Seite 2 von 2

Verfasst: 27.12.2010, 23:19
von sturmwind
Hallo
wir haben schon einen neue Katze, aber meine "alte" fehlt mir trotzdem. Es war zwaranstrengend, aber immer lustig mit ihr. Leider konnte ich anscheinend nicht immer ihren Ansprüchen an mich gerecht werden (das hat sie einem Tierflüsterer erzählt), aber ich bin nach über einem halben Jahr noch sehr traurig. :roll:
Gruß :flower:

Verfasst: 11.01.2011, 16:40
von wilmawunderblume
Liebste Kiat,

vielen Dank für Deine Wünsche. Ich hoffe Du bist ebenso gut ins neue Jahr gekommen und auch ich wünsche Dir alles Gute für 2011!!!
:sunny: :sunny: :sunny:
Dicker Gruß
WilmaWunderblume

Verfasst: 04.08.2014, 12:30
von psylola
Wasserfee hat geschrieben:Hi liebe KleineFee,

dein Kater ist inzwischen sehr weit weg gegangen und hat wirklich mit dem alten Leben hier abgeschlossen. Die Zeit mit dir war ihm sehr wichtig und er will sie nicht missen. iere haben mit all dem viel weniger Probleme als wir Menschen.Mach dir keine Sorgen und gehe auch deinen weg weiter.

Liebe Grüße :love:

hallo wasserfee,

mein kater sinki ist letzten mi eingeschläfert worden, an weihnachten hat man bei ihm diabetis festgestellt doch mit spezialfutter haben wir das ziemlich gut hinbekommen.dann letzte woche ging es ihm sehr schnell sehr schlecht und nichts half mehr...seine bauchspeicheldrüse war total angegriffen und konnte nicht mehr....
Ich hatte ein sehr inniges verhältniss zu ihm...kannst du ihn fragen wie es ihm jetzt geht und ihm sagen das er für immer einen platz in meinem herzen hat? bitte bitte, ich wäre dir zutiefst verbunden

Verfasst: 06.03.2016, 10:30
von Jusa
Hallo, ich habe am 13.02 meinen geliebten Kater Momo verloren und komm überhaupt nicht zurecht . Kann mir jemand weiterhelfen oder vielleicht sogar Kontakt zu ihm auf nehmen? Ich bin um jede Hilfe dankbar!!!

Vielen Dank und viele Grüße Sandra

Verfasst: 30.03.2016, 10:17
von elae
Hallo,
bin sehr sehr traurig.
Meine kleine Mingi ist am Ostersonntag gestorben.Sie war erst 11Monate ich war 3Tage vorher beim Tieraerzt ihr mussten Zaehne wegen ner Entzündung gezogen werden das Kiefer schaut gar nicht gut aus meinte due Aerztun gab mur medikamente u.schmerzmittel mit und nen termin fuer 1 april sie hat wieder versucht zu fressen ging auch ein wenig bergauf und starb aber dann trotzdem ihr wurde kein blut abgenommen aber ich vermute sie hatte eine Leukoseihr immunsystem brach pplötzlich komplett zusammen.wollte den Notdienst rufen da war es schon zu spaet :-((
Wuerde so gerne Kontakt mit ihr aufnehmen.
Wie es ihr geht und erfahren was ihr gefehlt hat.warum musste sie so frueh sterben?
Danke schon mal
Traurige Gruesse
Ela

Verfasst: 30.03.2016, 12:59
von Fenja
Hallo, liebe elae ...

Zu erst, möchte ich dir sagen, dass es mir sehr leid tut, dass du deine noch so junge katze nach so kurzer gemeinsamer zeit wieder über die regenbogenbrücke und hinüber auf die goldenen steppen hast gehen lassen müssen.
Das tut immer sehr weh. Egal,ob unsere tiere jung oder schon älter sind. Bei einem älteren tier kann man sich jedoch vielleicht eher damit trösten, dass eben jedes leben irgendwann einmal endet. Darüber muss man sich auch schon in dem moment im klaren sein, wenn man es zu sich nimmt. Selbst wenn man hofft, dass dieser zeitpunkt ganz weit in der ferne liegt. Viele gemeinsame jahre schweißen zusammen und man hat schöne erinnerungen, an die gemeinsame zeit. Bei einem noch so jungen tier, dass eigentlich noch das ganze leben vor sich hätte - so meint man das wenigstens - spielen möchte und gemeinsam mit dir die welt entdecken, ist es jedoch doppelt so bitter. Jedoch hat jede seele eine ganz bestimmte aufgabe hier auf erden zu erfüllen. Bei manchen ist diese einfach schneller erfüllt, als bei anderen. Ich bin überzeugt davon, dass es auch bei deinem kätzchen so war oder ist. Sein tod ist nicht umsonst. Dessen sei sicher, auch wenn es dir im moment nicht so erscheint.

Glaube mir, ich weiß von was rede und ich kann deinen schmerz und deine trauer bestens nachfühlen. Jedes lebewesen, egal on mensch oder tier, empfindet trauer, wenn sich ein vertrautes herz entfernt. Es ist die unabenderlichkeit, die den tod für alle, die zurückbleiben so schwierig und nicht wirklich greifbar oder erfassbar macht. Tieren fällt der abschied auch nicht leicht, aber sie wissen, im gegensatz zu uns, so glaube ich, dass der körperliche tod nicht das ende ist. Ich lebe schon viele jahre mit tieren und insbesondere samtpfötchen und fellnasen. Letztes jahr habe ich selbst im abstand von wenigen monaten drei meiner lieblinge verloren. Zwei davon waren erst 6 jahre und der älteste 16.

Weist du, was mich sehr wundert ist, dass deine katze mit erst 11 monaten schon zähne gezogen bekommen musste. Nun bin ich zwar kein tierarzt, aber nach über 40 jahren mit katzen sammelt sich die eine oder andere praktische erfahrung an. Woher hattest du denn die kleine maus? War sie das kind von freilebenden eltern oder stammte sie von wohnugskatzen ab und war auch drinnen geboren?

Vermutlich litt sie an einer chronischen zahfleischerkrankung (chronische gingivitis) die durch viren verursacht und oft sehr schlecht behandelbar ist. Ich habe das selbst bei einigen meiner vierbeiner auch schon erleben müssen. Manchmal haben die tiere erst dann wirklich ruhe, wenn im laufe der zeit alle zähne entfernt worden sind. Bei einer 11 monate alten katze ist das natürlich fast undenkbar. Die zweite möglichkeit besteht darin, dass das kätzchen trotz seiner jugend schon akute nierenprobleme hatte und bereits unerkannt einem totalen nierenversagen zusteuerte. Nierenerkrankungen können auch angeboren sein . Die symptome, die du beschreibst, habe ich leider bei einigen meiner stubentiger und in jedem alter schon 1:1 und genau so erlebt. Auch bei den die beiden 6-jährigen, die mich letztes jahr verlassen haben. Sie waren selber sehr unglücklich darüber und wären gerne noch bei mir geblieben. Aber es war eben vom universum so bestimmt.

Durch eine blutuntersuchung hätte man das zwar auch bei deinem kätzchen feststellen können und evtl. eine behandlung versuchen, ehe man eine narkose gibt. Ob es erfolg gehabt hätte, ist jedoch auch ungewiss. Meinen beiden erst 6 jahre alten katzenkinder hat selbst die terapie nicht geholfen. Die niererkrankung ist eben leider nicht zu heilen. Man kann den prozess des schleichenden nierenversagens nur verlangsamen. Bei einer jungen mieze, bei der körper noch im aufbau ist, geht es vielleicht sogar schneller, als bei älteren. Du brauchst dir also keinerlei vorwürfe zu machen. Du hast getan, was du konntest. Du hast es geliebt und dein kätzchen hatte mit sicherheit bei dir ein schönes und behütetes leben. Jeden tag futter und ein warmes, weiches, trockenes plätzchen. Wie viele tiere dieser welt würden sich das wünschen!

Liebe elae, nimm dir zeit für deine trauer. Zünde eine kerze an und stell ein foto daneben. Lege das lieblingsspielezeug dazu oder auch paar blumen und sprich mit deinem kätzchen. Laut oder leise oder auch nur in gedanken. Sei gewiss, es wird dich hören! Und es wird dir ein zeichen geben. Da bin ich sicher! Vielleicht hörst du es sogar noch einmal leise, dankbar und zu frieden schnurren. Vielleicht ist es ein gedanke der plötlich in deinem kopf ist, das bild einer erinnerung oder das flackern der flamme.

Und dann mach dein herz wieder frei von trauer und für ein neues kätzchen. Das "alte" wird das verstehen und vielleicht sogar so gewollt haben. Es war vielleicht sogar seine aufgabe, dass es dich auf das neue kätzchen vorbereitet hat. Irgendwo wartet wahrscheinlich schon ein anderes kätzchen darauf von dir gefunden zu werden. Oder es wird bald geboren und sucht bald nach einem Menschen, der es aufnehmen und ihm ein schönes leben schenken wird. Nimm es liebvoll und vorbehaltlos auf und erzähle ihm was passiert ist. Das neue kätzchen wird auch deine wunde seele heilen.

Wie ich oben schrieb hatte ich letztes jahr ebenfalls drei solche trauerfälle. Als mein katerchen in meinen armen seinen letzten atemzug getan hatte sagte ich zu seiner seele, die sich nun auf ihren weg machte und sich zu entfernen schien: Jetzt ruh dich ein wenig aus und erhol dich gut. Grüße alle, die dir vorausgegangen sind. Wir werden uns irgendwann oder eines tages wiedersehen. Dann sind wir wieder zusammen. Und wenn du kannst und möchtest, dann such dir ein neues fellchen und einen frischen körper und komm zu mir zurück. Aber gib mir ein zeichen, damit ich dich erkenne. Aber bitte ein deutliches zeichen, dass ich auch verstehe, denn wie du weißt, sind wir menschen in solchen dingen manchmal ein bisschen begriffsstutzig.
Nach wenigen wochen in einer wahnsinnig großen schmerzlichen leere, trauer und vielen, vielen verzeifelten und unglücklichen tränen entdeckte ich plötlich ein katzenkind im internet. Das foto traf mich wie ein blitz aus heiterem himmel. Und ich wusste, DAS ist "mein" neues kätzchen und die wiedergeborene seele meines lieben, alten freundes! Er hatte es also tatsächlich verstanden und getan, was ich mir gewünscht hatte, als seine seele hinüberging. Er schickte mir deutliche zeichen. Das geburtsdatum, sein name, sein zwingername (ja er ist eine rassekatze, aber das hat eigentlich keine wesentliche bedeutung) und noch einiges andere mehr, waren dinge, die ich sofort erkannte und die ihn und mich früher verbunden haben. der kleine schläft jetzt an der gleichen stelle, wie der "alte" und er hat unverkennbar ziemlich die gleichen kleinen marotten und angewohnheiten.
Aber selbst wenn das evtl nicht der fall ist, dass eine liebe seele im neunen gewand oder körper zurückkommt. Ich bin sicher, dass ein neues kleines seelchen bereits auf dich wartet und um seiner selbst willen geliebt werden bzw. dich lieben möchte. Hab den Mut dazu! Gibt euch beiden die chance glücklich zu sein.

.

Verfasst: 30.03.2016, 14:13
von elae
Liebe Fenja,
vielen, lieben Dank fuer deine troestenden Zeilen.
Es tut mir ebenso leid dass du auf so kurze Zeit so viele Lieblinge verloren hast.
Ich denke im Nachhinein, auch durch deine Schilderung dass mein Maedchen eine Krankheit von Geburt an hatte und sie an einem Nierenversagen starb.
Ich rufe nachts im Halbschlaf ihren Namen und tagsueber rede ich manchmal mit ihr und denke sie begleitet mich sogar zur Arbeit ins Buero und schlaeft im und auf dem Schrank. machte sie Zuhause auch gerne.
Ja irgendwann sind wir wieder vereint etweder auf Erden oder im Jenseits bis dahin trage ich sie im Herzen
Lg Ela

Verfasst: 30.03.2016, 15:03
von Fenja
Liebe ela ...

Vielleicht ist die kleine seele wirklich noch in deiner nähe. Ja, das kann durchaus sein. Es sind ja erst wenige tage, seit sie gegangen ist. Auch manche tierseelen halten sich noch eine weile bei ihren menschen auf, bei denen sie gelebt und der sie geliebt hat. Es ist ein zeichen, das ihr beide eine enge und liebevolle beziehung zueinander hattet.
Aber bitte halte sie nicht fest und binde sie nicht zu lange an dich und das alte leben. Vielleicht hat Mingi aber auch selbst noch nicht so richtig begriffen, dass sie keinen physischen Leib mehr hat. Darum erkläre es ihr und lass sie gehen, wenn sie dann bereit dazu ist. Und auch du musst dich bereit dafür machen. Hilf ihr aus der zwischenwelt an jenen schönen ort des lichts oder die golden steppen, wie ich sie gerne nenne, zu finden, den wir alle erst nach unserem physischen tot (wieder-)betreten können bzw. dürfen. Keine seele ist auf dauer glücklich darüber zu lange in der zwischenwelt zu verweilen. Auch das ist eine form deine liebe zu beweisen. Loslassen heißt ja nicht vergessen! Sonst werdet ihr beide nie ganz frei und offen für neues sein. Das ist es, was dir auch mit meinem letzten satz sagen woltte. ;)

Lass dich also umarmen und dir von ganzem herzen alles gute wünschen sowie, dass du deine tiefe traurigkeit und die große leere bald überwinden kannst! Die ersten tage sind wirklich immer besonders schlimm. Man glaubt, die welt müsse aufhören sich zu drehen. Das tut sie aber nicht. Es wird jedoch mit der Zeit besser werden. Darum bin ich meinem kleinen neuen katerchen so unendlich dankbar, dass wir uns gefunden haben. Seit er bei mir ist, sieht die welt nämlich wirklich schon wieder ganz anders aus und man spürt wieder die wärme der sonne, die einen in den ersten tagen fast für immer verloren schien. Aber ich weiß auch, dass alle meine Tiere, die ich je hatte, wissen, dass ich sie niemals vergessen werde und sie, so lange ich lebe, ein plätzchen in meinem Herzen haben ...

Verfasst: 30.03.2016, 18:59
von brita
Hallo Ihr Lieben,

lese ich Eure Zeilen, denke ich automatisch an meine 2010 verstorbene Kati, sie war für 15 Jahre meine Kumpeline, Familienmitglied. Sie war eine sehr ängstliche Katze, kamen fremde Menschen, aber eine "alte Seele", waren wir allein. Sie schaute mich an und wußte alles, so mein Eindruck... Sie starb an den Folgen von Krebs, was trotz regelmäßiger Routineuntersuchungen nicht festgestellt wurde. Ich mußte sie erlösen lassen. Der Schmerz war und ist immer noch groß. Als ihr kleines Herz aufhörte zu schlagen, hörte ich ihr Schnurren drei Mal: einmal von ihrem zurückgelassenen Körper, dann quasi auf Augenhöhe und dann ein weites STück über meinem Kopf. Kati wurde eingeäschert und nun ist sie immer bei uns.

Ich versuchte, auch auf Grund von Selbstvorwürfen Kontakt zu ihrer Seele aufzunehmen. Ich wollte auch wissen, wie es ihr geht, ob sie mir verzeihen kann, weil ich das Gefühl hatte, alles falsch gemacht zu haben. In der ersten Trauerphase gelang es mir nicht, selbst ein sogenannter Jenseitskontakt lief ins Leere. Als ich innerlich ruhiger wurde, sah ich plötzlich auf aufgeschüttelten Kissen Abdrücke von Katzenpfötchen, obwohl Lilly noch gar nicht bei mir war. Ich hatte auch später immer wieder das Gefühl, dass Kati mal eben reinschaut: da war ein typisches Streichen um die Beine, als ich Lilly verdächtigte, doch diese im Nachbarraum ihren verdienten Mittagsschlaf tief und fest hielt. Es passiert so manches Mal Ungewöhnliches. Ich finde, nach 2 Umzügen auf dem Boden keine Lilly- sondern Katihaare. Und so weiß ich, dass sie mal wieder eine Stipvisite gemacht hat... Es gibt nichts, was es nicht gibt...

Ich wünsche Euch allen viel Kraft und lichtvolle Momente... Eure Katzen und Kater machen sich mit Sicherheit auf die eine oder andere Art bemerkbar - achtet auf die Kleinigkeiten - Brita -

Verfasst: 30.03.2016, 19:01
von brita
Fenja - ich danke Dir für Deine wunderbaren Worte, obwohl sie nur bedingt an mich gerichtet waren... ;o)

Verfasst: 31.03.2016, 07:39
von elae
Ja loslassen muss man liebe Fenja.ch werde ihr sagen wenn sie ins licht gehen will kann sie gehen ansonsten kann sie solange bleiben wie sie moechte.

Liebe Brita,
danke auch fuer deinen Beitrag. Ich kann mir gut vorstellen dass sich meine Mingi auch noch bemerkbar macht.
Habe auch schon gelesen dass manche Tierseelen sogar Gegenstaende umwerfen.
Manchmal hab ich trotz Trauer plötzlich ein warmes wohliges Gefuehl denke da besucht sie mich gerade oder sendet mir telepathisch Impulse. So ging es mir bei meiner verstorbenen Schwiegermutter.Als wollte sie mir sagen Maedl sei nicht traurig da wo ich jetzt bin geht es mir sehr gut.
Alles Liebe fuer euch.
Ela