Schwarze Gestalt am Bett meiner Tochter

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
Dreya
Alter: 45
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2007

Schwarze Gestalt am Bett meiner Tochter

Beitrag von Dreya » 07.09.2007, 09:36

Hallo,

seit einigen Tagen sehe ich eine schwarze Gestalt am Bett meiner 7-jĂ€hrigen Tochter stehen. Ich finde diese Gestalt wirklich unheimlich und bedrohlich. Mich erstaunte schon lĂ€nger, daß meine Tochter so schlimme AlptrĂ€ume hat und auch wie detailiert sie diese beschreiben kann. Bei den Schilderungen wird selbst mir ĂŒbel.
Zum ersten Mal bemerkte ich diese schwarze Gestallt an ihrem Bett, nachdem ich mit einer befreundeten Schamanin gesprochen hatte. Wir besprachen ein Ritual, das sie zum Anlass unserer Hochzeit durchfĂŒhren wird und kamen im GesprĂ€ch auch auf Geistererlebnisse zu sprechen. Zei Tage spĂ€ter kam meine Tochter von ihrem Vater wieder. Ich lag abends in meinem Bett und wollte schlafen und "sah" nochmal nach meiner Maus, ob es ihr auch gut geht und da sah ich diesen bedrohlichen schwarzen Schatten am Bett meiner Tochter, ĂŒber sie gebeugt.
Sofort hĂŒllte ich sie in goldenes Licht und die Gestalt richtete sich auf, blieb aber an Ort und Stelle.
TagsĂŒber nehme ich sie nicht wahr, nur nachts, wenn meine Tochter schlĂ€ft.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Was ist das?
Wie kann ich damit umgehen?

Sonnige GrĂŒĂŸe
Dreya

Tahira
Alter: 45
BeitrÀge: 505
Dabei seit: 2006

Beitrag von Tahira » 07.09.2007, 18:49

Hallo Dreya
Du findest die Gestalt bedrohlich..., aber ist sie es auch? Es könnte sich ja um die Energie (Traumkörper) des Vaters handeln, der liebevoll nach seinem Kind sieht. Hat sie davor auch schon AlptrĂ€ume gehabt, oder erst seit die Gestalt da ist? Hast du deine Tochter davon erzĂ€hlt, vielleicht weiß sie ja was?
Sind mehr Fragen als Antworten, ich hoffe aber das sie dir helfen. Liebe GrĂŒsse Sandra

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3802
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 07.09.2007, 19:08

Hallo,

Ja die schwarze Gestalt hat wohl mehr mit Dir zu tun, als mit deiner Tochter.
Auch solltest du mal ĂŒber deinen ersten Impuls nachdenken: Du hast deine Tochter in goldenes Licht gehĂŒllt - aber Dich selber ?
Wie willst du jemendem anderen mit goldenem Licht helfen, wenn du es nicht zuerst bei Dir selber machst!


Man kann dieses Thema auch ganz allgemein beschreiben und oft beobachten:
Eine junge Frau/MĂ€dchen bekommt ein Kind, und kĂŒmmert und stellt dieses fortan an die erste Stelle. Dies endet immer furchtbar, weil natĂŒrlich an erster Stelle immer die eigene Anbindung ans Göttliche stehen muß!



GrĂŒĂŸe von Andreas

ConfusedChild
Alter: 24
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von ConfusedChild » 07.09.2007, 19:19

vielleicht handelt es sich bei der gestalt ja um die schutzengel ihrer tochter.

meine nachbarin sah auch einmal zu, wie der schutzengel ihrer tochter (als sie noch juenger war) sich rueberlehnte und sie ansah.
genauso gings meiner eigenen mutter.
sie wachte in der nacht auf und ueber ihr lehnte das gesicht ihres schutzengels.

bei mir war es allerdings noch nie so, obwohl ich schon sehr oft gehoert hab, dass jmd seinen schutzengel schon einmal gesehen hat.
ich denke, dass sich meiner noch nie gezeigt hat, weil ich noch nicht "bereit" dafuer bin, und er das auch weiß.

lg ConfusedChild

Schnaggeline
Alter: 37
BeitrÀge: 8
Dabei seit: 2007

Ging mir mal so Àhnlich

Beitrag von Schnaggeline » 07.09.2007, 21:31

Irgendwie bin ich sehr ergriffen von deinem Posting. Denn letztes Jahr fing auch mein damals 3-jĂ€hriger Sohn an nachts schreckliche AngstzustĂ€nde zu bekommen. Wir dachten lange, dass es AlptrĂ€ume wĂ€ren.. Es verging keine Nacht in der er nicht aus tiefster Angst heraus schrie. Wenn ich ins Zimmer kam, saß er die erste Zeit immer im Bett. Ich beruhigte ihn und er schlief weiter. Das wurde dann immer schlimmer. Irgendwann stand er im Bett (Hochbett) und wollte aus dem Bett flĂŒchten. Das ging so lange, bis ich mal wieder in sein Zimmer kam und sah, dass er unglaubliche Angst vor der Wand an seinem Bett hatte und aus dem Bett sprang und das SchlĂŒsselbein gebrochen hatte. NatĂŒrlich hatte ich schon einige Zeit vor diesem Unfall begonnen mit ihm ĂŒber seine "TrĂ€ume" zu sprechen weil er abends schon Angst hatte und nicht ins Bett wollte. Er sagte mir immer da wĂŒrde ein Mann in sein Zimmer kommen und schimpfen.

Ich habe Gott und die Engel damals aus TIEFSTEM HERZEN um Segen und Schutz meines Sohnes gebeten und auch ganz direkt den Schutzengel meines Sohnes darum gebeten. Ich habe ihn abends gedanklich mit Licht und meiner tiefen Liebe zu ihm eingehĂŒllt. Das hat geholfen. Er schlĂ€ft friedlich durch ;)

Ich denke aber auch nicht, dass es bei dir so schlimm ist. Vielleicht wirklich ein Schutzgeist. Aber wenn du ihn als bedrohlich empfindest. Bitte um Segen kann ja nie schaden. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute fĂŒr euch

Dreya
Alter: 45
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2007

Beitrag von Dreya » 08.09.2007, 11:44

Hallo,

darĂŒber hab ich auch schon nachgedacht, ob es ihr Vater sein könnte, aber leider kann ich das ausschließen.
auch darĂŒber, daß es etwas mit mir zu tun hat habe ich schon nachgedacht. Meine Tochter sieht nichts, obwohl sie grundsĂ€tzlich sehr sensibel ist.
Auf den Rat einer befreundeten Schamanin habe ich uns alle in Licht gehĂŒllt und um göttlichen Schutz gebeten. Nun strahlt das ganze GrundstĂŒck und die ganze Familie dazu :-)
Seitdem ich meine Tochter in Licht "hĂŒlle" ist sie insgeamt besser gelaunt und hat auch schöne TrĂ€ume.
Die Gestallt ist zwar noch da, aber macht, zumindest mir, nicht mehr so viel Angst.

Danke fĂŒr Eure Antworten, ich bin gespannt, wie das alles weiter geht.

Sonnige GrĂŒĂŸe
Dreya

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 08.09.2007, 18:33

Es hat vielleicht nicht direkt damit was zu tun, aber es erinnert mich an etwas was ich mit 14 Jahren erlebt habe.

Ich weiss noch das ich in Bett lag und in Zustand zwischen TrĂ€umen und aufwachen war. Da stand dann plötzlich ein Mann an meinen Bett und ich habe mit mit ihn unterhalten. Der Stimme nach habe ich ihn fĂŒr Mitte Zwanzig eingeschĂ€tzt. Er erzĂ€hlte mir von meiner Zukunft.
Ich habe vergessen was er gesagt hat. Aber als ich aufwachte hatte ich ausgesprochen gute Laune und war sehr fröhlich.

Ich denke dass es mein Schutzgeist war. :-) :ee:

Viviane
Alter: 62
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Viviane » 13.09.2007, 21:47

GrĂŒss Dich

warum fragst Du die Gestalt nicht einfach, was sie will? Es muss einen Sinn haben, wenn sie ich in der NÀhe Deiner Tochter aufhÀlt, aber keinen Kontakt zu ihr sucht.

Stelle Dich vor sie, und erwarte ihre Ansprache. WĂ€re sie "bösartig" oder wollte Schaden zufĂŒgen, hĂ€tte sie das lĂ€ngst getan und suchte nicht so offensichtlich Deine Aufmerksamkeit. Schwarz ist nicht gleich Böse, NiedertrĂ€chtig oder Gemein. Schwarz ist einfach nur alle Farben in einer!

Liebe GrĂŒsse
Viviane
höre nie auf, anzufangen, fange nie an aufzuhören

Benutzeravatar
RoyalFyahLightAngel
Alter: 30
BeitrÀge: 20
Dabei seit: 2007

Beitrag von RoyalFyahLightAngel » 26.09.2007, 05:05

Ich denke Du solltest Deiner Intuition soweit vertrauen dass wenn Du das Wesen als bedrohlich empfindest es nichts Positives sein wird.
Frag es, was es Dir mitteilen möchte und mach ihm notfalls klar dass Du negative Schattenenergien oder Ähnliches in Deinem Haus sowie bei Dir und Deinem Kind nicht duldest. Biete ihm eventuell Erlösung an und schick ihn ins Licht.

AllesLiebe fĂŒr Dich und Deine Tochter,
N
**morelove**

carolantje
Alter: 29
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2009

Beitrag von carolantje » 09.07.2009, 20:22

Schonmal an einen Incubus gedacht???

sturmwind
Alter: 36
BeitrÀge: 663
Dabei seit: 2008

Beitrag von sturmwind » 10.07.2009, 00:02

Hallo dreya,

win fremdes Wesen kann es nich sein. Es muss ein Schatten, der irgendwie mit der Familie zu tun hat oder aus einem frĂŒheren Leben... sein. Wenn es ein fremder SchattenrĂ€uber wĂ€re,dann hĂ€tte er gehen mĂŒssen, nachdem Du Dich und deine Mannschaft so in Licht gehĂŒllt hast. Versuch es mal mit karmischem Arbeiten :smile08:
sturmwind
Man erkennt den Irrtum daran, das alle Welt ihn teilt.
Giraudoux

: iloveyou :

Outlaw
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2009

Beitrag von Outlaw » 31.07.2009, 13:36

Hallo,

Es ist eigentlich ganz einfach: Wenn das Kind Angst hat, kann es selber und auch Du, die Mutter, diese Gestalt wegschicken. Es handelt sich um ein nichtverkörpertes Wesen. Diese teilweise niedrigen Gestalten ernÀhren sich von Angstenergie. Keine Bange, sie fressen keinen Menschen, aber sie lieben es, ihnen Angst zu machen. ALso tun sie es und das nÀhrt sie.

Allerdings muß jedes Geistwesen (also auch wir Menschen, wir sind auch "nur" Geistwesen in Verkörperung) verschwinden, wenn einer es ihm befiehlt. Es muß Euch aber ernst sein. Ich verspreche, daß es wirkt, wenn ihr ihn minestens dreimal energisch zum Verschwinden auf Nimmerwiedersehen auffordert. Je weniger Angst ihr vor ihm habt, desto sicherer ist sein Verschwinden. Ihr braucht kein goldenes Licht und dergleichen. Ihr braucht nur zu wissen, was die Gesetze sind, nach denen alle sich richten, weil es auf der Energieebene eben auch so ein paar feste GesetzmĂ€ĂŸigkeiten gibt. Und eine ist eben die Unantastbarkeit des eigenen Willens, die jeder respektieren MUSS, ob er will oder nicht. Energie funktioniert eben so.

Also versucht es bitte. Und energisch.... Ich hab solche Wesen auch schon angebrĂŒllt - und letztendlich geht dann auch jeder!

:-D

Antworten