Ein GesprÀch mit Meister Morya von Daniel Meurois

fĂŒr alles zum Thema Kontakte zu Geistwesen, Versorbenen und ĂŒber Channeling
Antworten
Jens68
Alter: 47 (m)
BeitrÀge: 4
Dabei seit: 2017

Ein GesprÀch mit Meister Morya von Daniel Meurois

Beitrag von Jens68 » 26.09.2017, 13:00

Hallo,
Ich habe dieses sehr schöne Video von Meister Morya auf Youtube gefunden... :sunny:
https://www.youtube.com/watch?v=a6Wdli3hXMU
Wer kennt Daniel Meurois?

"Ein Channeling von Meister El Morya durch Daniel Meurois, in dem Fragen von zahlreichen Personen, ĂŒbermittelt durch Marie Johanne Croteau, beantwortet werden.
Der Meister El Morya - ist einer der verwirklichten Meister aus der Gemeinschaft von Shambhalla. Seit lĂ€ngst vergangenen Zeiten hat er sich zur Aufgabe gemacht, die Menschheit zu fĂŒhren. In der Tradition wird er mit dem ersten Strahl der göttlichen Macht auf Erde, dem Strahl des Willens, in Verbindung gebracht. Zusammen mit den Meistern Jesus, Kuthumi und Djwal Khul wirkt er zum Wohle der Menschheit."


Herzliche GrĂŒĂŸe,
Jens

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 1105
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 30.09.2017, 15:05

Wie ihr ja alle wisst, stehe ich mit channeling so ziemlich auf Kriegsfuß.

Möglicherweise sieht sich ja jemand in der Lage mich aufzuklÀren und mir den Sinn anhand dieses Videos doch irgendwie nÀher zu verdeutlichen?

Ich leg jetzt einfach mal dar, was ich in diesem Video gelesen, gehört hab und nunmehr zu verstehen glaube.
Falls ich irgendwo falsch liege bitte ich um AufklÀrung durch weisere Menschen als mich!

Ich begnĂŒg mich erst mal mit dem Anfang und versuch mal zusammenzufassen.
Bei entsprechender Resonanz mache ich dann gerne weiter.

-----
Es gibt da also so eine galaktische BrĂŒderschaft Ă€hnlich den BrĂŒderschaften wie man sie an diversen unserer Unis auch antrifft.So Vereinsmeier, die sich fĂŒr eine Elite haltenoder als eine solche ausgeben. Ein gewisser Morya wer immer das sei, hat sich zu deren Sprecher erklĂ€rt und wird durch so einen langhaarigen, herumgestikulierenden Burschen mit Bart verkörpert bzw. gechanneled, der irgendwie so tut als wĂ€re e, mit geschlossenen Augen, kurz vorm Einschlafen und wĂŒrde dabei dirigierend , irgendeiner spĂ€hrischen Musik lauschen.

Die Leutchen dieser Bruderschaft erklĂ€rt er, mit sonorer einschlĂ€fender Stimme, nennen sich neuerdings lieber SternenbrĂŒder,
da sich deren Wirkungskreis erweitert hat. Die gibt also jetzt nicht nur mehr an Unis wie bei uns und nicht nur in unserem Sonnensystem sondern ĂŒberall in der ganzen Galaxis, weil sich ja, wie eigentlich sowieso Jeder weiss, immer mal was verĂ€ndert.
Logisch, dass man dem Rechnung tragen sollte.

So weit so gut!

Wir erfahren durch dieses channeling, dass die meisten dieser BrĂŒder allerdings lediglich in den Plejaden abhĂ€ngen. Galaxisweit hatten die da wohl die gleichen Probleme die wir hier ja auf der Erde auch kennen, also ein ziemliches auf und ab , was Kultur und Bildung betrifft,
was ein Gleichauf aller Geisteswesen wohl so ziemlich unmöglich zu machen scheint.
Jedenfalls sind es diese Plejaden die wohl ausgerechnet an uns hier, also an unserer Erde, interesse zeigen, wieso auch immer.
Die kĂŒmmern sich jedoch nicht ernsthaft um uns, weil wir dann wohl doch nicht wirklich wichtig genug fĂŒr die zu sein scheinen oder einfach nur, weil die Plejaden dann doch ein wenig weit weg sind..
Es sind jedenfalls die Venusianer aus unserem Sonnensystem, die das fĂŒr die tun sollen.
Die Venusianer sind als sowas wie unsere Schutzherren.

Schon der Begriff Schutzherr, sagt eigentlich alles!

Jedenfalls gibst bei diesen BrĂŒdern, bis zu höchstengalaktischen Ebene, Ă€hnliche Zwistigkeiten, wie sie ja auch bestens bei unserer Menscheit bekannt sind.
Gibt da wohl welche die nur beobachten wollen und andere BrĂŒder die sich einzumischen gedenken, weil wir denen nicht flott genug vorankommen.

Diese BrĂŒder trachten danach die Menschen zu beherrschen oder sich zumindest als so eine Art Götter aufzuschwingen. Also im Prinzip die gleiche Tour oder Masche wie sie ja auch von unseren menschlichen Oberbonzen stĂ€ndig angestrebt bzw. praktiziert wird. Die Grossen und MĂ€chtigen hauen immer auf die Kleinen und Schwachen.

Fakt ist, die haben da wohl so eine Art Krieg am laufen und sind in gewisser Weise also um keinen Deut besser dran, was die Gesinnung betrifft, als wir Menschen.

Was also sollen wir mit denen?
Was gÀbs von denen denn neues zu lernen?

Die komische oder kosmische Bruderschaft sollte sich erstmal selber richtig in den Griff bekommen bevor sie danach trachtet andere irgendwo hin zu fĂŒhren!

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
BeitrÀge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 01.10.2017, 10:01

Ich stehe derlei Aussagen ĂŒberaus skeptisch gegenĂŒber, um nicht zu sagen: Ich spĂŒre a ĂŒberhaupt nix.

Gebe zu, dass ich vor Jahren auch zwei BĂŒcher ĂŒber die Prophezeiungen der Celestin gelesen habe. Da war das Hauptquatier noch im Himmalaya, jetzt soll es aber in den Anden liegen.

Da wir von dort das Salz beziehen fĂŒr unsere Salzkristallleuchten und unsere Salzgrotten, ist es dort wahrscheinlich mit der Ruhe vorbei. Deren Umzug nach Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien oder Chile wĂ€re sozusagen nachvollziehbar. :?

Jedoch mir fehlt der Glaube.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Antworten