Suizid

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
Antworten
Benutzeravatar
Tibetfee
Alter: 83
BeitrÀge: 301
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Suizid

Beitrag von Tibetfee » 08.05.2007, 09:29

Suizid

Die selbst gestellten Aufgaben der Seelen sind hier auf der Erde schon zu bewĂ€ltigen, und das Inkanieren-DĂŒrfen wird ihnen vom Alles-Was-Ist, unserem Schöpfer, geschenkt!

Somit ergibt sich auch sofort die Antwort auf die Frage, ob Selbstmord eine 'legitime' Lösung ist. Nein, es ist keine Lösung, weil die Seele zum einen dem Alles-Was-Ist, Gott, sein Geschenk wieder um die Ohren haut und zum anderen dann etwas sehr unerwartetes geschieht!!

NÀmlich, die Seele ist durch den Suizid NICHT erlöst und befreit worden, sondern wird umgehend wieder neu inkauniert oder kommt als Walk-In, weil sie ihre Selbst gestellten Aufgaben zu bewÀltigen hat ! Und diese nicht einfach so verschwinden oder sich von selbst erledigen durch einen Selbstmord!
Es ist ihr also gar nicht möglich, sich verfrĂŒht einfach wieder 'davonzustehlen'

oft werden die Seelen auch einfach wieder durch einen Erzengel! ZurĂŒckgeschickt, wĂ€hrend einem Nahtoderlebnis, bei welchem sie einen kurzen Eindruck dessen gewinnen konnten, was 'drĂŒben' auf sie wartet, wie es dort ist. Tief beeindruckt von der plötzlich empfundenen Liebe!, Hellem Licht, Harmonie, Frieden, Einheit, Leichtigkeit und Wissen kehren sie dann hier in dieses Leben wieder mit neuen Aspekten zurĂŒck, wo sie beginnen zu begreifen... und ihr Leben und ihre Aufgaben fortan besser bewĂ€ltigen

nicht die Seele 'macht schlapp', wenn es zu einem Suizid kommt, sondern das menschliche psychische GemĂŒt. Und die GrĂŒnde hierfĂŒr sind recht unterschiedlich, jedoch haben sie eigentlich immer etwas damit zu tun, dass die Menschen das Leben an sich, den Geist, die Seele, die Einheit und Liebe von und mit einfach allem, und vieles um sie herum noch nicht wirklich verstehen und begreifen. Viele Menschen fĂŒhlen sich dann unnötigerweise einfach ungeliebt, unverstanden, allein gelassen, getrennt von allem...

Bei der Geburt wird jedoch alles Wissen, was in den Astralebenen ja vorhanden ist, wieder gelöscht. Die Seelen sollen, völlig unbelastet von ihren vorangegangenen Inkarnationen und Erfahrungen, NEUE Erfahrungen mit neuer Bewusstwerdung sammeln
Quelle JA-RIN


ZusĂ€tzlich kommt noch dazu, das die Seele die Not und der negativer Zustand. In dem sich die Seele befand und ihr Leben beendete bestehen, bleibt auch in der Anderswelt bestehen. Die Probleme oder besser gesagt GrĂŒnde aus denen man den Suizid beging, um der Verantwortung oder auch den Kummer auszuweichen. Sie sind nicht erledigt sie gehören zu den Lern Aufgaben, die in nĂ€chster Inkarnation wiederholt werden. Und zwar so oft bis man sie gelernt hat. wie man sehen kann hat es nicht viel sin sich das Leben zu nehmen. Man Verhart in der Not GefĂŒlsmĂ€sig und das kann die Hölle sein.

L.G. Tibetfee
Sind sooooo kleine HĂ€nde

http://www.artimaonline.de/

pabefi
Alter: 55
BeitrÀge: 38
Dabei seit: 2006

Beitrag von pabefi » 08.05.2007, 14:00

Hallo Tibetfee,

von Grundprinzip mag es ja richtig sein,

doch ich kenne einige Menschen die Nahtoderfahrungen

hatten.

Sie erzÀhlen mir immer wieder , das sie es einfach nur als

schön empfunden haben, doch das die Sehnsucht und der

Drang wieder dorthin zu wollen sehr , sehr groß sei...

liebe GrĂŒĂŸe

Pabefi

anne1

Beitrag von anne1 » 08.05.2007, 17:07

hallo,
als einziges an deinem text ist meiner meinung nach die aussage,dass selbstmörder sofort wieder inkanieren nicht richtig.wenn sich jemand das leben nimmt und meschen zurĂŒcklĂ€sst,die ihn lieben wird er entweder gleich einsehen,das er einen fehler gemacht hat und und versuchen demjenigen dies,solang dieser lebt zu sagen,oder er wird es nicht einsehen und solange dumpf in seinen problemen stecken bleiben bis er es doch irgendwann erkennt-seine lebensaufgaben/probleme bleiben in beiden fĂ€llen bestehen.
liebe grĂŒĂŸe anne

Morgana

Beitrag von Morgana » 16.05.2007, 21:25

Hallo!

Ein Freund meiner Schwester hat sich vor ca. 20 Jahren das Leben genommen. Ich habe seine Seele jahrelang ohne meines Wissens mit mir rumgeschleppt und ihr geholfen zu lernen, ĂŒber meine/ unsere GefĂŒhle und meine Entscheidungen und Handlungen. Das es so war, hab ich erst vor wenigen Monaten gemerkt, als sie sich nĂ€mlich verabschiedete, mit der erlernten Überzeugung, es nie wieder zu tun. Jetzt ist meine Schwester auch erst wieder frei fĂŒr eine dauerhafte Partnerschaft.

Viele liebe GrĂŒĂŸe

Antworten