganze Thematik eingehen wenn es jemand intressiert

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.02.2012, 15:27

liebe schwester. deine erzählungen sind wirklich sehr bereichernd. :oops:
wie nahmst du deinen körper oder deinen opa wahr??? sah er jünger aus als zuletzt zu lebzeiten? wirkte er für dich materiell so wie du hier menschen siehst?
wie genau sahen die häuser aus? welcher baustil?

haben die herzrhythmusstörungen mit deiner JETZIGEN erkrankung zu tun? ich meine ja........


das was du zu dirona sagst stimmt.
sie beschreibt nicht das jenseits.......................bzw dirona zeigt wie man das jenseits beweisen kann., was ja zu ihrem thema passt. es gehört viel übung dazu dialoge führen zu können................dirona. haben angehörige von vestorbenen die fakten bestätigt??????.......................wie oft hast du für menschen , deren angehörige verstarben kontakte hergestellt????....du hast mir das mal erzählt. wenn es nicht stimmt hast du den verstorbenen noch nicht......................du fragst solange bist du ihn hast....................

:flower:
:smil94 :smil94 :smil94 .
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
dirona
Alter: 65
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 05.02.2012, 15:58

Genau ich frag solange bis ich meine das ich die Energie von dem hab und dann kann ich weiter machen einmal war das so gewesen das die Addresse gestimmt hat nur die Hausnummer nicht und alles andere passte aber ich war zu feige da anzurufen die hätten mich ja für bekloppt erklärt .
Und wenn was von den verstorbenen falsch gesagt wird kriege ich das von meiem Geistführer richtig gesagt dann sagt er nämlich das stimmt so nicht und so weiste und das ist ein weitere beweiß für mich das ich keinem Verascher auf dem Leim geganen bin und dann die Energie von dem Geistführer mußt du dicr merken weiste was meinste was da ales für fackten noch ne Rolle spielen aber ich kann das ja mal von den andern Forum hier rüber holen ......
Und dann werden wir sehn ....

:flower: :flower: :flower:

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.02.2012, 16:01

wenn dir ein kontakt für klingone gelänge wäre das schon gut.....................aber nicht einfach....................ein medium welches das als beruf ausübt kann das schneller und einfacher..durch jahrelange übung...................
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beiträge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 05.02.2012, 16:42

BabaJaguar hat geschrieben: wie nahmst du deinen körper oder deinen opa wahr???
Also meinen Körper nehme ich eigentlich nicht anders wahr als in der "normalen Realität" auch. Nur dass ich eben z.B. keine Schmerzen habe oder sowas. Meinen Opa habe ich vom sehen her als genauso wahr genommen wie zu Lebzeiten. Die Umarmung selbst war aber nicht so, wie wenn man einen Menschen umarmt. Es war eher so, wie wenn zwei "Dinge" miteinander verschmelzen, wenn Du verstehst was ich meine. Also nicht materialistisch. Aber da es auf Liebe gegründet war, war es unbeschreiblich schön.
BabaJaguar hat geschrieben:sah er jünger aus als zuletzt zu lebzeiten?
Jein. Er hatte am Ende Magenkrebs, der sich dann im ganzen Körper ausgebreitet hat. Als ich ihn zuletzt sah, war er praktisch nur noch Haut und Knochen und sah ganz jämmerlich aus, allerdings mit leuchtenden Augen. Diese Krankheitszeichen war nicht mehr da. Er sah etwas jünger aus als zu Lebzeiten (wie die meisten, die ich bisher gesehen habe - sie waren jünger, sozusagen "im besten Alter") und topfit.
BabaJaguar hat geschrieben:wie genau sahen die häuser aus? welcher baustil?
"Häuser" ist vielleicht ein falsche Begriff. Unter einem Haus stellt man sich ja immer ein Gebäude mit Wänden, Fenster und Türen und einem Dach vor. Die "Häuser", die ich gesehen habe, waren absolut paradox. Es gab Treppen ohne Anfang und Ende, die einfach so im Raum waren. Es gab ein Dach, was da war aber auch wieder nicht, aussehen wie aus Glas aber nicht materiell. Es gab Wände die genauso unsichtbar und trotzdem da waren. Der Baustil... hm, schwer zu sagen, da kenne ich mich nicht so aus. Auf jeden Fall würde ich ihn nicht als "modern" einordnen, also nicht so "eckig" und "steril". Die Verstorbenen (oder wie man es auch immer bezeichnen möchte) laufen auch nicht. Sie fliegen aber auch nicht so wie Vögel. Sie schweben mehr, aber nicht so "geistermäßig" wie man es in Filmen sieht. Ist schwer zu beschreiben. Es ist eher wie ein geschmeidiges Laufen, weniger "eckig". Überhaupt ist nichts eckig.
BabaJaguar hat geschrieben:haben die herzrhythmusstörungen mit deiner JETZIGEN erkrankung zu tun? ich meine ja........
Nein, haben sie nicht. Ich habe das schon mindestens seit der Vorschulzeit (erster "Geist-Kontakt" zu der Zeit). Ärztlich festgestellt wurde es allerdings erst in der Pubertät. Seit meiner jetzigen Erkrankung muss ich das aber noch gründlicher Beobachten. Daher auch jedes Jahr ein Termin beim Kardiologen, wo ich vorher (obwohl mir das geraten wurde) nicht ganz so häufig hin gegangen bin.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.02.2012, 16:49

lieben lieben dank. das deckt sich sehr mit büchern in dem bereich. das ist so schön beschreiben. :smile13: fast müste es darüber einen extra-thread geben...auch über die engelstimmen, die du erlebt hast usw......
meine mutter hat tachykardie und vorhoffflimmern. ihr wird oft sehr schwindelig. unterwegs. überall. ich gehe dann allein weiter spazieren...sie muss sich dann hinsetzen.....
ist das bei dir so?
dann nimmst du ständig tabletten?
meine mutter muss das.
dann hast du möglich im leben auch mit ängsten kämpfen müssen............ :smil94 :smil94 :smil94
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Antworten