Wurde gerufen

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Wurde gerufen

Beitrag von Schwester » 14.12.2011, 17:27

Vor ca. zwei Wochen lag ich im Bett und schlief, als ich neben mir jemanden meinen Namen rufen hörte. Dieses Rufen passte definitiv nicht zum Traum (weder vorher noch danach), weckte mich aber auf. Es war frĂŒh am Morgen bevor ich aufstehen musste, so sagte ich innerlich: "Och nö, ich bin noch so mĂŒde, jetzt nicht." und das war es dann. Ich schlief dann weiter und wurde nicht noch einmal gerufen. Es war definitiv keine Stimme die ich kannte. Der Tonfall war ruhig und freundlich. Ob es eher mĂ€nnlich oder weiblich klang, kann ich nicht sagen. Es war also weder besonders tief noch besonders hoch.

Seit dieser Begebenheit frage ich mich, wer es war und worum es ging. Leider konnte ich bisher keinen erneuten Kontakt herstellen, so hoffe ich einfach darauf, dass ich noch einmal gerufen werden, wenn es wichtig war.

Habt Ihr auch schon einmal so etwas erlebt und dann so reagiert, weil es gerade "nicht passte"? Wie seid Ihr dann weiter verfahren?
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
BeitrÀge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 14.12.2011, 17:42

liebe schwester. ich habe so etwas im halbschlaf mal mit licht nachts im schlafzimmer erlebt.
meine schwester allerdings erlebte dasselbe wie du. sie hat asthma und war in italien. nachts rief sie eine eher mÀnnliche stimme. sie wurde wach und bemerkte so ihre atemaussetzer.....das hat sie gerettet.....
in deinem fall ist es möglich eher ein "gruss" gewesen wie bei mir mit dem licht..... :sunny: :sunny: :sunny: :smil94 :smil94 :smil94
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 14.12.2011, 17:46

Ich habe öfter Aussetzer im Herzschlag, das merke ich allerdings in der Regel und in diesem Fall ist nichts dergleichen passiert.

Ein Gruß - ja, das könnte sein. Nur irgendwie schade, dass ich nicht weiß, wer mich gegrĂŒĂŸt hat. Ich fand es irgendwie nett. :-o Wenn ich wenigstens die Stimme erkannt hĂ€tte. Aber warum grĂŒĂŸt mich eine mir unbekannte Person? Jede mir bekannte Person habe ich bisher auch erkennen können, wenn ich sie sah, hörte oder spĂŒrte.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
BeitrÀge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 14.12.2011, 18:00

meine schwester nahm das wie ihren geistfĂŒhrer oder schutzengel wahr. der sie grĂŒsst und trost spenden möchte wegen ihrer gesundheit(sie hat seit sie 15 ist dauerschmerzen. stĂ€ndig. zudem asthma und noch einiges mehr)....zudem kam die warnung wegen der atemnot......deshalb kannte sie die akustische stimme auch nicht..... :angel7: :angel8: :angel13: :smil94 :smil94 :smil94 ..nun kennt sie ihre engel besser.....möglich das ist bei dir ebenso?
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 14.12.2011, 18:47

Also es war definitiv niemand, der mir böses wollte. Ja, ein GeistfĂŒhrer oder Engel etc. könnte es durchaus gewesen sein. Vielleicht nur ein "Hallo, ich bin bei Dir.", ohne irgendwelche BegrĂŒndung. Im Moment regeln sich viele Dinge fĂŒr mich positiv, als ob jemand anderen Dinge erzĂ€hlt hat, die ich gerne hĂ€tte, ohne dass es wirklich so gewesen ist (gewesen sein kann).
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Regenbogen1
Alter: 65
BeitrÀge: 262
Dabei seit: 2011

Beitrag von Regenbogen1 » 15.12.2011, 09:27

Hallo Ihr Lieben..,

...habe gerade Eure BeitrĂ€ge gelesen, und es hat mich zutiefst berĂŒhrt :smile06: , da ich weiss, dass das möglich ist.
Ich hatte auch so ein Erlebnis im MĂ€rz dieses Jahres.
Es war noch sehr frĂŒh am Morgen und dunkel, als mir jemand in mein rechtes Ohr " ich liebe dich doch" flĂŒsterte.
War zuerst sehr erschrocken, weil ich dadurch aus meinem Schlaf gerissen wurde. Aber es war fĂŒr mich total real, obwohl niemand zu sehen war als ich das Licht anmachte. Ich spĂŒrte aber sehr intensiv das noch jemand anwesend war! SpĂ€ter, als ich auf meinen Kalender sah, stellte ich fest, das war der Todestag von meinem verstorbenen Exmann..!
Als ich zum erstenmal in Peters Gruppe meditierte, war "er" sofort da, denn Peter sagte mir nach der Meditation, dass ein "aufgeregter SĂŒdlĂ€nder" bei mir war.., und das was Peter mir noch erzĂ€hlte konnte ich bestĂ€tigen ! Jetzt, wo wir mit dem "SchwarzwĂ€lder Tischchen" arbeiten, haben wir fast immer Kontakt.

Ganz liebe GrĂŒĂŸe von Regenbogen :color: :smil16 :smil18
"Nur wenn du ĂŒber den Schatten springst, findest du den Weg ins Licht."

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
BeitrÀge: 766
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 15.12.2011, 13:01

Hallo zusammen
Regenbogen1 hat geschrieben:Jetzt, wo wir mit dem "SchwarzwÀlder Tischchen" arbeiten, haben wir fast immer Kontakt.
und wer nicht weiß, was ein "SchwarztwĂ€lder Tischchen" ist,
kann es hier erfahren. http://www.youtube.com/watch?v=DoseC7sP ... AAAAAAAFAA
Das Tischchen ist auch als WesterwÀlder, oder OdenwÀlder Tischchen bekannt
und hier haben wir unseren ersten Versuch mal gefilmt
http://www.youtube.com/watch?v=9jIZdzT- ... AAAAAAADAA
... allerdings sollte man sich darauf nicht einlassen, wenn man Angst hat,
gern anderen Angst macht, lĂŒgt, oder zu leichtglĂ€ubig ist,
denn "Gleiches zieht Gleiches an!"

Ich wĂŒnsche Euch viel Erfolg bei der Kontaktherstellung.
Peter-O

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 17.01.2012, 16:40

In letzter Zeit höre ich wieder nachts hĂ€ufiger die TĂŒrklingel, obwohl sie ganz bestimmt nicht geklingelt hat. Auch meinen Namen habe ich noch mal rufen hören, allerdings tagsĂŒber und niemand war außer mir im Haus (außer dem Hund). Dabei habe ich mich dann fast ein wenig ĂŒber mich selbst geĂ€rgert, dass ich nicht daran gedacht habe: "Ja?" zurĂŒck zu rufen oder sowas. Dabei hatte ich mir das fest vorgenommen. So kann das ja nie was werden mit der Kommunikation. :roll:
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
BeitrÀge: 766
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 17.01.2012, 17:50

Hallo Schwester,
Schwester hat geschrieben:... die TĂŒrklingel, ... Auch meinen Namen ... rufen hören,
solches Rufen oder Klingeln kenne ich auch gut und es passiert öfter,
vorallem sehr frĂŒh morgens, - bevor ich normalerweise aufstehe.

Inzwischen weiß ich aus Erfahrung, dass das Rufen und Klingeln (an der WohnungstĂŒre oder Telefon) "viel Arbeit!" beduetet und ich schnellstens aufstehen sollte,
weil ich sonst mein Pensum nicht schaffe, auch wenn ich nichts Besonderes vor habe, was erledigt werden mĂŒsste.
Kurz nach dem Aufstehen kommt es dann aber regelmĂ€ĂŸig knĂŒppeldicke.
Mails, Post, Hilferufe, und/oder stundenlange TelefongesprÀche, zusÀtzich zu der tÀglichen normalen Korrespondenz.
Inzwischen bin ich sehr dankbar, wenn ich "von drĂŒben" so darauf aufmerksam gemacht werde,
dass ein arbeitsreicher Tag auf mich zukommt.

Versuch einmal zu beobachten, wann bei Dir dieses Klingeln und Rufen zu hören ist und was es Dir sagen soll.
Ich wĂŒnsche Dir viel Erfolg bei der Suche.
Peter-O

Sprosse
Alter: 5 (m)
BeitrÀge: 585
Dabei seit: 2011

Beitrag von Sprosse » 17.01.2012, 18:53

Ich höre auch manchmal meinen Namen in meinem Kopf. Also kein FlĂŒstern, sondern im Kopf. Auch tagsĂŒber. Morgens hatte ich das noch nicht ^^
Weis aber nie was es beudetet. Ich sage dann immer "lieb daß du mir etwas mitteilen möchtes (wer auch immer) doch leider weis ich nicht was".

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 17.01.2012, 19:00

peter-o hat geschrieben:Versuch einmal zu beobachten, wann bei Dir dieses Klingeln und Rufen zu hören ist und was es Dir sagen soll.
Danke Peter.

Also meistens ist es nachts zwischen 2 und 4 Uhr. Aber ich habe bisher noch nie den darauffolgenden Tag genauer "beobachtet". Das werde ich mal beim nÀchsten Mal machen. Bin schon gespannt, ob der sich dann auch bei mir so "arbeitsreich" zeigt.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

martina1966
Alter: 50
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 04.02.2012, 15:16

Hallo Schwester,

habe gerade erst Deinen Bericht gefunden. Ja, meine verstorbene Nachbarin, (sie wurde knapp 86 Jahre alt), hat mir auch vor 3 Jahren etwas Ähnliches erzĂ€hlt. Sie lag im Bett im Halbschlaf, die ZimmertĂŒr war zu. Plötzlich fragte sie eine sanfte Stimme: "E., gehtÂŽs dir gut?" Da war sie schlagartig wach. Sie wusste tief drinnen, es war ihre verstorbene Schwester, zu der sie ein sehr gutes VerhĂ€ltnis hatte.

Es GIBT Kontakte zu Menschen im Jenseits. DarĂŒber haben Ramalon und ich auch diskutiert. Er hat eine Geistreise zu einer anderen Dimension gemacht (vor vielen Jahren) und wollte eine verstorbene liebe Freundin wiedersehen. Ihm wurde klargemacht, dass Lebende da nicht hineindĂŒrfen. Er hat diese Freundin wahrgenommen, "gesehen"; er sagt: er hat ihre Energie gespĂŒrt, aber er konnte mit Körper nicht in diese Dimension hinein. Es scheint pysisch nicht möglich zu sein.

Liebe GrĂŒĂŸe
Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten