Biete Jenseitskontakte an

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
magierin
Alter: 31
BeitrÀge: 29
Dabei seit: 2008

Biete Jenseitskontakte an

Beitrag von magierin » 03.06.2009, 20:38

hallo zusammen ,

seid einiger Zeit habe ich die Gabe entdeckt mit Geistern in Kontakt zu tretten...

wenn ihr also Hilfe auf diesem gebiet braucht...sei es ihr wollt noch jemanden, ob Mensch oder Tier etwas mitteilen oder dringend fragen...oder habt das gefĂŒhl es ist jemand in euren Haus...dann meldet euch bei mir...

als energieausgleich freue ich mich ĂŒber eine kleine spende.
lg
achte auf deine gedanken sie werden zu worten, achte auf deine worte die zu taten,achte auf deine taten die werden zum charakter, achte auf deinen charakter er wird zu deinen schicksal!!!

Benutzeravatar
Peter B.
Alter: 75 (m)
BeitrÀge: 184
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter B. » 04.06.2009, 01:18

Liebe Magierin,

welche Schutzmaßnahmen triffst du, damit du auch wirklich mit den Geistwesen sprichst, die du sprechen möchtest?

GOTT zum Gruß,

Peter
PrĂŒfe, was du hörst oder liest mit Herz und Verstand - und behalte das Gute.

magierin
Alter: 31
BeitrÀge: 29
Dabei seit: 2008

Beitrag von magierin » 04.06.2009, 06:42

keine besonderen, ich biete das universum um schutz vor negativen,

um zum beispiel kontakt zu den jeweiligen geistern aufzunehmen, brauche ich ein foto von dem menschen oder dem ort wo man ein geistwesen vermutet...und dann schaue ich ob ich was empfange...wenn etwas zurĂŒck kommt, rede ich mit dem geist in gedanken oder fĂŒhle was er fĂŒhlt.

aber ich stelle keine fragen ĂŒber die zukunft oder soetwas...ich helfe nur den seelen oder menschen die verstorben etwas mitteilen wollen...



lg
achte auf deine gedanken sie werden zu worten, achte auf deine worte die zu taten,achte auf deine taten die werden zum charakter, achte auf deinen charakter er wird zu deinen schicksal!!!

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 04.06.2009, 12:37

Peter, ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nicht immer konkreten Schutz braucht. Ich hatte noch nie das Problem, dass ein "böser Geist" kam oder ich mit einem Geist "nicht fertig geworden" bin. Um Schutz zu bitten kann durchaus ausreichen, auch wenn es sich sehr simpel anhört. Ich nehme grundsÀtzlich immer erst einmal etwas positives an und habe eine positive Grundeinstellung zu jedem. Sollte es gerade nicht passend sein oder so, dann schicke ich einen Geist auch schon einmal weg. Auch das war bisher völlig problemlos.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Kristallmeister
Alter: 42 (m)
BeitrÀge: 147
Dabei seit: 2009

Beitrag von Kristallmeister » 04.06.2009, 12:51

Schwester,
ich schĂŒtze mich ganz selten und das nur wenn es wirklich nötig ist. Wenn ich arbeite schĂŒtze mich ĂŒberhaupt nicht, warum denn auch??? Alles ist Licht! Schutz braucht nur das Ego. Und man braucht noch das eine um das andere erkennen zu können. Umso mehr Licht man Strahlen kann hat das angeblich negative in deiner Umgebung keine Chance, es sei denn man lĂ€sst es zu......

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 04.06.2009, 12:56

Ich denke, umso "weiter" man ist, desto weniger braucht man auch UnterstĂŒtzung in Form von "Schutz". Wenn man aber noch ganz am Anfang ist und die KrĂ€fte erst noch wachsen mĂŒssen, dann ist "Schutz" manchmal ganz gut. Und grundsĂ€tzlich ist es ja nie falsch, um UnterstĂŒtzung (in Form von Schutz) zu bitten. ;-)
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

magierin
Alter: 31
BeitrÀge: 29
Dabei seit: 2008

Beitrag von magierin » 04.06.2009, 13:05

Schön zu hören, das es noch mehr Leute in diesem Forum gibt die sich mit solchen Dingen beschÀftigen:)

Den schutz vor negativen sehe ich viel mehr so...ich könnte zur Zeit nicht ertragen etwas vollkommen schreckliches zu empfangen ... zum beispiel einem Geist helfen zu mĂŒssen der ermordet wurde oder sowas... das wĂ€re im moment zu viel fĂŒr mich... habe diese gabe zwar wohl schon immer gehabt... vorallem als kind... dann habe ich sie wohl verschlossen und erst vor einiger Zeit wieder zugelassen, war schon eine besondere erfahrung einen geist nicht nur zu spĂŒren oder zu hören sondern auch zu sehen...

wie war das fĂŒr uch..wenn ich denn mal fragen darf:)

LG
achte auf deine gedanken sie werden zu worten, achte auf deine worte die zu taten,achte auf deine taten die werden zum charakter, achte auf deinen charakter er wird zu deinen schicksal!!!

Kristallmeister
Alter: 42 (m)
BeitrÀge: 147
Dabei seit: 2009

Beitrag von Kristallmeister » 04.06.2009, 13:29

@ Schwester, klar fĂŒr den Anfang ist das nicht schlecht mit dem Schutz. Wir fangen alle mal klein an.....

@ magierin, ich channel und mach auch Jenseitskontakte, diese Kontakte mit Verstorbenen kommen bei meinem Kunden unbewusst hinzu, es ist dann da. Bewussten Kontakt hab ich nur zu meinen verstorbenen Eltern. Bei mir kommt das nicht mal eben so um anderen zu zeigen was ich kann. Die richtigen Informationen kommen immer zur richtigen Zeit. Manchmal komm ich mir vor wie so ein Postbote nur mit anderen Informationen...

Sehen tue ich Geister oder Engel nicht, bis jetzt zumindestens. Meine am besten entwickelte Gabe ist bei mir die Intuition und das Hellwissen, danach kommt das FĂŒhlen und am Ende das Sehen..... Ich sage immer das ich blind bin und trotzdem hervorragend alles sehen kann was wichtig ist.....

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 04.06.2009, 13:53

magierin hat geschrieben:wie war das fĂŒr uch..wenn ich denn mal fragen darf:)
Ich bin praktisch mit dem Glauben an das Jenseits etc. aufgewachsen. Den ersten Kontakt hatte ich mit sechs Jahren (spĂŒren, sehen, hören - das volle "Programm") mit meiner Oma, so dass es nichts Bedrohliches fĂŒr mich hatte. Sie sah damals auch genau so aus wie ich sie in Erinnerung hatte. Dann kam jahrelang nichts aber ich habe das natĂŒrlich nicht vergessen. Seitdem habe ich viel gelernt und mich weiter entwickelt. Heute kann ich auch Geister erkennen, wenn sie Ă€ußerlich keine Ähnlichkeit mit ihrer frĂŒheren, mir bekannten HĂŒlle haben, also ich sehe wer sie sind auch wenn sie anders aussehen. man darf nicht vergessen, dass das Aussehen eigentlich irrelevant ist und sich jeder Geist so zeigen kann wie er möchte. Das heißt, eine alte Frau kann sich durchaus als kleiner Junge zeigen oder Ă€hnliches. Das zu erkennen kommt aber auch erst mit der Zeit.

Das intensivste Erlebnis war das komplette Eindringen eines Geistes in meinen Geist. Das wurde sogar noch Tage spĂ€ter von einer anderen Person wahrgenommen. Möchte ich aber wirklich keinem empfehlen, das hat mich ziemlich fertig gemacht (körperlich und geistig), so dass ich ĂŒber eine Woche zum Regenerieren brauchte. Trotzdem war das sehr wichtig fĂŒr mich, auch wenn es mich so fertig gemacht hat.

Wie Kristallmeister aber schon sagte, die richtigen Informationen kommen immer zur richtigen Zeit. Manchmal vergeht eine lange Zeit ohne Nachrichten, manchmal kommen sie eine nach der anderen. Auch Geister kann man schließlich nicht zwingen zu kommen, mit einem zu "sprechen" etc. Übrigens, es heißt immer "sprechen" aber ist mit unserer gebrĂ€uchlichen Sprache nicht vergleichbar. Es ist eher Telepathie. Es gibt da auch keine MissverstĂ€ndnisse oder so. Es ist alles ganz klar und deutlich. Es kann höchstens passieren, dass man gerne noch mehr Informationen hĂ€tte und diese aber nicht bekommt. Die GrĂŒnde dafĂŒr können ganz unterschiedlich sein, in der Regel ist es aber keine Schikane oder so, sondern ein gewisser Schutz fĂŒr einen selbst oder denjenigen fĂŒr den die Nachricht ist.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
Lucifer
Alter: 63
BeitrÀge: 664
Dabei seit: 2009

Beitrag von Lucifer » 11.06.2009, 15:35

Also ich sehe es als etwas NatĂŒrliches an, mit Nichtverkörperten Kontakt zu haben, und sicher kann es jeder, wenn er sich denn dessen bewusst ist, und wenn er es zulĂ€sst. Ob sie in den Erdnahen Bereichen sind, wo sich viele der Verstorbenen aufhalten, oder weiter außerhalb liegende Bereiche, alles ist möglich.
Schutz brauche ich keinen, ich mache es im GEgenteil so, das ich mich völlig durchlĂ€ssig mache, und ich atme alles ein, und sollten da welche sein, die ihre Spiele spielen wollen, verschwinden sie meistens sofort. Denn da ist bei mir keine REsonanz. (salopp gesprochen, flutschen sie durch). Außerdem ist seit Anfang 2007 eine VerĂ€nderung dahin eingetreten, das dunkle KrĂ€fte, die uns hier in unserer Ausdehnung unseres BEwusstseins aufhalten wollten, dies nciht mehr können. Ich hatte vorher einige Versuche solcher Energien, aber seit dem nie mehr. Es ist sozusagen sicher geworden.

Ich begleite auch Verstorbenen zur "BrĂŒcke der Blumen", das heißt, dort wo es in die entferten Regionen geht, und wo derjenige von seiner Engelsfamilie abgeholt wird. Und das tun viel andere auch.
wichtiger wĂ€re allerdings, den Menschen hier zu sagen, das sie keine Angst haben brauchen, und das sie ewig sind - denn ich habe schon öfter Verstorbene wahrgenommen, die nciht wussten was denn nun passiert ist - weil sie immer noch hier waren, wenn auch ohne Körper, und sich wunderten das sie mit mir reden können und mit ihren Verwandten nicht. Ich erklĂ€re es dann. Aber es wĂ€re ein Segen fĂŒr die Menschen, wenn sie wahrhaftig vorbereitet gehen könnten, und dieser ganze alte Kram der Religionen, der so viel Angst verursacht, sich auflösen wĂŒrde.

:flower:
Von der Begrenztheit zur Unbegrenztheit

Kristallmeister
Alter: 42 (m)
BeitrÀge: 147
Dabei seit: 2009

Beitrag von Kristallmeister » 12.06.2009, 09:43

Dieses begleiten Verstorbenen hab ich letztens auch noch gemacht... Ein Lkwfahrer war durch einen Auffahrunfall zu tode gekommen, den hab ich dann begleiten dĂŒrfen. Auf der einen Seite war es sehr traurig, aber wiederum auch schön. Leider finde ich keine Worte das beschrĂ©iben zu können.
Lucifer, wenn channel lĂ€uft das genauso wie du es bei dir bĂ©schrieben hast... Diesen Schutz den ich bei mir erwĂ€hnte hat nichts mit dem Schutz vor Wesenheiten zu tun.... Wenn es nötig ist muss ich mich vor den Menschen schĂŒtzen, weil ich zuviel an Informationen aufnehme und das dann nicht schnell genug loswerden kann. Leider gibt auch noch sehr viele Menschen, die was gegen mich und meine Arbeit haben und mir nicht mal das schwarze unter den FingernĂ€geln gönnen..... Das macht mich oft sehr traurig.....

Kristallmeister :smile10:

Benutzeravatar
Lucifer
Alter: 63
BeitrÀge: 664
Dabei seit: 2009

Beitrag von Lucifer » 18.06.2009, 21:27

hm, das ist wohl mehrfach so. Ich kenn jemand der das auch hat, viel von anderen aufnehmen, sozusagen ihren MĂŒll, und sie bedienen sich dabei an seiner Energie.
Ist nicht so einfach, aber jeder, der damit zu tun hat, kann es auch anders machen, denn jeder ist der Schöpfer seiner persönlichen Dinge, und damit hat er es erschaffen, und weil er der Schöpfer ist, kann er es auch entschaffen.
Und nur ER SELBST kann es entschaffen.
@ kristallmeister : Ich wĂŒnsche dir, das du das machst.
lieben Gruß
wers lesen mag:
http://www.shouds.de/shouds/rueckkehr11.htm
steht da auch drin
Von der Begrenztheit zur Unbegrenztheit

Antworten