Seite 1 von 1

Antworten gesucht.

Verfasst: 17.01.2016, 10:05
von Prinzessinnn
Ich befürchte das ich ein riesiges Problem habe. Ich bin im Oktober in meine Wohnung gezogen, die sich genau über meiner Arbeit befindet, einem Restaurant. Ich wohne hier alleine mit meinem 3 jährigen Sohn und seit kurzem auch mit unserem Hund. Ich habe keinen anderen Nachbarn unter mir oder neben mir, der Geräusche machen könnte oder ähnliches. Ich leg dann mal los.. Also, vor ein paar Tagen erzählte mir unser Koch, der in dem früheren Laden hier auch gearbeitet hatte, dass ein Mitarbeiter vor ca 15-20 Jahren hier oben auch gewohnt hat.. Er war einsam und wohl auch drogensüchtig und zog sich eines Abends irgendwie eine Plastiktüte mit Klebstoff über den Kopf, aus dem Rausch aus oder aus Verzweiflung.. Das wissen wir nicht.. Er brachte sich so über mir, was jetzt das Büro meiner Chefs sind, um. Zwei Tage später haben sie ihn gefunden.. Seit dem hat hier niemand mehr gewohnt, das Restaurant wechselte die Besitzer und jetzt wohne ich hier oben. Die Wohnung wurde allerdings renoviert etc.. Jedenfalls höre ich Schritte über mir. Klar und deutlich und das obwohl niemand oben sein kann! Ich höre Gepolter und werde sogar nachts wach davon! Ich erzähle mal ein paar Dinge kurz die schon passiert sind die mir gerade einfallen..

Ich war unten bei der Arbeit mit meiner besten Freundin die auch hier arbeitet, es war niemand außer wir da. Auf einmal hörten wir wie die Sicherheitstür zu knallte als ob es einen Durchzug hab, obwohl die zu 100% abgeschlossen war! Ich ging nachgucken aber niemand war oben und ich fühlte mich komisch als ich im Flur stand.
Mein Hund fängt an zu Knurren ohne Grund..
Ich höre, so merkwürdig es auch klingt, ganz oft meinen Sohn reden obwohl er bei seinem Papa ist..
Ich höre wie jemand oben laut trampelt durch das ganze Zimmer.
Ich höre ein klicken, wie einen Lichtschalter aber da wo das klicken her kommt gibt es keinen.
Neuerdings, das beunruhigt mich am meisten, wird mein Sohn einfach so wach und weint furchtbar und redet dann nicht mit mir.. Er sagt dann nur das ein Monster da ist.. Das kann na klar auch Quatsch sein bei einem 3 jährigen aber es passiert in letzter Zeit so verdammt oft..

Ich hab im Internet gelesen das es auch passieren kann das so ein Geist einen besetzen kann und es dafür auch körperliche Anzeichen gibt die einem selbst auffallen..
Ich kann nicht mehr schlafen und friere ständig, aber nur in meinem Wohnzimmer obwohl ich Heizung an habe und warm angezogen bin und unter einer Wolldecke liege zB..
Ich kann seit ca 2 Wochen nicht mehr schlafen! Ich werde nachts wach und habe krasse einschlafprobleme! Ich fühle mich so beklemmt und es ist so ein merkwürdiges Gefühl als wäre jemand bei mir.
Ich habe augenschmerzen ein schreckliches brennen teilweise obwohl ich keine Probleme mit meinen Augen hab, noch nie..
Ich hab manchmal das Gefühl das ich Dinge ganz wo anders hin gestellt hab als wo sie dann standen..

Zu meiner Geschichte kann ich erzählen das ich schlimme Alpträume hatte und deshalb in Therapie war.. Sie waren wirklich sehr schlimm.. Das ist jetzt 2 Jahre her. Wir haben damals gläserrücken gespielt so dumm und leichtsinnig waren wir! Wir haben uns regelmäßig dazu getroffen was ich auch bereue! Und noch dazu bin ich sehr ängstlich.. Ich hab große Angst alleine zuhause, schon immer gehabt und egal in welcher Wohnung.. Aber in dieser Wohnung von Anfang an noch mehr, auch bevor ich das wüsste was hier passiert ist..

Mir fällt bestimmt noch mehr ein wenn ich nachdenke.. Tut mir wirklich leid für diesen langen text und ich hoffe bitte jemand kann mir helfen.. Ich bin völlig am Ende langsam und ich weiß nicht was ich tun soll! Ich habe richtige Angst! Bitte helft mir!

Verfasst: 17.01.2016, 12:19
von karfunkel
ist dir je was unangenehmes passiert? bist du oder ist dein sohn angegriffen worden?
wenn nicht, entspann dich erst mal, sowas passiert überall auf der welt. es gibt immer wieder orte, an denen sich die dimensionen und realitäten überschneiden, so dass man menschen und dinge hört, die man vielleicht nicht sieht. außer dem sohnemann.
dass man menschen reden hört, die nicht da sind.
die anderen dimensionsebenen haben auch nicht unbedingt dieselbe tageszeit wie du, das heißt, man kann dort aktiv sein, während auf "unserer seite" schlafenszeit herrscht.

du kannst natürlich einen fachmenschen rufen, der da aufräumt, was vom verstorbenen übrig ist. aber für mich klingt das nach mehr. wenn es dimensionsüberschneidungen sind - und so hört es sich für mich an- heißt es m.e. akzeptieren oder ausziehen...

ps: brennende augen, einschlafschwierigkeiten, wachwerden, das gefühl, man hat dinge woanders hingestellt, als man sie wiederfindet kenne ich auch. aber dann habe ich zu lange oder zu spät am internet gesessen, wlan im haus an (auch nachbarn), funk oder handies benutzt oder in der nähe liegen, womöglich auch noch nachts neben dem bett.

schalte die quellen mal alle aus, gehe abends nicht mehr ins netz/an computer/ tablet/ handy, und guck, ob sich die körperlichen symptome nicht bessern. vielleicht schaltest du abends das wlan im restaurant auch aus...?

p.p.s.: wenn das neurosystem angeschlagen ist- und das passiert bei zuviel funk und strahlung und nächten ohne erholsamen schlaf, steigen auch die gefühle von angst. also achte am besten mal auf deine gesundheit und dass du genügend erholsamen schlaf bekommst, wenn es sein muss mit ohrstöpseln und augenmaske. und lass dich nicht verrückt machen. wir sind nicht allein, nicht mal in unserer dimension. und die ist beileibe nicht die einzige, die bewohnt und belebt und HIER ist, zugleich mit der, in der wir den alltag verbringen... vielleicht hilft es ja schon, das bett umzustellen oder die zimmer zu tauschen, um eine besserung zu erfahren. vielleicht schläfst du ja genau auf dem lieblingssitzplatz eines menschen einer anderen dimension?

nein, ich habe nicht zuviel fantasyzeug gesehen, ich habe lange genug an dimensionstoren gelebt mit all den geräuschen, stimmen, erscheinungen... alle sahen, hörten, wussten, erlebten es und die physikalisch nicht erklärbaren erscheinungen und die "anderen" und ihre geräusche wurden akzeptiert. nur da, wo es einem unangenehm wurde, hat man lieber einen bogen gemacht oder einen anderen schlafplatz gewählt. aber es wurde keiner je angegriffen oder sowas.

Verfasst: 17.01.2016, 15:11
von Sullivan
@ Prinzessin

Karfunkel hat dir recht vernünftige und beruhigende Verhaltensempfehlungen gegeben. Sollten sich unerklärliche physikalische Phänomene so steigern, dass du an deiner eigenen Zurechnungsfähigkeit zu zweifeln beginnst, könntest du einmal http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de anklicken. Diese Institution wird vom Wissenschaftsministerium gefördert. Deren Leiter Walter von Lucadou ist promovierter Physiker und Psychologe. In seinem dort vorgestellten Buch "Die Geister, die mich riefen / Deutschlands bekanntester Spukforscher erzählt" geht es unter anderem auch um ganz massive Spukphänomene. Allein der Umstand, dass ein Wissenschaftler so etwas als Realität beschreibt, hat schon manchem verunsicherten Betroffennen die Selbstsicherheit wiedergegeben.

Wenn du hier einen verzweifelten Hilferuf aussendest, könnte der Versuch gemacht werden, dich abzuzocken. In der neuesten Ausgabe des Journals Spiegel ist wieder einmal ein solcher betrügerischer Fall beschrieben, in dem ein Paar einem sogenannten Erleuchteten 110.000 Euro überwies. Das Gericht verurteilte den Betrüger zwar zur Rückzahlung, doch wird das Paar darauf lange warten können.

Vielleicht ergibt sich für dich bald irgendein persönlicher Kontakt, am besten von Frau zu Frau, durch den dir wirksam zur Selbsthilfe verholfen wird. Das sei dir herzlich gewünscht !

Verfasst: 18.01.2016, 12:59
von Prinzessinnn
Hey, Dankeschön für eure Antworten. Ich hab deinen Tipp angenommen und wollte mir heute das Buch kaufen, das hatten die aber leider nicht auf Lager und haben das zu morgen bestellt. Ich konnte natürlich mal wieder nicht schlafen. Das es an einem pc liegt oder ähnliches glaube ich nicht. Ich hab gar keinen :smile14:
Ich hoffe das es wieder besser wird.. Ich fühl mich momentan richtig unwohl zuhause. Sobald ich das Haus nur von außen sehe oder rein komme spüre ich ein Gefühl von Unbehagen und fühl mich so beklemmt, beobachtet.. Obwohl ich ja vormittags immer allein bin, weil mein großer in die Kita geht, fühl ich mich nicht so. Mein Hund bellt und knurrt nie aber so seit einer Woche, also seit dem ich auch nicht mehr schlafen kann, sitzt sie vor Türen und knurrt diese Türen an oder sie setzt sich in angriffsstellung wo überhaupt nichts ist..

Verfasst: 18.01.2016, 16:04
von Sullivan
@ Prinzessin

Wenn du den Namen des Buchautors "Walter von Lucadou" bei Google eintippst, findest du gleich auf der ersten Seite 2 Fernsehvideos mit ihm. Vielleicht enthalten sie für dich einiges Hilfreiche. Die Möglichkeit, bei der Beratungsstelle anzurufen, hast du ja auch. Das könnhte vor allem dann aktuell werden, falls du dich auf irgendwelche Psychotechniken einlassen würdest, die für dich nicht geeignet sind. Dazu heißt es: "Aufgabe der Parapsychologischen Beratungsstelle ist es, Menschen Hilfestellung anzubieten. Ziel ist es, sie in die Lage zu versetzen, ihre Probleme selbst zu lösen."

Verfasst: 18.01.2016, 20:13
von karfunkel
ähm- wie schreibst du hier im forum? tablet? handy? die sind nämlich x-mal schlimmer als verkabelter pc. nur so am rande...

Verfasst: 18.01.2016, 21:17
von Andreas
Hallo,
das kann schon sein, dass derselbige Drogensüchtige da noch immer rum gurkt, weil die Aura von einem Drogensüchtigen und die Aura von einem Monster sind schon ziemlich ähnlich - insofern kann das schon der Geist des Drogensüchtigen sein, den dein Kind wahrgenommen hat.
Am besten du machst mal konkret etwas zb ein Heilritual für den Geist des Drogensüchtigen - und wenn es dann verschwindet, weißt du, dass es wohl wirklich so war.
Oder du lässt die Wohnung in der du wohnst entstören, bzw mit erlaubnis des Besitzers auch das darüberliegende usw..


lg von Andreas

Verfasst: 19.01.2016, 14:42
von karfunkel
die Aura von einem Drogensüchtigen und die Aura von einem Monster sind schon ziemlich ähnlich
:shock:

na das ist ja spannend...! :-)

da hab ich gleich mal paar fragen:

1. was ist ein monster und wie sieht es aus?
2. wie viele hast du schon gesehen und wo findet man sie?
3. du hast also bei einem monster, von dem ich bisher dachte, so was existiert nur in der vorstellung mancher leute, aber nicht in der realität, die aura gesehen? also in deiner vorstellung und in deinem kopf? dann hast du die aura auch selber "gemacht"? und dabei an drogensüchtige gedacht?
4. woher weißt du, dass alle monster in allen vorstellung aller monstergläubigen gleich und deren aura ebenfalls gleich sind?


aber ja, reinigen kann man da durchaus mal. das ändert nur nichts daran, dass man die stimme des eigenen kindes hört, das gar nicht im hause ist...

Verfasst: 19.01.2016, 15:11
von Sullivan
@ Prinzessin

Falls es so ist, wie der Administrator vermutet, dann sind auch solche Maßnahmen angezeigt, wie er sie angibt. Wenn du dich in seinen zahlreichen Links im Forum umsiehst, kannst du feststellen, dass sie ganz auf praktische Lebenshilfe abgestellt sind. Ihre Kenntnisnahme ist in jedem Falle empfehlenswert. Egal, wie weit sie in deiner jetzigen Situation gerade anwendbar sind.

Wenn du heute das Buch von Lucadou erhältst, wird dich wohl längst nicht alles darin interessieren. Vielleicht schlägst du zuerst einmal Seite 75 im Kapitel "Spuk an der Universität" auf, wo von einer 19-Jährigen berichtet wird, also von einer Frau deines Alters. Abseits von deinem eigentlichen Thema dürfte für dich auch die Begebenheit mit der Tochter des Ehepaares Lucadou auf Seite 188 interessant sein. Ihr Unfall im fernen Australien wurde der Mutter gleichzeitig am heimatlichen Kaffeetisch in Freiburg bewusst.

Zur Zeit vermittelt dir dein Wohnhaus das Gefühl von Unbehagen und Beklemmung. Vielleicht wächst es dir noch ganz besonders ans Herz, falls es dir gelingt, durch die richtigen Instruktionen und deine Intuition aus eigener Kraft alles zu meistern. Das Leben stellt uns immer neue Aufgaben. Wir sind gut ausgerüstet, sie auch zu bewältigen. Geduld, Ausdauer und das Hören auf die innere Stimme führen uns zum Ziel.

Verfasst: 19.01.2016, 16:04
von Prinzessinnn
Danke für eure Antworten. Ich hab das Buch heute abgeholt und werde gleich heute Abend anfangen es zu lesen :)

Verfasst: 19.01.2016, 22:38
von GhostDog
Meiner Meinung nach hat Andreas mit seiner Vermutung eine sehr wahrscheinliche These ausgesprochen, es wäre sehr logisch und naheliegend, denn dergleichen geschieht häufig. Der Geist - also der nicht-mehr-inkarnierte Geistkörper - des verstorbenen Drogensüchtigen hängt dann noch an seinem vertrauten Umfeld fest, meist hält ihn irgendetwas dort, es besteht auch eine gute Chance, dass er nicht einmal realisiert hat, dass er verstorben ist (die Wahrnehmung der Menschen in diesem Zustand ist oft sehr eingeschränkt).
Ganz wichtig ist, dass Du der Situation mit positiven Emotionen begegnest, idealerweise sogar Liebe und Mitgefühl, aber v.a. einfach positiv, in einem höheren Schwingungslevel. Gerne kannst Du auch um Dich dabei zu unterstützen z.B. heitere Musik hören, sei aktiv und versuch keine Angst zu haben, es ist im Prinzip etwas "normales". Sprich vor dem Einschlafen ein Gebet - die Form ist dabei erstmal sehr unwesentlich - und bitte um Schutz für die Nacht. (Klingt vielleicht zunächst komisch ohne weiteren Erklärungen, ist aber eine große Hilfe - auch hier spielen Schwingungen und verschiedene andere Dinge eine Rolle).