die Wartenden

f├╝r alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ├╝ber Channeling
Wintersonne
Alter: 56 (m)
Beitr├Ąge: 25
Dabei seit: 2011

die Wartenden

Beitrag von Wintersonne » 24.12.2011, 17:24

...in der Psychose hatte ich viel mit einer Welt zu tun, die ich die "Zwischenwelt" nannte. Sie lag zwischen den Lebenden und den Toten, und war bev├Âlkert mit Menschen, die du wahrscheinlich Geister nennen w├╝rdest. Ich konnte sie sehen...
schrieb jemand in einem Schizophrenie-Forum.

Irgendwann habe ich die, die ich sehe (eigentlich immer sehe) einfach "die Wartenden" genannt. Sie sind in etwa grau (aber es sind nicht die "kleinen Grauen") und schauen aus dunklen Augenh├Âhlen. Kennt sie noch jemand? Ich habe keine Psychose, das wurde gepr├╝ft.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 24.12.2011, 17:34

liebe wintersonne. siehst du diese wartenden vor dem inneren auge?in inneren bildern.....ein guter bekannter hat auch keine psychose. er sieht oft diese bilder. siehst du nur das. oder auch andere bilder? der bekannte sieht viele gesichter oder z.b landschandschaften...jesus am kreuz in israel landschaft......
denkst du du siehst erdgebundene seelen? :smil94
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 24.12.2011, 20:16

Das ist interessant, davon habe ich mal in einem Buch von Sylvia Browne gelesen, die u.a. ein bekanntes Medium ist.

Gr├╝├če
Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 24.12.2011, 20:25

ich habe auch b├╝cher von sylvia browne.
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 25.12.2011, 10:07

Ich glaube ich kenne diese "Wartenden" auch. Ich sehe sie aber nicht h├Ąufig sondern nur selten, womit ich aber nicht sagen will, dass sie sonst nicht da sind. Ich sehe sie nur eben nicht.

F├╝r mich war es ein ruhiges Warten wie auf eine Art "Vorstellung". Keiner war irgendwie ungl├╝cklich oder aufgeregt. Es lag eine friedliche Ruhe ├╝ber allem, trotzdem war klar, dass es sich um einen begrenzten Raum (ohne Mauern oder sowas) handelte und es bald (keine Ahnung wie bald) weiter gehen w├╝rde.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
zadorra125
Alter: 51
Beitr├Ąge: 714
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von zadorra125 » 25.12.2011, 11:03

Es gibt nur ein Hier und Jetzt. Menschen die ihre Schleiher gel├Âst haben, sehen mehr als andere. F├╝r mich normal, nichts besonderes, wenn man sich an der angeblich Normalit├Ąt nicht mist! was viele aber tun! Sie glauben dem Aussen was normal und real ist, sie glauben den Blinden was sie nicht sehen, weil sie selbst Angst haben zu sehen!
Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung zu bilden.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 25.12.2011, 13:24

Das kann ich voll und ganz unterstreichen! H├Ątte ich auf keinen Fall passender schreiben k├Ânnen...
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Wintersonne
Alter: 56 (m)
Beitr├Ąge: 25
Dabei seit: 2011

Beitrag von Wintersonne » 26.12.2011, 13:40

@BabaJaguar
siehst du diese wartenden vor dem inneren auge?in inneren bildern...
Ja, vor meinem inneren Auge, als inneres Bild/Bilder. Doch es scheint sich weiter zu entwickeln und macht mir jetzt etwas Sorge. So hatte ich am Abend des 23. gegen 19: 25 Uhr eine erste direkte Begegnung, dar├╝ber schreibe ich aber nichts ├Âffentlich. Dieses Forum hier kann ja auch von jedem gelesen werden, was mir doch recht unangenehm ist.

Code: Alles ausw├Ąhlen

 siehst du nur das. oder auch andere bilder? der bekannte sieht viele gesichter oder z.b landschandschaften...jesus am kreuz in israel landschaft......
denkst du du siehst erdgebundene seelen? :smil94

Nein, nicht nur das. Viele Bilder und ja, auch Landschaften. Gesichter nicht bis kaum, aber das ist eine andere Geschichte. Jesus sehe ich nicht. Erdgebunden eher nicht, die Wartenden halten sich auf einer anderen Ebene auf, die man wohl auch Zwischenwelt nennen k├Ânnte. Sie sind Wartende, die nicht angekommen sind.


@Martina1966
Das ist interessant, davon habe ich mal in einem Buch von Sylvia Browne gelesen, die u.a. ein bekanntes Medium ist.

Habe derartige B├╝cher nie gelesen und auch von dieser Frau nie geh├Ârt - aber das ist ja das, was mich so an der Sache fasziniert. Es gibt auch andere, die sie sehen, d.h. ich bin nicht allein damit und vielleicht auch nicht verr├╝ckt. Eigentlich wollte ich vorsichtig sein und mich hier mehr der Meditation zuwenden, doch wenn ich selbst bei Peter-O Dinge lese, wie:
und nat├╝rlich werden wir im Tiefschlaf, auf geistiger Ebene, auch solchen Menschen begegnen, die augenblicklich nicht mehr im Besitz ihres materiellen K├Ârpers sind und in einer Welt zwischen Fantasie und Realit├Ąt herumirren. Nach einiger Zeit und ├ťbung werden wir erkennen, dass das, was wir erleben, teilweise selbst geschaffene Realit├Ąt, Alltagsbew├Ąltigung und Suche nach Probleml├Âsungen und Inspiration ist (siehe: "Hinter dem Horizont" mit Robin Williams) und auch die Personen, die uns dort begegnen werden, werden uns das best├Ątigen, denn wir werden lernen mit ihnen zu kommunizieren.
sehe ich alles wieder offener und gelassener.


@Schwester

Wahrscheinlich liegen sogar Z├╝ge in ihren recht ausdrucklosen Gesichter, die ich, aus welchen Gr├╝nden auch immer (noch) nicht ausreichend deuten kann.


@Zodora125

Danke, solche Worte habe ich mal gebraucht. F├╝r fast alle Menschen ist man ja mit solchen Wahnvorstellungen verr├╝ckt und redet deshalb nicht ├╝ber solche Dinge, schon weil man sich nicht interessant machen will.

Und jetzt muss ich mir mal Luft machen. Ich habe im Zusammenhang mit meinem Sehen/Empfinden ein Riesenproblem. Und zwar habe ich zum Einen einen Minderwertigkeitskomplex, von dem ich denke, dass ich diesen mit Recht habe und zum Anderen habe ich ein furchtbar schlechtes Gewissen gegen├╝ber den echten "Sehern", den Meistern der Meditation, den echten "Medien" und wei├č der Teufel, wem noch gegen├╝ber. Ein Meister der Meditation hat soviel Flei├č investiert, um dort hin zu gelangen, wo er heute ist, um die Dinge wahrzunehmen, die er nun durch seine erfolgreiche Meditationsarbeit wahrnehmen kann. Anerkannte Medien (ich gehe mal davon aus, dass es sie gibt) k├Ânnen Dinge, die sie sehen, vieleicht auch manchmal beweisen etc.. Ich bin kein Meister in irgendetwas und kann auch nicht "ordentlich" meditieren. Trotzdem sp├╝re ich unentwegt die Bereiche, die man Stirn- und Scheitel-Chakra nennt. Die man nicht ├Âffnen kann sondern, die ge├Âffnet werden, wie ich bei Peter-O las und sogar bef├╝rchte, zu verstehen, wie er dies meint. Nur bin ich eben kein Heiliger, kein Erleuchteter sondern ein Niemand, der eigentlich nichts wei├č und kann und sollte von daher schweigen und wissen, dass es Dinge gibt, ├╝ber die man sich besser nicht austauscht. Sollte man sich in sich zur├╝ckziehen und schweigen, sich austauschen, sich verleugnen oder hassen? Ich bin da ratlos, wei├č es einfach nicht. Etwas in mir sagt mir: trage es in die Welt, breite deinen Geist aus, denn die Zeit f├╝r ein neues Bewusstsein ist gekommen; in diesem Forum bist du richtig, viele werden verstehen, was du meinst. Etwas anderes in mir sagt mir: du bist verr├╝ckt, darum halte die Schnauze, nimm dich nicht so wichtig, verschone die anderen mit deinem Gew├Ąsch und verzieh dich, meide Esoteriker wie die Pest, denn sie verst├Ąrken die Schizophrenie, die du nicht, aber vielleicht doch hast.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 26.12.2011, 13:52

Hallo Wintersonne,

Du hast unten zwar Pia angesprochen, ich w├╝rde trotzdem gerne kurz etwas dazu anmerken, weil ich annehme, dass es Dir weiterhelfen kann: "Trag es in die Welt..." Das hat Dir Dein BAUCHGEF├ťHL gesagt, und die andere, eher destruktive "Aussage" kam aus Deinem Verstand. Wir alle kennen den inneren Kampf, und wenn wir ihn noch von fr├╝her her kennen!
Davon abgesehen, dass es in meinen Augen ohnehin KEIN Richtig oder Falsch gibt, da ALLES seinen Sinn hat, w├╝rde ich im Zweifelsfall aus den Erfahrungen heraus IMMER AUF DEN BAUCH h├Âren; es ist sozusagen die Stimme Deiner Seele. Nur sie kennt Deinen Weg, jedoch nicht der Verstand. Bitte vertraue Deinen Energien!!

Liebe Gr├╝├če
Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 26.12.2011, 14:30

Vor einiger Zeit habe ich mir dieses Buch gekauft http://www.amazon.de/Hochsensitiv-trotz ... 696&sr=8-1 aber es erst vor kurzem richtig angefangen zu lesen. Dadurch wurde mir vieles klarer, was mich selbst betrifft. Es ist l├Ąngst nicht alles "verr├╝ckt" oder "Humbug". Mir ist durch das Buch auch klar geworden, warum ich so einen "guten Draht" zu Autisten habe - sie sind "die andere Seite der Medaille". Als ich meinen Mann kennen lernte, wusste ich einfach, dass er "mein Gegenst├╝ck" ist, ohne irgendwas von meiner Innenwelt zu wissen oder von seinem Autismus auch nur zu ahnen.

Auch was die Wahrnehmung der "Wartenden" betrifft, ist da nichts "Verr├╝cktes" dran. Es h├Ąngt direkt mit unserem Unterbewusstsein zusammen, welches allerdings von sehr vielen Menschen entweder gar nicht mehr oder nur noch rudiment├Ąr wahr genommen wird. Die Wartenden sind f├╝r mich Bestandteil des "gro├čen Ganzen", zu dem alles was ist (nicht nur materielles) geh├Ârt.

Was Dich pers├Ânlich betrifft Wintersonne, so w├╝rde ich sagen, dass Du die Wartenden aus einer anderen Perspektive siehst als z.B. ich. So nach der Art, ich schaue sie von vorne und Du von hinten an. Es sind die selben Wartenden aber aus einer anderen Sichtweise. Au├čerdem sind es ja doch recht viele. Und es ist ja auch m├Âglich, sich an unterschiedlichen "Enden" der "Wartezone" aufzuhalten und damit unterschiedliche Wartende wahr zu nehmen. Ich denke, Du musst Dir keine so gro├čen Gedanken dar├╝ber machen, wenn Du etwas anders wahr nimmst, das ist n├Ąmlich meines Erachtens ganz normal. Wichtig ist die Erkenntnis, dass man weder alleine mit diesen Wahrnehmungen ist, noch dass es verr├╝ckt ist. Aber dazu vielleicht auf andere Art und Weise mehr, wenn Du magst.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Wintersonne
Alter: 56 (m)
Beitr├Ąge: 25
Dabei seit: 2011

Beitrag von Wintersonne » 26.12.2011, 15:29

Seitlich von vorn bis von vorn sehe ich sie, so war immer "Blickkontakt" haben, der mir, im Gegensatz zum Blickkontakt mit realen Menschen nichts mehr ausmacht. Falls du es aber nicht so w├Ârtlich gemeint hast, ja ich stehe manchmal direkt bei ihnen und damit eine vielleicht andere "Beobachtungsposition".

Ich werde mit dem Kampf nicht fertig, dass die einen, die gro├čen Meister, Visonen haben- und diese ihnen auf Grund ihrer Meisterschaft zustehen, w├Ąhrend unbedeutende Nichtmeister die gleichen Visionen haben k├Ânnen, von denen sie aber den Eindruck haben, dass sie ihnen nicht zustehen. Und ich kann den nicht sehen, der dar├╝ber entscheidet, was wem in welcher Auspr├Ągung zustehen darf oder muss. An diesem Punkt ist man allein und ich bin ein Jein-Mensch.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 26.12.2011, 15:41

Wer sagt denn, dass Du KEIN gro├čer Meister bist Wintersonne? Wer bewertet das? Ich m├Âchte Dich nicht verschrecken, aber Du darfst Dir getrost mehr selbst trauen. Dein Inneres ist nicht so schwarz wie Du denkst. Du hast nur das Schwarze Deines Umfeldes nach innen gezogen und DENKST daher, Dein Inneres w├Ąre schwarz. Aber es ist nur ein Spiegel und nicht Dein Spiegelbild. Wer ist st├Ąrker? Derjenige, der eine Last tr├Ągt, oder derjenige, der die Last von sich selbst UND anderen tr├Ągt?
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Antworten